Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 45

che

Erstellt von thun soong, 19.07.2006, 18:35 Uhr · 44 Antworten · 1.956 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von thun soong

    Registriert seit
    17.09.2005
    Beiträge
    70

    Re: che

    Einiges verstehe ich nicht, ich rede hier von Süden, da ticken die Uhren etwas als in Isaan, den Norden kenne ich auch gut, habe selbst mehrfach meine Bekannte, (die Betonung liegt bei Bekannten) besucht, es liegen Welten dazwischen, im Süden gibt es sehr viele Gastarbeiter aus dem Isaan, die verstehen auch nicht die Einstellung der Südländer, das Wort Sanuk hat auch ganz andere Bedeutung als im Norden.

    Um das zu verdeutlichen, vor 2 Jahren Songkran in Isaan, eine Mutter fragt mich, ob ich für ihre Töchter 14 und 16 Jahre einen Farang hätte, auf meine Antwort sie wären noch zu jung sagte sie mir für bum bum ist das kein Problem.
    So was muss man erst mal verdauen können.

    Im Süden ist so was unmöglich.!

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Monta
    Avatar von Monta

    Re: che

    @DisainaM schreibt:
    "solange die Verhaeltnisse stimmen, soll doch keiner benachteiligt werden."

    Frage:
    An wen wird das Geld verliehen?
    Wie hoch sind die Zinsen?

    Gruß
    Monta

  4. #13
    Avatar von thun soong

    Registriert seit
    17.09.2005
    Beiträge
    70

    Re: che

    Sie sagte mir es gibt ganze menge Leute die kurzfristig Geld brauchen, es wir kein Geld ohne ausreichende Sicherheiten geliehen, entweder Chanot oder Fahrzeugpapiere, ohne läuft nix, ich kenne meine Mia fast seit 2 Jahren, sie ist oberkiniau und geht kein Risiko ein

  5. #14
    Monta
    Avatar von Monta

    Re: che

    Und wie hoch ist der Zinssatz?
    Wird doch wohl auf Zinswucher hinauslaufen?

    Gruß
    Monta

  6. #15
    Avatar von thun soong

    Registriert seit
    17.09.2005
    Beiträge
    70

    Re: che

    ich kann dir erst mogen antworten, meine Mia schläft jetzt, sie ist halt anderes

  7. #16
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.833

    Re: che

    Zitat Zitat von Monta",p="371811
    @DisainaM schreibt:
    "solange die Verhaeltnisse stimmen, soll doch keiner benachteiligt werden."

    Frage:
    An wen wird das Geld verliehen?
    Wie hoch sind die Zinsen?

    Gruß
    Monta
    einkundiger Share-Spieler leiht sich den Pflichttopf in einer Zeit aus, wo wenig los ist.
    Er hat den Zins (z.B. 100 Euro fuer 1.000 Euro Topf) schon beiseite gelegt, und wird mit dem Topf selber nicht arbeiten, aber das haelt er geheim.

    10 % Zinsen fuer einen Monat ist ein kleiner Zins, aber durchaus ueblich, jeder Privatkredit ohne Schufaauskunft ist teurer
    wer in Deutschland sein Auto zu einem Pfandleiher bringt,
    muss mit hoeheren Zinsen rechnen.

    Wuerde ein Shareteilnehmer den Topf verspekulieren,
    hat halt jeder seinen Einsatz verlohren,

    doch das haben Lottospieler meist auch.

    Also, bei kleinen Einsaetzen ein Gruppenerlebnis,
    doch bei hohen Einsaetzen ein riskantes Spiel.

    (die Gefahr in Thai-communities, jeder will mit dem groessten Gesicht darstehen, um bei Gemeinschaftsaufgaben, Tempel, Festen, usw., nicht mit den Hiwiaufgaben betraut zu werden.
    Wer wenig Gesicht hat, und zum Saubermachen eingeteilt wird, lebt vielleicht ruhiger, doch mit ein wenig Hochstapelei kann man sich auch in eine gute Position manoeverieren.
    Wer das Rad aber ueberdreht, und sich verspekuliert, steht am Ende dumm dar, und kann entweder das Los des Pruegelknaben ziehen,
    oder in eine andere Stadt ziehen.
    Klevere investieren daher nur in den Monatseinsatz und die Zinsen in einem sicheren Kreis. Viele warten lange auf die Chance, in so einem Kreis reinzukommen.)

  8. #17
    Monta
    Avatar von Monta

    Re: che

    @thun soong,

    sag mal, kommt Deine Frau aus dem Ampoe Tung Song, Changwat Nakhon Si?

    Gruß
    Monta

  9. #18
    Monta
    Avatar von Monta

    Re: che

    Tja, @DisainaM,unsere moralischen Anschauungen diesbezüglich unterscheiden sich gewaltig.
    Das ist für mich kein Kavaliersdelikt und schon gar nicht auf ein Lottospiel reduzier- und verniedlichbar.

    Ich habe lange genug in (Süd)Thailand gelebt und das hautnah mitbekommen und weiß wie das läuft.
    Ekelhaft.
    Zum Glück ist so etwas verboten.
    Und es war nicht nur einer (bzw. eine) die ich in Hanschellen abgeführt gesehen habe.

    Gruß
    Monta

  10. #19
    Tana
    Avatar von Tana

    Re: che

    Solche Geldsammlungen sind überall wo sich Thais zusammenraufen. Viele zahlen in den Topf ein, der oder die wo was braucht holt sich´s raus und zahlt Zinsen, der Topf schwillt an, das ist die Rendite, 10% p.M. ist üblich. Als Sicherheit hinterlegt wird meist gar nichts. Man hat halt viele Kreditgeber und man muß schon weit weglaufen um dem Zorn derer zu entgehen die man eventuell bescheißt.
    Beim privaten Kredit, so von Person zu Person wird meist Gold hinterlegt, Zinsen werden dann normalerweise nicht verlangt.

    Gruß

    Gerd

  11. #20
    Avatar von Ralf_aus_Do

    Registriert seit
    11.01.2005
    Beiträge
    3.787

    Re: che

    Das Spiel - naja ist nur ein Spiel, da eine Unwägbarkeit zu berücksichtigen ist. prinzipiell stellt es eine Versteigerung von Krediten dar, wobei jeder Spieler in jeder Runde Kreditgeber sein muß (sonst setzt's was) jeder Spieler aber einmal und nur einmal den Topf ersteigern muß.

    Zur Unwägsamkeit:

    Share steht und fällt mit der Zuverlässigkeit und Härte des Spielorganisators, wobei mangelnde Härte auch durch extremes Ehrgefühl und genausohohe Solvens ausgeglichen werden kann. Sollte die Shareorganisatorin beispielsweise eine dieser Eigenschaften nicht haben, Flossen weg. Sollte man der Meinung sein, selbst irgendwann nicht flüssig zu sein und dementsprechend vorher ein Gebot abgeben zu müssen, Flossen weg. Und kleiner Tip am Rande, wenn die Organisatorin aus dem am Rande des Ruhrgebiets liegenden Städtchen Gladbeck kommen sollte - Flossen weg.

Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte