Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Demenz Pflege in Thailand

Erstellt von Hansi, 17.02.2013, 20:02 Uhr · 12 Antworten · 2.332 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Hansi

    Registriert seit
    28.03.2012
    Beiträge
    565

    Demenz Pflege in Thailand

    Hallo Gemeinde!

    Inspiriert durch die heutige Forenlektüre und den vorherrschenden Tenor 'Thailand warm und Teuer' mal eine Frage zur professionellen (Demenz-)Pflege in Thailand. Hiermit ist nicht die Konstellation seniler Farang Knacker und junge professionelle Thai Ehefrau gemeint. Sondern so etwas: http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&...42553238,d.Yms

    Was haltet Ihr davon? Gibt es in Thailand eine Rechtssicherheit (Bleiberecht) für solche Patienten? Wer kontrolliert diese Institutionen? Die Kosten dürften allerdings deutlich unter den deutschen Pflegeheim Tarifen sein. Selbst die Pflegekassen diskutieren mittlerweile solche Modelle. Sogar in China wird nach Pflegepersonal gesucht, da Pflegekräfte in D knapp und teuer sind. Das können doch Thais allemal besser!?

    Liebe Grüsse
    Hansi

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von LandmannT

    Registriert seit
    04.01.2013
    Beiträge
    151
    hallo hansi

    habe selbst mehrere "heime" in thailand besucht und hier familienangehörige untergebracht

    bin überzeugt worden das die qualität der pflege/betreuung in den von mir besuchten einrichtungen besser ist als in jeder deutschen einrichtung
    ein pflegeschlüssel von 1:1 über 24h ist in deutschland in keiner einrichtung zu haben und zu hause mit kosten von mindestens 24 000€ nur in ausnahmefällen realisierbar, hier für 2000€ zu haben (betreuung 24h durch fachkraft)
    das visumproblem besteht nicht die einrichtungsleitungen besorgen die formalitäten

    eine kontrolle von seiten des staates findet nicht statt
    übrigens auch in vielen europäischen ländern

    ja die pflegekassen zahlen den geldbetrag für die pflegestufe auch in außereuropäischem ausland

    zur zeit werben wir in ganz europa korea thailand myanmar und indien fachkräfte und auszubildende an
    die mehrheit der chinesen die zur zeit hier eine ausbildung machen sind angeworben um später in einem pflegeheim in peking kanton usw für die elite zu arbeiten

    grüße
    thomas

  4. #3
    Avatar von Hansi

    Registriert seit
    28.03.2012
    Beiträge
    565
    Zitat Zitat von LandmannT Beitrag anzeigen
    ja die pflegekassen zahlen den geldbetrag für die pflegestufe auch in außereuropäischem ausland
    Na Ja , § 34 SGB XI unterstützt deine Aussage nicht. Pflegegeld wird wohl nur im EU Ausland bezahlt.

  5. #4
    Avatar von LandmannT

    Registriert seit
    04.01.2013
    Beiträge
    151
    sie zahlen wenn ein eu pflegedienst die kontrolle durchführt und bestätigt

  6. #5
    Avatar von Hansi

    Registriert seit
    28.03.2012
    Beiträge
    565
    Zitat Zitat von LandmannT Beitrag anzeigen
    sie zahlen wenn ein eu pflegedienst die kontrolle durchführt und bestätigt
    Und sowas funktioniert in Thailand??

  7. #6
    Avatar von gespag

    Registriert seit
    09.09.2010
    Beiträge
    1.291
    mir hat zwar der bericht über alzheimer-behandlung in thailand, insbesonders in "oma geht nach thailand" sehr gut gefallen. nur muss ich festhalten, dass es in einem land das wesentlich billigere lebenshaltungskosten hat, die pflege doch teuer ist. das personal ja wirklich saubillig ist und das meiste der anstaltsbetreiber kassiert.
    die kosten für so eine pflege sind für viele expats oder auswanderungswillige sicher nicht erschwinglich. für mich jedenfalls nicht, aber mich pflegt sowieso meine frau.

  8. #7
    Avatar von didi

    Registriert seit
    20.11.2009
    Beiträge
    970
    Zitat Zitat von Hansi Beitrag anzeigen
    Gibt es in Thailand eine Rechtssicherheit (Bleiberecht) für solche Patienten?
    Nein, die gibt es nicht! Das Aufenthaltsrecht ist an die gleichen Bedingungen geknüpft, wie bei jeder anderen Person, die als Ausländer in Thailand bleiben möchte.

    Zitat Zitat von LandmannT Beitrag anzeigen
    das visumproblem besteht nicht die einrichtungsleitungen besorgen die formalitäten
    Wenn das Visumproblem nicht bestehen würde, bräuchte sich die Einrichtung ja nicht um die Foralitäten kümmern. D.h., die 800 Kilobaht müssen schon auf der Kante liegen. O.k., Der Papierkram hält sich ja dabei in Grenzen.

    Damit tut sich schon das nächste Problem aus Sicht der Pflegekasse auf. Die bedürftige Person hat Eigenkapital!

    Gruß Didi

  9. #8
    Avatar von raksiam

    Registriert seit
    10.08.2006
    Beiträge
    2.827
    Auf Spiegel Online gefunden.
    Demenz-Zentrum in Thailand: Vergessen im Paradies - SPIEGEL ONLINE

    Wer es wirklich ernst meint mit der Pflege seiner Angehoerigen hier in Thailand sollte herfliegen und sich einige Pflegeresorts selber ansehen. Es gibt mittlerweile eine sehr grosses Angebot auf diesen Sektor und nicht alle davon sind wirklich gut. Gibt leider auch viele schwarzen Schafe im Pflegegeschaeft hier.

    Die Betreiber koennen dir dann auch die rechtliche Seite (Aufenthaltsstatus usw.) erlaeutern.

  10. #9
    Avatar von Hansi

    Registriert seit
    28.03.2012
    Beiträge
    565
    Verehrter @raksiam!
    Durch sorgfältigeres Studium meines Posts, hättest Du Dir deinen Link sparen können. Den findest Du auch in meinem Text. Es geht mir auch nicht um meine Pflege oder die von Angehörigen. Der Pflegesektor ist halt eine Dienstleistung mit erheblichem Wachstumspotential. Gerade auch für Thailand. Wobei es da sicher manche Tücken zu umschiffen gilt. Und diese Tücken kennen doch erfahrene Thailand Kenner?

  11. #10
    Avatar von raksiam

    Registriert seit
    10.08.2006
    Beiträge
    2.827
    Zitat Zitat von Hansi Beitrag anzeigen
    Verehrter @raksiam!
    Durch sorgfältigeres Studium meines Posts, hättest Du Dir deinen Link sparen können. Den findest Du auch in meinem Text. Es geht mir auch nicht um meine Pflege oder die von Angehörigen. Der Pflegesektor ist halt eine Dienstleistung mit erheblichem Wachstumspotential. Gerade auch für Thailand. Wobei es da sicher manche Tücken zu umschiffen gilt. Und diese Tücken kennen doch erfahrene Thailand Kenner?
    Mein Post bezog sich auf Leute die wirklich Vorhaben ihre pflegebeduerftige Angehoerigen hier in Thailand unterzubringen.
    Die rechtlichen Vorgaben dabei erklaeren dir gerne die Betreiber dieser "Pflegeresorts" Ansonsten kannste aber auch gerne die Immi anrufen Die sind sehr hilfsbereit und erklaeren dir dann alles weiter.
    Die Info's bekommste auch in englisch also keine Sorge.

    Habe das alles schon durch da mein Vater leider nach seinen 2. Schlaganfall Pflegebeduerftig ist.
    Ich wuerde aber jeden Raten auch ueber die Moeglichkeiten der haeuslichen Pflege hier in Thailand einmal nachzudenken.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wird Pflege bald nach Thailand ausgelagert?
    Von Bajok Tower im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 63
    Letzter Beitrag: 24.08.17, 18:14
  2. Pflege unter Palmen-Chiangmai
    Von Viktor im Forum Event-Board
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 05.10.08, 17:50
  3. ZDF-Reporter, Pflege unter Palmen
    Von heini im Forum Event-Board
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 01.03.07, 10:57
  4. Pflege in Thailand
    Von Yogi im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 27.02.07, 12:32
  5. Gute Pflege in einem Land ohne Altersheime
    Von Lungkau im Forum Treffpunkt
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 04.02.05, 08:10