Seite 3 von 7 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 69

Das soziale Netz in Thailand .

Erstellt von Otto-Nongkhai, 17.08.2002, 20:07 Uhr · 68 Antworten · 6.212 Aufrufe

  1. #21
    KLAUS
    Avatar von KLAUS

    Re: Das soziale Netz in Thailand .

    Hi Woody, das mag schon sein, ich kenne mich nicht mit der aktuellen Lage aus, gehe einfach davon aus, dass ein ehemaliger DDRnik..:-) das recht darauf hat fuer seine Arbeitslebensleistung auch eine entsprechende Rente zu bekommen, letzlich iste sdem Empfaenger egal, woher oder wie der Staat das finanziert...:-)
    Aber ich denke, nur Kubo kann erklaeren, wie es das so meinte, besonders, die Formulierung dass ANGEBLICH die EHEPaare beide volltags taetig waren, denn eigentlich ist es kein Geheimnis, dass es ind der "DDR" tatsaechlich so war, auf Grund der bestehenden "Sozielordnung, dass etwa , ich will mich da nicht unbedingt festlegen , aber bestimmt 90% der Ehefrauen berufstaetig waren und eigene Rentenansprueche erarbeitet haben durch Abgabe der gesetzlichen Rentenbeitraege seinerzeit...:-)
    Ob das Volkswirtschaftlich vertetbar war, das ist eine andere frage, schliesslich war die "DDR" ja dafuer bekannt, dass sie politische Entscheidungen getroffen hat, wenn sie Sozialpolitisch entschieden hat also immmer nach dem Aspekt der Politik und in dritter Linie nach dem Aspekt der Wirtschaftsvernunft, deshalb ist ja die "DDR" auch Pleite gegangen, nicht durch den boesen Kapitalisten...:-)
    Gruss Klaus
    PS: In TH kann man ja aehnliches beobachten, nicht die Wirtschaftsvernuft regiert, sondern die "Vernunft" der privaten Bereicherung, nur in all diesen faellen , muss immer das Volk dafuer herhalten....

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    woody
    Avatar von woody

    Re: Das soziale Netz in Thailand .

    Hi Klaus
    das mag schon sein, ich kenne mich nicht mit der aktuellen Lage aus, gehe einfach davon aus, dass ein ehemaliger DDRnik.. das recht darauf hat fuer seine Arbeitslebensleistung auch eine entsprechende Rente zu bekommen, letzlich iste sdem Empfaenger egal, woher oder wie der Staat das finanziert
    Das ist genau der Punkt. Der Staat kommt nicht für die Rente der ehemaligen DDRler und der Volksdeutschen auf, dass wäre ja noch einigermassen gerecht, wenn sich Alle daran beteiligen würden
    Sondern die Rentenzahlungen müssen von den Beitragszahlern aufgebracht werden und die haben nun mal kein Verständnis dafür, dass es Ansprüche auf Leistungen gibt, für die keine Beiträge gezahlt wurden.
    Deine private Lebensversicherung kommt auch nicht auf den Gedanken, sich solidarisch zu zeigen und etwas abzugeben an die, die in der DDR versichert waren.

    gruss woody

  4. #23
    Avatar von MaewNam

    Registriert seit
    16.07.2002
    Beiträge
    517

    Re: Das soziale Netz in Thailand .

    Es gibt aber durchaus einen staatlichen Zuschuß zur gesetzlichen Rentenversicherung von etwa einem Drittel der Mittel, und in den letzten Jahren ist es mit der Ökosteuer ist es sogar noch mehr geworden. Inwieweit das nun dazu dient daß durch die Rentenversicherungsbeiträge nur die tatsächlich durch Beiträge erworbenen Rentenabsprüche gedeckt werden, oder ob der Staatszuschuß auch schon vor der Wiedervereinigung in ähnlicher Höhe war weiß ich aber nun auch nicht.

  5. #24
    woody
    Avatar von woody

    Re: Das soziale Netz in Thailand .

