Seite 8 von 8 ErsteErste ... 678
Ergebnis 71 bis 75 von 75

An die Experten: UK-Ltd. in Thailand

Erstellt von Ricci, 26.06.2004, 02:11 Uhr · 74 Antworten · 4.285 Aufrufe

  1. #71
    Chak2
    Avatar von Chak2

    Re: An die Experten: UK-Ltd. in Thailand

    jetzt weiß ich nicht mehr was ich schreiben wollte.

  2.  
    Anzeige
  3. #72
    Tramaico
    Avatar von Tramaico

    Re: An die Experten: UK-Ltd. in Thailand

    Zitat Zitat von Ricci",p="147351
    Schon komisch irgendwie.

    Da gibt's massig Leute, die drüben sind, aber man hört immer wieder: "Mach das blooooooooss nicht", "Ist sowas von schwer" usw. usw. usw. Ich finde es ja in Ordnung, wenn man hier Erfahrungen austauscht. Trotzdem werde ich das Gefühl nicht los, dass Thailand eine grosse Disco ist und die Expats stehen vor der Türe uns sagen: "Du komms hia nedd rain, Aldaa"

    Anscheinend kann es ja drüben doch klappen.
    Mittlerweile habe ich zig Mails gelesen, wie man was garantiert in den Sand setzen kann bzw. das zwangsläufig machen würde.
    Vielmehr würde mich mal ein Posting interessieren, in dem jemand schreibt: Ich habs probiert, es hat geklappt, alles wunderbar. Pass mal auf, hier ein paar Tipps.
    Und zwar konkete Tipps. Kein "durch-die-blume-gesäusle"

    Manchmal habe ich den Eindruck, dass die Leute drüben fürchten, man könne ihnen die Butter vom Brot schmieren.
    Nein Ricci,

    Thailand ist KEINE grosse Disko sondern genau das Gegenteil und darum die Warnungen. Ja, das Land ist voller Luschen und Versager und dies ist, weil eine Lusche in Deutschland ebenso eine Lusche in Thailand und in jedem anderen Land der Welt sein wird. Viele glauben, dass hier, in einem Schwellenland, alles viel viel einfacher ist und man von dem Status Niete zum Erfolgmenschen transferiert.

    Sagen wir es einmal so, wenn Du bereits in Deutschland Erfolg und etwas ordentliches aufgebaut hast, sind Deine Chancen auch in Thailand Fuss zu fassen sicherlich nicht die schlechtesten. Hierbei ist aber zu bedenken, dass Du nicht den Heimvorteil hast und praktisch von null anfangen musst. Du kannst Dich nicht voll und ganz auf das Geschaeft konzentrieren, weil Du Dich als Auslaender staendig mit zusaetzlichen Problemen herumschlagen musst. Das, was in Deutschland selbstverstaendlich und logisch ist, ist in vielen Faellen auf die Gegebenheiten hier nicht zu uebertragen.

    Mein eigener Werdegang: 20 Jahre Exporterfahrungen in einer grossen internationalen Firma (ehemalige Bayer-Tochter). Unter anderem auch 2 Jahre Marketing Training in den USA. Abteilungsleiter in der Export- und Customer Service Abteilung, Englisch so gut wie Deutsch, massenhafte Erfahrung mit Geschaeftspartnern aller Nationalitaeten etc. etc. Trotz gutem Gehalt und anstehender Befoerderung gekuendigt (im reiferen Alter von 38 Jahren) um mit einem breiten Erfahrungsschatz und eigener Firma in Thailand Fuss zu fassen.

    Gute Vorraussetzungen um hier schnell zum Erfolg zu kommen???

