Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 34

Dauervisum für Thailand

Erstellt von Retepom, 15.11.2005, 15:26 Uhr · 33 Antworten · 7.602 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Dauervisum für Thailand

    Man kann Thai Nationalität für in Thailand geborene Kinder beantragen.
    Heißt das, dass ein in Thailand geborenes Kind (Vater deutsch, Mutter thai) im anderen Fall nicht die thailändische Nationalität erhält?
    Was würde es bekommen? Die deutsche?
    Wie lange hätte dann ein Kind in Thailand ein Bleiberecht? Bis 18?
    Und danach Visarun?

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208

    Re: Dauervisum für Thailand

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="294327
    Heißt das, dass ein in Thailand geborenes Kind (Vater deutsch, Mutter thai) im anderen Fall nicht die thailändische Nationalität erhält?
    Nein. Was den Erwerb der Staatsbürgerschaft angeht, gilt in Thailand das Abstammungsrecht. Das Kind einer thailändischen Mutter (oder Vaters) erhält damit die TH Staatsbürgerschaft. Das o.g. genannte Privileg bezieht sich auf Kinder deren Eltern beide Ausländer sind. Die Konstellation Vater Deutsch, Mutter Thai führt in der Regel zur (vorteilhaften) doppelten Staatsbürgerschaft, wenn die Eltern die entsprechenden Anträge stellen.

    Cheers, X-Pat

  4. #23
    Avatar von Ruedi

    Registriert seit
    02.01.2004
    Beiträge
    538

    Re: Dauervisum für Thailand

    Wer ein ´Jahresvisa´ hat , muss muss beim Verlassen von Thailand ein Reentry Permit beantragen , sonst vefällt das Visa , und alles ist neu zu beantragen .
    Das Reentry Permit gibts auch in multiple Ausführung und kostet 3800 THB.
    Für 5700 THB pro Jahr ( 1900THB 1 Jahr Visa Extension+Reentry multiple 3800 THB )kann man also jederzeit das Land verlassen , ohne dass das Visa verfällt , ohne Bürokratie .
    Das Reentry Permit kriegt man in jeder Immigration innert 30 Min , oder am Flughafen Bangkok innert 1 h (der Schalter ist neben dem Eingang zur Passkontrolle , allerdings nur bis 22h geöffnet )

    Ruedi

  5. #24
    Avatar von ptysef

    Registriert seit
    03.08.2004
    Beiträge
    357

    Re: Dauervisum für Thailand

    Zitat Zitat von Ruedi",p="294413
    Das Reentry Permit gibts auch in multiple Ausführung und kostet 3800 THB.
    Hmm, nach meinem Kenntnisstand kostet das "einfache" (also einmalige) Re-Entry 1.000,- Baht, das Multiple 1.900,-. Zumindest in Pattaya !

    Ansonsten, @x-pat und @Tramaico haben alles bestens erklärt!

  6. #25
    Avatar von Andreas_Ulm

    Registriert seit
    21.04.2003
    Beiträge
    189

    Re: Dauervisum für Thailand

    x-pat schrieb:

    Nach weiteren 10 Jahren kann man selbst die Thai Nationalität erwerben.
    kann jemand sagen, welche möglichkeiten es sonst gibt, die thailändische staatsbürgerschaft zu erwerben und was dafür die voraussetzungen sind?

    Mir ist schon klar, dass dies in der praxis wenig relevant ist, da für deutsche eine doppelte staatbürgerschaft in bezug auf thailand nicht möglich ist. Bin einfach neugierig.

    grüsse

    Andreas

  7. #26
    Tramaico
    Avatar von Tramaico

    Re: Dauervisum für Thailand

    @Andreas
    Alternativer Weg, ganz im Groben nur, zum Erwerb der thailaendischen Staatsbuergerschaft:

    - Mindestens 5 Jahre kontinuierlicher Aufenthalt in Thailand
    (also Jahresaufentshaltgenehmigungen oder der Notwendigkeit von Visaruns)
    - Eine geistig gesunde Person von gutem Charakter
    - Einkommenssteuerzahlungen, wie in der Erfordernis zur Residence Permit
    - Fundierte Kenntnisse der thailaendischen Sprache (unter anderem auch der Landes- und Koenigshymnen)
    - Spende fuer wohltaetige Zwecke in Hoehe von mindesten 5.000 Baht, die nicht aus Grund des Erwerbs der Staatsbuergerschaft getaetigt wurde
    - Begruendbarkeit, warum die Staatsbuergerschaft erworben werden soll. Beispiel: Es entsteht Nutzen fuer das Land, Kultur und/oder der Bevoelkerung Thailands. Familiaere Bindung (Ehepartner, leibliche Kinder) zu Personen mit thailaendischer Staatsbuergerschaft

