Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 55

Der thailändische Blickkontakt und seine Vielfalt

Erstellt von Marco, 24.02.2005, 07:16 Uhr · 54 Antworten · 3.763 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: Der thailändische Blickkontakt und seine Vielfalt

    Also ich weiß nicht...dass sich immer so ein sentimentaler Kopf um das Erkennen und Verstehen dieserDinge gemacht wird...

    Der Blickkontakt zwischen zwei Menschen ist immer und jedes Mal einzigartig und mysteriös. Je mehr man glaubt einen Blick(kontakt) verstanden zu haben, desto weniger hat man ihn mitbekommen.

    Ja, es gibt grobe Regeln, - und auch feine Unterschiede von Landstrich zu Landstrich, - aber wer kann die schon im entscheidenden Moment gebrauchen oder anwenden. Ich denke dass jede Gelegenheit bei der ich meine Kenntnis über diese Dinge anwenden kann, ein verpasste Gelegenheit ist

    Heute zur Mittagszeit saß ich beispielsweise im Big C und hatte flüchtigen Blickkontakt mit einer Frau, während ich darauf wartete dass "meine" Frau das Essen organisierte. Ich sah sie, und sie sah mich - ich hab' sie kurz angeschaut und sie mich. Flüchtig, aber nicht zufällig. So, dann überlegte ich kurz (es ist kein überlegen, aber wie soll ich es nennen) was ich ihr in dem Moment 'gebe' von mir. Vielleicht tut sie etwas ähniches, - aber wie kann ich es wissen, vielleicht ist sie mit ganz anderen Gedanken beschäftigt?

    Sie ist nicht hübscher und nicht weniger hübsch, nicht unbedingt jünger aber auch nicht wesentlich älter als meine Frau, die in dem Moment noch unentschieden an den Verkaufsständen entlangwandert. Bloss, ich hab keine Ahnung wer sie ist, - vielleicht ist es das was mich in dem Moment an ihr interessiert. Sie trägt keine Schürze, ist gut gekleidet. Nun, bekommt die fremde Frau die nicht ganz in die Dekoration passt noch einen Blick von mir, dem Mann der auf seine Frau wartet?

    Wieviel gibt sie dem Farang, dem Mann der nicht sehr weit von ihr entfernt sitzt, - etwa ein spätes Lächeln? Ha, ein Lächeln sickert durch ihre Maske...oder bilde ich mir das nur ein? Wenn es ein Lächeln ist, dann ist es kein 'freundliches' Lächeln. Ok, meine Frau bestellt noch obendrein das Essen bei ihr. Na und? Zumindest ist sie jetzt abgelenkt. So, jetzt sitzt meine Frau neben mir, und ich bekomme mein Essen.

    "Ziemt" es sich jetzt noch einen weiteren Blick an sie zu richten? Riskiert Sie noch etwas - nein sie riskiert ja im Grunde gar nichts, höchstens ich - zeigt sie also weiteres Interesse, widmet mir noch einen Blick. Ein Blick auf meine Frau: hat die etwas davon mitbekommen? Keine Ahnung, scheinbar nicht... ich lese nichts in ihrem Blick was darauf hindeuten könnte. Sieht meine Frau etwas in meinem Blick das darauf hindeutet, dass zumindest ein Teil von meiner Aufmerksamkeit Minuten zuvor noch 'fremdgegangen' ist - achtet sie in dem Moment überhaupt darauf?

    Werde ich jemals wissen was die fremde Frau (die in meinen Augen mit Sicherheit eine sehr interessante Ausstrahlung hatte) bei diesem Blickkontakt empfunden- oder gedacht hat? War ich einfach nur ein Passant an dem sie sich mit ihrer Neugierde 'für einen Augenblick' die Zeit vertrieben hat? Oder war ich nicht mehr als ein weiterer seltsamer Farang? War ich für sie eventuell ein interessantes Subjekt, für das sie 'irgendetwas' empfunden- und ein, zwei drei Gedanken verschwendet hat? Ich werde es nie wissen, da sie dafür gesorgt hat dass ich es nicht weiß! Und sie wird nie wissen wie dieser Blickkontakt auf mich gewirkt hat, wie ich ihn wahrgenommen habe - und hier niedergeschrieben habe. Wohl auch deshalb, weil ich ebenfalls dafür gesorgt habe...

    Aber hätte sie- oder ich überhaupt dafür sorgen müssen, dass der andere nicht weiß, was dieser Blickkontakt für den Gegenüber bedeutet? Verraten die Menschen sich nicht gerade deshalb, weil sie stets für irgendetwas sorgen - entweder dafür dass der Gegenüber versteht, bzw. nicht versteht was die Blicke bedeuten?

