Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 32

Das Fensterbankerl

Erstellt von MichaelNoi, 15.05.2002, 08:13 Uhr · 31 Antworten · 2.047 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von MichaelNoi

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    3.844

    Re: Das Fensterbankerl

    @ Xenusion,
    Na ich glaube, da wäre es schlimmer, wenn ich das von Mac erwähnte Gras anbauen würde
    @ All
    Ist sowieso fraglich, ob die wärmeverwöhnten Pflänzchen es draussen aushalten. Ich lese hier, das viele den geschützen Balkon, etc. vorziehen.
    Ausserdem habe ich bei einem richtigen Freiversuch im Garten Angst, dass die Schnecken alles niedermachen
    ...obwohl ich schon mal sehen möchte, wie eine SChnecke schäumt, wenn sie eine Chillieschote gefressen hat

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    xenusion
    Avatar von xenusion

    Re: Das Fensterbankerl

    @Michael
    Ich kenne jmd. in Thailand, der hat das "Gras" in einem Brunnen angebaut, ist verpfiffen worden und die Familie musste die Reisernte eines Jahres verkaufen, um ihn auszulösen. Bei uns kein Problem, wenn Du die zugelassenen Sorten mit geringem Kannabinolgehalt nimmst. Habe ich mal bei Schwabach im Freiland gesehen.
    Das fällt aber so auf. Wie wäre es denn mit "magic mushrooms", die sie auf der Insel PaNgan anbieten? Die könnte man im Klostergarten unauffällig als Unkraut mitführen?
    Das mit der schäumenden Schnecke ist aber eine unappetitliche Assoziation, verbietet das heute nicht der Tierschutz, oder greift der nur bei behaarten oder gefederten Tieren?

    @Jinjok
    meinst Du, dass sie beim Zoll einen Brutversuch starten, auch wenn ich die Eier als Reiseverpflegung declariere? :-)

    @Ampudjini
    exact um die von Dir genannte Gegend geht es.

    Bei uns explodiert z.Zt. die Natur förmlich. Blumenteppiche im Voralpenland, die Frühblüher auf den Rabatten werden gegen sommerfeste Sorten ausgetauscht und in den Baumwipfeln tobt lautstark der Revierkampf der Flugsaurier. Thailänder kennen das so nicht und sind total begeistert, vor jedem Blumenbeet ein Photostopp. Seitdem sehe ich unsere Natur auch mit anderen Augen. Ich war in verschiedenen asiatischen Ländern im tropischen Regenwald und Trockenwald. Gemessen an den Erwartungen, die durch Filme geprägt waren, eine Enttäuschung. Ihr wisst schon, Papageiengekreisch und Affenschreie, Wassergeplätscher von davongleitenden Krokodilen. Wahrscheinlich im Tonstudio kreiert. Oder? Amazonas?

    Gruss
    Xenu

  4. #13
    Avatar von MichaelNoi

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    3.844

    Re: Das Fensterbankerl

    @Xenusion,
    also ich werde kein "Gras" und ähnliches anbauen, ich wüßt´ja gar nicht, was ich nachher damit machen sollte :-)
    Bezügl. der Schnecken: wenn ich an die Wirkung von Schneckenkorn denke...naja ich möchte jetzt keinem den Appetit verderben
    Enten sollen ja gute Schneckenvertilger sein, aber wenn die dann mit ihren Plattfüßen auf den Pflänzchen stehen
    " ois niad so einfach "



  5. #14
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: Das Fensterbankerl

    @Xenusion
    Selbst ein junger Zöllner wird ein Hühner-/Entenei von dem eines exotischen Vögelchen unterscheiden können. Aber vielleicht finden sich auch Eier, die o.g. zum Verzehr zugelassenen täuschend ähnlich sehen. Dann hast Du gute Chancen. Aber ich meine halt, wenn Du mit getüpfelten Mini-Eiern am Checkpoint auftauchst, wirst Du in Erklärungsnot geraten von wegen der Artenschutzbestimmungen. Daher mein Tip, ein Ausfuhrzertifikat vom Landwirtschaftsministerium mitzunehmen das beweisen kann, daß es sich dabei um Nutztiere und nicht um Wildtiere handelt.

    @MichaelNoi
    Schnecken sind auch für Pak Chi der größte Feind. Allerdings habe ich gelesen, daß das seit letztem Juni verbotene Schneckengift (wonach sie sich auflösen) gegen eine neue Substanz ersetzt worden ist. Das Wirkprinzip ist hier ein Lähmung. Muß mich mal im Fachhandel umhören. Enten trampeln nicht nur alles platt sondern fressen auch alles ratzekahl, was noch nicht platt ist.
    mfg jinjok

  6. #15
    xenusion
    Avatar von xenusion

    Re: Das Fensterbankerl

    Habt Ihr die Nachrichten gesehen?
    Ein ungeheueres asiatisches Ungeziefer ist aus einem österreichischen Baumarkt entwichen und inzwischen auch in Deutschland gesichtet worden. Nicht, dass Ihr Gregor S-M. eines Tages mit Schaum vor´m Maul zwischen den Chilischoten auf Eurem Fensterbrett wiederfindet. :-)

    Also lass ich das mal lieber mit dem Import/Export-Geschäft.



