Seite 8 von 22 ErsteErste ... 67891018 ... LetzteLetzte
Ergebnis 71 bis 80 von 211

Delikatesse Hund?!

Erstellt von Bukeo, 20.09.2011, 07:41 Uhr · 210 Antworten · 12.449 Aufrufe

  1. #71
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.547
    Zitat Zitat von Bukeo Beitrag anzeigen
    ich glaube, wenn der Verzehr von Menschenfleisch nicht verboten wäre - würde es auch verzehrt werden. Lt. den Untersuchungen beim Kannibalen Armin Weiwes, tummelten sich im Internet wohl mehrere 100 Interessierte. Einen davon hat er dann wohl verspeist, der war sogar damit einverstanden.
    Mannomann, ich bin schon zurück gerudert und schiebst alles noch mal an.
    Wenn wir uns jetzt darauf einigen, dass T. Schuld ist, haben wir uns dann alle wieder lieb?

  2.  
    Anzeige
  3. #72
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Ja,die Kunst des Motorradfahrens besteht aus mehr als am simplen Gashahndrehen. Man realisiert dies oder na ja, bites the asphalt. Besagte Frau sollte lieber zu Fuss gehen, Fahrrad fahren (gut fuer die Gesundheit) oder Taxi, Tuk Tuk fahren, wenn sie zu deppert zum Mopedfahren ist.
    tja, das wäre auch ok - wenn man alle Fahrer von motorisierten Vehikeln, die nicht fahren können - von Thailands Strassen verbannen würde, dann hätte der Farang frei Fahrt von Chiang Mai bis Sungai Golok :-)

  4. #73
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    War in der Tat eine sehr verlaessliche Quelle. Guter Bekannter, den ich nun seit gut zwei Jahren kenne und der nun vor zwei Monaten zusammen mit seiner Ehefrau seinen Wohnsitz hier nach Bangkok verlegt hat. Habe irgendwo in einem (V)Forum was von Euro 2,50 fuer 'ne Bratwurst gelesen und sprach ihn darauf an, da er ja ganz frisch aus deutschen Landen kam. Er bestaetigte diese und meinte, dass es auch durchaus Euro 2,80 sein koennen. Du siehst, verlasse mich nicht rein auf hoeren/sagen aus dubiosen Quellen sondern hinterfrage gezielt.

    Nein, unzweifelhaft ist vieles in TH teuer geworden doch ist trotzdem eine sehr guestige Ernaehrung moeglich. Khao man gai, bahmie und sen Gerichte nach wie vor fuer THB 30 oder 35 zu bekommen. Also ist eine ausgewogene Ernaehrung durchaus in Thailand noch erschwinglich, wenn man eben auf Importware weitestgehend verzichtet. Andererseits konsumiere ich aber auch wiederum kein Palmoel sondern teures Olivenoel, aber dies wiederum auch nicht ohne Grund, weil ich eben auf die einfach gesaettigten Fettsaeuren aus ernaerhungsspezifischen Gruenden aus bin. Der Geschmack ist fuer mich hier voellig sekundaer.

    Im uebrigen hatten sie am Freitag auch auch Currywurst im Angebot. Weiss nicht fuer wieviel, vielleicht THB 80 oder so. Habe aber hierauf aus ernaehrungsspezifischen Gruenden verzichtet und mich lieber fuer besagten Gulasch mit Kartoffelpuree und das Schinkenbrot entschieden. So mit Fuffzisch kann man nicht mehr so "rumsauen" wie als junger Bengel, dass hat dann schnell unangenehme Folgen. Somit ist jetzt auch Kaffee (stark saeuerebildend) tabu und nun ja, Alkohol ja praktisch auch. Nur noch mein einst geliebtes Bier wenn es mit Freunden/Bekannten mal auf die Piste geht, aber in sehr ueberschaubaren Mengen. Man ist, was man isst scheint sich so im Laufe der Zeit zu bewarheiten. Habe gerade mal geschaut, ob ich zwischenzeitlich wie ein Schinkenbrot aussehe und nun ja, wenn ich da so im Spiegel ganz genau pruefe, dann... ach, egal, bin ja seit Jahren zum Glueck unter der Haube und Hund kommt bei uns nicht auf den Tisch, obwohl wir praktisch an der Quelle sitzen. Wozu auch, gibt ja doch weitaus sinnvollere Alternativen.

