Seite 2 von 8 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 75

An die Experten: UK-Ltd. in Thailand

Erstellt von Ricci, 26.06.2004, 02:11 Uhr · 74 Antworten · 4.291 Aufrufe

  1. #11
    Rawaii
    Avatar von Rawaii

    Re: An die Experten: UK-Ltd. in Thailand

    Hm.... Kamerad-Korat und ich haben sogar ausser unserer GmbH noch 3 Ltd und wir haben weder probleme mit irgendwelchen kontoeroeffnungen noch haben wir irgendwelche hohen kosten, servicepakete bekommt man schon [highlight=yellow:ae905fb356]ab[/highlight:ae905fb356] 200 Euro im Jahr, es kommt natuerlich darauf an....

    Nimmt man das paket mit telefon rufumleitung, postbearbeitung, rechtsanwalt, steuerberater....... Tja, dann wirds teuer, wenn man sowas nicht selber kann, sollte man lieber die fingerchen davon lassen...


    Gruss Rawaii

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Rawaii
    Avatar von Rawaii

    Re: An die Experten: UK-Ltd. in Thailand

    Zitat Zitat von DisainaM",p="146493
    Klar ist es kein Problem, eine Ltd. z.B. bei Jordans, auf die schnelle aus dem Boden zu stampfen,

    aber versuch mal für die Ltd. ein Bankkonto in Luxenburg oder in Deutschland zu bekommen.

    Da werden soviel Papiere gefordert, dass es eine sehr teure Geschichte werden kann, erstmal das Grundgerüst zu erstellen.
    Woher haste denn diese infos???

    Um mit einer unserer Ltd ein konto bei der Deutschen Bank zu bekommen brauchten wir lediglich den brief mit der firmeneintragung + firmennmmer (vergleichbar mit dem eintragungsdokument bei der IHK)

    Dann noch die Passkopien der beiden Direktoren + 1 Sekretaer = alles ok....

  4. #13
    Rawaii
    Avatar von Rawaii

    Re: An die Experten: UK-Ltd. in Thailand

    Die beste adresse um eine Ltd zu gruenden ist www.limited24.de

    Dort wird eine limited - je nach bedarf innerhalb von 24 stunden eingetragen (gegruendet) was natuerlich etwas mehr kostet, sonst dauert es etwa 1 woche.

    Die jungs dort stehen einem auch mit rat zur seite...

    Komplikationslos und schnell.....

  5. #14
    Chak2
    Avatar von Chak2

    Re: An die Experten: UK-Ltd. in Thailand

    Rawaii, lies dir mal etwas weiter vorne durch, was ich zu UK-Ltd geschrieben habe.
    Wenn du nur die 200 Euro für die Gründung bezahlt hast, wirst du nicht mehr lange viel Spaß an deinen Ltd. haben, oder machst du den Jahresabschluss nach UK-GAAP selber?

  6. #15
    Rawaii
    Avatar von Rawaii

    Re: An die Experten: UK-Ltd. in Thailand

    Hab ich gelesen, chak

    Fuer die gruendung selber haben wir 180 Euro bezahlt

    Jaehrliche kosten sind: etwa 300 Euro fuer das servicepket
    etwa 80 Euro fuer Konto bei der HSBC bank + Kreditkarten
    Steuerberater ist unterschiedlich aber im rahmen (50%dessen was er bei einer GmbH nehmen wuerde, da wesentlich weniger arbeit)

    Das wars...

    Hab einen befreundeten steuerberater in germany der sich bestens mit der thematik auskennt

    Deswegen sagte ich ja, entweder kann mans selber, hat gute kontakte, oder man laesst es lieber (oder zahlt sich dumm und daemlich)

  7. #16
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.865

    Re: An die Experten: UK-Ltd. in Thailand

    Zitat Zitat von Chak2",p="146501
    2.500 Euro im Jahr? Wir sprechen hier aber nicht von Channel-Island-Ltd.s sondern ganz gewöhnlichen UK-Ltd.
    Von meiner Kontaktperson wurden mir da wesentlich niedrigere Kurse genannt.
    In dem Preis enthalten sind die 600 Pfund Pauschalsteuer an das Finanzamt, die jährlichen Abschlüsse, und ein kleiner Sekretariatsservice.

  8. #17
    Chak2
    Avatar von Chak2

    Re: An die Experten: UK-Ltd. in Thailand

    Zitat Zitat von DisainaM",p="146526
    Zitat Zitat von Chak2",p="146501
    2.500 Euro im Jahr? Wir sprechen hier aber nicht von Channel-Island-Ltd.s sondern ganz gewöhnlichen UK-Ltd.
    Von meiner Kontaktperson wurden mir da wesentlich niedrigere Kurse genannt.
    In dem Preis enthalten sind die 600 Pfund Pauschalsteuer an das Finanzamt, die jährlichen Abschlüsse, und ein kleiner Sekretariatsservice.
    Aber wenn du von Pauschalsteuer sprichst, dann meinst du eine Jersey-Ltd?