    4 Jahre spaeter: Langsam zeigt sich ein wenig Licht am Ende des Tunnels. Von "geschafft" ist aber noch lange nicht die Rede. Habe nur so lange durchgehalten weil ich auf eine relativ grosse Erfahrungsbasis zurueckblicken kann, grossartige Unterstuetzung durch meine Eltern und meine thailaendische Ehefrau habe, unverbesserlich dickkoepfig bin, mir in unzaehligen Stunden des Selbststudium fliessende Kenntnisse der thailaendischen Sprache in Wort und Schrift angeeignet habe und das eine oder andere Quentchen Glueck dazugekommen ist. Es gab Phasen wo ich alles einfach hinschmeissen wollte und sogar in Frust mit blosser Faust gegen die Wand geschlagen habe, doch diese Huerden wurden letztendlich auch genommen (praktisch nur durch die Mithilfe einer guten thailaendischen Bekannten mit sehr guten Beziehungen, die ich praktisch nur durch einen Zufall kennengelernt habe). Im ersten Monat hier wurde mir uebrigens mitgeteilt, dass es bei meiner Firmengruendung Fehler gegeben haette und ich koennte z. B. einen Friseursalon betreiben, aber nicht das beabsichtige Exportgeschaeft. Fazit: Umregistrierung der Firma, was natuerlich wieder mit einer erheblichen Zeitverzoegerung und finanziellen Aufwand verbunden war.

    Wenn jemand behauptet, dass er hierhergekommen ist und ohne erhebliche Probleme Fuss gefasst hat und kurzfristig zum Erfolg gekommen ist, dann handelt es sich hier entweder um ein Genie, jemanden der bereits einen Sack Geld mitgebracht hat oder, was wahrscheinlicher ist, um einen verda... Luegner, der vermutlich jemanden uebervorteilen oder ausnehmen will.

    DIES und nur dies ist die knallharte Realitaet. Nein, keiner von den echten Expats hat Angst, dass ein Neuer hier ankommen koennte und die Butter vom Brot klaubt. Wenn Du den Butterabstrich tatsaechlich draufhast, dann komme lieber heute als morgen hier her, denn DIES sind die Leute, die Thailand braucht um in der Entwicklung weiterzukommen. Sobald Du dann die Butter im Sacke hast, rufe mich an, denn ich wuerde gerne der erste sein, der Dir dazu aufrichtig gratuliert. Ein ehrfuerchtiger Wei in Stirnhoehe ist Dir 100%ig sicher.

    Okay, kein durch die Blumen-Gesaeusel: Um einen Eindruck zu gewinnen, schau Dir mal einen echten (keine fingierte Show) Muay Thai Kampf an. Schlaege mit dem ungeschuetzen Ellbogen und Kniestoeffe ins Gesicht und sogar attackieren des Kehlkopfes ist erlaubt. Dies ist die andere Seite vom laechelnden Thailand. Weiterhin, sieh Dich auch ein wenig vor, wem Du versuchst die Butter vom Brot zu nehmen, denn es soll hier auch Leute geben, die recht kiebig werden (in extremer Form als in Deutschland) wenn sie ihre Felle davonschwimmen sehen.

    Weitere konkrete Tipps: Bring eine gute Basis mit. Idealerweise einen bereits vorhandenen Kundenkreis z. B. in Deutschland, der von vornherein auf Deine Waren und Dienste bauen will. Ausreichende finanzielle Mittel fuer mehrere Jahre, die Dir erlauben auch lange Durststrecken ohne jegliches Einkommen zu ueberbruecken. Die Hoehe haengt letztendlich von Deinem gefuehrten Lebenstandard ab. Bist Du ein Partyloewe und liebst den einen oder anderen Luxus kalkuliere dies ein. Ausserdem lass Dir idealerweise ein Hintertuerchen offen, dass Dir die Moeglichkeit gibt auch wieder an die heimatliche Front zurueckzukehren, ohne Dein kuenftiges Leben als Sozialfall fristen zu muessen. Zumindest Deine Englischkenntnisse sollten absolut verhandlungssicher sein aber besser ist, Dir schnellstmoeglich einen soliden thailaendischen Sprachschatz anzueigenen.

    Wuensche Dir in jedem Fall (aufrichtig) Glueck und Erfolg und dass sich Enttaeuschungen und Probleme im Rahmen halten werden.

    Man hoert so wenig von tatsaechlich gescheiterten Faellen? Nun ja, befragt mal die deutsche Botschaft in Bangkok (z. B. Herrn Generalkonsul Tietze) hierzu. Die Horrorgeschichten sind zahlreich und manchmal haarstraeubend.

    Ach uebrigens, Pattaya und aehnliche Orte sind ungefaehr soviel Thailand wie Arenal auf Mallorca Spanien ist. Mutet vielmehr wie ein zusaetzliches deutsches Bundesland an.

    Letztendlich die Expats mit dem Wortlaut "Du komms hia nedd rain, Aldaa" am besten in ihren heissgeliebten Manta setzen und zusammen mit der blonden Susie per Einschreiben nach Deutschland zurueck oder besser noch vor Pattayas Kueste im tiefen Meer versenken. Ist aber vielleicht auch nicht notwendig, denn diesen Bruedern wird Thailand in sicherlich nicht mehr allzu langer Zeit selbst das Palmenlicht abdrehen. Die Hand ist schon am Dimmer und dreht langsam aber stetig. In diesem Monat treten uebrigens neue Regeln in Bezug auf Langzeitvisa in Kraft:

    Z. B. monatliches zu versteuerndes Gehalt fuer hier arbeitende Europaer mindestens Baht 50.000
    Z. B. das nachzuweisende Einkommen von Expats, die einen thailaendischen Ehepartner oder leibliches Kind unterstuetzen und sich auf dieser Basis im Land aufhalten, muss mindestens Baht 40.000/Monat betragen ODER es muessen mindestens Baht 400.000 auf einem thailaendischen Bankkonto nachgewiesen werden (angehoben von urspruenglich Baht 200.000)
    z. B. Ruhestaendtler (Mindestalter 50 Jahre), die auf dieser Basis hier leben, muessen nun ebenfalls mit erhoehten finanziellen Mindestanforderungen zurechtkommen. Mindestens aus dem Ausland kommende Bezuege in Hoehe von Baht 65.000 (von der Botschaft zu beglaubigen) ODER Baht 800.000 auf einem thailaendischen Bankkonto.

    Der Wind faengt schaerfer an zu wehen und die Chancen fuer Erfolgsstories und/oder Happy End werden eher schlechter als besser.

    So Ricci, dies war der echte Bericht von der Front und kein Dummgelabere von einem besoffenen Atze an der Palmenbar. Vielleicht nicht das, was Du hoehren wolltest doch Maerchenerzahlen haben die Grimms einfach besser drauf als ich.

    Aber wer weiss, vielleicht liegt es ja auch nur an mir und mein Knowledge und IQ reicht einfach nicht aus um mich in die Reihen der maerchenhaften Erfolgsmenschen einreihen zu koennen. 4 Jahre bereits hier und noch immer kein Benz in der Garage doch viiiieeelll dazugelernt. Zum Schluss aber noch ein kleiner Anreiz fuer Dich:
    "Reue und/oder wuerde ich es anders machen, wenn ich noch einmal die Uhr zurueckdrehen koennte?" Klare Antwort: "Nein, auch heute wuerde ich mich nicht anders entscheiden." Mein grosses geheimes Ziel: Die thailaendische Staatsangehoerigkeit.

    Herzliche Gruesse aus Bangkok,
    Richard

  4. #73
    Avatar von Serge

    Registriert seit
    01.08.2003
    Beiträge
    5.503

    Re: An die Experten: UK-Ltd. in Thailand

    Tja - so wie Richard sagt ist es. Auch Waldi hat recht und ich kann nur sagen - Expats die, was auf die Beine stellen, sind bei allen willkommen - bei Expats und Thais.

