Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 36

Die Lao

Erstellt von woody, 28.08.2009, 17:51 Uhr · 35 Antworten · 2.921 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von garni1

    Registriert seit
    26.08.2005
    Beiträge
    1.477

    Re: Die Lao

    In LAOS werden 3 Gruppen von Menschen dargestellt. Der Lao Lum ist der Laote welcher in Städten lebt. Der Lao Thüng welcher bis 1500 Meter Höhe lebt, und der Lao Suung sind die Hmong oder Meo genannt. Zur ersten Gruppe muß man nicht viel sagen, Schule, Beruf, Geld u.a. Dinge auch ID-Card sind normalerweise vorhanden.

    Die Gruppe der Hmong wurde schon im Nittaya dargestellt. Diese hatten dem CIA im geheimen Krieg gegen die Vietnamesen geholfen. Deshalb werden sie auch heute noch gejagt, vor allem in Xiengkhuang. Diese Leute werden Schao Fa genannt. Einfach unter Rebecca Sommer googeln, dort gibt es die vergewaltigten und ermordeten Kinder zu sehen.

    Die Gruppe der Lao Thüng betrifft vor allem eine halbe Million Khmu, meine Frau ist eine Khmu. Unter Wiki gibt es eine Infoseite über die Khmu.
    Diese Menschen werden in Laos als Dumm, Schmutzig und Arm bezeichnet. Ausnahmslos!! Meine Frau vermeidet es, ihre Sprache in der Öffentlichkeit zu sprechen. Laomänner ............. die Frauen der Khmu, aber diese zu Heiraten - ist ein Tabu.

    Die Schwester meiner Frau(15), wurde früh morgens beim Wasserholen von 5 Laoten missbraucht. Diese wurden geschnappt, waren 2 Monate im Knast und wurden nach Zahlung von jeweils 10 TBaht an das Opfer wieder frei gelassen.
    Für dieses Geld wurde nun ein Steinhaus gebaut, das 2. in der Gegend. Dafür will sie kein Khmu mehr heiraten, keine Jungfrau mehr.

    Ich bin fast aller 2 Monate in Xiengkhuang, dort kommt normalerweise kein Touri hin. Manche fahren Richtung Ponsavan an den Hütten vorbei, aber bei dem Dreck und der Armut hält niemand an.

    Es gibt kein Wasser,Strom und Kanalisation, aber Militärs welche alles dürfen. Eine 12jährige wurde im Wald missbraucht und ist jetzt Schwanger. Ein sehr hüsches Mädchen, allerdings genauso mit Krätze und Läuse durchsetzt wie meine Frau früher.
    Eine Hmongfamilie hat sich dort angesiedelt, diese kam letzte Woche unter Tränen zu mir. Ob ich ihre Tochter gesehen hätte. Ein Chinese hatte die 19jährige vor 7 Jahren mitgenommen, niemand sah sie je wieder. Woher sollen die Leute wissen, das TH und China oder Europa, USA riesige Länder sind. Es kommt mir oft so vor, als wär ich dort im tiefsten Mittelalter.

    Es kommen auch Laotinnen, mit Spiegeln und Glasperlenketten und halten Ausschau nach jungen Mädchen. Angeblich für Vientiane in der Wäscherei oder als Putzkraft. Diese landen ausnahmslos in .......en von TH. Da alle dort Analphabeten sind ist ein Entkommen unmöglich.

    Thai oder Laotisch verstehen und sprechen die Menschen dort nicht. Nur die jüngsten gehen jetzt auf eine Schule. Der Bruder(16) meiner Frau müßte, um auf die höhere Schule gehen zu können, 3 Stunden Fußweg für eine Tour auf sich nehmen. Busse o.ä. gibt es nicht.

    Niemand besitzt Geld, es gibt keine Geschäfte, keinen Arzt. Niemand hat eine Geburtsurkunde, ID-Karte o.ä.
    Es sind Selbstversorger, wenn die Ernten schlecht sind müssen sie hungern.

    Wir hatten letzte Woche 100 Kg Klebereis mitgenommen, die Jahrhundertflut hatte alles zerstört.

    Das ist auch Laos, aber ein anderes als das von Vientiane oder Savannaketh oder Pakse.

    Im Novermber werde ich eine Solaranlage mitnehmen. Der Thaksin hatte solche Anlagen an arme Thais verschenkt, diese kosten 30 TBaht.
    120Watt sind möglich, das bedeutet 3 Stunden TV und der Satelitten-Reciver plus eine Glühlampe.