    Hi MaewNam

    zum Bundeszuschuss die Zahlen im Vergleich

    Der Bundeszuschuss ist die Beteiligung des Bundes seit der Rentenreform 1957. Er wurde 1957 in einer Höhe von 3,4 Mrd. DM gezahlt und deckte ca. 32 % der damaligen Rentenausgaben. Im Jahr 2000 hat der allgemeine Bundeszuschuss rund 65,2 Mrd. DM betragen und deckte damit lediglich knapp 19 % der Ausgaben.

    Das muss man nicht mehr kommentieren, oder?

    gruss woody

  6. #25
    Avatar von Shiai

    Registriert seit
    11.10.2001
    Beiträge
    403

    Re: Das soziale Netz in Thailand .

    Original erstellt von woody:
    Das ist genau der Punkt. Der Staat kommt nicht für die Rente der ehemaligen DDRler und der Volksdeutschen auf, dass wäre ja noch einigermassen gerecht, wenn sich Alle daran beteiligen würden
    Sondern die Rentenzahlungen müssen von den Beitragszahlern aufgebracht werden und die haben nun mal kein Verständnis dafür, dass es Ansprüche auf Leistungen gibt, für die keine Beiträge gezahlt wurden.
    In der DDR wurde Rentenversicherungbeträge eingezahlt. Jeder der einer Arbeit nachging wurde automatisch Sozialversichert, d.h. jeder Arbeitnehmer (obwohl es diese Bezeichnung nicht gab) der DDR hat Beiträge eingezahlt und so völlig zurecht Ansprüche auf Auszahlung einer Rente.

  7. #26
    xenusion
    Avatar von xenusion

    Re: Das soziale Netz in Thailand .

    Was schreibt Ihr da für einen Un-Sinn über die Russlanddeutschen? Es ist doch eine völlig absurde Vorstellung zu glauben, daß ich jetzt Geld für meine Rente abgeben muss, das dann irgendwo kompostiert wird, um mir später (mit Verlust) wiedergegeben zu werden.

    Ich zahle jetzt mit meinen Brüdern für die Rente meiner Eltern. Und für die Rente irgendwelcher minderbekinderten Rentner, die mit Sicherheit für sich, ihre Dame und ihren Hund ein höheres persönlich verfügbares Einkommen hatten und haben, als die Rentner, die uns heutige Rentenzahler aufgezogen haben. Das ist kein Sozialneid, ich sehe das emotionslos. Es geht auch nicht darum, Leute zu "strafen", die keine Kinder erbringen konnten, sondern um ein sehr merkwürdiges Steuerrecht.

    Die Russlanddeutschen bringen Kinder mit. Die haben noch gewusst, wie man Kinder selber macht, als man sich in der deutschen Niedergangsgesellschaft statt miteinander nur noch mit irgendwelchem .....kram verlustierte und die Hege und Pflege der Nachzucht aus der Mode geriet.
    Diese Kinder, auch wenn sie meist russisch sprechen, arbeiten und zahlen die Rente für ihre Eltern. Ein Nullsummenspiel. (Ich klammere mal die Generation der russlanddeutschen Enkel aus, das ist ein deutsches Drama.) In meiner Nachbarschaft leben einige Spätaussiedler, die Stalin einst nach Kasachstan verjagt hatte, vollkommen unauffällige Leute. Auch deren Konsum belebt die Wirtschaft.

    Leider sind die Weiten Russlands bald leergefegt von migrationswilligen Deitschen. Dann werden wir wohl Ausschau halten müssen nach Nachfahren von Landleuten in Afrika.

    Mit den Ostdeutschen verhält es sich ähnlich. Warum wohl ist mit der Wiedervereinigung das Durchschnittsalter in Grossdeutschland sprunghaft gesunken? s.o.

    Xenu

  8. #27
    Kubo
    Avatar von Kubo

    Re: Das soziale Netz in Thailand .

    Woody, danke, du hast es richtig dem Klaus erklärt, wie ich es meine.

    Natürlich sollen die DDRler ihre Rente haben, auch wenn die Einzahlungen in DDR-Blechmark niemals die deutschen Rentenkassen erreicht haben.