    Es ist sehr schwierig und auch langwierig die thailaendsiche Nationalitaet durch Einbuergerung zu erlangen, da stichhaltig ein gravierender Nutzen, eine Notwendigkeit dargelegt werden muss, was in den allermeisten Faellen nicht moeglich ist. Die Basis muss granitfest sein, sonst wird die Sache scheitern, selbst wenn man hier bereits Jahrzehnte lebt.

    Doppelte Staatsbuergerschaft ist gemaess den Informationen vom Auswaertigen Amt jedoch durchaus moeglich, naemlich dann, wenn stichhaltig ein Nutzen aus der doppelten Staatsbuergerschaft dargelegt werden kann.

    Beispiel: Man lebt und arbeitet bereits sehr lange in Thailand und hat eine thailaendische Familie und beschliesst somit jetzt die thailaendische Staatsbuergerschaft zu beantragen. Gleichzeitig existiert aber trotzdem noch eine starke Verwurzelung zum urspruenglichen Heimatland Deutschland, sei es dass dort noch Familie existiert, solide geschaeftliche Verbindungen, regelmaessige Aufenthalte etc. Man ist praktisch eine Art "luuk krueng" hin und hergerissen zwischen zwei Nationen und eine Aufgabe der urspruenglichen Nationalitaet wuerde ausschliesslich erhebliche Nachteile mit sich bringen, wobei aber der Zweck eines Erwerbs einer neuen (zusaetzlichen) Nationalitaet deutlich erkennbar ist.
    Idealfall: Man ist ein "Botschafter" fuer die deutsch-thailaendische Beziehung sein es in Sachen Wirtschaft und/oder auch kulturellem Sinne.

    Ah, eine echte Herausforderung. Unmoeglich oder der absolute Filter, wo sich definitv der Spreu vom Weizen trennt.

    Viele Gruesse,
    Richard

  8. #27
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208

    Re: Dauervisum für Thailand

    Tramaico:
    - Mindestens 5 Jahre kontinuierlicher Aufenthalt in Thailand
    (also Jahresaufentshaltgenehmigungen oder der Notwendigkeit von Visaruns)
    - Eine geistig gesunde Person von gutem Charakter
    - Einkommenssteuerzahlungen, wie in der Erfordernis zur Residence Permit
    - Fundierte Kenntnisse der thailaendischen Sprache (unter anderem auch der Landes- und Koenigshymnen)
    - Spende fuer wohltaetige Zwecke in Hoehe von mindesten 5.000 Baht, die nicht aus Grund des Erwerbs der Staatsbuergerschaft getaetigt wurde
    - Begruendbarkeit, warum die Staatsbuergerschaft erworben werden soll. Beispiel: Es entsteht Nutzen fuer das Land, Kultur und/oder der Bevoelkerung Thailands. Familiaere Bindung (Ehepartner, leibliche Kinder) zu Personen mit thailaendischer Staatsbuergerschaft
    Die "Begründbarkeit" ist meines Wissens nach erfüllt, wenn man langfristige Bindungen hat, also eine Familie, Unternehmen, usw. Von der Notwendigkeit zu einer wohltätigen Spende habe ich noch nichts gehört. Die Notwendigkeit zur Steuerzahlung ergibt sich aus der Bedingung, dass man einen Beruf ausübt oder sonstiges Einkommen hat (welches dann einkommenssteuerpflichtig ist).

    Wer es ganz genau wissen will, kann sich ja den Gesetzestext (Thailand Nationality Act) durchlesen, der hier zu finden ist: Thailand's Nationality Act

    Wie viele andere thailändische Gesetzestexte ist auch dieser Text mit reichlich Ambiguität und Interpretationsmöglichkeiten ausgestattet. ;-D

    Tramaico: Doppelte Staatsbuergerschaft ist gemaess den Informationen vom Auswaertigen Amt jedoch durchaus moeglich, naemlich dann, wenn stichhaltig ein Nutzen aus der doppelten Staatsbuergerschaft dargelegt werden kann.
    Beim Erwerb einer anderen Staatsbürgerschaft war eine Beibehaltung vor der Reform des Staatsangehörigkeitsgesetzes im Jahr 2000 nicht möglich. Nach meinen Informationen ist die gegenwärtige Praxis, dass doppelte Staatsbürgerschaft (i.e. Beibehaltungserlaubnis) normalerweise nur dann gewährt wird, wenn die ausländische Staatsbürgerschaft automatisch zustande gekommen ist (d.h. i.d.R. durch Geburt) und zusätzlich der Person durch die Ablegung der ausländischen Staatsbürgerschaft ein Schaden entsteht. Seit 2000 ist eine Beibehaltung auch unter anderen Umständen möglich, aber es ist eine Ermessensentscheidung.

    Hast du schon mit der Botschaft gesprochen bezüglich der Praxis in Thailand?

    Tramaico: Ah, eine echte Herausforderung. Unmoeglich oder der absolute Filter, wo sich definitv der Spreu vom Weizen trennt.
    Ehrlich gesagt, ich kann mir interessantere Herausforderungen vorstellen, als fünf oder zehn Jahre einem Papierchen hinterherzurennen und dabei Unsummen an Geld und Zeit aufzuwenden, aber, wer's denn unbedingt braucht... ;-D

    Cheers, X-Pat

  9. #28
    Tramaico
    Avatar von Tramaico

    Re: Dauervisum für Thailand

    @x-pat

    Habe mich bis dato nur sporadisch mit der Thematik beschaeftigt, weil es fuer mich selbst einfach noch zu frueh ist die Sache anzugehen. Einfach mal in einer ruhigen Minute ein wenig reingeschnueffelt. Ist die Zeit jedoch reif und steht das Thema an Nr. 1 der Prioritaetenlisten, nun, dann werden die Aermel natuerlich hochgekrempelt und die Fuehler senkrecht ausgefahren ;-D

    Stimme aber absolut zu, dass thailaendische Staatsangehoerigkeit nicht unbedingt fuer jeden ein erstrebenswertes Ziel ist und mit dem Hintergrundgedanken "waere ja ganz schoen" auf keinen Fall realisierbar ist, speziell weil man ja in Thailand nicht wie in mancher Industrienation Nationalitaet "hinterhergeworfen" bekommt.

    Okay, gebe zu letzteres war ein unsachlicher Tiefschlag. Senke fuer 5 Sekunden ergebenvoll und zumindest visuell reuig mein Haupt ;-D

    Viele Gruesse,
    Richard

  10. #29
    Avatar von Andreas_Ulm

    Registriert seit
    21.04.2003
    Beiträge
    189

    Re: Dauervisum für Thailand

    @Tramaico und x-pat

    Besten Dank!

    Ich hatte mal gelesen, dass man ein anrecht auf die thailändische staatsbürgerschaft hat, wenn man eine bestimmte zeit als mönch gelebt hat. Nur ein märchen?

    grüsse

    Andreas

  11. #30
    Avatar von Tschaang-Frank

    Registriert seit
    26.05.2004
    Beiträge
    4.213

    Re: Dauervisum für Thailand

    dass man ein anrecht auf die thailändische staatsbürgerschaft hat, wenn man eine bestimmte zeit als mönch gelebt hat
    Das weiss ich nicht!
    Aber ich habe 1999 einen Berliner im Flugzeug neben mir gehabt - der war seit 3 Jahren Moench - ich habe seinen Pass gesehen - die letzten 3 jahre keine Visastemple mehr drin!!
    Er hatte ein amtliches Papier ( meine Frau hat es gelesen ) aus dem hervorging das er im Wat sowieso?? Moench ist.....
    Also so wie er mir das erklaert hat - kann er solange er Moench in TH ist ohne Visa dort leben
    Bei der Zollkontrolle waren wir auch zusammen - er ist ohne Probleme ( Reisepass und das Papier auf den Tisch ) durchgekommen!
    Ob das Heute noch so gehandhabt wird

    Ach so - eines hat er noch erwaehnt - das geht wohl nicht mit jedem Dorf Wat - der "ABT" sollte schon ein bissel "Einflus' haben - was immer das heisst

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte