Seite 5 von 8 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 75

Die Stärke und die Belastbarkeit einer Thaifrau

Erstellt von ehc80, 06.09.2004, 16:16 Uhr · 74 Antworten · 4.960 Aufrufe

  1. #41
    Avatar von tad sin dschai

    Registriert seit
    26.07.2004
    Beiträge
    457

    Re: Die Stärke und die Belastbarkeit einer Thaifrau

    Samuifreund: Ich bitte Dich - wenn schon kompliziert und aufwändig, dann auch richtig

    Sehe aber, es wird Zeit eigene Schwächen zuzugeben , so leicht es mir hier mit der örtlichen Bevölkerung fällt, Thais habe ich in Deutschland nie kennengelernt. Nichtmal während meiner Zeit in München (wo ja so einige wohnen sollen) hat sich so etwas ergeben.... :-(

    D wäre mglw. nicht einfacher, sicher aber schneller, günstiger (alleine Telefon jeden Tag 1h) und effektiver. Aber wie oben gesagt, wer will das schon.

  2.  
    Anzeige
  3. #42
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: Die Stärke und die Belastbarkeit einer Thaifrau

    Um mal auf das Thema zurückzukommen: Ich denke, dass das, was wir als ´Stärke und Belastbarkeit´ der Thaifrauen ansehen, trifft weitgehend auf Frauen aus dem asiatischen Raum zu. Zum einen bedingt durch die Lebenumstände, zum anderen durch ihre buddhistische Überzeugung.

    Doch auch diese meine Aussage ist ziemlich fragwürdig, weil ich sie nicht belegen kann. Womit wir wieder beim Them ´Verallgemeinerungen´ wären.

    Reduziere ich´s mal auf mich, auf mein Motiv, aus dem heraus ich bei Suay hängengeblieben bin.: Bei ihr fehlte was, nämlich dieses kapitalistisch orientierte Karrierestreben und die Neigung - so meine Erfahrung mit meinen vorangegangenen Beziehungen - aus der Beziehung eine sozialpädagogische Kampf- bzw. Zweckgemeinschaft zu machen.
    Dazu kommt, dass auch ich nicht die deutsche Industrienorm für Lebens- oder Lebensabschnittspartner erfülle, weder optisch noch von meiner Einstellung her. Ich bin einfach zu sensibel für diese Welt.

    Und wenn ich mir die Teutsch-Männer in meinem Dunskreis ansehe: Die überwiegend Mehrzahl von ihnen auch nicht.

    Vielleicht erklärt das ja auch die ´vermeintliche´ Stärke und Belastbarkeit der Thai-Frauen, nämlich eine Toleranzgrenze aufzuweisen, bei der eine Einheimische sich bereits mit suizidalen Ausstiegsmöglichkeiten befassen würde ;-D

  4. #43
    expatpeter
    Avatar von expatpeter

    Re: Die Stärke und die Belastbarkeit einer Thaifrau

    Ich kenne ja nun die Belastbarkeit und Stärke der Thaifrauen nur aus Thailand. Mein Eindruck ist, dass Folgendes so ähnlich wie in Italien ist: Man lässt dem im Grunde schwachen Mann sein Machogehabe und seine Illusionen über sich und schmeißt den (emotionalen)Laden im Grunde allein. Zurück nach thailand: Die Stärke besteht in der sanften unglaublichen Zähigkeit und in der schier grenzenlosen scheinbaren Duldsamkeit, falls man nicht gerade das Pech hat an eine eifersüchtige Dame geraten zu sein.

  5. #44
    Avatar von tad sin dschai

    Registriert seit
    26.07.2004
    Beiträge
    457

    Re: Die Stärke und die Belastbarkeit einer Thaifrau

    Wobei zumindest manchen Thaifrauen suizidale Ausstiegsszenarien durchaus nicht fremd sind. Ich erinnere mich an einen grauenvollen Abend im Rahmen meines ersten Besuches dieses schönen Landes. Es war der zweite Abend, nachdem mir ein bestimmtes zartes Wesen zugelaufen ist, welches eine kurze Zeit später beschlossen hat, mich nicht so einfach wieder ziehen zu lassen.

    An diesem Abend - ich kannte ihr Zuhause und habe gesagt, weil andere Bettbelegungen für diesen Tag nicht vorgesehen waren, dass sie genauso wie am Tag zuvor gerne angesichts des etwas höheren Komforts mit im Hotel übernachten könnte, aber ohne cash und ohne Barleistungen (ich weiss, die gibt´s oft auch ohne cash, aber es soll ja auch bei männlichen Zeitgenossen (spärlich gesäte) Augenblicke geben, in denen die Lendenmitte nicht Zentrum des Geschehens ist).

    Auf alle Fälle sperrte sich die Gute irgendwann ohne konkreten Anlass ins Bad ein und ich hörte das Splittern der (umsonst durch das rührige Hotelpersonal zur Verfügung gestellte) Flasche Wasser (das gute Singha, wer liebt es nicht). Leicht bis mittel beunruhigt hämmerte ich an die Tür und schaffte es auch nach ein paar Minuten, dass diese von innen ohne Gewalteinwirkung geöffnet wurde und erblickte ein hübsches stark weinendes Mädchen, welches mir, nachdem die Tränen getrocknet waren und das Dschai ron ron wieder auf Normaltemperatur zurückgeführt war, dass sie sich mit der nun zersplitterten Flasche per gekonnt angesetzten Schnitt umbringen wollte, weil sie sich und ihr "altes" Leben so hassen würde....


    Aus vielen Gründen war ich damals und bin heute froh, dass dieser Plan nicht einmal ins konkrete Versuchsstadium eingetreten ist. Oft habe ich überlegt, ob das alles nur Show war - nachdem sie sich später einmal, nachdem ihr Kind ihr im Schlaf das Dreifachpiercing herausgerissen hat, was eine nicht zu unterschätzende Fleischwunde hinterlassen hat, diese Wunde seelenruhig selbst genäht hat (und das garnicht schlecht, wie der Arzt im Krankenhaus, in das ich sie 1 Woche später nach meiner Ankunft in BKK geschleppt habe, konstatierte)...traue ich ihr so etwas durchaus zu.

  6. #45
    Avatar von MenM

    Registriert seit
    30.07.2001
    Beiträge
    2.624

    Re: Die Stärke und die Belastbarkeit einer Thaifrau

    Zitat Zitat von Samuifreund",p="166961
    Nein Tira, brauchst nicht mehr dazu zu sagen. Ich weiss schon was Du meinst . . .
    Die Aussage "manches wäre mit einer deutschen einfacher" bezog sich rein auf praktische und materielle Dinge.
    Aber die sind uns deutschen Männern ja oftmals nicht soooo wichtig . . . ;-D
    AXO ! ich hatte da gleich die sprache vermutet, wie man sich irren kann !!

  7. #46
    Avatar von MenM

    Registriert seit
    30.07.2001
    Beiträge
    2.624

    Re: Die Stärke und die Belastbarkeit einer Thaifrau

    Zitat Zitat von tad sin dschai",p="166966
    Dawarwas wird bestätigen können, dass zumindest in Köln so einige herumlaufen, die durchaus etwas Exotik vermitteln könnten.
    Ja, in bestimmte teilen, wie z.b. Koeln KALK gibts fast nuer exotische..... ;-D

  8. #47
    Avatar von Dana_DeLuxe

    Registriert seit
    23.05.2003
    Beiträge
    740

    Re: Die Stärke und die Belastbarkeit einer Thaifrau

    Zitat Zitat von tad sin dschai",p="167013
    Aus vielen Gründen war ich damals und bin heute froh, dass dieser Plan nicht einmal ins konkrete Versuchsstadium eingetreten ist. Oft habe ich überlegt, ob das alles nur Show war - nachdem sie sich später einmal, nachdem ihr Kind ihr im Schlaf das Dreifachpiercing herausgerissen hat, was eine nicht zu unterschätzende Fleischwunde hinterlassen hat, diese Wunde seelenruhig selbst genäht hat (und das garnicht schlecht, wie der Arzt im Krankenhaus, in das ich sie 1 Woche später nach meiner Ankunft in BKK geschleppt habe, konstatierte)...traue ich ihr so etwas durchaus zu.
    Ich kann mir nicht vorstellen, daß ein Piercing im Schlaf von einem Kind rausgerissen werden kann. Die menschliche Haut bietet einen großen Widerstand. Meine Vermutung wäre eher auch hier eine selbstzerstörerische Anwandlung, wofür ja auch die Fortsetzung spricht.

