Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 26

Chinesen in TH - Vorurteile!?

Erstellt von Otto-Nongkhai, 13.05.2003, 01:44 Uhr · 25 Antworten · 2.810 Aufrufe

  1. #11
    EO
    Avatar von EO

    Registriert seit
    09.07.2001
    Beiträge
    1.711

    Re: Chinesen in TH - Vorurteile!?

    Hallo MSC.
    Ich habe auch Chinesen in der Familie und muss Otto Recht geben.
    Sind mit Vorsicht zu geniessen.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von MichaelNoi

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    3.844

    Re: Chinesen in TH - Vorurteile!?

    Meine Frau ist Viertelchinesin,
    da hab´ ich nichts zu lachen :-( ...

  4. #13
    Bukeo
    Avatar von Bukeo

    Re: Chinesen in TH - Vorurteile!?

    @Otto-Nonghkai

    vermutlich meinst du die chin. Mafia (Triaden).
    Das hat aber mit Chinesen im allgemeinen nichts zu tun.
    Auch die Oma meiner Frau ist Chinesin und ich kenne deshalb auch viele andere Chinesen - die alle sehr freundlich und zuvorkommen sind.

    Wenn du Geschäfte mit der Mafia machst - egal welcher - besteht die Gefahr, dass du das Gras von unten wachsen hörst, natürlich immer.
    :-)

  5. #14
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: Chinesen in TH - Vorurteile!?

    Mein Beileid Michael

    [hr:f6f14c309f]

    Es ist eine verständliche Reaktion, wenn erfolgreichen Geschäftsleuten anderer Nationalität Neid, Mißgunst oder gar (Rassen)Haß entgegenschlägt. Insbesondere von den weniger erfolgreichen Mitkonkurrenten. Da ist schnell die Rede von Bestechungen (Wer besticht also besser: der erfolgreiche Chinese oder die Teegeld-Weltmeister die Thais?) oder von Gewalttätigkeiten gegen Konkurrenten (In Thailand ist ein Menschenleben auch ohne Triaden schnell in Gefahr)

    Meiner Meinung nach tun die Chinesen nichts, was nicht in Thailand von den Thais selbst auch praktiziert wird. Auch in ihrer Loyalität ihresgleichen unterscheiden sich Sinos kaum von den Thais. Aber sie haben einen entscheidenden Vorteil, sie sind ein fleißiges Volk und lieben es eine Sache zur Perfektion zu treiben.

    Thais und Chinesen sind zu unterschiedlichen Zeiten aus dem selben Gebiet nach Thailand eingewandert. Während bei den Siamesen ihr jahrhundertelanger Vorsprung dazu führte, daß sie sich an den tropischen Erntezyklus angepaßtes leichtes Leben anpaßten welcher die Volksmentalität prägte, haben die später ausgewanderten Chinesen ihre Mentalität von harten Wintern und heißen Sommern in einem kargen Leben erlernt.

    Der uns allen bekannte Wok ist ein Paradebeispiel für chinesischen Wirkungsgrad. Da es in China nur wenig brennbare Vegetation zum Kochen gibt, entwickelte man einen Herdtopf, der in kürzester Zeit mit maximaler Energie eine Mahlzeit garen konnte. In 3 Minuten ist der Wok normalerweise fertig und hat nur eine Handvoll trockenes Holz zum Heizen benötigt.

    Diese Effizienz durch den Überlebenskampf im unwirtlichen Norden haben das Volk geprägt und erklärt die unter ihnen weit verbreitete Gabe, eine Sache zur Perfektion zu bringen und erfolgreich zu sein. Dei Thais mußten für ihr Überleben nur mehrmals im Jahr für ein paar Wochen aufs Reisfeld und lebten ansonsten sehr gut von den tropischen Früchten, die fast von allein Wachsen.

    Wenn also diese unterschiedlichen Wurzeln der beiden Völker betrachtet, dann verwundert die heutige Situation weniger. Aber natürlich ist es einfacher zu sagen, daß die Chinesen nur auf Grund der Triaden und deren beinharten Geschäftspraktiken zur wirtschaftlich dominierenden Kraft in Thailand wurden. Nein, sie wurden es zu allererst Mangel Konkurrenz!

    Das Gleiche kann man auch ohne Abstriche vom halbchinesischen Premier Thailands sagen: Shinawatra wurde PM mangels Konkurrenz und das zu allem Hohn noch mit eine Thailand den Thais-Kampagne.
    Jinjok

  6. #15
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    24.368

    Re: Chinesen in TH - Vorurteile!?

    Zunächst sollte man bei dem Thema : Chinesen in Thailand differenzieren

    Es gibt Thai-Chinesen, die von der Thaikultur assimiliert wurden,
    sie haben Thaifrauen oder Männer geheiratet, und ihre Kinder sind mit Thaitraditionen großgeworden.

    Weiter gibt es Thai-Chinesen, die seit Generationen in Thailand leben, und die sich nicht assimiliert haben. Sie leben in der Chinatown, führen ein Leben gemäß alter chinesischer Tradition,
    heiraten nur Partner aus dem gleichen ethnischen Hintergrund.
    Bei ihnen gibt es mehrere Gruppierungen, zum einen die der Buddhisten-Gruppierungen, zum anderen die, der Christen, welche enge Verbindungen zu den chinesischen Christen in Indonesien und in den anderen Nachbarländer haben.

    Thailand hat immer wieder Einwanderungswellen aus China erlebt.
    Als Thailand im Jahr 1960 noch 20 Mio. Einwohner hatte, waren die Frauen im Rotlicht zu über 70 % Chinesinnen. Als die amerikanischen Streitkräfte ihren Militärbasenaufbau betrieben, oranisierten die die Thai-Chinesischen Kartelle einen großen Import von Frauen aus China.

    Davor hatte sich in Thailand Teile einer chinesischen Armee unterhalb von Mae Hong Son angesiedelt. Als sich die Armee von Tschan Kei Tscheck getrennt hatte, der eine Teil war mit ihrem Führer nach Taiwan übergesiedelt, der andere Teil hatte sich nach Thailand abgesetzt, um sich vor den siegreichen Truppen von Mao in Sicherheit zu bringen.

    Aufgrund der großen Unterschiede der kulturellen Hintergründe der verschiedenen chinesischen Gruppierungen in Thailand müßte man viel genauer präzisieren, von welcher Gruppe man spricht.
    (Albaner und Schweden sind schließlich auch unterschiedliche Europäer.)

  7. #16
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.201

    Re: Chinesen in TH - Vorurteile!?

    Zitat Zitat von MSC
    Wer in Thailand bei Geschaeften einem Chinesen in die Querre kommt ,der sieht das Gras von unten wachsen.
    Kenne da so einige Faelle ,ob Thai oder Auslaender.
    Otto, mich wuerde Interessieren, wieviel Menschen du kennst die durch Geaschaefte mit Chinesen ,das Gras von unten wachsen sehen.

    Michael

    Geschrieben am 19.05.03 um 22.41------
    Natuerlich habt ihr Recht MSC und DT ,
    es gibt ueberall gute und schlechte ,fleissige und faule ,kluge und dumme usw,

    Aber wie schon vorher geschrieben ,niemand ist gleich und auch unter Chinesen gibt es nette ,hilfsbereite ,vertrauenswuerdige Leute .


    ---------

    Reicht das noch nicht ,oder soll ich vor dir und deiner chinesischen Familie einen Kniefall machen ,Michael ?

    Ich habe persoenlich bis heute fast nur negative Erfahrungen mit Chinesen gemacht und ich glaube ,wenn wir mal die Kriminalstatistik von Bangkok auswerten wuerden ,dann koennte man erkennen ,
    dass einige Morde dort auf den Buckel der chinesischen Mafia ging ,die ich hier auch meinte.

    Natuerlich gibt es auch nette und gute Chinesen mit denen man Geschaefte machen kann ,
    aber solche sind mir leider nicht begegnet.

    Mich wuerde einmal interessieren ,wie es einem Farang gelungen ist in eine chinesische Familie einzuheiraten und welche Stellung du in dieser Familienhyrachie einnimmst ,Michael.

    Ich hatte beinah auch mal so eine Chanse ,aber nachdem ich erkannt hatte ,dass es "einigen" Chinesen nur ums Geld geht und ich als Farang 3.Wahl war ,
    habe ich doch lieber die Finger gelassen.

    Ich weis noch was meine chinesische Verlobte damals zu mir sagte ,
    als es um die Hochzeitsringe ging :

    Gold for man ,stones for the wife ,und unser Haus sollte auch nur
    3 Millionen Bath kosten und das war 1986.
    Danach habe ich gemacht.

    Wenn ich mal zu einer Party eines Chinesen gehe ,dann bringe ich mir das Essen besser selbst mit.
    Beim letzten mal bestand die Huehnersuppe nur aus Knochen.

    Ich erinnere mich noch an einen Reisefuehrer ueber Thailand ,
    da wurde ueber die Stadt Loburi geschrieben
    und dass die Leute dort so unfreundlich und unhoeflich waere.
    Der Autor hatte das mit dem hohen Chinesenanteils in dieser Stadt begruendet.

    Ich sehe das Ganze aber neutral ,denn oft kann ich am Gesicht nicht erkennen ,ob es sich um einen Chinesen handelt ,oder nicht.

    Ich bin zu freundlichen und hilfsbereiten Menschen auch freundlich und hilfsbereit ,und auch der Umkehrfall ist moeglich.

    Gruss

    Otto
    der mit den Vorurteilen!

  8. #17
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    24.368

    Re: Chinesen in TH - Vorurteile!?

    ...chinesischen Familie einen Kniefall machen
    Wäre auch mal ein Thema;

    der Koo Tau in Thailand.

  9. #18
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.201

    Re: Chinesen in TH - Vorurteile!?

    Was mich hierbei aergert, ist der haeufig anzutreffende
    Rassismus der Chinesen gegenueber den Thais.
    Bei Geschaeftsgespraechen in Thailand habe ich sehr oft die Erfahrung machen muessen, dass Thais nichtchinesischer Abstammung
    als -Lao- bezeichnet werden.


    ------------
    Richtig ,Mi Noi ,dass muss man hier auch noch hervorheben.

    Einige Chinesen schauen auf die Thais von oben herab ,
    brauchen aber den Namen der Thais ,um Grundstücke zu kaufen und Geschäfte zu tätigen ( siehe Einheirat )

    Man kann auch sagen ,dass einige Chinesen Angst vor uns Deutschen haben ,da wir in ihren Augen auch geschaeftstüchtig sein können
    und ihnen Konkurenz machen könnten.
    ( Aussage meines chinesischen Bekannten )
    Anderenseits ist MAD IN GERMANY in China sehr begehrt.

    Wenn ich daran denke ,dass sich die Chinesen zu Neujahr mit
    " gut Geld " zuprosten ,
    dann muss ich mich doch etwas wundern.
    Kennt ihr im Supermarkt die chinesische Ecke ,wo aus Pappe Goldklumpen ,Spielgeld ,Einrichtungsgegenstände und sogar kleine Häuser zu kaufen sind ?
    Diese Gegenstände werden bei der Verbrennung im Sarg mit verbrannt ,damit bei der Widergeburt der Chinese nicht mittellos darsteht.


    Ich empfehle nochmals das Buch " Boot ,Briefe aus Thailand " zu lesen ,
    um die Mentalität der Chinesen besser zu verstehen.


    Aber natürlich ist es einfacher zu sagen, daß die Chinesen nur auf Grund der Triaden und deren beinharten Geschäftspraktiken zur wirtschaftlich dominierenden Kraft in Thailand wurden. Nein, sie wurden es zu allererst Mangel Konkurrenz!
    ------------
    Das ist auch der springende Punkt ,Jinjok .

    Ich kann es als Aussenstehender nicht verstehen ,dass die Thais in ihrem Nationalstolz den Chinesen das Feld = die Wirtschaft des Landes überlassen und mit dem Repräsentieren ( Behörden,Armee ,Polizei ) zufrieden sind.

