Seite 6 von 8 ErsteErste ... 45678 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 73

Die Rente ist sicher; sicher?

Erstellt von KKC, 19.11.2008, 13:48 Uhr · 72 Antworten · 6.122 Aufrufe

  1. #51
    Avatar von Roah

    Registriert seit
    14.06.2006
    Beiträge
    844

    Re: Die Rente ist sicher; sicher?

    Es wurde hier geschrieben eine Arbeitslosenversicherung sei notwendig für Beamte ??? Sehr eigenartig - wozu sich versichern wenn ein Versicherungsfall nie eintreten kann ???

    In Österreich ist es so dass die Beamtenkassen eben schwarze Zahlen schreiben .--- das ist eben der Unterschied... die normale Krankenkasse ist eine Kathastrophe kein Wunder die Arbeiter sind ja mehr von Krankheiten gezeichnet. ist eindeutig belegbar.

    Eine zusätzliche Vorsorge auf privater Basis ist nie verkehrt- wer gescheit investiert hat auch etwas davon...

  2.  
    Anzeige
  3. #52
    Avatar von messma2008

    Registriert seit
    01.11.2008
    Beiträge
    3.077

    Re: Die Rente ist sicher; sicher?

    Zitat Zitat von mipooh",p="657043
    Wer selbst für seine Altersversorgung sorgt ist auf der sicheren Seite - wer sich auf "Renten" verläßt wird verlassen sein.....
    Genau dies hat sich gerade in der Finanzkrise für viele als Irrtum herausgestellt.
    ja genau, wenn ich das gewusst hätte, wie mein Geld verbrennt, da hätte ich meiner Mia auch nen Haus in Th. schenken können, das wäre wenigstens noch da

  4. #53
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: Die Rente ist sicher; sicher?

    Irgendwie schon müßig, weil sich mit Sicherheit jeder, der Kritik am Beamtentum ausübt, über den eigentlichen Sinn des Beamtentums schlau gemacht hat.

    Unbestritten die Tatsache, das wir einen aufgeblähten, z.T. selbstherrlichen Beamtenapparat haben.

    Auf der anderen Seite haben wir als Staatsgebilde nicht nur eine sog. parlamentarische Demokratie als Regierungsform, sind eben auch ein Staat, ein Land, mit all´ seinen hoheitsrechtlichen Aufgaben, Verpflichtungen und Befugnissen.
    Als solches nimmt dieser Staat nicht nur besondere Rechte für sich in Anspruch, unterwirft sich auch besonderen Verpflichtungen - dem Volke gegenüber, so lachhaft dem Ein oder Anderen das vor kommen mag.

    Zur Wahrung seiner hoheitsrechtlichen Aufgaben (Verwaltung, Polzei, Justiz) bedient er sich seiner Beamten, welche letztendlich auch keinen Vertrag mit dem Staat schließen, sondern sich einem Dienst- und Treueverhältnis unterwerfen - einen Eid ableisten.

    Dem Staat gegenüber, und somit dem Volke, welches dieser Staat repräsentiert.

    Und somit hat dieser Staat eben auch (sanktioniert im Beamtengesetz) eine sog. Fürsorgepflicht seinen Beamten gegenüber.

    Ob es euch nun passt - oder nich´ !!

  5. #54
    Avatar von Chumphon

    Registriert seit
    19.08.2004
    Beiträge
    1.055

    Re: Die Rente ist sicher; sicher?

    Für mich macht ein Beamter wirklich nur Sinn in sehr wenigen hoheitlichen Bereichen, wie z.B. in Teilbereichen der Polizei.

    Z.B. im Finanzamt sehe ich die Notwendigkeit auch nur in Teilbereichen, aber nicht komplett.

    Häufig höre ich auch das ein Beamter mit der gleichen Arbeit in der freien Wirtschaft mehr Geld verdienen würde, nur müsste er dort um einiges mehr leisten.

    Ein riesiger Vorteil ist das ein Beamter seine Pension bezogen auf seine letzte Einstufung bekommt, also kurz vor der Pension noch einmal eine Beförderung und dadurch eine höhere Pension.

    Mittlerweile wird auch die Privatisierung von Gefängnissen getestet, was wie ich finde auch Sinn macht.

    Für den Staat war bzw. ist ein Beamter erst einmal günstiger, da keine Gelder an die Rentenversicherung abgegeben werden müssen, das aber Rücklagen für die Pension gebildet werde müssen hat der Staat auch nie eingesehen.

    Auch würde eine Minimierung des Beamtentums in weiten Bereichen des öffentlichen Dienst leistungsfördernd sein.

    Hoffen wir das die Differenzierung zwischen Beamten, Angestellten und Arbeiter weiter dezimiert wird.

  6. #55
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: Die Rente ist sicher; sicher?

    Zitat Zitat von Chumphon",p="657737
    Für mich macht ein Beamter wirklich nur Sinn in sehr wenigen hoheitlichen Bereichen, wie z.B. in Teilbereichen der Polizei.
    Sehe ich auch so...

    Häufig höre ich auch das ein Beamter mit der gleichen Arbeit in der freien Wirtschaft mehr Geld verdienen würde,
    Du hörst ? Wo ?

    also kurz vor der Pension noch einmal eine Beförderung und dadurch eine höhere Pension.
    Er muss mindestens zwei Jahre vorher befördert worden sein.
    Im Übrigen gilt in der Tat auch bei Beamten inzwischen das Leistungsprinzip.

    Mittlerweile wird auch die Privatisierung von Gefängnissen getestet, was wie ich finde auch Sinn macht.
    Gute Sache - praktiziert man außerhalb der USA bereits in England. Will heißen, wenn ein Gefangener flöten geht, gibt´s eine Vertragsstrafe in in Höhe von 50.000 £.

    Hast du eine Vorstellung von den Sicherheitsvorkehrungen, und insbesondere von dem, was dann als Resozialisierungsmaßnahmen übrig bleibt ?

    das aber Rücklagen für die Pension gebildet werde müssen hat der Staat auch nie eingesehen.
    Es gibt Bundes-, Landes- und Kommunalbeamte. Jeder Bereich schafft seine eigenen Rücklagen.

    Auch würde eine Minimierung des Beamtentums in weiten Bereichen des öffentlichen Dienst leistungsfördernd sein.
    OK, in gewissen Bereichen ja, die anderen hattest du implizit selbst angesprochen, Polizei usw.

    Hoffen wir das die Differenzierung zwischen Beamten, Angestellten und Arbeiter weiter dezimiert wird.
    Was meinst du damit ?

  7. #56
    Avatar von Chumphon

    Registriert seit
    19.08.2004
    Beiträge
    1.055

    Re: Die Rente ist sicher; sicher?

    Habe es leider mit dem zitieren in Zitaten nicht anders hinbekommen. :-)

    „Chumphon „:Für mich macht ein Beamter wirklich nur Sinn in sehr wenigen hoheitlichen Bereichen, wie z.B. in Teilbereichen der Polizei.
    „Kali“: Sehe ich auch so...

    „Chumphon „:Häufig höre ich auch das ein Beamter mit der gleichen Arbeit in der freien Wirtschaft mehr Geld verdienen würde,
    „Kali“: Du hörst ? Wo ?
    „Chumphon“: Von Beamten bei denen die Selbsteinschätzung fehlt.

    „Chumphon“: also kurz vor der Pension noch einmal eine Beförderung und dadurch eine höhere Pension.
    „Kali“: Er muss mindestens zwei Jahre vorher befördert worden sein.
    Im Übrigen gilt in der Tat auch bei Beamten inzwischen das Leistungsprinzip.
    „Chumphon“: Aber auch 2 Jahre sind kalkulierbar. :-)

    „Chumphon“:Mittlerweile wird auch die Privatisierung von Gefängnissen getestet, was wie ich finde auch Sinn macht.
    „Kali“:Gute Sache - praktiziert man außerhalb der USA bereits in England. Will heißen, wenn ein Gefangener flöten geht, gibt´s eine Vertragsstrafe in in Höhe von 50.000 £.
    „Chumphon“:Vor allen Privatisierungen wurde erzählt wie schlecht es anschließend dann laufen würde, was sich aber im nachhinein kaum bewahrheitet.

    „Kali“:Hast du eine Vorstellung von den Sicherheitsvorkehrungen, und insbesondere von dem, was dann als Resozialisierungsmaßnahmen übrig bleibt ?
    „Chumphon“: Nein.

    „Kali“:das aber Rücklagen für die Pension gebildet werde müssen hat der Staat auch nie eingesehen.
    Es gibt Bundes-, Landes- und Kommunalbeamte. Jeder Bereich schafft seine eigenen Rücklagen.
    „Chumphon“: Und du ist wirklich der Meinung das wenn die große Pensionswelle auf uns zukommt der normale Bürger nicht extra belastet wird, da die Rücklagen ausreichen? ;-D
    „Chumphon“:Auch würde eine Minimierung des Beamtentums in weiten Bereichen des öffentlichen Dienst leistungsfördernd sein.
    „Kali“: OK, in gewissen Bereichen ja, die anderen hattest du implizit selbst angesprochen, Polizei usw.

    „Chumphon“: Hoffen wir das die Differenzierung zwischen Beamten, Angestellten und Arbeiter weiter dezimiert wird.
    „Kali“: Was meinst du damit ?
    „Chumphon“: Ich tausche das Wort "dezimiert" gegen "minimiert".

  8. #57
    Avatar von PengoX

    Registriert seit
    17.02.2003
    Beiträge
    1.987

    Re: Die Rente ist sicher; sicher?

    Ich frag mich immer wieso sind die ganzen Leute die so über Beamte lästern nicht selber Beamte geworden?

    PengoX

  9. #58
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Die Rente ist sicher; sicher?

    Zitat Zitat von PengoX",p="657854
    Ich frag mich immer wieso sind die ganzen Leute die so über Beamte lästern nicht selber Beamte geworden?
    Es gibt auch Leute, die beruflich etwas Sinnvolles machen möchten, das beinhaltet oftmals auch, dass Leute Arbeit nicht ausschliesslich aufgrund von Vorteilen auswählen.

