Seite 31 von 35 ErsteErste ... 212930313233 ... LetzteLetzte
Ergebnis 301 bis 310 von 343

Deutschland ist nicht mein Ding

Erstellt von Tramaico, 05.07.2006, 07:01 Uhr · 342 Antworten · 12.918 Aufrufe

  1. #301
    Auntarman
    Avatar von Auntarman

    Re: Deutschland ist nicht mein Ding

    Zitat Zitat von wingman",p="369327
    Und ein Unternehmen das Teile des Betriebes auslagert und vielleicht vorher noch gross subventioniert wurde sollte zur Rückzahlung verdonnert werden.
    Komischerweise ist das bei kleineren Betrieben so, nur wohl bei den Großbetrieben nicht. Wenn ich hier die Arbeitsplätze nicht DAUERHAFT über 5 Jahre schaffe die gefördert werden (wir stellen gerne ältere AN ein, weil die haben Erfahrung, die Mischung macht das Team), so zahle ich PRIVAT alle Fördermittel zurück, dafür habe ich gebürgt. Wie gesagt, nicht nur bei einer Verlagerung, sondern auch, wenn das Geschäft nicht so läuft wie geplant und nur ein einzelner AN weniger eingestellt wird. Das mal so am Rande...

  2.  
    Anzeige
  3. #302
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Deutschland ist nicht mein Ding

    Dossier Wahres Staatsdefizit liegt fünfmal höher
    von Birgit Marschall (Berlin)

    In den deutschen Sozialsystemen klafft nach Berechnungen des Forschungszentrums "Generationenverträge" eine Finanzierungslücke zu Lasten künftiger Generationen von 7100 Mrd. Euro oder 323,7 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP). Es fehlen Rücklagen in den Sozialsystemen.

    Dies sei das Fünffache des offiziell ausgewiesenen Staatsdefizits von "nur" 63,2 Prozent des BIP im Jahr 2004, sagte der Leiter des Freiburger Instituts, Bernd Raffelhüschen, am Mittwoch in Berlin. Würden die Ansprüche an die Sozialsysteme nicht weiter reduziert und diese auch effizienter gemacht, drohe eine Erhöhung aller Steuern und Abgaben um durchschnittlich 14 Prozent - eine Summe, die Bürger und Unternehmen kaum schultern könnten.

    Der Freiburger Ökonom Raffelhüschen ist Vorstandsmitglied der wirtschaftsnahen Stiftung Marktwirtschaft. Seine Generationenbilanz, die die Folgen der demografischen Entwicklung für die staatlichen Transfers abschätzen soll, wird von vielen Fachleuten anerkannt. Allerdings weisen Kritiker darauf hin, dass die Ergebnisse der Bilanz stark von ihren Annahmen abhängen. Je höher etwa die Erfolge des medizinisch-technischen Fortschritts eingeschätzt werden, desto stärker steigen die Belastungen künftiger Generationen in der gesetzlichen Krankenversicherung.

    Kein Aufschluss über tatsächliche Belastung

    Die aktuellen Etats der Sozialversicherungen, des Bundes oder der Länder gäben keinen Aufschluss darüber, wie stark der Staat durch die Alterung der Gesellschaft tatsächlich belastet wird, sagte Raffelhüschen. Der Staat nehme wie ein Minderkaufmann nur eine Einnahmen-Ausgaben-Rechnung vor und bilde keine Rückstellungen. Die implizite, wahre Staatsschuld sei daher um ein Vielfaches höher als die explizit ausgewiesene Staatsschuld.

    Nach Berechnungen Raffelhüschens "kostet" ein heute 60-Jähriger die Gemeinschaft per saldo noch 260.000 Euro bis an sein Lebensende. Dagegen "zahlt" ein heute 25-Jähriger etwa 110.000 Euro mehr ein, als er von der Gemeinschaft bis zum Tod zurückerhält. Ein heute Neugeborener profitiert dagegen in der Freiburger Generationenbilanz davon, dass die Generation vor ihm die größten Lasten trägt: Er kann bis ans Lebensende noch höhere Ansprüche geltend machen, als er zeitlebens finanzieren muss.

    Der Ökonom ermahnte die Politik zu mehr Reformfreudigkeit in der Kranken- und Pflegeversicherung sowie bei den Beamtenpensionen. Dagegen sei die Rentenversicherung dank der jüngsten Reformbeschlüsse wie der Rente mit 67 "kein Sanierungsfall" mehr. "Die Rente ist sicher", so Raffelhüschen.

    http://www.ftd.de/politik/deutschland/95874.html

  4. #303
    ray
    Avatar von ray

    Re: Deutschland ist nicht mein Ding

    Servus,

    Zitat: ...hier gilt es festzuhalten,was Du gerade über unsere Verfassung gesagt hast!

    na und? Zeig mich doch an. War alles schon mal da.

    Gruß Ray

  5. #304
    Avatar von Palawan

    Registriert seit
    29.04.2005
    Beiträge
    704

    Re: Deutschland ist nicht mein Ding

    Zitat Zitat von Lamai",p="369296
    Deutschland war noch nie ein Einwanderungsland und wird auch nie ein Einwanderungsland sein. Warum ? Weil wir keine Einwanderer brauchen. Warum brauchen wir keine Einwanderer ? Weil es keine Jobs gibt für Einwanderer. Und eine auf Sozialhilfe basierende multikulturelle Gesellschaft brauchen wir auch nicht.
    Ich kann nicht verstehen, wie man solche Ängste in Bezug auf Einwanderer entwickeln kann.

    Hier in der Schweiz sind gemäss Statistik meist Leute mit tieferem Einkommen und schlechter Bildung gegen Zuwanderer / Ausländer... ist das in D auch so? gibt es dafür Zahlen?

    Ich hatte es beim Thema Altersarmut schon mal geschrieben...

    Gruss Palawan

  6. #305
    Avatar von Clemens

    Registriert seit
    26.11.2003
    Beiträge
    3.963

    Re: Deutschland ist nicht mein Ding

    Zitat Zitat von ray",p="369339
    Servus,

    Zitat: ...hier gilt es festzuhalten,was Du gerade über unsere Verfassung gesagt hast!

    na und? Zeig mich doch an. War alles schon mal da.

    Gruß Ray
    @Moderator!! Die Meinungsfreiheit ist ein sehr hohes Gut!! Ich denke aber nicht,dass so ein Statement,das durch obenstehende Äußerung auch noch bekräftigt worden ist dadurch gedeckt ist!!

    Anzeige wird nichts bringen!! Denn da diese Ansicht leider weit verbreitet ist,wären durch konsequentes Anzeigen jeder solchen Äußerung die Gerichte gnadenlos überlastet!!!

    Ich will lediglich in meiner Eigenschaft als Mensch mit demokratischer Grundgesinnung diese Äußerung aufs allerschärfste missbilligen!!!!

  7. #306
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.820

    Re: Deutschland ist nicht mein Ding

    [quote="Sioux",p="369303"]
    Zitat Zitat von Lamai",p="369296
    Zitat Zitat von ffm",p="369286
    sind.
    Deutschland braucht weder eine Einwanderungspolitik noch Einwanderer. Jedenfalls nicht, solange wir hier 4,5 Mio. Arbeitslose haben.
    Arbeitsplaetze sind nicht etwas mathematisch Starres.

    Es gibt nicht eine bestimmte Menge Arbeit, die so oder anders verteilt werden kann.
    Das ist eine Lieschen-Mueller-Milchrechnung.

    Arbeitsplaetze werden geschaffen.
    Und zwar von gutausgebildeten, motivierten Menschen mit Ideen.

    Wir brauchen durchaus eine Einwanderungspolitik.

    Wir brauchen dringend Menschen in diesem Land, die Arbeitsplaetze schaffen. Aber denen wird jeder Stein hier in den Weg gelegt, den es nur gibt. Waehrend sie z.B. in den USA mehr als willkommen sind.

    Wer gegen gezielte Zuwanderung ist, ist fuer weiteres Zurueckfallen Deutschlands, um es mal milde auszudruecken.

    Sioux
    Arbeitsplätze werden nicht einfach "geschaffen". Firmen stellen Leute ein, wenn Leute gebraucht werden. Und auch durch "gezielte Zuwanderung" werden keine Arbeitsplätze geschaffen.

    Hatte Schröder nicht genau dieses Ziel der "gezielten Zuwanderung" mit der Green Card ins Auge gefaßt ? Und hieß es nicht, jeder Green Card Inhaber schafft 10 Arbeitsplätze ? Alles schon vergessen ?

    Fest steht: Als Schröder Kanzler wurde, hatten wir 4 Millionen Arbeitslose. Und als Schröder letzten Herbst abtrat, hatten wir 5 Mio. Arbeitslose. Das sind nachprüfbare Fakten. Also was hat die "gezielte Zuwanderung" und die Green Card gebracht ? Nichts.

    Komischerweise wollen alle die Geld und Ideen haben in die USA. Warum wohl ? Wenn du als Inder die Wahl hast zwischen Bayern und Kalifornien, wohin gehtst du wohl ? Nichts gegen Bayern, aber ich würde mich auch für Kalifornien entscheiden.........

    Und wieso türkische Staatsbürger hier Sozialhilfe bekommen, ist mir schon immer ein Rätsel gewesen. Für türkische Staatsbürger ist der türkische Staat zuständig. Oder kann ich nach Antalya gehen, mich da an den Strand legen und bekomme vom türkischen Staat 700 € für Lebensunterhalt und Unterkunft ? Ich glaube nicht.

  8. #307
    Tramaico
    Avatar von Tramaico

    Re: Deutschland ist nicht mein Ding

    Clemens,

    relax. Ein Ruf nach einem Moderator im Falle, dass ein Deutscher das deutsche Grundgesetz in Frage sellt ist sicherlich nicht der richtige Weg.

    Letztendlich outet sich auf diese Weise nur jemand dahingehend, ein sehr schlechter Deutscher zu sein.

    Hey und ich dachte immer ich sei die Kroenung dieser Spezies, wuerde mich aber zu einer Attacke gegen die deutsche Verfassung nicht hinreissen lassen.

    Deutschland ist nicht mein Ding, das Grundgesetz aber schon.

    Wau, ich bin doch germaniger, demokratischer und sozialer als ich jemals geglaubt haette, obwohl ich doch eigentlich ein elitaerer diktaorischer egoistischer ellenbogenbestueckter ausbeuterischer Sozialdarwinist bin.

    Unerwartete Laeuterung und dies im Nittaya, wo anscheinend doch noch ein jeder seinen Meister finden kann. ;-D

    Viele Gruesse,
    Richard

  9. #308
    Avatar von Armin

    Registriert seit
    13.10.2001
    Beiträge
    1.415

    Re: Deutschland ist nicht mein Ding

    „Deutschland ist nicht mein Ding“

    Ich glaube, ich muss auch noch mal in D. einlaufen und auf den Tisch hauen und Geld fordern. So wie sich das hier anhört gehört sich das ja für einen Deutschen. Notfalls auch noch mit Bezug auf das Grundgesetz.

    Als ich nach Th. umgezogen bin, haben mich viele Freunde gewarnt, was alles passieren kann. Meine Antwort war und ist: Meine Eltern haben mir eine einigermaßen vernünftige Ausbildung verschafft und mich ordentlich erzogen. Heute kann ich selbst für mich sorgen und wenn es mal auch nicht so gut geht muss ich damit klar kommen. Ich trage meine eigene Verantwortung. Punkt!

    Dazu stehe ich auch heute noch. Trotzdem freue ich mich wenn ich mit 65 noch 100 Euro Rente bekomme, für die Zeit die ich in D. gearbeitet habe.

    Gruß Armin

  10. #309
    Tramaico
    Avatar von Tramaico

    Re: Deutschland ist nicht mein Ding

    Zitat Zitat von Armin",p="369352
    Ich glaube, ich muss auch noch mal in D. einlaufen und auf den Tisch hauen und Geld fordern. So wie sich das hier anhört gehört sich das ja für einen Deutschen. Notfalls auch noch mit Bezug auf das Grundgesetz.
    Gruß Armin
    Nein, nicht fuer einen Deutschen, fuer einen Auslaender.

    Ein Deutscher hat gar nicht das Recht sein Geld zuruckzufordern was aber nicht eine Sache des Grundgesetzes sondern eines dubiosen "Sozial"gesetzes ist, das gegebenenfalls ebenfalls das Grundgesetz "Mutter aller Gesetze" mit Fuessen tritt, was lediglich festzustellen waere.

    Richter, speziell weil sie selbst nicht dem "Sozial"gesetz unterliegen sind fehlbar, wie auch die Gesetzgeber, die groesstenteils ebenfalls davon ausgeklammert sind worueber sie entscheiden.

    Das Grundgesetz ist das Fundament auf dem alles aufgebaut ist. Bricht dieses zusammen oder wird dieses in Frage gestellt, dann bricht der Rest wie ein Kartenhaus zusammen.
    Frag Monta, der ist Architekt und kennt sich somit mit Statik aus.

    Mit vielen Gruessen,
    Richard

  11. #310
    Sioux
    Avatar von Sioux

    Re: Deutschland ist nicht mein Ding

    Zitat Zitat von Tramaico",p="369356
    Das Grundgesetz ist das Fundament auf dem alles aufgebaut ist. Bricht dieses zusammen oder wird dieses in Frage gestellt, dann bricht der Rest wie ein Kartenhaus zusammen.
    Richard

    Ich frage mich nur, warum mancher in einem Forum schreibt, in dem es doch auch um Zuwanderung und Auslaender geht.

    Was haben diese Leute hier eigentlich zu suchen.
    Und einen Moderator brauch ich nicht zur Beantwortung der Frage.

    Sioux

Seite 31 von 35 ErsteErste ... 212930313233 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Hilfe! Mein Computer versteht mich nicht.
    Von Simpson im Forum Computer-Board
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 18.01.10, 23:26
  2. Kann mich nicht in mein Thema einloggen
    Von Silom im Forum Computer-Board
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.02.08, 13:51
  3. Warum wird mein Bild nicht angezeigt?
    Von Smint im Forum Forum-Board
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 09.01.05, 12:53