    Das wäre die erste Anlage in einem Khmu-Dorf. Der "Kriegsrat" von Armee und Polizei war schon zusammen getreten. Es gab eine große Versammlung aller, und es gab das OK des Dorfchefs. Dieser ist der Verbindungsbeamte der Revolutionären Kommunistischen Partei Laos. Er ist der einzige mit Waffe im Haus, einer Kalaschnikov.

    Jeden Tag wird das Dorf auf mögliche Begegnungen mit den Schao Fa eingewiesen. Das Dorf würde in Sippenhaft genommen, wenn die aufständigen Hmong nicht bekämpft würden.
    Das Überlassen von Lebensmitteln ist bei hoher Strafe verboten, auch das Übernachten lassen.

    Ich durfte nur mit Erlaubnis vom Dorfchef dort mal eine Nacht wohnen. Das ist absolut verboten.

    Wir haben nun unsere 3. Verwarnung erhalten, nein nicht hier im Forum, sondern in Laos.
    Eine Laotin darf ohne eine in Laos anerkannte Ehe nicht mit einem Ausländer verkehren. Das verstößt gegen die geltenden Gesetze.
    Auch die Deutsche Botschaft weisst darauf hin.
    Die Strafen sind Ausweisung, Blacklist und 5000 US$. Bis zur Zahlung muß man ins Gefängnis, die Laotin kommt 3 Monate in ein Umerziehungslager und der Reisepass wird eingezogen.

    Das würde bedeuten, ich würde meine Deng nie wieder sehen.
    Da ich im Umkreis von 50 Km der einzige Ausländer dort bin wird es immer gefährlicher für uns. Wir nehmen getrennte Hotelzimmer, vermeiden jegliche Zuneigungszeichen, gehen den Uniformierten aus dem Weg.

    Ab nächstes Jahr werde ich nicht mehr nach Laos reisen, das Aufstellen der Solaranlage wird der letzte Akt dort sein. Meine Frau kann immer allein über die Grenze, ich bleib mit dem Fahrzeug in Nong Khai.

    Wer mehr über die Bergvölker erfahren möchte, in Vientiane gibt es das Nationalmuseum. Dieses liegt gegenüber dem Haupteingang der Kulturhalle. Das ist das riesige Gebäude mit dem grünen Dach.
    Ausser Patuxai und That Luang, Wat Sisaket und Ho Pra Keo gibt es noch 2 interessante Museen.

    Auf der Kaisorn Av. kommt zuerst das Waffenmuseum. Dort sind alte und neue Waffen ausgestellt. Diese wurden gegen die USA oder Thailand eingesetzt.
    Wer es nicht weiss, Thailand hatte Laos das letzte Mal 1987 angegriffen. Sind jämmerlich gescheitert, trotz großer Überlegenheit an Technik.
    Die Russen-Flaks haben dutzende F-Fighter runtergeholt.

    Auf der gleichen Strasse, nach dem Kriegshelden Kaisorn benannt, kommt das Museum dieses Mannes.
    Auch sehr interessant, gibt auch Fotos mit Honecker und all den anderen Konsorten.
    Gegenüber des Museums, einfach die schlechte Strasse reinfahren, durch das kleine Nest und dann nach 500 meter ANHALTEN! Hier wird es gefährlich. Es kommt das schlimmste Gefängnis von Laos ins Blickfeld, das "Schwarze Loch".
    Hier werden einheimische Politisch Gefangene unter der Erde gefangen gehalten. Seit oftmals 10 Jahren ohne Anklage.
    Mit AI-Ausweis bewaffnet hatte ich um Einlass gebeten, im Wissen das das nie klappen wird.
    Ich wurde bis zur Stadtgrenze "begleitet", mein Pass wurde auch kopiert.
    In diesem Knast mit dem Namen Samkhe wird wohl der Engländer Watson festgehalten. Dieser hatte der Drogenhändlerin sein ...... überlassen. Diese wurde Schwanger und konnte nicht Exekutiert werden.

    Nirgendwo in Asien fahren soviele Hummer, Lexus und Benz rum wie dort in Laos. Und das im Verhältnis zur Bevölkerung und dem Fahrzeugaufkommen. Die wichtigsten Personen sind auch die Reichsten und Korruptesten.
    Der General welcher den Reisepass genehmigte, 10 TBaht, fährt auch einen Lexus.

