Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 49

Der Wunsch im Land des Laechelns leben und arbeiten zu wolle

Erstellt von Tramaico, 03.09.2005, 06:14 Uhr · 48 Antworten · 3.937 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208

    Re: Der Wunsch im Land des Laechelns leben und arbeiten zu w

    mp: Gibt es dazu mehr Informationen?

    Nein, das sind inoffizielle Informationen aus, ähm, gut informierten Kreisen. In der Saison sind das oft schon mal ein Dutzend Leute pro Woche die dort "auf der Wiese landen".

    X-Pat

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von ling

    Registriert seit
    07.02.2005
    Beiträge
    1.761

    Re: Der Wunsch im Land des Laechelns leben und arbeiten zu w

    @ tom:
    Pauschalisierungen sollte man möglichst vermeiden, da hast du vollkommen Recht. Doch gibt es einige Grundvoraussetzungen, die man auf jeden Fall mitbringen soll und je mehr man von anderen hört, desto mehr Gedanken macht man sich, was sicherlich (meist) gut ist, denn je mehr man über die Sache nachgedacht hat, desto eher ist man in einer ungewollten/-geplanten Situation gewaffnet und bereit damit umzugehen, statt davon unterzugehen.

    Meiner Meinung nach hat der Threadstarter die Problematik recht gut auf den Punkt gebracht! :bravo:

    Ohne die richtige Bereitschaft und den WILLEN, vieles (oder vielleicht sogar fast alles) aufzugeben, was man sich daheim mühevoll aufgebaut hat; ohne Mut zur Veränderung und vor allem ohne die nötige Kraft, zurückzustecken und seinen Lebensstandart runterzuschrauben, sollte man den ´Sprung´ nach Thailand meiner Meinung nach nich wagen. Jeder sollte seine eigenen Erfahrungen machen, doch manche sind von Thailand als super Urlaubsland geblendet und sehen nur das leckre Essen und die lächelnden Leute; vergessen aber, dass das Essen (5 Mal Reis am Tag) irgendwann mal zu viel werden kann, das Lächeln die eine Seite der Münze ist und Urlaub sich vom Arbeitsalltag unterscheidet(!). Sicherlich kann man es in Thailand gut und gerne lange aushalten, wenn man mit den Ersparnissen von Deutschland lebt, doch wenn man sich jeden einzelnen Baht erstmal vor Ort hart verdienen muss, sieht die Sache nicht mehr so günstig aus, denn eins steht fest:

    Mit einem 0-8-15-Arbeiterjob in Dtl. lässt es sich hier leichter leben, als mit dem gleichen in Thailand. Fragt doch mal eure Freunde, wie oft sie schon im Urlaub waren. Ob sie überhaupt Thailand schonmal verlassen haben.... Wenn man 7 Tage die Woche für einen ´Hungerlohn´ arbeitet und dann nur 3 Tage im Monat frei hat, hat man - selbst wenn genügend Geld zur Verfügung stünde - nicht die Gelegenheit, groß rumzureisen, geschweige denn, seinen Hobbies so nachzugehen, wie wir Deutsche das tun.

    Ich möchte mal wissen, wer - von den in Thailand Lebenden (und Arbeitenden) regelmäßig - sprich, mindestens einmal im Jahr - Urlaub macht.

    Ich gebe ja trotz aller Bedenken, ganz ehrlich zu, dass ich auch schon seit längerer Zeit (ca. 1,5 Jahren) an meiner evtl. Umsiedelung plane, doch alles scheint nicht so einfach, wie man es sich zuerst vorstellt.
    Ich für mich bin bereits in der Testphase... Ich probiere 6-7 Tage die Woche (hier in Dtl.) zu arbeiten, mir keinen (oder kaum noch!)Luxus mehr zu leisen. Mein Auto ist mein einziger Luxus, auf den ich leider hier nicht verzichten kann, da es kaum öffentliche Verkehrsmittel gibt, die ich alternativ nutzen könnte. Weggehen, trinken, rauchen, teure Klamotten sind für mich Tabu. Ich will mich somit testen, ob ich denn überhaupt in der Lage bin, mich annähernd an das zu gewöhnen, was in Thailand für mich der Alltag sein wird. Denn ich sehs realistisch: Mit Party, jeden Tag weggehen und mit Taxis und AC rumzureisen, wie man das vom Urlaub in Thailand teils macht, ist dann ein für alle Mal Schluss. (Zumindest für mich...)

    Aber man sagt ja so schön: "Die Hoffnung stirbt zu letzt" und wenn man einen Traum hat, dann sollte man aufwachen und versuchen, ihn zu realisieren, statt ihn zu träumen.

    Gruß vom ling

  4. #13
    Tramaico
    Avatar von Tramaico

    Re: Der Wunsch im Land des Laechelns leben und arbeiten zu w

    Zitat Zitat von x-pat",p="272046
    mp: Gibt es dazu mehr Informationen?

    Nein, das sind inoffizielle Informationen aus, ähm, gut informierten Kreisen. In der Saison sind das oft schon mal ein Dutzend Leute pro Woche die dort "auf der Wiese landen".