    Kommentar einer th. Bürgerin: "...can eat!".

    Xenu

  7. #16
    Avatar von MichaelNoi

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    3.844

    Re: Das Fensterbankerl

    Letzter Stand :
    Einige Pflänzchen tun sich recht schwer...habe schon Folie über die Kästen um übermäßige Verdunstung zu vermeiden.
    Vor allem von den größeren Samenkörnern ( Erbsengröße) gehen nur wenige auf.
    Ich bemühe mich weiter :-)

  8. #17
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: Das Fensterbankerl

    Michael
    Hab Geduld! Ich habe meinen ersten Versuch mit Pak Chi/Koriander im September 2000 mit ungequollenen Samen innen auf der Fensterbank gestartet. Bis ich im November nach TH flog, waren die Hälfte der Körner aufgegangen und die Pflänzchen 5 cm hoch aber sehr dürr. Auch Chilisamen ist aufgegangen. Als ich nach 3 Wochen wieder zurückkam war natürlich alles hin. Der Kasten hat dann den letzten Sommer über in einer Ecke stehen. Als ich im Oktober aufräumte kam er ins Freie und stand dort etwa bis Mitte November im Regen. Ich wollte meinen Augen nicht trauen, aber da waren im November aus den verbliebenen Samen 5 Pak Chi-Pflänzchen gesprossen. Also nicht verzagen. ;-D
    mfg jinjok

  9. #18
    Avatar von Ampudjini

    Registriert seit
    03.04.2002
    Beiträge
    2.482

    Re: Das Fensterbankerl

    @Xenusion

    Erkundigung hat ergeben: Feigen- und Weinpflanzen aus Europa wachsen dort prima. Ebenso zahlreiche Zierpflanzen.

    Über Kastanien oder Eichen (weiß gerade nicht mehr, was du anpflanzen wolltest) weiß ich nichts. Sehe das alles allerdings eher skeptisch. Wie du schon sagtest, gehört es eben nicht in das Oekosystem (grosser O Umlaut funktioniert heute auf der Tastatur anscheinend nicht, grrrrr), nicht dass du dann tatsächlich eine Killerpflanze hast.
    Die Australier sind bei sowas ja auch ganz streng. Auf dem Flug von BKK nach Sydney, kurz vor der Landung, schenkte uns eine Stewardess frische Früchte aus Thailand. Nicht (nur) aus Nächstenliebe, wie sich dann herausstellte, sondern ganz einfach weil die Einfuhr von Pfanzen und Pflanzenteilen (Lebensmitteln oder Tieren sowieso) streng verboten ist.
    Deswegen gibt es am Flughafen auch ganz viele Beamte, die mit diesen tranäugigen Beagle-Hunden herum laufen (sieht sehr lustig aus!), damit die solche (und andere ) "Schmuggler" erschnüffeln.
    Eine Obstfliegenplage ist genauso gefürchtet: an der Grenze von Victoria zu New South Wales stehen riesige Abfalleimer rum, in die der gesetzestreue Bürger oder Tourist sein Obst und Gemüse zu werfen hat, es könnten sich ja Larven einschleichen...
    ... ganz schön schwierig, wenn man als oder mit Thailändern unterwegs ist und eigentlich nur herumfährt, um von einer Essbude zur nächsten zu kommen. Geht in Australien nur nicht, da einen allein schon die Bevölkerungsdichte abhält so viele Restaurants zu finden. Also nimmt man sich was auf die Fahrt mit...
    Auch die Kaninchenplage in Australien dürfte nicht unbekannt sein.

    Lange Rede, nicht viel Sinn.
    Es wird wohl mit dem Anpflanzen keine Probleme geben, mit den Auswirkungen auf die restliche Natur sehr wahrscheinlich schon.

  10. #19
    Avatar von MichaelNoi

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    3.844

    Re: Das Fensterbankerl

    Also , das glaube ich nicht, dass ich durch meine Gemüsepflanzen unser Ökosystem durcheinanderbringe.
    Wenn diese also tatsächlich ins Freie kommen, werden die Schnecken wohl schon mal für eine Dezimierung sorgen und unser rauhes Klima wird ihnen denn Rest geben. Sie werden um zu überleben also eher auf dem Balkon bleiben müssen um dann irgendwann gekocht und gegessen zu werden

    Wenn ich mir ansehe, was ich heutzutage alles an exotischem Obst und Gemüse hier zu kaufen bekomme, einschließlich den darin enthaltenen Samenkernen, dann sehe ich bei meinem Vorhaben wirklich keine Gefahr.
    :-)

  11. #20
    Avatar von Ampudjini

    Registriert seit
    03.04.2002
    Beiträge
    2.482

    Re: Das Fensterbankerl

    Guten morgen Michael und Noi,

    ich meine natürlich auch nicht deine Balkonpflanzen, die dann irgendwann vielleicht auch noch in den Garten kommen. Xenusion wollte doch so große Bäume wie Kastanien anpflanzen, die ihre Früchte bzw. Samen überallhin verteilen. Bei deinen Chilis ist das ja etwas anders...

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte