Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 28 von 28

Buddhisten?

Erstellt von FarangLek, 14.06.2004, 17:01 Uhr · 27 Antworten · 2.449 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von FarangLek

    Registriert seit
    05.04.2004
    Beiträge
    1.335

    Re: Buddhisten?

    "Siddhartha Gautama wurde um 563 v. Chr. als Sohn eines reichen Großgrundbesitzers in Nepal am Fuße des Himalaya geboren. War für Siddhartha zunächst Luxus maßgebend, so lernte er der Legende nach bei drei Ausfahrten menschliches Leid kennen, als er einem Greis, einem Kranken und einem Verstorbenen begegnete. Bei seiner vierten Reise begegnete er einem Eremiten, der dem 29jährigen den Anstoß gab, sein bisheriges Leben aufzugeben und fortan in Askese zu leben. Als er nach siebenjähriger Wanderschaft jedoch erkannte, daß extreme Askese weder zur Leidaufhebung noch zur Erleuchtung führt, entwickelte er die Lehre vom mittleren Weg, der eine ausgewogene Mitte zwischen den Polen Ausschweifung und Askese vorschlägt. So erlangte Siddhartha das Stadium der Erleuchtung, als er die vier Stufen der Versenkung hinabging."

    Wenn man so sagen will, der "Ur-Buddha" ;-D des ersten, der 3 Zeitalter.



    falang-lek

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von phimax

    Registriert seit
    03.12.2002
    Beiträge
    14.274

    Re: Buddhisten?

    ^ Thx. Hier etwas ausführlicher

  4. #23
    Avatar von FarangLek

    Registriert seit
    05.04.2004
    Beiträge
    1.335

    Re: Buddhisten?

    Zitat Zitat von phimax",p="142805
    ^ Thx. Hier etwas ausführlicher
    ja, dann such mal noch was über den Buddha der Zukunft [Buddha Maitreya] heraus ;-D

  5. #24
    Avatar von phimax

    Registriert seit
    03.12.2002
    Beiträge
    14.274

    Re: Buddhisten?

    Zitat Zitat von kleiner-farang",p="142808
    dann such mal noch was über den Buddha der Zukunft [Buddha Maitreya] heraus
    Also gibt´s doch mehrere?

  6. #25
    Avatar von FarangLek

    Registriert seit
    05.04.2004
    Beiträge
    1.335

    Re: Buddhisten?

    Zitat Zitat von phimax",p="142816
    Zitat Zitat von kleiner-farang",p="142808
    dann such mal noch was über den Buddha der Zukunft [Buddha Maitreya] heraus
    Also gibt´s doch mehrere?
    Sicherlich gibt es mehrere.
    Nur Siddharta erlangte als erster die Erleuchtung und war somit der erste Buddha.


    der kleinste falang

  7. #26
    Avatar von FarangLek

    Registriert seit
    05.04.2004
    Beiträge
    1.335

    Re: Buddhisten?

    Zitat Zitat von Azrael",p="143080
    Jetzt bist du auch noch Off topic, ohhjeee, das wird einigen garnicht gefallen. ;-D Aber es ist ja dein eigener Thread, da darf man das.

    Judo hab ich auch mal gemacht, aber da war ich grad mal 6 Jahre alt und bin nichtmal so weit gekommen wie du.
    Um wieder on-topic zukommen:

    Meine erste Erfahrung mit dem Buddhismus war, als ich einen Zeitungsartikel darüber gelesen hatte.. [in einer Rigionalzeitung]!
    Ich finde übrigens die "Kunst", mit der sich der Buddhismus zeigt sehr schön, z.B alte Bilder uns Staturen.. sehr schön anzusehen, aber man darf glaube ich auch keine Buddhas aus Thailand mitnehmen.

    Zum Judo: Dann bist du bist zum weißen Gürtel gekommen? ;-D

  8. #27
    Avatar von Mang-gon-Jai

    Registriert seit
    12.02.2002
    Beiträge
    3.479

    Re: Buddhisten?

    Die Beiträge über Kampfsport habe ich nach hier verschoben.


    Mang-gon Jai (Moderator)

  9. #28
    Avatar von Micha-Dom

    Registriert seit
    05.12.2002
    Beiträge
    453

    Re: Buddhisten?

    muss noch was ergänzen:

    Buddha war nicht der erste Erleuchtete, sondern einer von vielen. Er ist der bekannteste. Der Kreislauf oder Rad des Lebens gibt es schon länger und wird in den Vedas beschrieben. Lange vor Buddha versuchen „heilige Männer“ und Brahmanen des Hinduismus den Kreislauf des Lebens durchzubrechen. Das Wissen ist verschlüsselt und nicht jedermann zugänglich und nur Brahmanen Ebene erhältlich. Ihr Weg ist die Ekstase und Buddha kam nach mehreren Jahren im Zusammenleben mit diesen Leuten den Gedanken, es ist sehr schwer das Ziel die Erleuchtung zu erreichen. So findet man es nicht. Dieser Weg ist zu extrem und der goldene Mittelweg wurde als Gedanke umgesetzt. Nach seiner Erleuchtung lies Buddha die verschiedenen Wege der Erleuchtung als Beispiel niederschreiben und deren Umsetzung als Richtlinie. Daher verschiedene Buddhas. Es geschah aus Mitleid für den Menschen, es sollen mehr Menschen den Weg der Erlösung beschreiten können.
    Als erstes steht mal so was „Einfaches“: die Begierde in jeder Hinsicht zu zügeln. Das Leid, Unwissenheit, Anhaftungen in einen erkennen und bekämpfen. Das Einfach deswegen, weil danach die Unterweisungsphase ein sehr langer Lernprozess ist. Man lernt sein Leben lang.
    Dabei erfolgt eine gewissenhafte Ausrichtung in psychologische und moralische Richtlinien durch die Mönche.
    Keiner wird so erleuchtet nur durch Glauben oder durch einen Gott, sondern unabhängig der Herkunft wird man es selbst erarbeiten müssen. Eins ist gewiss, der Ausgang dieser Arbeit kann keine Garantie auf Erlösung ergeben. Äh, kaufen kann man es auch nicht, materielle Anhaftung.


Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 17.05.07, 10:04
  2. Ok Pansa - Fest der Buddhisten | 23.12 ZDFinfokanal
    Von InDaBush im Forum Event-Board
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.12.05, 22:08