Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 45

Die ganz normale Zuführung zur Prostitution in D

Erstellt von waanjai_2, 23.12.2008, 18:37 Uhr · 44 Antworten · 5.413 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von mipooh

    Registriert seit
    01.06.2005
    Beiträge
    6.149

    Re: Die ganz normale Zuführung zur Prostitution in D

    Menschenhandel wird bei uns doch schon lange bestraft...
    Es handelt sich wohl kaum um eine "ganz normale Zuführung zur Prostitution".

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Die ganz normale Zuführung zur Prostitution in D

    Zitat Zitat von phimax",p="670870
    Danke. Kannte das Buch noch garnicht. Hat sogar eine recht interessante Perspektive, die wohl ein wenig davon abweicht, was man gemein über "Menschenhandel" liest. Und wenn die Empfindlichkeit bei bestimmten Fragen sich nicht auf die Frage nach dem Vorleben (s)einer Frau beschränkt, und selbst nicht halt macht vor Fragen der Arbeitsmigration völlig fremder Menschen, dann ist es wohl besser, darüber zu schweigen.

    Und wenn so ein Thema aus Deiner Erfahrung hier zu leicht aus dem Ruder läuft, dann mach doch bitte diesen thread dicht. Ob sich nun die Zahl der Verurteilungen wegen traf....ing erhöht oder nicht, kann ich in den ausländischen Medien verfolgen, brauche nicht das Forum hier.

  4. #33
    antibes
    Avatar von antibes

    Re: Die ganz normale Zuführung zur Prostitution in D

    Wo ist denn der Schlüssel?

  5. #34
    Avatar von phimax

    Registriert seit
    03.12.2002
    Beiträge
    14.274

    Re: Die ganz normale Zuführung zur Prostitution in D

    Zitat Zitat von waanjai_2",p="670883
    ...darüber zu schweigen.[...]
    ...mach doch bitte diesen thread dicht.[...] brauche nicht das Forum hier.
    Wie immer (sehr) elegant - aber/und leicht durchschaubar.

    Du bist lange genug dabei, um zu wissen worum es mir in meinen Beiträgen (in diesem Thread) ging: Dieses Thema wird leider oft nicht differenziert genug behandelt. Die Gründe dafür sind vielfältig (Moralvorstellungen, schlechte Erfahrungen, einseitige Kenntnisse der Umstände/Situationen etc.) und geben schnell in eine für Thailänderinnen diffamierende Richtung. Denke, es ist auch in deinem (persönlichen) Interesse, dies nicht zu forcieren.

  6. #35
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Die ganz normale Zuführung zur Prostitution in D

    Zitat Zitat von phimax",p="670888
    Denke, es ist auch in deinem (persönlichen) Interesse, dies nicht zu forcieren.
    Unbedingt.
    Nur, wie schafft man es als einfacher user, einen thread zu schließen? Jede Menge off-topic Beiträge schaffen es ja auch nicht, wie wir wissen.

  7. #36
    Avatar von fontog

    Registriert seit
    07.04.2007
    Beiträge
    376

    Re: Die ganz normale Zuführung zur Prostitution in D

    Zitat Zitat von waanjai_2",p="670901
    Nur, wie schafft man es ... einen thread zu schließen? Jede Menge off-topic Beiträge schaffen es ja auch nicht, wie wir wissen.
    Soviel ich weiss muss man dazu Moderator sein.

  8. #37
    Avatar von xxeo

    Registriert seit
    17.01.2013
    Beiträge
    8.170
    Razzia wegen Zwangsprostitution von Thailänderinnen


    https://www.stuttgarter-zeitung.de/i...84a2ebee7.html

  9. #38
    Avatar von xxeo

    Registriert seit
    17.01.2013
    Beiträge
    8.170
    ... ein bundesweit agierendes Netzwerk aufgebaut und Cis-Frauen und trans5exuelle Frauen aus Thailand auf dem Luftweg in das Bundesgebiet eingeschleust

    https://www.giessener-allgemeine.de/...-11912632.html

  10. #39
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    32.150

    Ein neuer Besitzer betreibt nach Angaben der Polizei dort eine Tagesterminwohnung.

    "Der derzeitige Betreiber und Konzessionsinhaber hat alle erforderlichen Unterlagen eingereicht, aus denen seine persönliche Zuverlässigkeit geschlossen werden konnte", sagt die Pressesprecherin der Stadt, Claudia Boje.

