Seite 3 von 9 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 84

Daseins Fragen

Erstellt von tira, 16.10.2011, 18:46 Uhr · 83 Antworten · 3.946 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von Tschaang-Frank

    Registriert seit
    26.05.2004
    Beiträge
    4.213
    Alles was Waitong und Tramaico hier bis jetzt "erklaert" haben - genauso habe ich Siddarta bis jetzt auch verstanden.

    Karma !!! Wiedergeburt !!!

    dann ist dieses Ich dennoch vergaenglich. Es erlischt mit dem physischen Tod. Somit ist die buddhistische Lehre nur die Lehre fuer das Leben. Im Tod wird sie ja auch nicht mehr benoetigt.

    Hier gibt es dann oft jedoch Missverstaendnisse, da ueber den physischen Tod hinausspekuliert wird. Der Begriff Wiedergeburt wurde einfach zu woertlich genommen.
    Wie Karma "entsteht" habe ich (denke ich) auch verstanden.
    Die "Wiedergeburt" - damit kaempfe ich noch !!??

    So wie ich es begreife:

    Mann und Frau zeugen Kind - Logo ! (Koenne auch Tiere, Goetter, Hoellenwesen sein )
    Das ungeborene Kind ist die "Hardware" - das Karma ist die "Software"
    Ohne Software laueft kein Computer !
    Nach Siddarta ( wie ich ihn verstehe ) sucht sich die Software die entsprechende Hardware.

    Also "schlechtes" Karma sucht sich "schlechte" Hardware
    Habe ich ne menge schlechtes Karma angesammelt sucht sich "mein" (das?) Karma z.B ein ungebornes Kind das z.B von 2 ungelernten ewigen Hartz4 Empfaengern gezeugt wurde.
    Wenn es richtig uebel kommt konnen es auch 2 Hunde sein. Am schlimmsten als Kreatur in der "Hoelle"
    Wenn es richtig gut kommt koennen es auch 2 Goetter sein.

    Egal ob als Gott, Tier, in der Hoelle - das Nirbana kann man nur als Mensch erreichen !?
    Das bedeutet das man als Gott, Tier... irgendwann wieder die Existenzform "Mensch" erreichen sollte !?
    Nur wenn ich als Mensch kein Karma mehr ansammelle hat sich der "Geburtenkreislauf" erledigt !?

    Letztendlich werde also nicht "Ich" wiedergeboren - ein (mein) empirisches Ich exestiert nach dem Tod nicht mehr !?
    Das "Lebe"wesen in das "mein" Karma "einfaehrt" - egal ob gutes oder schlechtes Karma - ist sehrwohl ein absolut "eigenes" Wesen und hat alle moeglichkeiten (unabhaengig von "meinem" Karma ) ein ganz neues "Leben" zu leben. Wobei Tiere, Goetter, Hoellenwesen keine moeglichkeit haben "kein Karma" zu sammeln, sie sammeln grundsaetzlich Karma sonst haetten sie ja nie die Chance als Mensch wiedergeboren zu werden !?
    Die Startvorrausetzungen sind ( abhaengig vom Karma + oder - ) nur unterschiedlich !?

    So ungefaehr richtig ??????


    Was mir noch einfaellt.
    Tramaico - du sprichst ja auch Religionen und somit vermeintliche Goetter an.
    Bei Siddarta gibt es doch auch die Goetterwelt und ebenso die Hoelle .
    Wie erklaere ich mir den diese Welten bei Siddarta - haben diese Goetter nun Einfluss auf die Menschen ? Ist das ganze von ihm nur "Symbolhaft" gemeint weil zu seiner Zeit die Brahmanen einen sehr grossen Einfluss auf die Menschen hatte und er (Siddarta) eine vermeintliche Goetter-, Hoellenwelt nicht wiedersprechen wolllte - also keinen Stress mit den Brahmanen anfangen wollte ???
    Ich habe mal etwas gelesen wo Siddarta Sinngemaess auesserte:
    "Durch nichts auf der Welt ist bewiesen das es eine Goetter-, Hoellenwelt gibt - aber auch nicht das es sie nicht gibt ! Fuer meine Lehre ist das auch uninteressant also warum soll ich dagegen angehen."

    So aehnlich hat er sich geauessert.

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von Waitong

    Registriert seit
    03.06.2010
    Beiträge
    2.636
    Zitat Zitat von NEOT_3.0 Beitrag anzeigen
    Jedenfalls keines geistigen Ursprungs.

    Die Maxwellsch-Gleichungen beschreiben z.B. die elektromagnetischen Felder sehr schön. Da ist nichts Mystisches dabei.
    In meinen Augen schon, denn fuer mich ist es geheimnisvoll wie die Schwerkraft wirkt, die zum Beispiel unsere Erde auf eine Umlaufbahn um unsere Sonne zwingt.

    Oder wenn ich betrachte welche Auswirkungen Licht (elektromagnetische Felder) mit sich bringt - ein Sonnenuntergang kann sehr beeindruckend sein.

    In der Wechselwirkung dieser Kraefte (Felder) koennen Menschen (wenn sie empfaenglich sind) das Geheimnisvolle spuehren.


    Anmerkung: Mystik (von griechisch μυστικός mystikós geheimnisvoll )

  4. #23
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Frank, Du denkst noch zu sehr in Bahnen. "Die Software sucht sich eine Hardware..."

    Software ist in dem Sinne nocht nicht existent, noch nicht entwickelt, da es im Buddhismus keine Seele, kein ICH gibt. Also auch keine grundsaetzliche Software. Somit kann es bei der physischen Geburt auch noch kein Karma geben. Es ist unbespielte Hardware und unbespielte Software. Gewisse Vorgaben ergeben sich nur aus der Genetik (elterngegebene Programmiercodes aus deren eigenen bereits entwickelten Software) doch nun beginnter erst die eigentliche Programmierung der Software. Die Bildung eines ICHs, das staendig duch aeussere Einfluesse der Umgebung veraendert (programmiert wird). Dieses sind Grundeinfluesse auf die niemand einen Einfluss hat.

    Einfluss haben wir jedoch durch unser eigenes Wirken, somit programmiert jeder in gewisser Weise mit. Dieses ist nun das Karmaprinzip. Reaktion auf Aktion. Das Kleinkind schreit und schreit und bekommt schliesslich einen Klapps von den genervten Eltern. Schlechtes Karma. Das Kind ist mustergueltig und wird verhaetschelt. Gutes Karma.

    Alles spielt sich also im Leben ab. In einem einzigen physischen Leben, das erst mit der physischen Geburt beginnt. Voellig ausser Reichweite und dem Einfluss des neuen Lebens. Keine Vorgrammierung oder Ueberlappung aus der Vergangenheit, da ja eine Vergangenheit ohne Seele nicht existent sein kann. Eine Seele/ICH ist nichts greifbares, weil die Sofware noch nicht geschrieben ist sondern im Verlauf des Lebens erst programmiert wird. Durch aessere Umstaende (Umwelt, Mitmenschen) und eigenes Agieren.

    Durch die staendigen Veraenderungen im Leben stirbt der Moment staendig und ein neuer wird geboren. Die Lebensumstaende aendern sich von Augenblick zu Augenblick. Eben war das Leben noch perfekt, auf einmal aus heiterem Himmel ein Schlaganfall und Laehmungserscheinungen. Der urspruengliche Mensch ist "gestorben" und wird in ein neues Leben "hineingeboren". Er ist nicht der gesunde Mensch, der er gestern noch war, sondern ein kranker. Ein Behinderter. Schlechtes Karma, bei dem er eventuell mitgewirkt hat. Durch schlechte Lebensfuehrung aus eigenem freien Willen z. B. Oftmals sind wir ja tatsaechlich in vielerlei Hinsicht unseres Karmas eigener Schmied.

    Dieses zu Thematik Tode und Wiedergeburten. Sie sind nicht wirklich physisch sonder rein psychisch, hervorgerufen durch sich staendig veraenderndes Dasein.

    Die buddhistische Lehre strebt nun an, sich aus diesem Einfluss eines staendig aus Berg- und Talfahrten bestehenden Dasein zu loesen. Durch Akzeptanz. Das ICH wird gefestigt, so gefestigt, dass es psychisch nicht mehr stirbt sondern was immer auch passiert erhalten bleibt. Ein Schlaganfall laesst das urspruengliche Sein nicht mehr sterben sondern der Betroffene bleibt unveraendert. Selbst mit der Behinderung. Er bleibt trotz der physischen Veraenderung psychisch der Urspruengliche. Kein Hadern, kein Groll, kein Selbstmitleid sondern es ist einfach wie es ist. Sein ICH ist so gefestigt, dass es IMMER ueber den widrigsten Umstaenen steht. Es hat sich aus dem natuerlichen Kreislauf der psychischen Tode und Wiedergeburte geloest, bis es dann fuer immer im physischen Tod, einem voellig veraenderten Bewustseinszustand, verschwindet.

    Das Gestern ist unveraenderlich, unwiederbringlich, wie eben das Morgen zu grossem Anteil ebenfalls ausserhalb unserer Reichweite liegt. Anders als beim Gestern koennen wir dennoch durch unser Verhalten im Jetzt einen gewissen Einfluss nehmen. Wiederum das Karmaprinzip, das aber nur in dem einen einzigen physischen Leben Anwendung findet, weil, ja weil, es kein greifbares Ich, keine Seele gibt, das ueber den physischen Tod hinaus erhalten bleibt.

    Religionen versuchen in der Regel die Ewigkeit zu verkaufen. Das ewige (unveraenderte) Leben im Paradies. Das Gestern soll es auch morgen noch geben. Dies ist nicht moeglich, da sich in jeder Sekunde ja die Parameter bereits veraendern und somit kann es sich nur um leere Versprechungen zum Eigennutz handeln. Wird ein Alzheimeropfer auch im "Paradies" ein Alzheimeropfer sein oder wird er auf den Stand vor seiner Erkrankung zurueckehren? Wer ist er denn nun, was ist seine unsterbliche Seele und sein Ich? Die Existenz vor der Krankheit oder die Existenz nach der Krankheit. Dieses sind doch zwei voellig verschiedene Ichs. Welches ist denn nun das eigentliche, die besagte unsterbliche Seele. Kurzum, sie ist nicht greifbar, weil es lediglich um Software in verschiedenen Stati handelt.

    Waehrend ich dieses schreibe, formt sich in mir vielleicht schon ein Blutpropfen oder ein Krebsgeschwuer oder was auch immer. Ohne, dass ich dieses weiss und ohne dass ich irgendwie hierauf Einfluss nehmen koennte. Obwohl in gewisser Weise schon, naemlich dann wenn ich in innere Balance stehe und im Zustand einer voelligen Harmonie saemtliche Systeme im absoluten Einklang stehen und somit ein Optimum aus den Gegebenheiten herausgeholt wird. Dennoch kann mir natuerlich ein fehlerhafter genetischer Programmiercode, der mir von den Eltern in die Wiege gelegt wurde, einiges zu schaffen machen. Somit kann dann nur das Bestmoegliche aus den unbeeinflussbaren Gegebenheiten herausgeholt werden.

    Himmel und Hoelle kann es nach der buddhistischen Lehre dann ja auch ueber den physischen Tod hinaus nichtgeben, denn sonst wuerde ja eine unsterbliche Seele benoetigt, die es aber ja aus den oben angefuehrten Gruenden nicht geben kann. Somit existieren Himmel und Hoelle auch nur im einzigen physischen Leben, aber auch nur fuer die, die sie als solche akzeptieren. Daher ist Himmel und Hoelle relativ und absolut individuell. Genau das selbe mit Geistern. Wer daran glaubt fuer den ist es existent, wer sich davon loest aber nicht. Gibt es also Himmel, Hoelle, Geister, Goetter?

    Jein. Fuer mich sind sie nicht existent, denn ich stelle ja das Sein wie es ist, nicht (mehr) in Frage. Somit kann es dann fuer mich Hoelle (unvorstellbarer Horror) und Himmel (unvorstellbare Freude) nicht geben. Ich lebe einfach zwischen beiden Extremen. Auf dem Mittelweg, den es ja laut der buddhistischen Lehre zu beschreiten gilt um sich von den Extremen, der Berg- und Talfahrten IM LEBEN zu loesen.

    Somit gibt es dann IM LEBEN auch keine festgeschriebenen Parameter, die allgemein gueltig sind. Im Tod aber schon. Der Buddha konnte somit auch die frage nach Hoelle, Himmel, Geister, Goetter nicht beanworten. Fuer den einen sind sie existent, fuer den anderen aber nicht, was aber fuer seine Lehre ohne jeglicher Relevanz ist. Er lehrt ja sich von jeglichem Leid IM LEBEN zu loesen und aus dem Kreislauf der permanenten Tode und Wiedergeburte auszubrechen und nun ja, um dieses Ziel zu realisieren ist dann letztendlich jedes Mittel recht. Er kann nicht mehr als Rat basierend auf seinen eigenen Erfahrungen aussprechen. Mehr nicht. Vom Leid erloesen kann/konne er jedoch nicht. Das konnte er nur bei einem. Sich selbst.

  5. #24
    NEOT_3.0
    Avatar von NEOT_3.0
    Zitat Zitat von Waitong Beitrag anzeigen
    In meinen Augen schon, denn fuer mich ist es geheimnisvoll wie die Schwerkraft wirkt, die zum Beispiel unsere Erde auf eine Umlaufbahn um unsere Sonne zwingt.

    Oder wenn ich betrachte welche Auswirkungen Licht (elektromagnetische Felder) mit sich bringt - ein Sonnenuntergang kann sehr beeindruckend sein.

    In der Wechselwirkung dieser Kraefte (Felder) koennen Menschen (wenn sie empfaenglich sind) das Geheimnisvolle spuehren.


    Anmerkung: Mystik (von griechisch μυστικός mystikós geheimnisvoll )
    Ok, für Dich ist es geheimnisvoll, weil Du die Physik nicht verstehst. So wie es den Steinzeitmenschen das Feuer geheimnisvoll war.

  6. #25
    Avatar von Waitong

    Registriert seit
    03.06.2010
    Beiträge
    2.636



    Der war gut !


    Aber irgendwie hast du recht, auch wenn ich vor 35 Jahren Physik und Chemie studiert habe und 20 Jahre in der Spektroskopie (NMR .... u.a.) taetig war, bleibt es fuer mich ein Geheimnis.

  7. #26
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303
    Zitat Zitat von Waitong Beitrag anzeigen
    Antwort auf --------------> klick #335



    Die Naturgesetze sind mit und ohne Buddha existent.

    (Vor und nach seinem Tod.)

    Wenn Albert Einstein durch wissenschaftliche Beobachtung und Ueberlegung zur Aussage gelangt E=mc2 hat er formal ein Gesetz formuliert (entdeckt), d.h. aber nicht er hat diese Bedingungen geschaffen, denn mit und ohne A.E. war und ist es so.

    Verhaelt sich mit dem Dhamma, dem Da-Sein, dem So-Sein genauso wie mit dem was Albert zu formulieren versucht hattte, was Newton, Maxwell, Guericke, Ohm, Watt, Volt, Faraday und unzaehlige Andere einen Namen gaben... die Antwort auf die Frage warum sich die Leutz nicht mit dem Urknall zufrieden geben wollen, sondern irgendein Super-Schoepfer, einen Hypertechniker hinter all dem sehen wollen, muss wohl eher bei Leuten wie Freud, Jung und aehnlichen Analytikern und Therapeuten gesucht werden!

    Da spielen i.d.R. die geheimsten und innigsten menschlichen Wuensche und Traeume eine gigantische Rolle! Sehnsuechte nach einem Alles geheimnissvoll regelnden starken Mann, Vaterrolle, Ohnmacht vor dem Ausmass und Umfang des Lebens und seinen Begleiterscheinungen, dem scheinbar Unerklaerlichen, sowie Mangel an Intellekt, an Wissen, schlichte Dummheit ... schau sich einer an wer in die Kirchen und Tempel flitzt... was z.B. das derzeitige Oberhaupt der katholischen Kirche so von sich gibt...naja ich moechte mir keine Feinde machen.

    Dem Albert wird, gern wegen seinem Spruch "Gott wuerfelt nicht" eine gewisse "Gottglaeubigkeit" angehangen, dem war, obwohl er Jude war, gewiss nicht so!


    Es bleibt dabei, das wenn es einen Schoepfer geben sollte, sofort die Frage aufstellt "wer den dann geschaffen haben koennte?"

    usw. in einer Endlosschleife, vieleicht ist "Gott" ja einfach eine Endlosschleife oder ein Mandelbrotsches Fraktal?

    Die Abiogenese, das aus anorganischen Stoffen ploetzlich organische Verbindungen werden, ist vielleicht etwas schwer vorstellbar, das ist aber eine nachvollziehbare Tatsache an der es nichts zu ruetteln gibt, die eher die Gottesfrage laecherlich erscheinen laesst!

    Schoenen Gruss vom unsichtbaren rosanen Einhorn, dem fliegenden Spagettimonster und er winzigen Teekanne die zwischen Erde und Mars auf Orbit ist!

  8. #27
    Avatar von Waitong

    Registriert seit
    03.06.2010
    Beiträge
    2.636
    Zitat Zitat von Samuianer Beitrag anzeigen
    Die Abiogenese, das aus anorganischen Stoffen ploetzlich organische Verbindungen werden, ist vielleicht etwas schwer vorstellbar, das ist aber eine nachvollziehbare Tatsache an der es nichts zu ruetteln gibt, die eher die Gottesfrage laecherlich erscheinen laesst!
    ...wenn du es sagst wird's wohl so sein muessen .

    Wie ploetzlich und durch was entstehen diese organischen Stoffe ?

    Was machen diese org. Verb. weiter und vor allem warum machen sie das ?

  9. #28
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303
    Zitat Zitat von Waitong Beitrag anzeigen
    ...wenn du es sagst wird's wohl so sein muessen .

    Wie ploetzlich und durch was entstehen diese organischen Stoffe ?

    Was machen diese org. Verb. weiter und vor allem warum machen sie das ?
    Well, well, well... da hast du in der Schule aber schlecht aufgepasst, oder warst auf 'ner Baumschule..

    Knapp und kurz: In einer primordialen Nukleosynthese, einer gigantischen Plasmaverschmelzung!

    Die Atmosphaere der Urerde, die "Uratmosphaere", bestand im Wesentlichen aus Wasserstoff und Helium, war jedoch instabil und blieb nicht erhalten. Alle Elemente, aus denen unser Planet heute besteht, waren damals schon vorhanden, aber sie hatten aufgrund der hohen Temperatur zum Großteil keinen festen Aggregatzustand.

    Nach und nach bildete sich durch gravitative Differentiation der schalenfoermige Aufbau des Planeten Erde: Elemente mit hoher Dichte (vor allem Eisen) sammelten sich im Kern.

    Den "Rest" behauptest du ohne jede Grundlage, das habe ICH so garnicht "gesagt", das waere ja hochgradig anmassend!

    Noch nie was von Abiogense, siehe auch "black smokers"... gelesen oder gehoert? Dann bilde dich BEVOR DU dich ganz selbst zum Harlekin machst!

    Ganz einfach gefasst: Ist es wie in dem Frankensteinstreifen, biss'l davon, biss'l hiervon und Energie und Zippo zuckt's und lebt's.

    Also Kohlenstoff und Wasserstoff sind da im Spiel und "gemaessigte" Temperaturen, die Abwesenheit energiereicher elektromagnetischer Strahlung und die Gegenwart von Wasser, die "paar Faktoren" reichen schon....

    Wenn Mensch dann noch den gigantischen Zeitraum von 4.5 Mrd Jahren als Faktor hinzunimmt, dann kommen wir dem Ganzen schon etwas naeher.. von den gesamten 14 Mrd.Jahrenmal ganz abgesehen... stell doch einfach mal ein Glas Wasser auf die Fensterbank und "vergiss es" , wenn das Wasser nicht komplett verdunstet, dann ist da bald "Leben" drin, wo kommt's her?

    Schau doch einfach mal bei Leuten wie Guenter von Kiedrowski an der Ruhr-Universitaet Bochum, bei Manfred Eigen Max-Planck-Institut für biophysikalische Chemie Goettingen oder bei Guenter Waechtershaeuser - Muenchen vorbei, der meint allen Ernstes: Die ersten sich selbst replizierenden Strukturen mit Stoffwechsel seien auf der Oberflaeche von Pyrit entstanden. Das Eisensulfid des Pyrits habe hierzu die notwendige Energie geliefert. Mit den wachsenden und wieder zerfallenden Pyritkristallen haetten diese Systeme wachsen und sich vermehren koennen und die verschiedenen Populationen seien unterschiedlichen Umweltbedingungen, sprich Selektionsbedingungen, ausgesetzt gewesen!

    Pyrit = Eisen-disulfid.... was bildete sich als erste Elemente im Erdkern?


    Lege deine dir noch verbleibende Zeit sinnvoll an, anstatt diese hier im Nitty sinn-wie zweckbefreit mit Glaubensfragen oder der "Suche nach Gott" und dem "Ursprung des Universums" in theologischen Gefilden zu vergeuden, dann hast du gute Aussicht das du wenigstens nicht dumm sterben musst!

    Alternativ bietet sich auch ein Leben im Sinne der Pascalschen Wette an.... also wenn du dich auf dem Sterbebett noch schnell umbesinnst und bekehren laesst, dann besteht immer noch die Moeglichkeit in den Himmel zu kommen und hast gewonnen, wenn es keinen Himmel und keinen Gott gibt, hast du nichts verloren!

    Vorausgesetzt du hast halt auch nichts ausgelassen und stirbst keinen ploetzlichen Unfalltod, denn dagegen kann Mensch sich nicht versichern, auch nicht durch "Glauben"!

  10. #29
    Avatar von Waitong

    Registriert seit
    03.06.2010
    Beiträge
    2.636
    Netter Beitrag.


    Um mich brauchst du dir keine Sorgen machen. Durch mein Physik- und Chemie-Studium und 20 Jahrige besstens dotierte Arbeit in entsprechenden Feldern war es mir moeglich fruehzeitig die Beine hoch zu legen, wenn du verstehst was ich meine.

    So ist's moeglich meinen privaten Dingen mehr Raum zu geben, da ich immer an Kultur, Philosophie und Religionen interessiert war/bin macht es mir grosse Freude das auch weiterhin zu tun .

  11. #30
    Avatar von Tschaang-Frank

    Registriert seit
    26.05.2004
    Beiträge
    4.213
    Tramaico

    Das Anatta Sutta ( Nicht Ich ) kenne ich

    Die Sache mit dem Karma ( Wiedergeburt ) raffe ich seit Jahren nicht wirklich.

    Habe mir schon zig Erklaerungsversuche durchgelesen aber irgendwie "klickt" es bei mir nicht - Tja - kann ja nicht jeder ein Erleuchteter werden - jedenfalls noch nicht

Seite 3 von 9 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Fragen ueber Fragen .
    Von Kumanthong im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 20.06.12, 04:36
  2. Fragen über Fragen... 1.Thailand Urlaub
    Von marmon2410 im Forum Touristik
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 02.01.11, 17:55
  3. Fragen über Fragen ; )
    Von danydan1160 im Forum Touristik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.06.10, 13:52
  4. Die Fragen aller Fragen endlich gelöst?
    Von kcwknarf im Forum Sonstiges
    Antworten: 87
    Letzter Beitrag: 07.04.09, 06:09