Seite 11 von 13 ErsteErste ... 910111213 LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 110 von 126

Das ist mal wieder sooo typisch!

Erstellt von tomtom24, 26.06.2009, 09:56 Uhr · 125 Antworten · 7.476 Aufrufe

  1. #101
    Avatar von burma

    Registriert seit
    15.06.2009
    Beiträge
    301

    Re: Das ist mal wieder sooo typisch!

    Zitat Zitat von Dieter1",p="742069
    antibes, fragen darf man immer, wenn man etwas wissen moechte.
    Was waren das denn für Voraussetzungen? Gerne auch per PN.

  2.  
    Anzeige
  3. #102
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    32.018

    Re: Das ist mal wieder sooo typisch!

    Zitat Zitat von tomtom24",p="742063
    Ich denke, das zu sehen oder mitzubekommen liegt dann wohl eher daran, wie sehr die Ecke toutistisch erschlossen ist.
    Ich habe noch nicht eine "Buddhaparty" mitbekommen, weder in Bangkok noch in Ban Krut.

    Mein Viertel in Bangkok ist touristisch voellig unerschlossen, ich glaube eher die Leute haben hier gar keine Zeit fuer sowas, die muessen arbeiten gehen damit der Baht stimmt.

  4. #103
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Das ist mal wieder sooo typisch!

    Zitat Zitat von tomtom24",p="742063
    Ich gebe sanuianer groesstenteils recht, wenn er sagt, dass er darin auch eine bestimmte Zusammengehoerigkeit sieht und dass es natuerlich auch was mit dem Status zu tun hat. Eine grundlegende Sache habe ich vergessen: oft fangem die Partys frueh an und zu dem Zeitpunlkt kommen dann auch Moenche. Und je nachdem, wei viel man zu Essen hat (fuer 1 oder 2 mahlzeiten) bleiben die Moenche. Aber danach wie gesagt, heisst es dann immer "Lao Kao!.

    Eine aehnliche Basis stellen bspw. auch diese Hauseinweihungsparties dar, nur etwas gesitteter und mehr fuer jeden, also nicht nur die eingeladenen Gaeste und engeren Freundeskreis.

    Wo ich samuianer aber nicht recht gebe - zumindest nicht direkt (da ich denke, da er das nur falsch ausdrueckt) ist die Aussage, dass das das laendliche Thailand ist, die Doerfer. Ich kenn das genauso aus nakhon sawan und das ist ne ziemlich grosse Stadt, die auch noch als sehr fortschrittlich gilt (viele kommen dahin zum Studieren, da durch die Naehe zu bangkok der "Schul- und Unterrichtsstil" aehnlich "gehoben Bangkoker Niveau entspricht, nur dass die Preise (Mieten, Leben etc.) humaner sind. Was aber an Nakhon Sawan auffaellt, ist, dass es so gut wie farangfrei ist. D.h., das Leben ist dort thailaendischer, noch originaler. Und an den Touristenorten (ich denke, da nimmt sich samui und pattaya nichts in diesen Umstaenden) sind die Thais eher nicht mehr traditionell eingestellt, sondern voll auf´s Geld machen konzentriert (ich mein das nicht negativ). Ich seh das an einem Nachbarn, der auf Khrabi oder Phi Phi wars, ein resort betreibt.

    Ich denke, das zu sehen oder mitzubekommen liegt dann wohl eher daran, wie sehr die Ecke toutistisch erschlossen ist. Und dann liegt es wahrscheinlicher auch wieder mit an den Verdienstmoeglichkeiten - in Ecken, wo nicht so viel Tourismus hinkommt, ist es auch schwerer geld zu verdienen und man vertraut dann halt eher auf die "alten Werte" und biegt sich die auch ein wenig zu recht (was ja in Thailand auch nicht unueblich ist) ;-D

    edit: ich wuerde das gut sein lassen, "ban nok" zu uebersetzen. Wir haben schliesslich ja auch redewendungen, die man nicht direkt uebersetzen kann, oder? ;)

    Glaubs mir einfach, mal davon abgesehen das ich Koh Samui noch kennenlernen durfte bevor dem "grosse Boom" hier, es noch recht beschaulich zuging!

    Ich lebte auch nicht in den unmittelbaren "grossen Touristenzentren" - denke auch das dieser Umstand oft ueberbewertet wird was das Thaileben anbetrifft.

    ich hatte einige Jahre lang ein Haus, ganz abseits vom Schuss, bei einer recht beschaulichen, einfachen Fischerfamilie, die gerade so mit auf den Touristenstrom anfingen mit zu schwimmen..

    Der Kern ist immer noch derselbe - auch wenn Toechterchen jetzt den neusten hochglanzpolierten Honda durch die Gegend kutschiert.

    Und Heute ueber die "komischen Farangs" lacht, die ihre gute Schulbildung, Studium in Bangkok und das Heutige relative leben in Superlative, ermoeglichten..

    Die Geschichte mit dem Gesicht, bleibt die Gleiche und das mit dem "mitbekommmen" liegt wohl eher daran wie Ferengi sich hier bewegt und OB DER HINschaut!

    Nakho Sawan ist so wenig "Grossstadt, wie das relativ grosse Suratthani!

    Genau ich haette Bangkok schreiben koennen, aber auch da hat es mitten in der Grossstadt, in dem Moloch, Communities, (fast) wie auf dem Land...

    Viele Farangs wollen ja vom Thaileben an und fuer sich garnichts wissen!

    Die wollen ihre Schnecke, ihre Huette, moeglichst billig und ihre Ruhe, vielleicht noch ´n paar Saufbuddies - anderer Film!

    (Das ist nicht als Kritk an dich oder andere gedacht, das ist einfach so bei Vielen)

    Ist halt nur, je´nach Lebenslage (Arm, Wohlhabend oder Reich) etwas anders, aber das Gewebe, die Grundtstruktur bleibt die Gleiche!

    Ich bin schon zu den Freitag-Samstag-Abend Umtrunkgelagen von Thai eingeladen worden und mein Hinweis auch etwas dazu beizutragen wurde fast als Beleidigung aufgefasst.... ne, ne, ich sollte essen, und trinken und erzaehlen, von der "grossen weiten Welt" wo ich schon ueberall war....ja manche sind auch stolz drauf, der eine lauter, andere subtiler - das sie einen Ferengi Freund haben!


    Ich bin auch kein grosser Feund davon, wird ja meist mit dem Alkoholpegel auch lauter und unflaetiger - aber naja - das ist halt auch Thailand - fuer mich jedenfalls!

    In Ostfriesland gehen die Nachbarn auch mit "Bohnensuppe" (Korn mit Rosinen) bei Kindsgeburt durch die Nachbarschaft und ab gehts...


    Hier halt auch - und sicherlich wird in aermeren Gefilden auch intensiver erwartet das was im Couvert steckt...besonders wenn man offensichtlich nicht "viel tun muss um in Thailand zu leben! (ist immer relativ, ich weiss!)

    Die Leute machen sich nicht viel Gedanken, aber ueber solche Dinge schon... sie wissen das Ferengi hier weit, billiger lebt als daheim - das hat sich schon rumgesprochen, besonders auf dem "Moo Ban" in "Baan No:k", weil dort jeder Pfennig zaehlt und man den Geschichten der Wiederkehrenden, die auch oft geschoent und aufgemotzt sind, eben auch viel intensiver zuhoert!


    Und wenn man dort vernimmt, das die Nachbarstochter mal eben so, von einem dieser Ferengi eingeladen wurde und mal eben fuer den Transfer nach "Datang Prathet" so 50.000 Baerte aufgewendet wurden.... dann stimmt das die Leute, die oft fuer´s ganze Jahr nicht soviel haben schon nachdenklich - verstaendlich - auch die Thai sind nicht gegen Pauschalisierungen immun!


    Ich hatte vielleicht das riesen Glueck von Anfang an mit besser situierten Thai zusammen zu kommen, die mich einluden, die mir Bier kauften und mich in ihren Haeusern schlafen liessen.... da sieht dann das Bild ein wenig anders aus und mann kann auch mal einen fragen - ohne gleich zum "Mor Duh" geschleppt zu werden...

    Ja Geschichten... die das Leben schreibt...

  5. #104
    Avatar von Tschaang-Frank

    Registriert seit
    26.05.2004
    Beiträge
    4.213

    Re: Das ist mal wieder sooo typisch!

    sie wissen das Ferengi hier weit, billiger lebt als daheim - das hat sich schon rumgesprochen, besonders auf dem "Moo Ban" in "Baan No:k", weil dort jeder Pfennig...
    Ich hatte Anfangs ein schlechtes Gewissen bzw. wusste nicht genau ob ich das richtig mache oder besser lasse - was? :

    In bestimmten Monaten gibt es wenig Arbeit, mein Schwiegervater ist so der Vorarbeitertageloehner, bekommt vielleicht 20 baht mehr, das war es auch.
    Er trommelt einfach nur die Leute zusammen wenn der Reismueller mal wieder fuer 3-4 Std. ein paar Jungs braucht.
    Letztendlich arbeitet er genauso mit, bekommt dann fuer alle Arbeiter die Kohle und bei uns vorm Haus versammeln sie sich dann und er zahlt aus.
    Je nachdem wieviele Std. bei 3-4 Std. ca. 60-80 Baht pro Nase.
    Warum habe ich mich nun schlecht gefuehlt?
    Da standen so 4-5 mal die Woche 4,5,6 Nasen vor unserer Huette, haben ihre paar Baht bekommen und natuerlich sind sie meist zu quatschen immernoch ein bissel geblieben.
    Die meisten waren aeltere Maenner ( 40-70 J. ), die meisten jungen Dorfjungs haben gar keinen Bock fuer 60 Baht 3 Std. Laster zu beladen! Also letztendlich Maenner die mit den paar Kroeten zusehen muessen wie sie der Familie Essen auf den Tisch bringen. Manchmal braucht der reismueller auch 2-3 Tage keinen Mann extra, also muessen sie zusehen wie sie mit 80 Baht 4 Tage durchkommen.
    Ich habe dann ab und an mal beim Haendler nebenan ein paar Flaschen Chang Bier gekauft und ausgegeben, hatte aber ein .... Gefuehl - die Jungs muessen zusehen wie sie mit 80 baht klarkommen und ich lege mal schnell 200 baht fuer 6 Flaschen Chang, hole noch fuer 70 Baht 2 Schachteln Zigaretten.
    Ich war mir nicht sicher ob das gut ist, ob es grosskotzig ist, ob ich da nicht einen Fehler mache
    Letztendlich denke ich Heute das es i.O ist, die Leute freuen sich ehrlich, sie koennten sich sonst ne Pulle Bier und Filterzigaretten nur selten erlauben.
    Ich habe es auch nie uebertrieben im gegenteil, damit es nicht zur Gewohnheit wird habe ich das nicht jeden Tag gemacht.
    An Tagen wo ich kein Bier geholt habe ist dann tatsaechlich der ein oder andere der Maenner losgegangen und hat von seinen 80 Baht die Schwiegervater ihm gegebn hat 2 Pullen gekauft. Das fand ich schon heftig, immerhin braucht er die Kohle um auf dem Markt ein bissel einzukaufen.
    War fuer mich aber kein Grund jetzt nicht mitzutrinken oder das ich jeden Tag das Bier hole, den Stolz muss ich ihnen lassen das sie ( auch wenn es schwer faellt ) einen ausgeben.

    Es wurde nie ausgenutzt das ich oefters bezahlt habe, also irgenwelche erwartungen das ich als vermeintlich wohlhabender Farang jetzt auch mal mehr auf den Tisch legen sollte.

    Auch wenn man ins Gruebbeln kommt mit wie wenig Geld die Leute stellenweise leben muessen, ich mach mir keinen grossen Kopf mehr, die Thais haben ihre Art damit umzugehen und kennen viele Wege trotzdem - mehr oder weniger gluecklich - und mit viel Sanuk ueber die Runden zu kommen.

    Passt schon !

  6. #105
    Avatar von Armin

    Registriert seit
    13.10.2001
    Beiträge
    1.415

    Re: Das ist mal wieder sooo typisch!

    Ja Samuianer, so ungefähr habe ich das auch erlebt, doch lebe ich jetzt schon 8 Jahre in Suratthani und da ist es nochmal etwas anders.
    Wenn ich jetzt sagen würde dass Suratthani eine der versifftesten und vermüllsten Provinzstadt Thailands ist, dann darf ich mich auch nicht wundern, dass ich damit auf keine Gegenliebe bei den Einheimischen stoße.
    Ich mach es nicht und bin eigentlich bei allen Partys relativ gerne gesehen. Meine Frau unterstützt mich auch in der richtigen Handhabung der Briefumschläge und wir haben auch selbst eine große Liste wo die Stellung jedes einzelnen vermerkt ist.
    Soweit zu "typisch Thai".

  7. #106
    Avatar von tomtom24

    Registriert seit
    09.03.2006
    Beiträge
    4.421

    Re: Das ist mal wieder sooo typisch!

    Kleines Update am rande: ich bin nicht mehr ausgekommen, zu zahlen. Heute kam ein anderer nachbar zu Puk und meinte, dass er grade seine 100 baht gegeben haette. Naja, und wegen meiner Eintellung mus ich Puk jetzt auch nicht so doof dastehen lassen (ich hab ganz bewusst den gesichtsverlust vermieden ;-D ).

    Nur aendert es nichts daran, dass sie an uns halt nicht wie ueblich herangetreten sind, sondern halt mehr forderten...

  8. #107
    Avatar von Tschaang-Frank

    Registriert seit
    26.05.2004
    Beiträge
    4.213

    Re: Das ist mal wieder sooo typisch!

    Na ja, der 100er ( oder was du gegeben hast ) tut nun nicht weh und du bist dabei

    Das naechste mal schmeisst du die Buddha Party alleine, legst mal 50.000 Baht auf den Tisch, dann bist du der auf alle Zeiten Koenig im Ban Nog ;-D

  9. #108
    Avatar von clear1

    Registriert seit
    01.11.2008
    Beiträge
    370

    Re: Das ist mal wieder sooo typisch!

    Wenn sich die übliche Summe bei diesen Briefumschlagspenden wirklich auf 100 THB beläuft wie hier geschrieben wurde, ja dann würde ich das auch hin und wieder machen. Auch wenn ich selbst keinen Alkohol trinke möchte ich mich ja nicht ganz zum Aussenseiter machen. Dieses Anstehen um Geldspenden darf aber keinesfalls überhand nehmen und es sollte auch etwas erkennbaren wie.z.B. Hilfe bei irgendwelchen schweren arbeiten, zurückkommen.
    Ich war im Issan bei ner recht armen Familie auf Besuch. Wir (ich)wollten nach Korat zu shoppen, leider war die Batterie vom Pickup defekt. Und natürlich kein Geld für Reperatur da. Ich fragte wieviel- sehr verschämt kam 2000 THB als Antwort, die hab ich dann ohne große Umschweife dem Hausherrn gegeben und alles war ok. Ich wäre mir auch sehr doof vorgekommen wenn ich da nix gespendet hätte. Ich schlafe ne Woche bei denen im Haus (die Kinder wurden zu Oma u Opa geschickt, die Eltern schliefen auf den Boden und gaben mir ihr Bett...) esse und trinke bei denen (ok, ich hab oft auf dem Markt gezahlt) und die wissen das mein Hotel in BKK 1500 THB die Nacht kostet - also was solls???
    gruß Clear1

  10. #109
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373

    Re: Das ist mal wieder sooo typisch!

    Zitat selbst # 66:

    Hühnchen vorm Haus aufgestellt, incl. Saufgelage, wie nennt sich diese Party auf --> thai ? " ( vorstehendes ursprünglich von tomtom24.
    ________Zitatende_______

    Mir immer noch unklar warum das buddha party heisst.
    Für was ist das Huhn denn gut? was da aufgestellt wird?
    Korrecter wäre evtl --> Buddelparty.

    Wobei mit Buddel, nicht im Sand spielen( buddeln ) gemeint ist.

    Gerade gelesen..

    Zitat tomtom24 # 98:

    " Eine grundlegende Sache habe ich vergessen: oft fangem die Partys frueh an und zu dem Zeitpunlkt kommen dann auch Moenche. Und je nachdem, wei viel man zu Essen hat (fuer 1 oder 2 mahlzeiten) bleiben die Moenche. Aber danach wie gesagt, heisst es dann immer "Lao Kao!."

    Wird ja immer mysteriöser. Mönche kommen also vorab, sicher frühmorgens ?

    Was ist denn der exacte GRUND, warum die Mönche kommen? Mir unklar.
    Kann dir deine Frau, tomtom24, das nicht erklären?
    -----

    Baan noork..baan noooork, hab ich schon öfters in Th. gehört. U.a. in thl. TV commedy shows. Interessiere mich schon ne Weile..was damit genau gemeint ist.

    " Meine " zwztl. befragt. Erklären kann sie mir das nicht so
    richtig in deutscher Sprache. Hat mir mal gerade 1 Bsp. gegeben..

    Da läuft z.B. ein Mann rum..
    mit roten Socken, grüner Hose und gelben Hemd.

    Das, so meint Sie, wär z.b. auch baan noork. :-)

  11. #110
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.866

    Re: Das ist mal wieder sooo typisch!

    Zitat Zitat von Armin",p="742092
    Meine Frau unterstützt mich auch in der richtigen Handhabung der Briefumschläge und wir haben auch selbst eine große Liste wo die Stellung jedes einzelnen vermerkt ist.
    Soweit zu "typisch Thai".
    mein Freund, der Orbortor

Seite 11 von 13 ErsteErste ... 910111213 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. das "soo typisch" Gegenteil
    Von tomtom24 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 08.10.17, 18:13
  2. Typisch "Thai"?
    Von clear1 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.06.10, 21:50
  3. Typisch Thai
    Von V. Calvino im Forum Treffpunkt
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 09.04.07, 15:37