    Auslandserfahrung ist wirklich nicht schlecht, ebenso sollte man bereits etwas gemacht - gearbeitet - haben, was einem wirklich Spass gemacht hat - nur dann kennt man das in Thailand uebliche 24/7 Schema - 24 Stunden 7 Tage am Tag arbeiten - zumindest mit einer Thai Firma. Ich z.B. wohne zwei Stockwerke ueber meinem Buero - meine Partnerin Kh. Sinee vier. So gehts es oft hier. Wir sehen uns manchmal um 23h nachts oder gar spaeter oder Sontags morgen um 9.00h im Buero - voellig normal.

    Ein dickes Fell und Geduld sollte man haben. Ich bin jetzt 2.5 Jahre permanent hier, arbeite aber schon seit 1997 regelmaessig in Thailand. Und hab auch keinen Mercedes in der Garage - hab nich mal ne Garage.

    Ich hab vorher beim Fernsehen gearbeitet, und beim Film, und bin so gut rumgekommen - USA, Senegal, KapVerden, Coasta Rica, Ecuador - viele viele Laender - in manchen bis zu zwei Jahren, und hab mir dort ein dickes Fell angewoehnt und auch gelernt mich anzupassen. Und auch die noetige Lockerheit, auch eine Niederlage hinzunehmen ohne den ganze Krieg zu verlieren. Nicht immer recht haben - denn recht im eigentlichen Sinne gibt es nicht - und einfach leben und leben lassen. Das kannst Du in Thailand gut gebrauchen. Dazu sei Dir noch empfohlen, jeden Thai zu respektieren - sollte man tun wenn man hier lebt - zumindest solange bis sich dieser oder diese als totales a.....l... herausstellt. Mir hat schon oefter der einfache Pfoertner weiter geholfen als der grosse Manager.

    Ansonsten - Konzept, Partner, Geduld und - man kann sagen was mann will - Glueck (oder ist es Schicksal???) brauch man.

    Zum Thema Export - wer da wirklich fragen hat, kann sich gerne per PN an mich wenden.

  5. #74
    Avatar von Ricci

    Registriert seit
    23.05.2004
    Beiträge
    819

    Re: An die Experten: UK-Ltd. in Thailand

    @ Tramaico,

    danke für das interessante Statement.
    Ich werde im Winter wieder nach THL gehen und (wieder mal) die verschiedenen Möglichkeiten analysieren, dort irgendwie Geld zu machen.

    Mir war im Vorfeld schon klar, dass es nicht leicht sein wird. Ich wollte in meinem letzten Posting nur meinen Unmut äussern, weil es immer heisst: Alles ist schlecht.

    Und da ich von Grund auf ein positiv denkender Mensch bin, die nötige Risikobereitschaft, auch etwas Bildung mitbringe und Vorurteile schon mal überhaupt nicht ab kann, werde ich -wann auch immer- den Schritt wagen.

    Selbst wenn Du nach 3 oder 4 Jahren ohne einen müden Cent die Heimreise antrittst, kannst Du immer noch sagen: "Ich hab's zumindet probiert". Und musst dir nicht nach zig Jahren, an der Schnabeltasse saugend, Vorwürfe machen wie: "Warum hab ich das damals nicht gemacht?"



    Ciao
    Ricci

  6. #75
    Tramaico
    Avatar von Tramaico

    Re: An die Experten: UK-Ltd. in Thailand

    Zitat Zitat von Ricci",p="148077
    @ Tramaico,

    danke für das interessante Statement.
    Ich werde im Winter wieder nach THL gehen und (wieder mal) die verschiedenen Möglichkeiten analysieren, dort irgendwie Geld zu machen.

    Mir war im Vorfeld schon klar, dass es nicht leicht sein wird. Ich wollte in meinem letzten Posting nur meinen Unmut äussern, weil es immer heisst: Alles ist schlecht.

    Und da ich von Grund auf ein positiv denkender Mensch bin, die nötige Risikobereitschaft, auch etwas Bildung mitbringe und Vorurteile schon mal überhaupt nicht ab kann, werde ich -wann auch immer- den Schritt wagen.

