Seite 3 von 8 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 80

Deutsche entpuppen sich als "Ich bin nur kurz weg"-Auswanderer

Erstellt von Hitori, 31.01.2011, 15:00 Uhr · 79 Antworten · 9.316 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Zitat Zitat von Nokgeo Beitrag anzeigen
    wie hoch steigen da die Raketen in D- Land ?
    Weiß ich nicht. Nur Thailand ist halt froh, wieder einen nicht-Qualitäts-Touri weniger zu haben.
    Und dass Thailand immer mehr von dem selbst geprägten Begriff des "Qualitätstouristen" spricht, ist Dir wohl auch bekannt? Erst recht werden sie es tun, wenn sich Thailand einmal mehr Gedanken über die ihrerseits erwünschten Langzeit-Urlauber macht. Zu mehr reicht es ja zumeist nicht. Integrationswille=0, wollen weder die Sprache lernen noch sonst ein Teil der thailändischen Gesellschaft werden, wollen in ihrer Parallelgesellschaft irgendwann .... und dann per Cargo zurück nach DACH. Ist wesentlich billiger und einfacher.

    Aber wenn dann Thailand wahrmacht mit nicht nur schärferen Einkommensregelungen, sondern auch klaren Versicherungsnachweisen, dann wird das Heulen und Wehklagen in den deutschen Thailand-Foren erst so richtig beginnen. Auch bei deren Mitgliedern, die Schuld auf ihr Haupt geladen haben, wenn sie ständig Thailand als leicht erreichbares Ziel der retirement migration propagieren.

    Erfolgreiches Auswandern ist vielschichtig bedingt. Es braucht auch nicht bei allen ein großes Ausgangskapital. Aber wenn ich höre, dass man die fehlendenden Thai-Kenntnisse durch fehlende Englisch-Kenntnisse zu kompensieren gedenke, dann steigt bei mir die Hutnadel.
    Vor kurzen hatten wir hier eine Anfrage zu den Möglichkeiten einer Auswanderung nach Thailand mit 1800 Euro monatlich. Als die Frage aufkam, was für Sprachkenntnisse denn vorhanden sein würden: Sendepause. Man stelle sich das einmal vor dem geistigen Auge vor. Die fallen zurück in die Zeiten der Mayflower. Und da wanderten Engländer in eine englische Kolonie aus. Diese Deutschen sollten lieber nach Helgoland auswandern oder nach dem ehemals Deutsch-Südwest-Afrika. Da spricht man vielleicht noch Deutsch.

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von benni

    Registriert seit
    06.06.2010
    Beiträge
    11.453
    Ob und wie jut jemand Fremdsprachen beherrscht, ist doch wohl Sache, ev. das Problem, jedes Einzelnen. Grotesk und lächerlich, wenn Nichteinheimische sich aufblasen und Regeln erfinden möchten, um anderen Nichteinheimischen das Leben zu erschweren.

    Genauso wenig stört es, wenn - beispielsweise - ein Hutu in Salzburg Null Bock hat sich der salzburgischen Kultur unterzuordnen, kein Wort deutsch spricht und gleichzeitig dort sein Leben verbringt ohne andere zu benachteiligen.

  4. #23
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Zitat Zitat von benni Beitrag anzeigen
    Genauso wenig stört es, wenn - beispielsweise - ein Hutu in Salzburg Null Bock hat sich der salzburgischen Kultur unterzuordnen, kein Wort deutsch spricht und gleichzeitig dort sein Leben verbringt ohne andere zu benachteiligen.
    Wenn nicht die österreichische Regierung irgendwann damit beginnen würde, den nach Oesterreich eingewanderten Zulu und Kaffern - die Namen der Stämme, also ob Germane oder andere spielen so herzlich wenig eine Rolle - Einkommensnachweise oder Sprachkenntnisse (A1), Krankenversicherungspolicen etc. abzufordern. Dann wird plötzlich aus der sog. "Privatangelegenheit" ein wirkliches Problem. Wie derzeitig in Thailand zu erwarten steht. Aber dann werden Euch benni und Konsorten ganz sicherlich ganz kräftig und ganz erfolgreich helfen.

  5. #24
    Avatar von Mucky333

    Registriert seit
    12.01.2011
    Beiträge
    17
    Vor kurzen hatten wir hier eine Anfrage zu den Möglichkeiten einer Auswanderung nach Thailand mit 1800 Euro monatlich. Als die Frage aufkam, was für Sprachkenntnisse denn vorhanden sein würden: Sendepause.


    Das bezieht sich wohl auf mich. Allerdings war da keine "Sendepause", sondern ich habe die Frage klar beantwortet. Englisch ja, thailändisch nein.

    Ich weiss allerdings nicht wo man aus dieser Antwort einen Nichtintegrationswillen erkennen kann. Was nicht ist kann ja noch werden.

  6. #25
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Zitat Zitat von Mucky333 Beitrag anzeigen
    Das bezieht sich wohl auf mich. Allerdings war da keine "Sendepause", sondern ich habe die Frage klar beantwortet. Englisch ja, thailändisch nein.
    Viel Spaß beim Lernen der thailändischen Sprache in D. Berichte darüber ruhig in sporadischen Abständen. Stößt auf großes Interesse hier.

  7. #26
    Avatar von Hitori

    Registriert seit
    18.09.2010
    Beiträge
    595
    Zitat Zitat von waanjai_2 Beitrag anzeigen
    Weiß ich nicht. Nur Thailand ist halt froh, wieder einen nicht-Qualitäts-Touri weniger zu haben.
    Und dass Thailand immer mehr von dem selbst geprägten Begriff des "Qualitätstouristen" spricht, ist Dir wohl auch bekannt? Erst recht werden sie es tun, wenn sich Thailand einmal mehr Gedanken über die ihrerseits erwünschten Langzeit-Urlauber macht. Zu mehr reicht es ja zumeist nicht. Integrationswille=0, wollen weder die Sprache lernen noch sonst ein Teil der thailändischen Gesellschaft werden, wollen in ihrer Parallelgesellschaft irgendwann .... und dann per Cargo zurück nach DACH. Ist wesentlich billiger und einfacher.

    Aber wenn dann Thailand wahrmacht mit nicht nur schärferen Einkommensregelungen, sondern auch klaren Versicherungsnachweisen, dann wird das Heulen und Wehklagen in den deutschen Thailand-Foren erst so richtig beginnen. Auch bei deren Mitgliedern, die Schuld auf ihr Haupt geladen haben, wenn sie ständig Thailand als leicht erreichbares Ziel der retirement migration propagieren.

    Erfolgreiches Auswandern ist vielschichtig bedingt. Es braucht auch nicht bei allen ein großes Ausgangskapital. Aber wenn ich höre, dass man die fehlendenden Thai-Kenntnisse durch fehlende Englisch-Kenntnisse zu kompensieren gedenke, dann steigt bei mir die Hutnadel.
    Vor kurzen hatten wir hier eine Anfrage zu den Möglichkeiten einer Auswanderung nach Thailand mit 1800 Euro monatlich. Als die Frage aufkam, was für Sprachkenntnisse denn vorhanden sein würden: Sendepause. Man stelle sich das einmal vor dem geistigen Auge vor. Die fallen zurück in die Zeiten der Mayflower. Und da wanderten Engländer in eine englische Kolonie aus. Diese Deutschen sollten lieber nach Helgoland auswandern oder nach dem ehemals Deutsch-Südwest-Afrika. Da spricht man vielleicht noch Deutsch.
    Über Spracherwerb: Je mehr Kohle man hat, desto weniger muss man die Landessprache können. Ganz Asien ist voll von Expats, die höchstens "Guten Tag" in der Landessprache beherrschen. Das macht aber überhaupt nix, weil es sich diese Expats mit ihrem gehobenen Einkommen in der Expatwelt bequem machen können: Arbeit in einer internationalen Firma, Luxus Apato oder Haus, Hauspersonal für Einkauf und täglichen Kleinkram, Fahrer, teuere westliche Restaurants und westliche Lebensmittel im Kühlschrank, Kinder auf westlichen Schulen, Parties mit anderen Expats, Botschaftsempfänge, etc.
    Ich habe mit Leuten dieser Welt auch schon zu tun gehabt. Wenn die Familie nicht dabei war, dann war in der Regel das einzig wirklich lokale die Freundin, mit der aber auf Englisch kommuniziert wird.

    Je geringer das Einkommen, desto besser muss man sich natürlich den Lebensgewohnheiten anpassen und dafür halte ich das Erlernen der Sprache für grundlegend. Man kann schließlich nicht mehr im Expat Ghetto wohnen, muss alles selbst organisieren, etc.

    Das man ohne Sprachkenntnisse das Beste vom Land nicht mitbekommt, steht auf einem anderen Blatt.

  8. #27
    Bajok Tower
    Avatar von Bajok Tower
    Zitat Zitat von franky_23 Beitrag anzeigen
    Rubens light?
    Ja, weibliche Rundungen.

  9. #28
    Avatar von siamthai1

    Registriert seit
    02.02.2011
    Beiträge
    5.712
    wenn hier nicht das freie leben waere,so wie es eigentlich immer war,wenn es nicht die vielen maedschen gaebe pattaya,phucket,ko samui usw.kaeme hier kein deutscher her.
    dann haette sich das mit den fehlenden sprachkenntissen schon von alleine erledigt. es aber wie es ist halt wie es ist,und so lange weden die deutschen kommen,mit oder ohne
    englischen sprachkenntnissen. das wird sich nicht aendern lassen. deshalb darueber staendig zu schreiben ist wie der kuh das fliegen beizubringen.

    siamthai1

  10. #29
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Zitat Zitat von siamthai1 Beitrag anzeigen
    wenn hier nicht das freie leben waere, so wie es eigentlich immer war, wenn es nicht die vielen maedschen gaebe pattaya, phucket, ko samui usw. kaeme hier kein deutscher her.
    Na, jetzt stellst Du wohl eine fragwürdige Ausgangsthese in den Raum: Dass sie alle nur wegen 5ex ursprünglich nach Thailand gekommen wären. Und sich dann halt "etwas" eingefangen hätten.

  11. #30
    Avatar von Mucky333

    Registriert seit
    12.01.2011
    Beiträge
    17
    Zitat Zitat von waanjai_2 Beitrag anzeigen
    Viel Spaß beim Lernen der thailändischen Sprache in D. Berichte darüber ruhig in sporadischen Abständen. Stößt auf großes Interesse hier.
    Ich verstehe echt nicht woher deine Herablassung kommt. Ich habe in keinem Post behauptet das ich vorhabe in D Thai zu lernen. Du gehst anscheinend nur automatisch davon aus das jeder der willig ist nach Thailand auszuwandern, ein nicht integrationsfähiger Depp ist. War das bei dir am Anfang auch so und kam dann die Erleuchtung? Oder wurde dir die thailändische Sprache und Lebensart in die Wiege gelegt?

Seite 3 von 8 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 09.04.13, 02:24
  2. Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 30.08.12, 18:02
  3. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 22.09.11, 22:37
  4. "Auswanderer sucht Frau" - Neue Protagonisten gesucht!
    Von MME Berlin im Forum Event-Board
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 01.06.11, 05:08