Seite 16 von 22 ErsteErste ... 61415161718 ... LetzteLetzte
Ergebnis 151 bis 160 von 211

Delikatesse Hund?!

Erstellt von Bukeo, 20.09.2011, 07:41 Uhr · 210 Antworten · 12.447 Aufrufe

  1. #151
    Avatar von Franky53

    Registriert seit
    07.11.2010
    Beiträge
    12.485
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Das ist ja schrecklich, wo es doch nur noch so wenig Menschen auf diesem Planeten gibt.
    leider nur noch wenige so tolle wie du .

  2.  
    Anzeige
  3. #152
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von Alpha_Okami Beitrag anzeigen
    hab noch nie hund probiert aber wo ist der unterschied zu anderen tieren ?
    nur weil wir westler gerne haustiere halten , würde ich niemand verurteilen der diese gerne verspeist .
    ein schwein ist übrigens auch sehr schlau und ganz niedlich .
    ein Hund ist wie ein Pferd, ein Kaninchen usw. - ein Haustier. Auch ein Hausschwein lebt nicht im Wald, sondern eben im Stall zuhause.
    Ein Schwein oder Pferd, mit dem man eine starke Bindung hat, wird wohl niemand essen. Das sieht aber bei einer Hundefarm wieder anders aus. Man sieht den Hund ja nicht, sondern nur seine Sparribs am Grill - einfach zu sagen, Hund isst ein kultivierter Mensch nicht, ist naiv. Südkoreaner sind mit Sicherheit kultivierte Menschen, und dort essen auch Akademiker Hunde - eben, weil es denen schmeckt und mal vermutlich was anderes ist, als Alltags-Steaks von Chemie-Schweinen.
    Würde Schwein weltweit verpönt sein - wäre ein Schweinesteak sicher nicht mehr so einfach erschwinglich.

  4. #153
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.949
    Wundert mich dass noch keiner die Sache aus ökonomischer Sicht betrachtet hat.

    Der Energieaufwand für Fleisch als Nahrung ist zig mal höher als für pflanzliche Nahrung.

    D. h. wenn man Pflanzen in ein saftiges Steak verwandeln möchte, bekommt man im Gegensatz zu dem was vergleichbare Pflanzen beim Verzehr an Energie liefern mit der umgewandelten Energiemenge nur einen kleinen Bruchteil der Menschen satt.
    Glaube das Missverhältnis beträgt etwas 20 zu 1.
    Wenn man hingegen Fleischfresser züchtet um sie aufzufressen, ist die Energiebilanz noch mal um einiges schlechter.

  5. #154
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von Franky53 Beitrag anzeigen
    leider nur noch wenige so tolle wie du .
    Confirmed. Mich gibt es unter 6,8 Milliarden nur einmal. Gilt aber auch fuer meinen Hund Buhnmie.

  6. #155
    Avatar von Micha L

    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    9.315
    Zitat Zitat von Micha Beitrag anzeigen
    Wundert mich dass noch keiner die Sache aus ökonomischer Sicht betrachtet hat.

    Der Energieaufwand für Fleisch als Nahrung ist zig mal höher als für pflanzliche Nahrung.
    Weil es vielen erst schmeckt, wenn das Grünzeug durch das Karnikel gegangen ist...

    An der grünen Ökonomie beim Essen ist bekanntlich schon Kapitän Bley mit seinen Brotbäumen gescheitert.

  7. #156
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Hm, viele scheitern schon bei der Ernaehrung, Essen und Trinken: TV-Spots bewerben dramatische Fehlernährung - Nachrichten Wissenschaft - WELT ONLINE wie sieht es dann erst mit dem Denken aus? "Ich essen was mir schmeckt" klingt zwar burschikos und durchaus selbstsicher dominant, aber ist wohl nicht der Weisheit letzter Schluss.

    Na ja, zum Glueck wacht ja der Herrgott und seine Kollegen in Weiss ueber unser Wohlergehen, wenn wir schon selbst dazu nicht in der Lage sind. Darauf ein zufriedenes Baeuerchen.