    Diese Unterlagen seien vom Ordnungsamt geprüft worden - genauso wie die Anforderungen an den Prostitutionsbetrieb, die durch die Vorgaben des Prostituiertenschutzgesetztes festgelegt sind.

    Dies beinhalte auch die ehemals "miserablen hygienischen Zustände", die mittlerweile abgestellt worden seien.

    Das Ordnungsamt habe den Betrieb mehrfach kontrolliert, um entsprechende Standards herzustellen. Laut Boje sieht das Prostituiertenschutzgesetz regelmäßige Kontrollen vor, die das Ordnungsamt "auch künftig engmaschig" vornehme.
    Für die Überwachung und Konzessionierung des Betriebes ist das Ordnungsamt der Stadt Gießen seit Inkrafttreten des Prostituiertenschutzgesetzes im Jahr 2017 zuständig. "Seitdem haben wir auch regelmäßig kontrolliert", betont die Pressesprecherin.

    Dabei seien auch die hygienischen Zustände vorgefunden worden: Laut Bundespolizei hatten die Einsatzkräfte im vergangenen Frühjahr Schimmelspuren an den Wänden und ein heilloses Durcheinander vorgefunden; in den Räumen, hieß es damals, habe es erbärmlich gestunken.

    "In der Folge haben wir permanent darauf gedrängt, dass diese abgestellt werden", betont Boje. Die Missstände zu beheben, sei Voraussetzung gewesen, die Konzession zu erteilen. Wäre dies nicht geschehen, hätte der Betrieb geschlossen werden müssen.
    https://www.giessener-allgemeine.de/...-12292273.html

    also,

    eine Konzession werde nur vergeben,
    wenn der Betrieb nicht durch sehr gute hygienische Verhältnisse die Frauen zum Aufrechterhalten des Prostitutionsberufes verführt.

    Deswegen sind miserable hygienische Zustände Vorraussetzungen zur Erteilung der Konzession.

    Wenn aber, wie hier,
    bei einer Razzia, miserable hygienische Zustände vorgefunden werden,
    wie es das Amt zuvor verlangt hat,

    dann ist das ein erschwerender Anklagepunkt gegen die Angeklagten,
    weil sie die Frauen in miserablen hygienischen Zuständen gehalten haben,


    alles klar ?

    Unter anderen handelte es sich laut Badle um Männer, die sich einer Geschlechtsumwandlung unterzogen hatten. Dies geschehe in Thailandteils bereits mit der Absicht, sich zu prostituieren. Es gebe dazu eine große Nachfrage in .......en, wie sich bei den Ermittlungen gezeigt habe.
    https://www.focus.de/panorama/welt/e..._10714087.html

    soll heissen, weil es kaum noch Frauen in dem Job gibt, wird immer mehr Männern der ... abgeschnitten,
    weil ein weltweiter Bedarf an Thailänderinnen im Rotlicht bestehe.

    Laut Staatsanwalt wussten die Damen zwar, worauf sie sich in Deutschland einlassen.

    Was die Prostituierten aber nicht wussten: Für die Schleusung und Unterbringung verlangten Daeng B. und Martin J. eine Rückzahlung von 16 000 bis 32 000 Euro.

    Viel Geld für Prostituierte,

    die laut einschlägigen Foren

    in den Etablissements der Bande 80 Euro die Stunde verdient haben sollen.
    https://www.bild.de/regional/ruhrgeb....html#fromWall

    wie bitte,

    die Ermittlungsergebnisse beziehen sich auf Erkenntnisse, die die Beamten im Internet, in Foren bekommen haben ???

  11. #40
    Avatar von alder

    Registriert seit
    29.12.2010
    Beiträge
    8.745
    Hahha - die zwei Krokodile aus Maintal mit ihren stiren Puffs........

    Wird dann wieder die GSG 9 beim Prozess dabei sein.....?

Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.08.08, 19:53
  2. Eine ganz normale Bank in Bangkok
    Von Serge im Forum Thailand News
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 31.08.05, 19:19
  3. Enttäuschung oder der "normale" Ablauf?
    Von mrhuber im Forum Treffpunkt
    Antworten: 266
    Letzter Beitrag: 15.08.05, 15:35
  4. Das Marterl am Wegesrand, eine ganz normale Radtour
    Von MichaelNoi im Forum Treffpunkt
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.05.03, 23:38