    Daß Menschen versuchen sich durch das Selbstzufügen von Wunden und/oder Schmerzen wieder zu "erden" und näher an das verlorengegangene "Selbstspüren" zu bringen, gibt es in allen Kulturkreisen.

    Liebe Grüße,

    Dana

  9. #48
    Avatar von tad sin dschai

    Registriert seit
    26.07.2004
    Beiträge
    457

    Re: Die Stärke und die Belastbarkeit einer Thaifrau

    Zitat Zitat von Dana_DeLuxe",p="167027
    Ich kann mir nicht vorstellen, daß ein Piercing im Schlaf von einem Kind rausgerissen werden kann. Die menschliche Haut bietet einen großen Widerstand. Meine Vermutung wäre eher auch hier eine selbstzerstörerische Anwandlung, wofür ja auch die Fortsetzung spricht.
    Liebe Dana, denke aber nicht, dass das hier der Fall war. Warum soll ein sehr aktives Kind, wenn die Mutter schläft kein Piercing herausreissen können (an mir hat es auch schon ziemlich herumgerissen)? Das Kind hat natürlich nicht geschlafen, die Mutter schon, danach jedoch ebenfalls nicht mehr. Kenne auch das Kind - sehr aktiv und auch mal übellaunig, wenn die Aufmerksamkeit nicht gleich da ist.

    PS. Die Piercing-"Aktion" war Monate später - der Berichtete Vorfall zeitlich vorher (sorry wenn das nicht klar wurde).

    Lieben Gruß
    tsd

  10. #49
    Avatar von Dana_DeLuxe

    Registriert seit
    23.05.2003
    Beiträge
    740

    Re: Die Stärke und die Belastbarkeit einer Thaifrau

    Zitat Zitat von tad sin dschai",p="167101

    PS. Die Piercing-"Aktion" war Monate später - der Berichtete Vorfall zeitlich vorher (sorry wenn das nicht klar wurde).

    Lieben Gruß
    tsd
    Ich hatte mit der "Fortsetzung" das Nähen gemeint. Ich pierce seit 12 Jahren Menschen und in der Zeit haben sich zwei meiner Kunden je ein Piercing durch Unfälle rausgerupft. Normale ball closure Ringe gehen einfach auf, wenn man doll dran zieht, weit bevor die Haut einreißt.

    Aber ich weiß ja auch nicht wo das Piercing saß, wenn es sehr hautoberflächlich war, kann möglicherweise auch ein Kind das rausreißen.

    Liebe Grüße,

    Dana

  11. #50
    Avatar von tad sin dschai

    Registriert seit
    26.07.2004
    Beiträge
    457

    Re: Die Stärke und die Belastbarkeit einer Thaifrau

    ok verstehe jetzt worauf du hinauswillst.

    Es handelte sich nicht um einen Ring sondern eines dieser dreiteiligen Bauchnabelpiercings, die bei den Mädels in BKK extrem beliebt sind. Ist relativ hautnah, aber ergibt natürlich eine bzw. in dem Fall zwei ganz ordentliche Risswunden. Inzwischen ist nur noch die Narbe da.

Seite 5 von 8 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Thaifrau wegen falscher Aussagen bei einer Anzeige...
    Von Samuianer im Forum Thailand News
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 13.07.09, 15:53
  2. Namensänderung im E-Pass bei zweiter Ehe mit einer Thaifrau
    Von Willi im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 09.05.08, 08:27
  3. Antworten: 116
    Letzter Beitrag: 11.01.05, 12:21
  4. Antworten: 64
    Letzter Beitrag: 11.06.04, 23:09