    Nur für die Gemeinschaft der Westdeutschen Einzahler, Rentner und deren Rententopf haben sie absolut nichts getan. Konnten sie ja auch nicht...

    Diese West-Arbeitnehmer haben im Vertrauen darauf, daß sie später auch entsprechende Leistungen beziehen, "gerne" zwangsweise eingezahlt.

    Plötzlich kommt aber die hohe Politik nach der erfolgreichen "Rückholung der DDR" und drückt diesen fleißigen und treuen DM-Beitragszahlern die Rentner des gesamten gescheiterten sozialistischen DDR-Staates zwecks bester Rentenversorgung aufs Auge.

    Die bekommen aus dem fremden Futtertrog sogar noch pro Rentnerehepaar mehr als die eigentlichen Einzahler, denn die angebliche "Vollbeschäftigung" (alles Doppelverdiener) in der DDR drückte sich papiermäßig noch am deutlichsten aus.

    Kurz gesagt, nicht die Versicherten der Rentenversicherung hätten die Versorgung der zusätzlichen Rentner finanzieren müssen, sondern der Staat als Ganzes. Wie ? Dazu hätten sich die Politiker etwas Vernünftiges einfallen lassen müssen.

    Das Hauptzauberwort heisst in solchen Fällen: Entsprechende Umschichtungen in den Staatsausgaben vornehmen. Wo das erfolgen kann, müssen sie entscheiden...ich könnte da nur schwer genaue Vorschläge machen.


  9. #28
    Kubo
    Avatar von Kubo

    Re: Das soziale Netz in Thailand .

    @Dragan, jetzt schieb es nicht auf die Technik...und schon garnicht in meine Schuhe.

    Du hast ganz eindeutig ausschließlich deinen Satz als Zitat von Kubo ausgegeben. So war es für jeden zu lesen und daran ändern auch die 3 Punkte am Schluß überhaupt nichts.

    Wenn du die Zitat-Funktion schon benutzt (..kein Zwang dazu) und als Ergebnis dann eine solche Verfälschung dabei herauskommt, hast du die Technik nicht kapiert.

    Besonders, wenn du merkst oder besser gesagt, merken müßtest, daß mein ganzes Posting überhaupt nur den Sinn hatte, deinen mir nicht gefallenden Satz etwas gerade zu rücken, kannst du ihn nicht später so einsam „aus technischen Gründen“ oder als angeblich „zwangsläufige“ Folge der Benutzung der Zitat-Funktion als Original Kubo-Zitat präsentieren.

    Dann noch großhalsig deine eigene Unfähigkeit als meine „Unkenntnis“ hinzustellen ist doch der Gipfel. Laß dir lieber mal erklären, wie du solche Bolzen vermeiden kannst. Das funktioniert nämlich, wenn man nicht zu dämlich dazu ist.

    Und so ein asozialer Klugscheißer wie du Dragan, gibt sich hier als Unternehmer aus! Hast wohl eine Ich-AG neuester Bauart vom Sozialamt übertragen bekommen und willst hier deinen Frust loslassen? Kein Wunder, wenn es schon aus personellen Gründen mit Deutschland bergab geht und die Pleitenwelle steigt.

    Im übrigen möchte ich dir noch raten:

    Lies doch einfach mal zu deinen geistlosen Großkotz-Beiträgen die Antworten von Onnut gründlich durch. Dann kannst du schon kostenlos etwas dazulernen und erkennst deutlich den Unterschied zwischen normalen, intelligenten Menschen und Dragans.

  10. #29
    gruffert
    Avatar von gruffert

    Re: Das soziale Netz in Thailand .

    Ich dachte das Thema hiess : Das soziale Netz in Thailand" und nicht "Probleme der deutschen Rentenversicherung" ???????

    Guenther

  11. #30
    KLAUS
    Avatar von KLAUS

    Re: Das soziale Netz in Thailand .