    Ja es gibt diese unmissverständliche Blicke, die man leicht deuten kann - und es gibt die, die man nicht verstehen kann, weil sie nicht dazu gedacht sind verstanden zu werden.

    Aber was bedeuten alle diese Momente und Blicke schon, die an der eignen Lebensgeschichte vorbeiziehen und meist so flüchtig sind wie ein Vogel der zufällig vorbeifliegt...?

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: Der thailändische Blickkontakt und seine Vielfalt

    Meine ´Frau vermeidet noch heute direkten Blickkontakt - meistens jedenfalls.
    Wenn ich sie direkt ansehe, wird sie verlegen: "Boeng arai ?"

    Was mich fürchterlich irritiert hatte, war die Erfahrung in Ban Tab Kung, daß, wenn sich die Leute unterhielten, jeder in eine andere Richtung blickte.
    Ich spekuliere mal ganz spitzbübisch, dass man die Sympathie an der Art erkennen kann, wie sie jemanden nicht anblicken :-)

  4. #13
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.951

    Re: Der thailändische Blickkontakt und seine Vielfalt

    Zitat Zitat von Mr_Luk",p="218944
    Ich denke dass jede Gelegenheit bei der ich meine Kenntnis über diese Dinge anwenden kann, ein verpasste Gelegenheit ist
    Das mag durchaus sein. Doch ich habe Thailänderinnen erlebt, die in der Lage sind, mit ihren Augen - ihren Blicken, klare Botschaften/Aussagen zu "forumulieren".

    Da bedurfte es überhaupt keiner Kenntnisse, um zu verstehen was gemeint ist. Bei anderen Frauen habe ich dergleichen noch nie erlebt/erleben dürfen.

    Stimmt nicht ganz, in jungen Jahren kannte ich mal eine Inderin...

    Micha

  5. #14
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.851

    Re: Der thailändische Blickkontakt und seine Vielfalt

    na gut, steigen wir mal ein,

    Blick unten rechts, jemand ist sehr ärgerlich.

    nun aber,

    erste Reihe, linke Person, wird mit dem Blick Interesse geweckt.

    nun zum direkten Blickkontackt,

    erste Reihe, Blickfrontalangriff des Mannes zum direkten näheren intimeren Kontackt.

    Ein weiterer Frontalangriff, diesmal indirekt,

    Frau in der Mitte schickt via Telefon ´einen Torpedoblick´

  6. #15
    Marco
    Avatar von Marco

    Re: Der thailändische Blickkontakt und seine Vielfalt

    Mr_Luk

    Zitat Zitat von Mr_Luk",p="218944
    Also ich weiß nicht...dass sich immer so ein sentimentaler Kopf um das Erkennen und Verstehen dieserDinge gemacht wird...
    Tja, Luc, es gibt eben Menschen, die sind mit oberflächlichen Betrachtungen nicht immer zufrieden. Du gehörst auch dazu, nur eben nicht bei diesem Thema .
    Aber schon erstaunlich, dass du bei einem so "unwichtigen" Thema einen Beitrag postest, der immerhin 635 Wörter (ohne obiges Zitat), 3898 Zeichen (inklusive Leerzeichen, aber ohne obiges Zitat), auf 60 Zeilen (ohne obiges Zitat) schreibst .


    DisainaM

    Danke für die Photos. Ich gehe davon aus, dass sie aus einer Soap sind. Wenn ich so eine schaue (kommt sehr selten vor), dann amüsiere ich mich immer über die überzogene Schauspielkunst. Aber um die verschiedenen Blicke zu erkennen, sind die Pics schon brauchbar.


    All

    Schade, dass wir beim Thema überhaupt nicht weiterkommen. Irgendwie drehen wir uns im Kreis. Wir kratzen an der Oberfläche, merken, dass da drunter noch etwas ist, aber es geht irgendwie nicht weiter. Vielleicht hat ja jemand eine zündende Idee und bringt den Threat weiter.


    :byebye: Marco

  7. #16
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: Der thailändische Blickkontakt und seine Vielfalt

    Zitat Zitat von Marco",p="218959
    Mr_Luk

    Zitat Zitat von Mr_Luk",p="218944
    Also ich weiß nicht...dass sich immer so ein sentimentaler Kopf um das Erkennen und Verstehen dieserDinge gemacht wird...
    Tja, Luc, es gibt eben Menschen, die sind mit oberflächlichen Betrachtungen nicht immer zufrieden. Du gehörst auch dazu, nur eben nicht bei diesem Thema .
    Marco, ich habe weder das eine noch das andere gesagt. Ich habe "sentimentaler Kopf" geschrieben.