  9. #18
    Chak2
    Avatar von Chak2

    Re: An die Experten: UK-Ltd. in Thailand

    Zitat Zitat von Rawaii",p="146523
    Jaehrliche kosten sind: etwa 300 Euro fuer das servicepket
    etwa 80 Euro fuer Konto bei der HSBC bank + Kreditkarten
    Steuerberater ist unterschiedlich aber im rahmen (50%dessen was er bei einer GmbH nehmen wuerde, da wesentlich weniger arbeit)
    (oder zahlt sich dumm und daemlich)
    Das musst du mir noch einmal genauer erklären, wieso ist das weniger Arbeit? Wenn eine UK-Ltd in Deutschland tätig ist, muss sie ja auch für das deutsche Finanzamt einen Jahresabschluss machen, zusätzlich zu dem min jedem Fall fälligen UK-GAAP-Abschluss. Also doppelte Arbeit anstatt 50%.

  10. #19
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.865

    Re: An die Experten: UK-Ltd. in Thailand

    Zitat Zitat von Rawaii",p="146505
    Um mit einer unserer Ltd ein konto bei der Deutschen Bank zu bekommen brauchten wir lediglich den brief mit der firmeneintragung + firmennmmer (vergleichbar mit dem eintragungsdokument bei der IHK)

    Dann noch die Passkopien der beiden Direktoren + 1 Sekretaer = alles ok....
    Aufgrund der Geldwäsche-Problematik sind Deutsche + Luxenburger Banken sehr vorsichtig bei der Kontoeröffnung von Offshore-Firmen.
    Den deut. Banken ist klar, das sie früher oder später sich gegenüber Ermittlungsbehörden rechtfertigen müssen, weil Offshorefirmen die klassischen Steuerhinterziehungsfirmen sind.

    Oft reichen den Banken die Gesellschafterbeschlüsse, wer auf dem deut. Konto Handlungsvollmacht haben soll, nicht aus.
    Es werden eine Vielzahl von Unterlagen angefordert, dass viele der betroffenden Personen auf den Fehler verfallen, unter eigenem Namen das Konto mit Firmenwidmung der Ltd., als Treuhandkonto zu führen.
    Dies ist dann meistens der erste Sargnagel in dem späteren deutschen Steuerverfahren.

    Wer Theorie und Praxis beides hintersich hat,
    wer die Probleme kennt, wenn ein größerer Geldbetrag auf dem Konto eingegangen ist, und die Bank auf Unterlagen besteht, die den Zahlungsgrund plausibel machen (letzteres besonders bei Luxenburger Banken), bevor der Geldbetrag zur Verfügung freigegeben wird,
    der wird vieles anders strukturieren, (Beträge stückeln, bestimmte Geldinstitute aussuchen, usw.)

    Schon Ende der 80 Jahre, als die Offshore-Firmen des Peter Graf abgeschaltet wurden, waren die Finanzämter darauf aus, bei den Beschlagnahmeaktionen bei den Banken, die Unterlagen zu bekommen, die den echten Geschäftsführer (welcher ja nicht in den Firmenunterlagen steht), von den dort aufgeführten Strohmännern trennt.

    Strohmänner, also das Kanonenfutter, sind diejenigen, die eine Ltd. gründen und die jährlichen Kosten zahlen.
    Der klevere Geschäftsmann versucht sich hinter den Strohmännern zu verstecken, um selber nicht in das Fadenkreuz der späteren steuerlichen Ermittlungen zu kommen.
    Darum ist der Weg des Geldes, von der Barabhebung des Strohmannes, und der Bareinzahlung auf dem Konto des Hintermannes entscheident.


    Diese ganze Steuerproblematik mag mit Dir nichts zu tun haben,
    nur hast Du mit den Auswirkungen zutun, wenn Du mit einer Offshorefirma am Geschäftsleben teilnimmst.

  11. #20
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.865

    Re: An die Experten: UK-Ltd. in Thailand

    Zitat Zitat von Chak2",p="146535
    Aber wenn du von Pauschalsteuer sprichst, dann meinst du eine Jersey-Ltd?
    Korrekt, und zwar mit Exempt-Status.

    Wir sprechen hier aber nicht von Channel-Island-Ltd.s sondern ganz gewöhnlichen UK-Ltd.
    Da war ich mir mit Riccis Eingangsposting nicht so sicher,
    zumindestens sind die Channel Offshore Companies durch das Betreuungspaket, wo der Anwalt jährliche Steuer + Servicefee einzieht,
    für den Anfänger noch am einfachsten.
    Die Probleme beginnen erst mit den Fragen :

    Was macht er mit der Firma ?

    Ist er wirklich Auslands Deutscher, und kann seinen zeitlichen Aufenthalt von 6 Monate + 1 Tag in einem Niedrigsteuerland später den deut. oder thail. Steuerbehörden glaubhaft machen ?

Seite 2 von 8 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. laptop frage an die experten
    Von bigchang im Forum Computer-Board
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 05.11.09, 00:27
  2. Frage an die Experten....
    Von Samuianer im Forum Sonstiges
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 26.07.09, 21:29
  3. wiedermal an die mac experten
    Von bigchang im Forum Computer-Board
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 31.12.07, 11:11
  4. mac experten hilfe,cd im laufwerk
    Von bigchang im Forum Computer-Board
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 16.11.05, 15:24
  5. Frage an W2K-Experten
    Von DisainaM im Forum Computer-Board
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 20.08.02, 21:54