    X-Pat
    Die meisten kommen aber sicherlich durch die Vordertuer und bitten um ein Flugtickett, dessen Kosten dann natuerlich in Deutschland erstattet werden muessen. Ist der bessere Weg, denn wer will denn letztendlich auf der Wies'n als Pfauenfutter enden. Kuerzlich hat man mir gesagt, dass sich zwischenzeitlich nicht mehr nur ein zugeflogener Pfau im Garten der Botschaft tummelt, sondern es sind jetzt zwei. Muss an der regelmaessigen Futterzufuhr liegen ;-D

    Okay, aufgrund des Hinweises von X-Pat noch eine weitere Zufuegung im Ausgangsposting:

    ... Bereitschaft, moeglicherweise auch als Pfauenfutter zu enden ;-D

    Persoenlich ist mir bis dato nur ein echter deutscher Unglueckrabe untergekommen. Sass wie ein Haeufchen Elend im deutschen Reisebuero und wurde vom deutschen Inhaber noch als "Idiot" bezeichnet. Nach vier Jahren Aufenthalt und auch zwei gemeinsamen Kindern hat ihn die thailaendische Gemahlin aus dem Haus geworfen und da sass er nun, voellig mittelos und wartete wohl, dass ihn jemand in Sachen Flugtickett zur Botschaft begleitete.

    Wer einmal einen Eindruck gewinnen moechte was es hier fuer Geschichten gibt, sollte sich einmal einen Vormittag in den Warteraum von Gebauede 3 der Botschaft setzen. Hier wird unter anderem versucht, deutschen Mitbuergern in allen Lebenslagen zu helfen. Fuer die ganz intessanen Stories gibt es dann aber sicherheitshalber noch den Glasverschlag am Schalter C, der bestimmt seine Berechtigung hat.

    Immer auch im Hinterkopf behalten, dass eine Botschaft nicht die eigene Mutter ist und in vielen Faellen oft nur Rat und Empfehlungen aussprechen kann. Sie ist auch kein ATM Automat fuer Personen mit deutschen Paessen und ist nicht dafuer zustaendig mit thailaendischen Behoerden zu verhandeln bzw. einen Anwalt zu stellen, wenn jemand von der Polizei in Gewahrsam genommen wurde.

    Jeder, der zumindest volljaehrig und nicht entmuendigt ist, ist fuer sich selbst verantwortlich und muss seine Suppe selber loeffeln, ob nun selbst eingebrockt und/oder durch eine Verkettung von ungluecklichen Umstaenden. Oft wird irrtuemlich angenommen, die Auslandsvertretungen sind so etwas wie Schutzengel fuer ihre Landsleute. Sitzt tatsaechlich jemand wirklich im Schlamassel im Ausland und steht im Konflikt mit lokalem Gesetz und/oder Behoerden, dann kann meistens lediglich nur ein Anwalt vermittelt werden, den der Pechvogel aber natuerlich selber bezahlen muss. Kann er dies nicht, dann bekommt er keinen Pflichtanwalt zu Lasten des deutschen Kostenzahlers gestellt sondern er faellt unter die Gesetzgebung des Landes in welchem er sich befindet und somit kommen dann auch dessen Regelungen in Bezug auf Pflichtverteidigung zum Tragen.

    "Wenn ich Probleme habe gehe ich einfach mal kurz zur Botschaft oder rufe dort an", ist eine fatale Fehleinschaetzung und wird mit Sicherheit mit Enttaeuschung enden. Deutscher Staatsbuerger bzw. Steuerzahler zu sein heisst nicht, dass der grosse schwarze Bundesadler staendig ueber unseren Haeuptern schwebt, unabhaengig wo man sich befindet. Ausnahmen sind wohl nur die, die einen Diplomatenpass haben und unter diesem Status unterwegs sind und darunter fallen wohl die wenigsten Nittaya-Abonenten (zugegeben blosse Vermutung und moeglicherweise werden jetzt 999 offizielle Staatvertreter ihr Veto einlegen - kann man aber mit leben meine ich und zumindest weitaus besser als vom Pfau gepickt zu werden, es sei denn natuerlich es ist 'ne Pfauin und dann auch noch 'ne huebsche dazu ;-D )

    Gruss,
    Richard

  5. #14
    Avatar von Armin

    Registriert seit
    13.10.2001
    Beiträge
    1.415

    Re: Der Wunsch im Land des Laechelns leben und arbeiten zu w

    @Tramaico

    Ja, mich haben auch immer wieder Freunde gefragt, wie hast du den Absprung geschafft.
    Ich konnte ihnen keine klare Antwort geben. Ich habe es einfach gewollt.


    Ein starker Dickkopf, Leidensfaehigkeit und ein unabbringbarer Wille zum Erfolg ist die absolute Grundvorrausetzung. Bei Rueckschlaegen, Sackgassen und Problemen nicht die Flinte ins Korn zu werfen und nicht (niemals!) frustriert aufzugeben sind das absolute A und O.
    Mit einem Wort: Selbständigkeit
    Die meisten Menschen in Deutschland werden eher nicht dazu erzogen.

    Der zweite Punkt ist Risikobereitschaft. Nicht die, wenn man im Spielcasino alle Chips auf eine Zahl setzt.

    Und dann natürlich machen!

    Die Deutsche Botschaft sollte man nur besuchen um den Pass zu erneuern und hin und wieder mal einige deutsche Papiere zu klären und eventuell mal für die Frau ein Visum zu besorgen.
    Wer die Botschaft für andere Zwecke braucht, sollte zurück auf Platz O (D.)und nochmal von vorne beginnen.
    Das klingt jetzt überheblich, doch theoretisch kann es auch mir noch passieren und ich behalte das immer im Hinterkopf und hüte meinen Pass.

    Gruß Armin

  6. #15
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208

    Re: Der Wunsch im Land des Laechelns leben und arbeiten zu w

    Armin: Das klingt jetzt überheblich, doch theoretisch kann es auch mir noch passieren und ich behalte das immer im Hinterkopf und hüte meinen Pass.

    ;-D Das "Schöne" an Thailand ist ja, dass es hier keine Garantien gibt. Weder für das nächste Jahresvisum noch für die Altersversorgung. Es ist halt wie im richtigen Leben: Sicherheit ist eine Illusion. Heute noch im klimatisierten Benz zum Sheraton, morgen den Pfauen auf der Wiese die Körner wegpicken.

    Richard hat Recht. Gebäude 3, Schalter C ist eine exzellente dramaturgische Quelle. Hochinteressant für den potentiellen Hierbleiber.

    Cheers, X-Pat

  7. #16
    mrhuber
    Avatar von mrhuber

    Re: Der Wunsch im Land des Laechelns leben und arbeiten zu w

    Zitat Zitat von x-pat
    Hochinteressant für den potentiellen Hierbleiber.
    Auch für den interessierten Zaungast? Einfach mal so, auch ohne weitere Absichten? Oder wird man da zu sehr zum Voyeur..

    Karlheinz

  8. #17
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Re: Der Wunsch im Land des Laechelns leben und arbeiten zu w

    Zitat Zitat von mrhuber",p="272278
    ....Oder wird man da zu sehr zum Voyeur..
    Karlheinz
    moin karlheinz,

    hast du bei deinem nächsten aufenthalt in bkk so[fade:ede1751f0d]oviel[/fade:ede1751f0d] tagesfreizeit. :P
    machst du eine kleine fotoreportage, bist du unterwegs in offizieller mission. ;-D

    gruss

  9. #18
    mrhuber
    Avatar von mrhuber

    Re: Der Wunsch im Land des Laechelns leben und arbeiten zu w

    @tira

    klar, Tagesfreizeit ist erste Priorität...

    Die andere Mission ist so geheim, daß ich sie selbst noch nicht so richtig kenne ;-D


    Karlheinz

  10. #19
    Avatar von Ricci

    Registriert seit
    23.05.2004
    Beiträge
    819

    Re: Der Wunsch im Land des Laechelns leben und arbeiten zu w

    Hossa,

    Kompliment an Tramico. Ein sehr interessanter Beitrag.

    Ich bin nun seit Anfang des Jahres in Thailand.
    Ideen, die ich aus meinen Urlaubsreisen mitgenommen habe, mussten revidiert werden. Man lernt hier tagtäglich neues und kommt nie aus dem Lernprozess raus. Hält einen aktiv.

    Ich bin auch fleissig am thai lernen (lesen, schreiben, sprechen.

    Manche "deutsche" anerzogene (hier in THL eher negative) Gepflogenheiten kommen manchmal noch ans Tageslicht.
    Aber es werden weniger, von Tag zu Tag.

    In ein bis zwei Monaten werde ich meine Company gründen.
    Viele hatten damals gerufen: "Aaaach ,gibts doch schon alles dort...."
    Ich möchte das Rad nicht neu erfinden, es soll nur geschmeidiger laufen. Und danach sieht es bis jetzt aus.

    Man lernt Leute kennen -nach einiger Zeit auch vernünftige- die einen mit Rat und Tat zur Seite stehen. Ohne auf den eigenen Vorteil zu schauen.....ja, das gibt's wirklich.

    Was die Zukunft bringt?
    Keine Ahnung, das lassen wir mal auf uns zukommen.


    Gruss aus Thailand
    Ricci

  11. #20
    Avatar von ling

    Registriert seit
    07.02.2005
    Beiträge
    1.761

    Re: Der Wunsch im Land des Laechelns leben und arbeiten zu w

    @ Ricci

    Viel Glück dabei...

    Gruß vom ling

Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Als Luk Krueng in Thailand Leben + Arbeiten
    Von LukKrueng im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 24.02.12, 06:49
  2. Leben & Arbeiten in Thailand ?!
    Von dl2nep im Forum Treffpunkt
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 31.01.06, 06:29
  3. arbeiten und leben in thailand
    Von derde im Forum Treffpunkt
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 30.09.04, 13:46