    Aber schon erstaunlich, dass du bei einem so "unwichtigen" Thema einen Beitrag postest, der immerhin 635 Wörter (ohne obiges Zitat), 3898 Zeichen (inklusive Leerzeichen, aber ohne obiges Zitat), auf 60 Zeilen (ohne obiges Zitat) schreibst
    Wie denn, du hast meinen Beitrag durch "Word" gejagt, nur um etwas darzulegen was ich nie gesagt habe? Habe ich das Wort "unwichtig" etwa benutzt oder gemeint? Nein!

    Du hast glaube ich genau das gemacht, wovor ich zuvor zu warnen versucht habe. Deine Interprätation meiner Aussage ist genau so eigensinnig wie die individuelle Interprätation eines Blicks. Weil du nach deinem eigenen Ermessen zu interprätieren versucht hast. Über das Kernstück meiner Aussage, so wie ich sie verstanden habe, die Flüchtigkeit und das Mysterium eines Blicks der nur subjektiven Charakter hat, verlierst du kein Wort, wieso? Weil du das nicht sehen willst?

    Wieso sind die Blicke und Ausdrücke der Gesichter aus den Soaps wohl so überspitzt, so eindeutig, so aussagekräftig? Na, damit auch Jeder das Gleiche sehen und verstehehen soll!!! Und in "wirklichkeit" sind sie trotzdem nur gespielt und absolut unecht. Die Schauspieler werden aus tausenden ausgesucht, damit sie auch genau das verkörpern und darstellen sollen was beabsichtigt ist!

    Nota Bene: Die "Organe" die am besten und am meisten ausdrücken können, können auch am besten und am leichtesten lügen!

    Deshalb meinte ich dass mancher Blickkontakt dazu gedacht ist verstanden zu werden, und ein anderer aber mit der Absicht behaftet ist NICHT verstanden zu werden. Derjenige, der den Blickkontakt auffängt, ist somit ganz schön gefordert, ausser er interprätiert ihn "einfach" um nicht zu sagen leichtfertig nach seinem Ermessen. Aber, es ändert wiederum nichts, wenn man das Gleiche nach reichlicher Überlegung subjectiv tut.

    Das in einem Blick oder einem Ausdruck sehen, was wir sehen wollen, das brauchen wir nicht zu lernen, das kann bereits Jeder. Und in diese Richtung diskutieren und Konsens erarbeiten zu wollen, das wäre fast schon pervers. Das ist was ich unter "sich einen sentimentalen Kopf machen" verstehe, denn das ist eindeutig Zeiverschwendung.

    Und die Soaps sind eben beispielhaft dazu gedacht, den Menschen karikaturhaft vorzugaukeln sie wären im Grunde ganz geschickt im Interprätieren von Blicken und Ausdrücken. (Übrigens danke an DIsainaM für die schönen und aussagekräftigen Fotos) Es ist auch das was die Leute brauchen, ENDLICH KLARHEIT bei den Verhaltens- und Ausdrucksweisen! Eine richtige Wohltat, wenn man im Kollektiv unfehlbar an den gleichen Stellen weinen oder lachen kann - und sich den Kopf nie zerbrechen muss, wie etwas gemeint war! Eine zugleich aufmunternde und beruhigende Volksdroge, die aber leider total abstumpft, da sie bekanntlich meilenweit an den Feinheiten der individuellen- und somit stets subjektiven -Realität des "real life" vorbeieiert

  8. #17
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: Der thailändische Blickkontakt und seine Vielfalt

    @Micha,

    Das mag durchaus sein. Doch ich habe Thailänderinnen erlebt, die in der Lage sind, mit ihren Augen - ihren Blicken, klare Botschaften/Aussagen zu "forumulieren".
    Natürlich gibt es einen Standardkodex, das bestreite ich sicherlich nicht. Und hier muss man zusätzlich zwischen einem "Strassenkodex", dem "Arbeitskodex" und dem "Freudeskodex" und natürlich dem "Familienkodex" - und wenn man will noch einem "Ehekodex" unterscheiden, sie sind meiner Erfahrung nach sehr verschieden.

    Es ist klar, dass man sich, je näher man sich kennt nicht immer einem "Rätselraten" aussetzen kann. Die Frage ist aber trotzdem ob man alle Äusserungen die innerhalb oder jenseits eines solchen Kodex liegen auch immer richtig versteht.

    Da bedurfte es überhaupt keiner Kenntnisse, um zu verstehen was gemeint ist. Bei anderen Frauen habe ich dergleichen noch nie erlebt/erleben dürfen.
    Das kann ich wiederum nicht bestätigen - meiner Meinung nach senden die mehrzahl der Frauen dieser Welt "klare Botschaften" an Männer die sie bereits besser kennen und ausgelotet haben. Ausnahmen dürften da wohl (unter anderen sicherlich) Japanerinen und moslemische Frauen sein, die (noch) sehr mit den Gepflogenheiten ihrer Kultur verhaftet sind.

    PS: und dennoch wird es immer wieder Männer geben die solche "klaren Botschaften" zu gewissen Momenten und in bestimmten Situationen missverstehen werden. Ganz abhängig davon wie ihre Erwartungshaltung generell, oder in bestimmten Momenten, bzw. unter gewissen Umständen bei verschiedenen Frauen gepolt ist.

  9. #18
    Chonburi's Michael
    Avatar von Chonburi's Michael

    Re: Der thailändische Blickkontakt und seine Vielfalt

    Blickkontakte sind sehr wichtig bei den Thais, finde ich, denn Grundsaetzlich sind die Thais sehr scheu. Da kann mann an den Augen sehr wohl erkennen ob man nicht ins Fettnaepfen getreten ist

    Auch sagen Thaiaugen mehr als Worte, da wie vorher schon erwaehnt, das Wort (zumindest Anfags oder bei Fremden) zu kurz kommt. :-)

  10. #19
    EO
    Avatar von EO

    Registriert seit
    09.07.2001
    Beiträge
    1.742

    Re: Der thailändische Blickkontakt und seine Vielfalt

    Das glaube ich nicht was hier los ist.
    als ich heute morgen die Eröffnungsfrage von Marco gelesen habe dachte ich wo bin ich denn jetzt hier.
    versucht "verzweifelt" die Thai Blicke zu studieren und zu hinterfragen?.und wenn dann ein Mr.Luk dir seine Meinung sagt wird auch noch irgendwie angemacht durch deine Antwort.
    ALso das macht mich schon ein bisschen böse.Einige Vorredner haben doch schon alles gesagt.immer noch nicht zufrieden?.
    ich bin seit 15 JAhren mit einer Thai verheiratet,und blick manchmal immer noch nicht durch.und selbst wenn ich eine Khmer oder Indonesierin geheiratet hätte würde ich wahrscheinlich die gleichen Gedanken haben.Die Gedankenwege oder Blicke oder Handlungen von Frauen sind manchmal unergründlich.was versuchst du hier hinein zu interpretieren?.

  11. #20
    Marco
    Avatar von Marco

    Re: Der thailändische Blickkontakt und seine Vielfalt

    roette
    Zitat Zitat von roette",p="218989
    ich bin seit 15 JAhren mit einer Thai verheiratet,und blick manchmal immer noch nicht durch.
    Das geht Vielen so. Ist es frech, wenn ich behaupte Allen??? Genau das nämlich ist der springende Punkt, ich möchte vermehrt durchblicken.
    Da ich sehr neugierig bin, möchte ich das "Geheimnis" enthüllen.


    Zitat Zitat von roette",p="218989
    Die Gedankenwege oder Blicke oder Handlungen von Frauen sind manchmal unergründlich.was versuchst du hier hinein zu interpretieren?.
    Ich versuche nichts zu interpretieren. Für mich ist die Kommunikation sehr wichtig. Sender und Empfänger müssen die gleiche Frequenz haben. Es geht also darum, der optimalen Frequenz ein Stückchen näher zu kommen. Gelingt das, hat sich dieser Thread schon gelohnt. Gelingt es nicht, mai pen rai.


    :byebye: Marco

Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Bangkok und seine Stadtteile
    Von siam2011 im Forum Sonstiges
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 24.09.11, 13:54
  2. Berlin und seine Stadtautobahn
    Von MrJoe im Forum Literarisches
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.08.08, 20:48
  3. Chili und seine Spätfolgen
    Von zipfel im Forum Sonstiges
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 19.03.08, 16:41
  4. Der König und seine Familie .
    Von Otto-Nongkhai im Forum Treffpunkt
    Antworten: 93
    Letzter Beitrag: 05.12.05, 13:22
  5. Der Neue und seine Geschichte I
    Von KlausPith im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.08.01, 20:43