    Meine Frau sagt, ich bin im Grunde sehr pflegeleicht. Weitaus leichter, als die Hunde und Katzen. Die zicken schon mal hin und wieder, so wie die Tochter und dies nicht nur in Sachen Ernaehrung. Vermutlich Charaktereigenschaft. Het pon (เหตุผล) ist fuer mich von sehr grosser Bedeutung. Irgendwie absolut essentiell im Leben und absoluter Agonist zu hirnlosem und fahrlaessigem Handeln. Taten sollten immer auf einem nachvollziehbaren Grund basieren, da man sonst sehr leicht die Faeden aus der Hand gibt und nicht mehr seines Schicksals eigener Schmied ist, was frueher oder spaeter dann nur zu Traenen fuehren kann. Meist, wenn es bereits zu spaet ist.

  5. #74
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von Yogi Beitrag anzeigen
    Ich glaube, die Antwort ist relativ einfach. Dort wo eine Hungersnot herrscht haben auch die Menschen, welche als Nahrung dienen könnten, einen geringen Nährwert. Knochen geben nicht sehr viel her. Tut mir leid, dass ich jetzt ein wenig ins Makabere abgerutscht bin.
    Ich vermute mal, dass du, Tramaico, auch nicht daran gedacht hattest Aufzuchtfarmen für Menschenfleisch zu etablieren.
    Hm, Manfred meinte ja, dass der Mensch ein Allesfresser sei. Im Grunde eigentlich leicht zu halten, wenn er naturbedingt nicht so zickig waere.

    Koennte man nicht die an Voellerei verendeten Homo Sapiens in Krisengebiete exportieren? Schau, aus der Premiumwelt wird doch staendig gemeldet, dass die Gesundheit bedingt durch dekadente Ernaehrung immer mehr den Bach runtergeht. Natuerlich wuerde bei diesem rationellen Denkansatz die Beerdigungsbranche auf die Barrikaden gehen, doch ist totes Fleisch im Grunde nicht totes Fleisch? Auf jeden Fall aus Raubtiersicht, obwohl woh Raubtiere nicht religioes oder so sind und Gesetze machen. Da hat ja der Mensch das Zepter an sich gerissen. Irgendwie ein ganz schoener Bully, diese Spezie.

  6. #75
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von Bukeo Beitrag anzeigen
    ich glaube, wenn der Verzehr von Menschenfleisch nicht verboten wäre - würde es auch verzehrt werden. Lt. den Untersuchungen beim Kannibalen Armin Weiwes, tummelten sich im Internet wohl mehrere 100 Interessierte. Einen davon hat er dann wohl verspeist, der war sogar damit einverstanden.
    Der ist dann aber wiederum ein Dekadent, da er dieses nicht aus ernaehrungsnotwendigen Aspekten tat, sondern basierend auf einem Dachschaden. Hm, mir kommen jetzt auf einmal wieder die Hundefresser in den Sinn.

  7. #76
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von Bukeo Beitrag anzeigen
    tja, das wäre auch ok - wenn man alle Fahrer von motorisierten Vehikeln, die nicht fahren können - von Thailands Strassen verbannen würde, dann hätte der Farang frei Fahrt von Chiang Mai bis Sungai Golok :-)
    Erich, These: "Je kleiner der ..... und Verstand, je schwerer der Gasfuss im Vehikel bzw. je staerker die Gashahnhand am Moped".

  8. #77
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von Yogi Beitrag anzeigen
    Mannomann, ich bin schon zurück gerudert und schiebst alles noch mal an.
    Wenn wir uns jetzt darauf einigen, dass T. Schuld ist, haben wir uns dann alle wieder lieb?
    Yoh, "zum Fressen" Sigmund Freud - Irene Berkel - Google Bücher faend' ich gut. Forumsmitglieder sollten als Allesfresser doch keinerlei Probleme mit dem Forumfrieden haben. Hi, hi, hi....

  9. #78
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Lightbulb

    Zitat Zitat von Bukeo Beitrag anzeigen
    .....Deutschland hat vor dem 1. WK an die 200 t Hund verspeist. Gab sogar Hundeschlachtereien - seit es die lieben Schosshündchen gibt, isst man sie wohl nicht mehr......
    moin,

    ... iss man fast versucht anzunehmen, nach dem verlorenen II WK gibt es daher überhaupt vegetarier


  10. #79
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.547
    t
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Hm, Manfred meinte ja, dass der Mensch ein Allesfresser sei. Im Grunde eigentlich leicht zu halten, wenn er naturbedingt nicht so zickig waere.