    Laos ist eines der ärmsten Länder der Welt, aber auch eines der korruptesten.
    Die Generale wollen jeglichen Einfluss aus dem Ausland unterbinden, das ist für diese die größte Gefahr.
    Nicht anders als in Burma,es gibt kein funktionierendes Rechts- Justizsystem. Es gibt keine freien Anwälte, diese bekommt man von der Staatsanwaltschaft gestellt. Jegliche Kritik oder öffentliche Demos werden mit 20 Jahren Haft bestraft. Auch gegen Ausländer. Es starben in den letzten 5 Jahren 7 Ausländer im Gefängnis. Viele erhalten keinen Zugang zu ihren Botschaftsangehörigen, keine Presse, kein TV, Repressalien wie man sie sich nicht vorstellen kann.
    Anbrennen von Geschlechtsteilen, Monatelang im Pranger schlafen, Dunkelzellen ohne Ventilation usw.
    Jeden Tag gibt es das gleiche Essen, ohne Ausnahme.

    Also Laos ist ein recht gefährliches Land zum Reisen, wer nur in Vientiane bleibt hat kaum was zu befürchten. Auch in den anderen größeren Städten geht es noch gesittet zu.

    Wer allerdings wie ich, mit einer "Frau vom Berg(Khmu)" zusammen ist, dieser lebt mit hohem Risiko dort. Da hilft auch der Presseausweis nicht, die Presse wird von der Agentur KPL kontrolliert. Reine Partei und Kommunistenpresse, fremde unerwünscht.

    Ich wollte mal diese Dinge über Laos loswerden, das passt in diesen Fred rein.
    Letzte Woche war ein Dredner mit uns mit, für den war es der aufregendste Trip seines Lebens.
    Er hat die Artillerie schiessen hören, sah die Soldaten mit MP das Auto anhalten. Der fährt nie wieder nach Laos.

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011

    Re: Die Lao

    Zitat Zitat von garni1",p="768159
    *
    Interessant.
    Danke, garni, für den informativen Beitrag!

    Gruss,
    Strike

  4. #23
    Avatar von Tam dii dai dii

    Registriert seit
    07.04.2008
    Beiträge
    124

    Re: Die Lao

    @Matthias, Hammerbericht, vielen Dank!

    Es geht nichts über 1. Hand Berichterstattung.

    Viele Grüße!

  5. #24
    Avatar von ChangLek

    Registriert seit
    01.06.2004
    Beiträge
    4.160

    Re: Die Lao

    .......auch hier noch eine Seite als Gegenüberstell thai <---> lao. Wenn man nach unten blättert, findet man eine Gegenüberstellung der gängigsten Redewendungen, teiweise - wenn auch in schlechter Qualität - vertont....... :-)

    http://www.geocities.com/siamsmile365/isaan/isaan.htm

  6. #25
    Avatar von Silom

    Registriert seit
    05.02.2008
    Beiträge
    4.776

    Re: Die Lao

    Zitat Zitat von garni1",p="768159
    In LAOS werden ... Der fährt nie wieder nach Laos.
    @Garni

  7. #26
    Avatar von ernte

    Registriert seit
    05.08.2008
    Beiträge
    2.297

    Re: Die Lao

    Sehr guter informativer Bericht - Danke

  8. #27
    Avatar von Schad

    Registriert seit
    07.08.2008
    Beiträge
    27

    Re: Die Lao

    top dieser bericht

  9. #28
    Avatar von Tscho

    Registriert seit
    11.07.2009
    Beiträge
    26

    Re: Die Lao

    Danke, selten einen so knappen, informativen und doch aufrüttelnden Beitrag gelesen.

  10. #29
    Avatar von Micha L

    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    9.306

    Re: Die Lao

    Der Ehemann meiner Schwägerin in Vietnam ist Angehöriger der Tay-Minderheit (weiter oben in der Schreibweise Tai).
    Von daher kennt meine Frau einige Worte.
    Im Austausch mit laotischen Studenten und neuerdings mit Bekannten aus dem Isaan hat sie für sich sprachliche Übereinstimmungen feststellen können.

    Gruß

    Micha

  11. #30
    Avatar von PHUU-CHAAI

    Registriert seit
    01.02.2003
    Beiträge
    217

    Re: Die Lao

    garni1

    Vielen Dank für diesen Bericht

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte