Seite 7 von 8 ErsteErste ... 5678 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 80

Deutsche entpuppen sich als "Ich bin nur kurz weg"-Auswanderer

Erstellt von Hitori, 31.01.2011, 15:00 Uhr · 79 Antworten · 9.324 Aufrufe

  1. #61
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    32.014
    Da stimme ich Dir teilweise zu.

    Nur teilweise, weil die Steaks sind exzellent.

  2.  
    Anzeige
  3. #62
    Avatar von Hitori

    Registriert seit
    18.09.2010
    Beiträge
    595
    Zitat Zitat von Dieter1 Beitrag anzeigen
    Da stimme ich Dir teilweise zu.

    Nur teilweise, weil die Steaks sind exzellent.
    Und es regnet wie sau. Bin im Sept. 2 Tage in Brighton durch Regenstürme gelatscht. Und dann die blassen Engländerinnen - das muss ein echter Schock sein, wenn man vorher in LOS gelebt hat.


    Aber mal Spaß beiseite. Es hängt halt immer vom Maßstab ab. Wer nach Nordeuropa zurückkehrt dürfte relativ weich fallen. Wer allerdings pleite und krank in die USA zurück muss, kann sich direkt in der Armenküche anmelden und Ärzte sieht er dann vermutlich nur in der Notaufnahme, da Krankenversicherungen schweineteuer sind.

  4. #63
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Zitat Zitat von Dieter1 Beitrag anzeigen
    Inwiefern ist eigentlich ein norwegischer oder britischer Rueckkehrer schlechter gestellt als ein Deutscher?
    Berechtigte Frage, aber sicherlich recherchierbar für Jeden.
    So könnte man z.B. auf den Gedanken kommen, einmal zu prüfen, ob die Engländer oder die Norweger ebenfalls, wenn sie in ihre frühere Heimat zurückkommen, von denselben Krankenversicherungen wieder aufgenommen werden müssen. Ist doch bekanntlich einer der großen Magnete, die die Gestrandeten oder Verunfallten wieder nach Deutschland lockt: Die dortige medizinische Versorgung ohne großartige Anwartschaften begründet zu haben (bzw. zusätzllich begründen zu müssen).

  5. #64
    Avatar von resci

    Registriert seit
    20.01.2004
    Beiträge
    6.960
    Zitat Zitat von resci Beitrag anzeigen
    hab ich nicht.

    Aber passend zum Thema hab ich gestern meinen Kumpel das erste Mal wieder gesehen, nachdem er vor zwei Jahren mit Frau (Thai) und zwei kleinen Kindern nach Thailand ausgewandert ist. Letzte Woche ist er mit Familie zurückgekommen, abgemagert bis auf die Knochen und in sehr schlechtem Zustand, ich hätt ihn beinahe nicht mehr erkannt. Auch das Geld scheint alles wegzusein, er war früher mal ein recht vermögender Mann (seine Frau war allerdings schon in D als Zockerin in diversen Casinos bekannt). Von seinem Geld hatte er viel in Südthailand in Kautschukplantagen und zwei Häuser gesteckt. Hat jetzt vom Amt hier eine Wohnung/Bruchbude zugewiesen bekommen.
    Ich und auch seine Verwandtschaft hatten schon lange geahnt, dass das nicht gut gehen würde. Jetzt geht er auf die 60 zu und ist total am Ende. Vor fünf Jahren war er noch Manager in Deutschland´s namhaftesten Großkonzern, dann mit der Abfindung in Thailand investiert und vor zwei Jahren wollte er dann für immer nach Thailand. Damals sagte er zu mir, dass er den deutschen Boden nimmer betreten werde. So kanns gehen.
    Ist ist m.E. eher schon der Normalfall einer Expatkarriere als die Ausnahme.

    resci
    habe heute erfahren, dass mein Kumpel seinerszeit von der ganzen Thaibrut mit dem Tode bedroht wurde, sodass er innerhalb eines Tages mit seiner Familie aus seinem Haus flüchten mußte und nur mit dem nötigsten in der Tasche im tiefsten Winter mittellos in D ankam.

    Ein Grund war, dass Frau viel Geld durch ihre undurschaubaren Finanzgeschäfte in den Sand setzte und auch gerne mal einen zockte.

    Der Schwager, ein Berufssoldat, sowie Schwägerin and andere Mitglieder der Familie hatten schon während des mehrmonatigen Deutschlandaufenthaltes meines Kumpels vor einigen Jahren im Bungalow zeitweise wohnen dürfen und hatten anscheinend großen Gefallen an dem neuen schönen Haus in Surrathani gefunden.

    Mit Geldverleih wurde mein Kumpel danach in undurchsichtige Geschäfte hineingezogen und erpresst. Alles was er in den letzten 10 Jahren nach Thailand gebracht hatte und investiert hatte, besitzt jetzt die Thaiverwandtschaft, auch das zuerstgebaute Haus mit den riesigen Kautschukplantagen im Süden.

    Alles zusammen waren mehrere hunderttausend Euro investiert worden. Die 10 Jahre bis zur Rente darf jetzt der deutsche Steuerzahler weiterfinanzieren, für seine Frau und seine beiden kleinen Kinder. Er ist, obwohl hochqualifieziert, mit 56 nicht mehr vermittelbar und dazu durch diese ganze Misere gesundheitlich total am Ende.

    Inwiefern die Ehefrau an dem Komplott gegen ihn mitgewirkt hat ist nicht ganz klar. Er hält immer noch zu ihr. Was ich absolut nicht verstehen kann.

    resci

  6. #65
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373
    @ Resci, hab letztens einen EX - Arbeitskollegen in D.- Land besucht.

    Er, nicht verheiratet mit Thai, mit Thaifrau schon lange zusammen, will mit Familie, eigene Kinder, von Thl. nach D.-Land demnächst übersiedeln.

    In D.- Land gings ihm plötzlich nicht sooo gut..Einlieferung ins KHS.

    Untersuchungen wurden gemacht..
    ..2 Karzinome entdeckt.

    ER..war kein " Kurzwegauswanderer "..

  7. #66
    Bajok Tower
    Avatar von Bajok Tower
    Zitat Zitat von resci Beitrag anzeigen
    habe heute erfahren, dass mein Kumpel seinerszeit von der ganzen Thaibrut mit dem Tode bedroht wurde, sodass er innerhalb eines Tages mit seiner Familie aus seinem Haus flüchten mußte und nur mit dem nötigsten in der Tasche im tiefsten Winter mittellos in D ankam.

    Ein Grund war, dass Frau viel Geld durch ihre undurschaubaren Finanzgeschäfte in den Sand setzte und auch gerne mal einen zockte.

    Der Schwager, ein Berufssoldat, sowie Schwägerin and andere Mitglieder der Familie hatten schon während des mehrmonatigen Deutschlandaufenthaltes meines Kumpels vor einigen Jahren im Bungalow zeitweise wohnen dürfen und hatten anscheinend großen Gefallen an dem neuen schönen Haus in Surrathani gefunden.

    Mit Geldverleih wurde mein Kumpel danach in undurchsichtige Geschäfte hineingezogen und erpresst.
    Ich frage mich manchmal, in welchen Kreisen sich so manche Farangs bewegen...

  8. #67
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373
    Smile..
    frage mich manchmal, in welchen Kreisen sich Thaifrau mit Falangmann bewegen.
    Vor lauter Kreisen..der Bezug zur Realität..evtl. flöten geht.

    Bzw. Realitäten, über z.B. sogenannte Mordus, ob nun schwarze oder weiße Magie, zum Tragen kommen, evtl.auch angewendet werden.

  9. #68
    Avatar von Carradine

    Registriert seit
    21.12.2010
    Beiträge
    596
    Zitat Zitat von resci Beitrag anzeigen
    ... Alles was er in den letzten 10 Jahren nach Thailand gebracht hatte und investiert hatte, besitzt jetzt die Thaiverwandtschaft, auch das zuerstgebaute Haus mit den riesigen Kautschukplantagen im Süden.

    Alles zusammen waren mehrere hunderttausend Euro investiert worden. ...
    Warum verwundert mich das jetzt nicht?

  10. #69
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Zitat Zitat von Bajok Tower Beitrag anzeigen
    Je intellektueller desto schwerer ist es in Deutschland auszuhalten. Man merkt halt die Verdummung der Massen durch die Medien schneller und will weg.
    du bleibst doch bewusst in D, oder?

  11. #70
    Avatar von Jarga

    Registriert seit
    21.08.2010
    Beiträge
    798

    Haifischbecken

    Zitat Zitat von resci Beitrag anzeigen
    Ein Grund war, dass Frau viel Geld durch ihre undurschaubaren Finanzgeschäfte in den Sand setzte und auch gerne mal einen zockte.

    Mit Geldverleih wurde mein Kumpel danach in undurchsichtige Geschäfte hineingezogen und erpresst.

    Inwiefern die Ehefrau an dem Komplott gegen ihn mitgewirkt hat ist nicht ganz klar. Er hält immer noch zu ihr. Was ich absolut nicht verstehen kann.
    resci
    Zitat Zitat von Bajok Tower Beitrag anzeigen
    Ich frage mich manchmal, in welchen Kreisen sich so manche Farangs bewegen...
    Trauriges ende. Nach deiner Beschreibung ist er mir nicht bekannt.

    Habe aber einige wenige Kennen gelernt, da war aber nach den ersten Treffen Schluss bei mir. Sprach man etwelche aufkommende Probleme an in diesem Haifischbecken, oder wies diejenigen auf Ungereimtheiten hin, so wurde man als als Miesmacher hingestellt oder verspottet.

    Zu windige Großkopftypen darunter mit zuviel Anfangskapital, mit ebensolchen Damen. Bekamen den Hals nicht genug voll, Gier und masslose Überschätzung ob ihres 'Business'. Dazu eine zockende Frau. Ja dann gute Nacht.

    Lustig immer wieder, dass genau solche ihre Meister finden bei den ach so doofen Thai's.

    Eine gewisse Tendez zur Rückkehr ist aber auch bei uns im Farangumfeld feststellbar. Nach Jahren mit dem Kulturunterschied nicht klar kommend, aber auch im Geschäftsumfeld ohne nennenswerte Einkommenssteigerung stagnierend, sehnen sich solcherart doch wieder nach heimischer Scholle.
    Die Rückmeldungen blieben leider aus, so ich nicht weiß, ob und wie sie mit ihrer neuen/alten Heimstation klar kommen.

Seite 7 von 8 ErsteErste ... 5678 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 09.04.13, 02:24
  2. Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 30.08.12, 18:02
  3. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 22.09.11, 22:37
  4. "Auswanderer sucht Frau" - Neue Protagonisten gesucht!
    Von MME Berlin im Forum Event-Board
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 01.06.11, 05:08