Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 55

Der thailändische Blickkontakt und seine Vielfalt

Erstellt von Marco, 24.02.2005, 07:16 Uhr · 54 Antworten · 3.759 Aufrufe

  1. #1
    Marco
    Avatar von Marco

    Der thailändische Blickkontakt und seine Vielfalt

    Angeregt durch Postings von @Micha, @mohs und @Lao Wei in diesem Threat, eröffne ich ein neues Thema.

    Der thailändische Blickkontakt und seine Vielfalt

    In der westlichen Kultur ist der Blickkontakt sehr wichtig. Wir kommunizieren offen, via Augenkontakt und unser Sprachgebrauch (Liebe auf den ersten Blick, wenn Blicke töten könnten, ....) ist auf diesem aufgebaut. Bei einem Gespräch, jemandem nicht in die Augen zu schauen, gilt als unhöflich.
    Wenn ich mit jemandem spreche, der mir nicht in die Augen schaut, dann frage ich mich, was hat sie/er zu verbergen?


    Wie sieht es in anderen Kulturkreisen, insbesondere in Thailand aus?

    Was macht eine Thailänderin oder ein Thailänder, wenn sie sich "unwohl" oder leicht bedrängt fühlt?
    Sie/er lächelt.

    Ich frage mich, wie oft ich dieses Lächeln schon fehlinterpretiert habe, hab irgendwann mal aufgehört zu zählen. Ich mag mich aber gut an Situationen erinnern, wo meine Ex mich ermahnt hat, nicht so zu starren. Dabei habe ich nur jemanden angeschaut.

    So erstaunt mich die Aussage von @Micha
    Zitat Zitat von Micha",p="218724
    ทำตาหวาน tamm ta hwaan bedeutet in etwa (jemandem) süße Augen machen...

    ... ist in Thailand ein „Tatbestand“ der einem mittleren Ärger einbringen kann.

    Da reicht es manchmal vollkommen aus, jemandem wohlgesonnen zu sein und entsprechend freundlich anzublicken.
    überhaupt nicht. Denn was wir als normal und höflich empfinden, könnte ein(e) Thai/Thailänderin als Affront auffassen.

    Natürlich muss man unterscheiden, ob der Thai respektive die Thailänderin häufig, selten oder nie Kontakt zu einem Ausländer hat. Dabei möchte ich nicht mal die Damen aus dem Millieu erwähnen, die sind während der Arbeit sowieso anders, ganz anders.

    Ich frage mich auch, wieviele Male ich das "nicht in die Augen schauen" fehlinterpretiert habe. Ja, das Leben ist kompiziert und Thailand sowieso. Früher wurde ich böse auf mich selbst, wenn ich etwas nicht begriffen habe. Heute ist nur noch die Neugierde gebliebe. Resignieren tue ich aber erst, wenn der Deckel auf das Holzhehäuse genagelt wird. Bis dahin werde ich weiterhin versuchen, der Sache auf den Grund zu gehen. Wer hilft und schreibt etwas zur Vielfalt des thailändischen Blickkontaktes?


    :byebye: Marco

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Lao Wei

    Registriert seit
    03.02.2004
    Beiträge
    790

    Re: Der thailändische Blickkontakt und seine Vielfalt

    Tja Marco - eigentlich hast du alles bereits gesagt.

    Wenn ich mir mal ein huebsches Maedel etwas laenger anschaue, hoere ich direkt ein provozierendes "food for your eyes"? und der Haussegen haengt schief.

    Wenn ich nicht schaue, werde ich drauf aufmerksam gemacht "5exy Lady"? Wenn ich dann sage "ist nicht mein Typ" kommt direkt ein "du luegst", wenn ich sage "yes, very 5exy" ... .

  4. #3
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.841

    Re: Der thailändische Blickkontakt und seine Vielfalt

    Die erste Frage ist,

    - was sind die Augen ?

    Sie sind eine Art ''Zielgerät'' einer Waffe, die wir in uns tragen.