    Die Thais sollten die Schulausbildung verbessern ,gute Lehrer einstellen ( auch Auslaender )
    und ihre lockere Einstellung zu Geld etwas korregieren ,
    nach dem Motto ," alles Teure muss nicht automatisch besser sein und wer spart muss nicht gleich geizig sein ).
    Auch sollte man die Thais dahingehend unterrichten ,dass Schulden arm und abhaengig machen und welcher Thai will schon " Sklave " seines Schuldengebers sein ?

    Wenn Thailand das alles beherzigen wuerde ,dann koennten die Thais heute mit zu den fuehrenden Nationen in dieser Welt zaehlen ,
    aber ob dann Thailand immer noch so liebenswert ist wie jetzt ,
    wage ich zu bezweifeln.


    Gruss

    Otto

    PS.Ich habe in Kunming auch einen chinesischen Freund und komme mit ihm gut zurecht.
    Ich will also wieder mal sagen ,dass es solche und solche gibt ,also nicht verallgemeinern.

  10. #19
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    24.368

    Re: Chinesen in TH - Vorurteile!?

    ist MAD IN GERMANY in China sehr begehrt


    ja ja, die verrückten Deutschen,

    sie haben so ihre Probleme mit den Juden, den Chinesen,
    und überhaupt.

    All diese Schubladen,

    der diebische Zigeuner,
    der messerige Albaner,
    der geldgierige Jude / Chinese,

    und der
    der fleißige Deutsche,

    machen das Leben einfacher.

    Aber sie sind zum Glück ja nicht alle so ...


    na dann

  11. #20
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: Chinesen in TH - Vorurteile!?

    Wenn ich so manches lese, bekomme ich einen heftigen Drang zu Ironie und Sarkasmus. Aber Dauwing spricht mir hier aus der Seele:

    Zitat Zitat von Dauwing
    All diese Schubladen,

    der diebische Zigeuner,
    der messerige Albaner,
    der geldgierige Jude / Chinese,

    und der
    der fleißige Deutsche,

    machen das Leben einfacher.
    Da ist was dran. Nun liest man immer wieder hier im Forum wie degenriert die Thais doch sind, weil sie Spielsüchtig sind, nicht die Wahrheit sagen, gern alkohol- oder drogenabhängig sind, absichtlich keinen Sozialstaat aufbauen, der Korruption fröhnen, sich keine Behindertengesetze leisten wollen, allgemein arbeistscheu sind und zu allem Überfluß auch noch auf andere Völker hochnäsig herabblicken. Alle die Plattitüden kehren in verscheidenen Threads immer mal wieder. Vorallem weil wir Deutschen viel besser sind.

    Nun ist es für eine Freund des Landes Thailand und der Leute dort erfrischend zu lesen, daß man nun ein Volk gefunden hat welches noch schlechtere Charakterzüge als die Thais hat. Und die beste Begründung für diese Verallgemeinerung ist dann, daß die meisten Leute die man kennt genauso sind. Das aber ist einzig und allein ein Beweis dafür, mit welchen Leuten man selbst Umgang pflegt. Kein Beweis, daß ein ganzes Volk so sein muß weder bei den Thais noch bei den diversen chinesischen Völkern.

    Es lebe die Verallgemeinerung - lang lebe das Vorurteil!
    Jinjok

    PS: Nun ist mein ärgster Drang nach ein wenig Sarkasmus erstmal wieder gestillt.

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Vorurteile über Thailand
    Von rickyjames im Forum Treffpunkt
    Antworten: 89
    Letzter Beitrag: 17.09.10, 06:59
  2. Antworten: 171
    Letzter Beitrag: 19.05.08, 09:33
  3. Vorurteile und Gemeinplaetze.
    Von Otto-Nongkhai im Forum Treffpunkt
    Antworten: 89
    Letzter Beitrag: 03.02.07, 09:20
  4. Vorurteile
    Von papa im Forum Treffpunkt
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 19.12.04, 22:16