    Ich kann hier, bis auf einige Ausnahmen aber keine Schimpftiraden auf Beamte feststellen, zu kritisieren sind die Beamten auf gar keinen Fall, zu kritisieren sind lediglich die Möglichkeiten, die einem Beamten offenstehen um seine Arbeit zu behalten ohne auch nur irgendeine Leistung zu bringen. In Österreich kann ein Beamter jahrelang im Krankenstand bleiben ohne seinen Job zu verlieren, es reicht aus, wenn er im Jahr einen einzigen Tag zur Arbeit kommt. Es ist zwar sehr lobenswert, dass die Beamten das nicht ausnutzen, aber es darf ja eigentlich nichteinmal die Möglichkeit bestehen....

    Wieso bei sachlicher Kritik an einem System aber immer wieder Leute etwas persönlich nehmen ist mir auch ein Rätsel, allerdings im Umkehrschluss, das wettern gegen "die Beamten" ist um nichts besser, der Hass, der Zorn, die Kritik richtet sich meistens an die falsche Adresse.

  10. #59
    Avatar von Roah

    Registriert seit
    14.06.2006
    Beiträge
    844

    Re: Die Rente ist sicher; sicher?

    Zitat Zitat von Thaimax",p="657871
    Zitat Zitat von PengoX",p="657854
    Ich frag mich immer wieso sind die ganzen Leute die so über Beamte lästern nicht selber Beamte geworden?
    Es gibt auch Leute, die beruflich etwas Sinnvolles machen möchten, das beinhaltet oftmals auch, dass Leute Arbeit nicht ausschliesslich aufgrund von Vorteilen auswählen.

    Ich kann hier, bis auf einige Ausnahmen aber keine Schimpftiraden auf Beamte feststellen, zu kritisieren sind die Beamten auf gar keinen Fall, zu kritisieren sind lediglich die Möglichkeiten, die einem Beamten offenstehen um seine Arbeit zu behalten ohne auch nur irgendeine Leistung zu bringen. In Österreich kann ein Beamter jahrelang im Krankenstand bleiben ohne seinen Job zu verlieren, es reicht aus, wenn er im Jahr einen einzigen Tag zur Arbeit kommt. Es ist zwar sehr lobenswert, dass die Beamten das nicht ausnutzen, aber es darf ja eigentlich nichteinmal die Möglichkeit bestehen....

    Wieso bei sachlicher Kritik an einem System aber immer wieder Leute etwas persönlich nehmen ist mir auch ein Rätsel, allerdings im Umkehrschluss, das wettern gegen "die Beamten" ist um nichts besser, der Hass, der Zorn, die Kritik richtet sich meistens an die falsche Adresse.
    In Österreich kann ein Beamter 36 Monate im Krankenstand sein und zwar ununterbrochen - danach Pension krankheitshalber - oder ein Tag Dienst dann wieder krank.. bzw. Pensionierung schon während dieser 3 Jahre Den Job verlieren kann ein Beamter nie - Ausnahme - er kommt mit dem Gesetz in Konflikt - dies hätte die Suspendierung zur Folge - 60 Pro des Einkommens werden weiterbezahlt bis zur Pensionierung.

    Die Möglichkeit muss bestehen ein Jahr oder länger krank zu sein.... was ist denn wenn jemand echt krank ist ?????

  11. #60
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Die Rente ist sicher; sicher?

    Zitat Zitat von Roah",p="657884

    Die Möglichkeit muss bestehen ein Jahr oder länger krank zu sein.... was ist denn wenn jemand echt krank ist ?????
    Die Möglichkeit ein Jahr oder länger "echt krank" zu sein hat jeder, von Firma zu Firma, von Chef zu Chef, wird das anders gehandhabt, wie die gesetzlichen Regelungen in diesem Fall sind weiss ich nicht, ich weiss nur, dass sehr viele Leute aus meiner alten Heimat Österreich Angst vor Krankheit haben, aber nicht wegen der Krankheit an sich, sondern wegen der Folgen am Arbeitsplatz. - Auch wenn diese Leute "echt krank" sind, ihre Arbeit verlieren sie meistens trotzdem, andere Möglichkeiten werden da den Beamten eingeräumt, da interessiert es Niemanden ernsthaft, ob der "echt krank" ist oder einfach simuliert, wie bereits erwähnt, echt gut, dass das nur von ganz wenigen Beamten ausgenutzt wird, die Regelung selbst wird dadurch aber nicht ungerechter...

Seite 6 von 8 ErsteErste ... 45678 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Die Rente ist sicher.
    Von Yogi im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 815
    Letzter Beitrag: 14.12.17, 10:59
  2. Die Rente ist sicher!
    Von Carradine im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 586
    Letzter Beitrag: 19.03.12, 20:17
  3. Wie sicher ist die Umgebung?
    Von xander1977 im Forum Touristik
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 18.03.12, 21:20
  4. Sicher "surfen" in LOS
    Von spellbound hound im Forum Computer-Board
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 13.12.06, 21:40
  5. Nichts ist sicher
    Von Rene im Forum Thailand News
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.04.05, 10:43