    Wie geht man mit dieser Waffe um ?

    Man lernt zum ersten zu mauern, zum zweiten möglichst nicht 'Unschuldige' abzuschießen.
    Schon von Kindheit an wird in Asien der Umgang mit dieser Waffe gelernt, Eltern schulen ihre Kinder, während sie abends stundenlang in die Kerze starren, doe richtige Handhabung.
    In der Hackordnung mit anderen Kindern benutzen sie dann ihre erlernten Fähigkeiten, und schießen dann mit ihren Blicken, wie Bewunderung oder höchste Verachtung umsich.

    In unserer Kultur hat man sich eher unbewußt mit diesem Bereich auseinandergesetzt.
    Im Hauptmann von Köpenick zog einer eine hohe Uniform an, spielte die Rolle der Uniform, und erhielt daraufhin den Respekt, die Anerkennung und die Blicke, die der Uniformin dieser Zeit gebührten.
    Wer sich vor der Uniform verbeugte, gab etwas ab, was den Uniformträger innerlich größer machte,
    und so zog er überall ab,
    und erntete mit der Uniform Ergebenheitsrituale.

    In der Popkultur der vergangenen 40 Jahren konnten viele Künstler nur äußerst schlecht von der geernteten Bewunderung und Popularität wieder ins nichts absteigen.
    Wer bestimmte Blicke von hoher Verehrung erhalten hat,
    verändert sich in dieser Kultur meist, da er es mit einem 'ICH-Wahn' verbindet, und kommt demzufolge von dem Trip nicht mehr runter.
    Bei Herabstufung, also sinkender Popularität der Stars, wollen sie die Blicke immer wieder trinken, und versuchen mittels Drogen die Vergangenheit immer wieder aufleben zu lassen.

    In der Thaikultur ist die Abgrenzung wai - mai wai der Maßstab,
    wo man sich offen gibt, und sich deshab auch für Blicke empfänglich macht.
    Außerhalb, draußen nur mit 'Raumanzug' bestmöglich abgeschirmt,
    und wenn einer am eigenen Gesicht kratzt,
    egal ob Verkäufer, Angestellter o.ä., sofort reagieren,
    volle Breitseite,
    und nichts abgeben.
    Nur leichte Unverschämtheiten können ignoriert werden,

    denn Gesicht wahren, ist die Vorraussetzung,
    um die innere Waffe mit Energie zu versorgen.

  5. #4
    MartinFFM
    Avatar von MartinFFM

    Re: Der thailändische Blickkontakt und seine Vielfalt

    Zitat Zitat von Lao Wei",p="218826
    aufmerksam gemacht "5exy Lady"? Wenn ich dann sage "ist nicht mein Typ" kommt direkt ein "du luegst", wenn ich sage "yes, very 5exy" ... .
    Hallo Leidensgenosse

    Es heißt nicht umsonst: die Augen sind der Spiegel der Seele.
    Da ist schon was d´ran. Und selbst wenn der Blickkontakt noch so geübt ist, immer lässt sich dieser Schein nicht aufrecht erhalten und dann kann man schon erkennen was Sache ist.
    Wenn ich etwas über den Gemütszustand meiner Kleinen wissen will schau ihr nur ins Gesicht und ich bin besser informiert, als wenn ich stundenlang fragen würde.

  6. #5
    Marco
    Avatar von Marco

    Re: Der thailändische Blickkontakt und seine Vielfalt

    Zitat Zitat von Lao Wei",p="218826
    Tja Marco - eigentlich hast du alles bereits gesagt.
    Nein Lao Wei, da ist noch nicht alles gesagt. Vieles liegt bei mir noch im Unklaren, zu vieles.

    In den Büchern, über Thailand, die ich gelesen habe, wird über Blick- oder Nichtblickkontakt kein einziges Wort verloren. Vielleicht weil's ein kompexes Thema ist? Zudem sollten wir das Thema nicht auf die Eifersucht der Mia's reduzieren. Auch als Single Frau oder Mann, sollte man andere nicht "anstarren". Den Bereich, den DisainaM angesprochen hat, ist auch sehr interessant. Da wäre ich ebenso froh, wenn mal jemand das vertiefen könnte.