    Selbst wenn Du nach 3 oder 4 Jahren ohne einen müden Cent die Heimreise antrittst, kannst Du immer noch sagen: "Ich hab's zumindet probiert". Und musst dir nicht nach zig Jahren, an der Schnabeltasse saugend, Vorwürfe machen wie: "Warum hab ich das damals nicht gemacht?"



    Ciao
    Ricci
    Okay Ricci,

    mit dieser Einstellung bist Du schon einmal auf dem richtigen Weg (teile ich absolut, wenn Du meine Unterschrift liest).

    Vor ca. 2 Jahren hat mich einmal ein junger Deutscher kontaktiert und nach einem Job gefragt, den ich natuerlich nicht anbieten konnte. Er wollte auch unbedingt nach Thailand kommen. Natuerlich hat er die ueblichen Warnungen zur Vorsicht bekommen, doch er liess sich nicht abbringen und sagter der Entschluss steht fest und er haette bereits gekuendigt. (Okay, echter Dickkopf, der sich nicht unterkriegen lassen wollte - eine wichtige Voraussetzung).

    Wenig spaeter haben wir uns im Lumpini Park getroffen und so ca. 2 - 3 Stunden geplaudert. Er hatte einen Teilzeitjob im Goethe-Institut gefunden und unterrichtete dort Deutsch. (Kam aus dem Marketing, hatte aber vorher Germanistik studiert). Danach keinen Kontakt mehr. Ca. 1 Jahr spaeter traf ich einen sehr gut Deutsch sprechenden Thai und fragte diesen, war dieser denn beruflich machen wuerde. Deutschlehrer am Goether-Institut und nun ja, die Frage blieb da natuerlich nicht aus, ob er denn auch meinen Bekannten kennen wuerde. Grosses Erstaunen ueber diese Verbindung und dann die Mitteilung, dass die beiden Kollegen seien. Er konnte berichten, dass der junge Mann zwischenzeitlich einen Zweitjob gefunden haben und zwar an einer thailaendischen Universitaet. Sieht also so aus, als ob er sich durchgebissen haette. In Anbetracht, dass Auslaender in der Regel maximal 500 Baht (= ca. Euro 10) Stundenlohn fuer Sprachunterricht bekommen und in der Regel ca. 25 Stunden in der Woche unterrichten, hat er moeglicherweise ein Einkommen von Baht 50.000 im Monat, was hier ausreichend ist, um einen recht vernuenftigen Lebensstandard zu fuehren. Nun, man kann sicherlich keine grossen Spruengen machen, aber hat zumindest einen Traum realisiert und die gewonnenen Erfahrungen kann einem niemanden nehmen.

    Ist dies eine Erfolgsgeschichte - urteile fuer Dich selbst. Keiner, der zum Millionaer geworden ist, aber zumindest gute Chancen, dass er gluecklich ist, speziell weil er mir damals im Park mitteilte, dass er kein Unternehmertyp sei und es sich nicht zutrauen wuerde bzw. nicht antuen wolle, eine eigene Firma von Null auf ins Leben zu rufen und zum Erfolg zu fuehren.

    Alles Gute fuer Deinen eigenen Sprung ins kalte Wasser und hoffen wir, dass dabei das herauskommt, was Du angestrebt hast, ob dies nun der ganz grosse Durchbruch oder auch "nur" Dein ganz eigener definierter Erfolg ist.

    Chock die na khrap,
    Richard

Seite 8 von 8 ErsteErste ... 678

Ähnliche Themen

  1. laptop frage an die experten
    Von bigchang im Forum Computer-Board
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 05.11.09, 00:27
  2. Frage an die Experten....
    Von Samuianer im Forum Sonstiges
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 26.07.09, 21:29
  3. wiedermal an die mac experten
    Von bigchang im Forum Computer-Board
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 31.12.07, 11:11
  4. mac experten hilfe,cd im laufwerk
    Von bigchang im Forum Computer-Board
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 16.11.05, 15:24
  5. Frage an W2K-Experten
    Von DisainaM im Forum Computer-Board
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 20.08.02, 21:54