    Koennte man nicht die an Voellerei verendeten Homo Sapiens in Krisengebiete exportieren? Schau, aus der Premiumwelt wird doch staendig gemeldet, dass die Gesundheit bedingt durch dekadente Ernaehrung immer mehr den Bach runtergeht. Natuerlich wuerde bei diesem rationellen Denkansatz die Beerdigungsbranche auf die Barrikaden gehen, doch ist totes Fleisch im Grunde nicht totes Fleisch? Auf jeden Fall aus Raubtiersicht, obwohl woh Raubtiere nicht religioes oder so sind und Gesetze machen. Da hat ja der Mensch das Zepter an sich gerissen. Irgendwie ein ganz schoener Bully, diese Spezie.
    Grundsätzlich gebe ich dir ja Recht. Ich ging aber von der Voraussetzung des Schlachtens aus. Da haben wir einen Knackpunkt.
    Ansonsten, wenn ich der Menschheit zu Nutzen sein kann, hätte ich nichts dagegen, wenn ich anstatt in der Watmauer, auf dem BBQ zur Ruhe komme. Ein paar Menschenleben wollte ich immer schon mal retten.
    Die Befürchtung, die ich aber habe ist, dass mein Aas durch unnütze Behördenspiele nicht rechtzeitig dort ist, wo es dringend gebraucht wird.
    Mein Nährwert, ich meine den meines Körpers, sollte schon eine Hundertschaft für einen Tag zur Genüge sein.

  11. #80
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Der ist dann aber wiederum ein Dekadent, da er dieses nicht aus ernaehrungsnotwendigen Aspekten tat, sondern basierend auf einem Dachschaden. Hm, mir kommen jetzt auf einmal wieder die Hundefresser in den Sinn.
    naja, so betrachtet - haben dann auch Gourmets, die einen Hummer als Vorspeise verzehren, auch einen Dachschaden, da nicht notwendig. Hauptgang, z.B. Kao Pat Gai - macht auch satt und ist billiger :-)

    Es gibt ausserdem neugierige Menschen wie mich, die alles - also wirklich fast alles, probieren möchten. Ich werde sicherlich keinen Hund töten, weil ich Lust auf Hundefleisch habe. Nein, aber wenn ich irgendwohin komme und dort liegen Hunde-Sparribs am Grill, dann habe ich kein Problem damit, auch mal so ein SparRib zu probieren. Dem Hund rette ich mit einer Verweigerung kein Leben mehr, der ist tot und den stört das nicht mehr.

    Diese Unterscheidung, mein lieber Richard - vergisst du in deinen Beiträgen.

    Aber jeder hat natürlich andere Ansichten - für mich sind z.B. alle jene, die einen 8000er hochkraxeln, um danach wieder runterkraxeln zu können - dabei ihr Leben riskieren, Vollidioten. Ebenso Fussballspieler - die zu 20 einem einzigen Ball nachlaufen, warum nicht 2 oder mehr Bälle, wäre interessanter.
    Da versuch ich lieber ein Hunde-Sparrib - ist nicht gefährlich und bringt einen nicht ausser Atem und lt. Vodoo oder chin. Heilkünstlern - sogar angeblich noch gesund.

    Zitat Zitat von Yogi Beitrag anzeigen
    Mein Nährwert, ich meine den meines Körpers, sollte schon eine Hundertschaft für einen Tag zur Genüge sein.
    naja, wenn man dann aber beginnen würde, in Thailand verstorbene Farangs zu essen, da dürften dann ev. nach dem Verzehr
    von bestimmten Alk-Farangs, einige wohl eine Alkoholvergiftung haben, sofern der Torso nicht schon beim Grillen explodiert. :-)

Seite 8 von 22 ErsteErste ... 67891018 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Hund in Thailand
    Von waanjai_2 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 109
    Letzter Beitrag: 30.12.08, 23:23
  2. Hund mitnehmen
    Von Aki im Forum Touristik
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 09.02.05, 09:02
  3. bu dong - eine Delikatesse
    Von Kali im Forum Essen & Musik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.08.03, 17:49
  4. Mit HUND .nach TH..?
    Von KLAUS im Forum Treffpunkt
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 02.08.02, 05:07