    Ich war vor kurzem bei Johann in Khon Kaen. Er war an ein Hochzeit eingeladen und ich durfte mitgehen. Ein riesen Fest, mitten in der Pampa. Natürlich hatte es viele junge Damen, die - weil selbst noch nicht verheiratet - die Zeremonie genauestens mitverfolgten. Ich habe sie alle genau angeschaut und einige haben zurückgeblickt. Ohne irgendjemandem unrecht zu tun, behaupte ich mal, dass man daran erkennen kann, wer von den Mädels in Pattaya arbeitet und wer die sprichwörtliche Unschuld vom Lande ist.

    Wenn also eine wohlerzogene Thai, einem Mann nicht in die Augen schaut, wie kann der Mann dann erkennen, ob er ihr gefällt oder nicht?

    :byebye: Marco

  7. #6
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.841

    Re: Der thailändische Blickkontakt und seine Vielfalt

    Zitat Zitat von Marco",p="218924
    Wenn also eine wohlerzogene Thai, einem Mann nicht in die Augen schaut, wie kann der Mann dann erkennen, ob er ihr gefällt oder nicht?
    Es läuft zur Zeit ein Luktung-Video im Thai TV,
    wo es um einen zu schüchternden Mann geht,
    der am Ende des Musikvideos schließlich sich ein Herz faßt, und schließlich im Alter von mittlerweile über 60 Jahre seiner Angebeteten ein Freundschaftsgeschenk geben will.
    Die lehnt es stinksauer ab, weil ihr Leben mittlerweile auch schon vergangen ist.

    mau - ki mau ... zwischen besoffen und
    ai - ki ai ... schüchtern gibt es einen großen Graben.

    Wenn eine Thai einem Mann in die Augen schaut
    entscheident ist nicht der Blick in die Augen,
    sondern welcher Blick gesendet wird.

  8. #7
    Marco
    Avatar von Marco

    Re: Der thailändische Blickkontakt und seine Vielfalt

    Zitat Zitat von DisainaM",p="218932
    entscheident ist nicht der Blick in die Augen, sondern welcher Blick gesendet wird.
    Kannst du da ein wenig mehr ausholen? Würde mich echt interessieren.

  9. #8
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.948

    Re: Der thailändische Blickkontakt und seine Vielfalt

    Oft ist die Sprache der (Damen-)Blicke sehr deutlich und leicht zu verstehen.

    Micha

  10. #9
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.841

    Re: Der thailändische Blickkontakt und seine Vielfalt

    nur wer an der Quelle genug Zeit verbringt,
    lernt die Bedeutung der unterschiedlichen Blicke.

    Im übrigen kann man den Blick 'Interessiert' nicht beschreiben,
    sowas geht nur mit Fotos.

  11. #10
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.948

    Re: Der thailändische Blickkontakt und seine Vielfalt

    Möchte meinen vorigen Einwurf einschränken.

    Meinte freilich nicht die Blicke der Frauen allgemein, sondern die Blicke der thailändischen Frauen.

    Bei den hiesigen Frauen sehe ich überhaupt nichts und stehe vollends auf dem Schlauch.

    Micha

Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Bangkok und seine Stadtteile
    Von siam2011 im Forum Sonstiges
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 24.09.11, 13:54
  2. Berlin und seine Stadtautobahn
    Von MrJoe im Forum Literarisches
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.08.08, 20:48
  3. Chili und seine Spätfolgen
    Von zipfel im Forum Sonstiges
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 19.03.08, 16:41
  4. Der König und seine Familie .
    Von Otto-Nongkhai im Forum Treffpunkt
    Antworten: 93
    Letzter Beitrag: 05.12.05, 13:22
  5. Der Neue und seine Geschichte I
    Von KlausPith im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.08.01, 20:43