Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 54

Deutsches Beamtenrecht

Erstellt von strike, 30.05.2013, 09:17 Uhr · 53 Antworten · 4.847 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von sombath

    Registriert seit
    03.03.2009
    Beiträge
    2.733
    Na ja , in 20 Jahren muß so und so etwas mit den Pensionen geschehen .
    Die Pensionen werden dann den gesamten Staatshaushalt auffressen .
    Es werden dann alle Schulen , Unis , Krankenhäuser , Kasernen u. Polizeistationen geschlossen .
    Knarfi wird sich dann freuen .

    Sombath



    Zitat Zitat von beran Beitrag anzeigen
    Für die bestehenden Beamten ist ja ein derartiger Umstieg gar nicht machbar. Man könnte es nur für die neu eingestellten Beamten machen. Damit würden aber für den Staat vorübergehend erhebliche Mehrkosten entstehen, weil man für die bestehenden Beamten Pension zahlen muss und gleichzeitig für die neu eingestellten Beamten Rentenbeiträge.

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.541
    Zitat Zitat von sombath Beitrag anzeigen
    Na ja , in 20 Jahren muß so und so etwas mit den Pensionen geschehen .
    Die Pensionen werden dann den gesamten Staatshaushalt auffressen .
    Es werden dann alle Schulen , Unis , Krankenhäuser , Kasernen u. Polizeistationen geschlossen .
    Knarfi wird sich dann freuen .

    Sombath
    Einspruch.

    Wir können uns sicher sein, dass diese Ausgaben schön gerechnet werden und mindestens alternativlos, wenn nicht sogar zwingend von Nöten sind.

  4. #23
    Avatar von Buddy

    Registriert seit
    24.08.2010
    Beiträge
    431
    Hallo Chak,

    zu Beitrag 19.

    Da ist schon ein erheblicher Unterschied!!

    Der Beamte wird (Sein Leben lang) 2x Bestraft!

    Beispiel: Er ist Pensioniert und begeht einen Diebstahl.

    1. Ein Gericht verurteilt Ihn. 2 . Ein Disziplinar Gericht verurteilt Ihn ein zweites mal!

    Das kann bis zum Verlust der Pension gehen !!!

    Wenn ein Arbeiter/Angestellter/etc.das gleiche Delikt begeht,wird er NICHT 2 x bestraft und seine Rente kann man Ihm deswegen auch

    nicht kürzen oder gar aberkennen !!!

    Beträgt die Strafe mahr als 1 Jahr (Auch auf Bewährung) wird er (nicht kann) entlassen !!! Und verliert den Anspruch auf seine Pension !

    Also schon ein Unterschied,oder ??

    MfG
    Buddy

  5. #24
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.541
    Zitat Zitat von Buddy Beitrag anzeigen
    Hallo Chak,........................
    Das gilt jetzt aber nur für kriminelle Beamte.

    Ich denke da geht die Doppelbestrafung in Ordnung.

  6. #25
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von Yogi Beitrag anzeigen
    *
    Der Beamte wird dann ja sicher auch und hoffentlich - wie jeder andere Beduerftige - durch die Sozialgemeinschaft aufgefangen.
    Denn Hartz4 bekommt ja mW jeder Beduerftige (selbst wenn er nie was eingezahlt hat).

  7. #26
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.841
    man sollte nicht vergessen,

    dass es in Deutschland viele Beamte gibt,

    die aufrecht durchs Leben gegangen sind,

    und die vom Staat verheizt wurden.

    Die Steuerfahnder-Affäre (manchmal auch Paranoia-Affäre) bezeichnet einen teilweise ungeklärten Vorgang um die Zwangspensionierung der vier hessischenSteuerfahnder Rudolf Schmenger, Marco Wehner sowie der Eheleute Heiko und Tina Feser um die Jahrtausendwende. Allen wurde im Auftrag ihrer Vorgesetzten in nachweislich fehlerhaften Gutachten durch den Psychiater Thomas H. Paranoia attestiert. Die Fahnder waren zuvor äußerst erfolgreich gegenSteuerhinterzieher vorgegangen und arbeiteten ab Mitte der 1990er-Jahre bis zum Zeitpunkt ihrer Absetzung im Jahr 1999 an einer Reihe von Fällen, die sich mit Liechtensteiner Konten befassten.[1]
    Im März 2013 wurde der Schadenersatzprozess der vier Steuerfahnder gegen das Land Hessen auf Sommer 2013 vertagt.[2].
    Steuerfahnder-Affäre

    Mach jetzt etwas ungesetzliches, sonst riskierst Du, sogar Deine Pension zu verlieren ...
    indem man ein Offizialdelikt nicht gesetzestreu weiter verfolgt.

    Der Staat macht Dich zum Paranoia Deppen, weil Du Dich an die Gesetze hältst.

  8. #27
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.541
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    Der Beamte wird dann ja sicher auch und hoffentlich - wie jeder andere Beduerftige - durch die Sozialgemeinschaft aufgefangen.
    Denn Hartz4 bekommt ja mW jeder Beduerftige (selbst wenn er nie was eingezahlt hat).
    Siehst du, da schliesst sich der Kreis wieder. Ein Beamter ist rundum abgesichert.
    Das tolle ist auch, dass der kriminelle Beamte dann die teure PKV verlassen kann.

  9. #28
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    ... dass es in Deutschland viele Beamte gibt, die aufrecht durchs Leben gegangen sind....
    Davon gehe ich aus.
    Wie uebrigens auch bei Arbeitnehmern.

    Der Beamte meines Vertrauens ist auch ein sehr fleissiger und redlicher Mann.
    Sprich: 100% der Beamten die ich besser kenne, sind feine Kerle.

    Mit denen, die ich durch den Job kennenlernen durfte, wuerde ich nicht tauschen wollen.
    Die, die ich durch Behoerdengaenge erlebte*, habe ich meistens bedauert.


    * wobei in diesen Faellen der Status reine Vermutung ist

  10. #29
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292
    Bitte kein Neid!!!!!

    Ein Beamter hat meistens erst was von seiner Beamtenschaft,wenn er krank wird oder in Pension geht.
    Dann ist er oft besser abgesichert als man in der freien Wirtschaft ist.

    In der aktiven Zeit und als Arbeitstier ist mal als Beamter in den Arsch gekniffen.

    Die Bezahlung ist aufgrund der guten Ausbildung schlecht.

    Nemen wir mal den Steuersektor.
    Man studiert 3 Jahre lang und wird dann als Inspektor mit A9 jahrelang abgespeist.(DIPLOMIERTER FINANZWIRT)
    Die Ausbildung im gehobenen Dienst ist schwerer als die Steuerberaterausbildung und ein Steuerberater hat dann spaäter ein viel höheres Gehalt und kann sich sogar selbstständig machen.

    Damit der Beamter nach der Ausbildung nicht gleich in die freie Wirtschaft wechseln kann muss er vorher unterschreiben,dass er beim Wechsel die teuren Ausbildungskosten zurückzahlen muss und wer kann das schon.

    Das Beispiel kann man jetzt auf alle Bereiche der Beamtenschaft,besonders im technischen Dienst ausweiten.

    Dann kommt auch noch eine weitere Bestrafung dazu,hier in NRW
    Die Rot/Grüne Regierung hat die Lohnerhöhung 2013/14 ab A 11-12 auf 1 % begrenzt und ab A 13 gibt es 2 Jahre O-Runde.Bis A 10 gibt es aber 2,65 % mehr.
    Würden sich das die Leistungsträger in der freien Wirtschaft gefallen lassen.???
    Fördert sehr den Leistungswillen der Beamten die ja auch nicht streiken dürfen.

    Also wer krank und faul ist ist als Beamter gut aufgehoben,der Rest ist fehl am Platz,oder macht dann Dienst nach Vorschrift!!!

    In der jetzigen Zeit der Vollbeschäftigung zählt die Arbeitsplatzgarantie auch nicht viel und die gibt es erst ab 27 Jahren!!!!

    Das man als Beamter und Pensionär krankenmässig privat versichert ist hat Vorteile,aber auch genug Nachteile ,denn die Beihilfestelle streicht die Rechnungen/Behandlungen ganz schön zusammen,man muss bei Zahlung in Vorleistung treten und die Bearbeitungszeit ist oft mehr als einen Monat bis das Geld wieder auf dem Konto ist.
    Beim Krankenhaus zahlt die Beihilfe aber zum Glück direkt .

    Dann noch die viele Arbeit und Terminüberwachung bei den vielen Arzrechnungen,da hat man es mit Krankenkassenkarte leichter,auch wenn man nicht bei allen Ärzten einen Termin bekommt.

    Man ist auch nur zu einem gewissen %-Satz beihilfeberechtigt (50-80%),der Rest muss durch private Krankenkasse,die immer teurer wird abgesichert werden.
    Gerade als Pensionär ist dieser eigene Beitrag ziemlich hoch und steigt auch in Zukunft laufend.
    Zurück in die gesetzliche ist ab 50 J unmöglich.

  11. #30
    Avatar von Hermann2

    Registriert seit
    05.02.2012
    Beiträge
    4.676
    Zitat Zitat von Otto-Nongkhai Beitrag anzeigen
    Nehmen wir mal den Steuersektor.
    Man studiert 3 Jahre lang und wird dann als Inspektor mit A9 jahrelang abgespeist.(DIPLOMIERTER FINANZWIRT)
    Die Ausbildung im gehobenen Dienst ist schwerer als die Steuerberaterausbildung und ein Steuerberater hat dann später ein viel höheres Gehalt und kann sich sogar selbstständig machen.

    Da frag ich mich aber, warum er nicht in die freie Wirtschaft geht?
    Wird schon seine Gründe haben!

Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Deutsches Bildwörterbuch
    Von MichaelNoi im Forum Literarisches
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 31.05.13, 07:45
  2. Deutsches TV in Thailand
    Von garni1 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 17.11.08, 11:56
  3. Deutsches TV in TH
    Von Hippo im Forum Computer-Board
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 07.07.08, 10:57
  4. deutsches tv in thailand
    Von filou123 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 12.03.06, 15:04