    Hi,
    alao ist eigentlich alles klar, wenn ich das obern so lese, die HEUTIGN Arbeitnehmer, zahlen ihre beitraege fuer die HEUTIGEN Rentner, also weder fuer die von moregn , also fuer sich selbst, sondern eben die von HEUTE, das bedeutet, die Arbeitnehmer von Heute aus den NEUEN Bundeslaendern zahlen fuer ihre DDR-Rentner die Beitraeg eigentlich wie es ja laut "Generationsvetag" sein sollte und ist..
    Da die "DDR" einen hohen KINDER-Anteil in die neue republik eingebracht haben, zahlen auch mehr dort in die rentenkasse ein, so sie Arebit haben, dass sie moeglicherweise keine Arbeit haben, liegt an der neuen Bundesrepublik und deren System, ist also weder den ehemaligen "DDRniks" nicht anzulasten und denn heutigen Buergern erst recht nicht!!
    Meine ich??:-)
    Also eigentlich ist es nicht so, dass di Arbeitnehmer HEUTE fuer die Rentner zahlen, sondern es ist, wie ind er "alten Republik" auch, ganz einfach doch, wer arbeitet zahlt beitraege aus denen wird nun die heutige rente bezahlt, da das noch nie und zu keienr Zeit gereicht hat, siehe Statistik Vergleich 1957 zu 1990..:-) zahhlt der Staat dazu und gleicht die defizite aus, aus welchen geldern denn??
    Natuerlich aus den Steuereinanhmen, oder woher sonst, damitschlisst sich doch der Kreis der Zahler wieder, denn Steuern auf vielfaeltige weise zahlen ALLE Buerger, ob nun MWST, Spritsteuer und so weiter...
    Der Staatshaushalt insegesamt ist ein Gefuege fuer alle, ob das vom Staat gerecht verteilt wird, ist eine andere sache und hat mit der "ehemaligen DDR" nichts zutun, denn die Renten-Kassen und deren Guthaben bei der "einverleibung der "DDR", sind ja auch , ich nehme an 1 zu 2 umgerechnet worden...:-)?
    Und dann haben die Arbeitnehmer insgesamt fuer alle Rentner die Finanzierung uebernommen...
    Ist doch ganz einfach, oder doch nicht...?:-)
    ich bin ja kein Wirtschaftsstudierter, aber etwa so sehe ich das. eigentlich kein Problem,
    ich selber habe mich ja als es moeglich war, aus dieser "Solidargemeinschaft verabschiedet und private Vorsorge, eingeleitet, die viel effektiver ist, fuer mich, naemlich sie bringt mir GEWINN, nicht meinem Nachbarn...:-)
    Und nun ist es so, dass das staatliche System immer mehr versagt, das ist nachvollziehbar und nicht "Schuld" des Einzelnen, sondern der Politik insgesamt!!
    (z.B. falsche Kinderpolitik, die in Kinderfeindschaft muendet, da und dort)
    Was ist zu tun, man muss das private Interesse der Buerger mehr wecken, fuer das Alter vorzusorgen, Ansaetze gibt es ja, nur leider, die jungen Leute heute, denken wenig daran, und spaeter, wenn es zu spaet ist, kammt das grosse "heulen", weil angeblich der Staat versagt hat, nee, der Einzelne hat versagt, weil er nicht zusaetzlich vorgesorgt hat!!
    Gruss Klaus
    PS:
    Wer sich auf den STAAT verlaesst, ist verlassen!!!
    (das gilt fuer JEDEN Staat der Erde, nicht nur fuer D)

Seite 3 von 7 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Höflichkeit, soziale Kompetenz in Th.
    Von berti im Forum Treffpunkt
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 27.01.11, 19:32
  2. Regierung zieht das soziale Netz enger
    Von Bukeo im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.09.10, 05:19
  3. Neuigkeiten ueber das 3G-Netz in Thailand
    Von waanjai_2 im Forum Computer-Board
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 08.10.09, 09:38
  4. Soziale Aspecte --> TH. / Deutschland
    Von Nokgeo im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 73
    Letzter Beitrag: 25.05.09, 20:21
  5. Soziale Spaltung in Deutschland
    Von Monta im Forum Sonstiges
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 08.05.06, 19:45