  8. #157
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    "Ich essen was mir schmeckt" klingt zwar burschikos und durchaus selbstsicher dominant, aber ist wohl nicht der Weisheit letzter Schluss.
    naja, allzu weise würde es anders rum auch nicht klingen - eher verrückt. "Ich esse was mir nicht schmeckt" :-)

    Entweder man isst gar kein Tier - wie die Vegetarier, oder man isst Tiere. Wenn ich eine Sau nicht richtig schlachte, tut das ihr genauswo weh, wie einem Hund.
    Es gibt keinen grossen Unterschied, ob ich nun Hund, Huhn, Hase,Schwein oder Pferd fresse - ich sehe zumindest keinen.

    Bei dir ist es ev. anders - du stellst den Hund auf ein ganz andere Stufe, trotzdem wird er kein homo sapiens sondern bleibt ein Canidae.
    Also bleibt er fressbar, genauso wie ein anderes Tier.

  9. #158
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.949
    Zitat Zitat von Micha L Beitrag anzeigen
    Weil es vielen erst schmeckt, wenn das Grünzeug durch das Karnikel gegangen ist...

    An der grünen Ökonomie beim Essen ist bekanntlich schon Kapitän Bley mit seinen Brotbäumen gescheitert.
    Na ja, ich hab die Nahrung auch lieber als gutes Steak, als die entsprechende Menge Grünzeug. Aber einen Fleischfresser würde ich trotzdem nicht fressen wollen.

    Nebenbei, ohne den für die gute Welt so schädlichen bösen im Überfluss vorhandenen Menschen gäbe es auf diesem Planeten nicht einen einzigen Hund.

    Dabei haben ja Wölfe auch was für sich. Wobei die sich dem Vernehmen nach unter extremen Bedingungen auch gegenseitig auffressen.

  10. #159
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von Micha Beitrag anzeigen
    Na ja, ich hab die Nahrung auch lieber als gutes Steak, als die entsprechende Menge Grünzeug. Aber einen Fleischfresser würde ich trotzdem nicht fressen wollen.
    das der Mensch, ausser dem Allesfresser Schwein - keine Fleischfresser frisst, hängt davon ab, weil es sich nicht rechnet.

  11. #160
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von Bukeo Beitrag anzeigen
    Südkoreaner sind mit Sicherheit kultivierte Menschen, und dort essen auch Akademiker Hunde - eben, weil es denen schmeckt und mal vermutlich was anderes ist, als Alltags-Steaks von Chemie-Schweinen.
    Suedkoreaner sind sicherlich nicht mehr kultiviert als andere Voelker und wie kultiviert der moderne Homo Sapiens wirklich ist, ist sicherlich einen eigenen Diskussionsthread wert. Kultur ist sehr realtiv. Menschenopfer waren zum Beispiel durchaus Bestandteil in der Kultur der Mayas. Oder auch die Sklaverei in vielen fortgeschrittenen Kulturen. Dieses einfach aus heutiger Sicht zu verwerfen, waere irgendwie naiv. Auch Steinigung von Ehebrecherinnen hat durchaus an manchen Orten den selben kulturellen Effekt wie z. B. die Auffuehrung des Schwanensees in anderen. Ja, Kultur, Kultur. Ein Amazonas-Indianer koennte auch faelschlicherweise meinen, einer der ein ganzes Gebaeude in Packpapier einwickelt haette einen Antennenschaden. Ist natuerlich Unsinn und naiv, weil der eben einfach nicht die Riten anderer Kulturen versteht.

    Sage mal Erich, haelst Du Akademiker irgendwie fuer praedestiniert in Sachen Ernaehung oder Weisheit? Wenn ja, dann schicke doch mal eine E-Mail an Herrn Dr. Thaksin Shinawatra und frage ihn, ob er Hund auf seinem Speisezettel hat? Ethnisch chinesischer Abstammung, thailaendischer Staatsbuerger aus dem Raum Chiang Mai, Akademiker... Passt alles. Kurzum, ein Experte, dem Du vertrauen kannst.

Seite 16 von 22 ErsteErste ... 61415161718 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Hund in Thailand
    Von waanjai_2 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 109
    Letzter Beitrag: 30.12.08, 23:23
  2. Hund mitnehmen
    Von Aki im Forum Touristik
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 09.02.05, 09:02
  3. bu dong - eine Delikatesse
    Von Kali im Forum Essen & Musik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.08.03, 17:49
  4. Mit HUND .nach TH..?
    Von KLAUS im Forum Treffpunkt
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 02.08.02, 05:07