Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 28

Buddhisten?

Erstellt von FarangLek, 14.06.2004, 17:01 Uhr · 27 Antworten · 2.448 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von phimax

    Registriert seit
    03.12.2002
    Beiträge
    14.274

    Re: Buddhisten?

    Zitat Zitat von kleiner-farang",p="142340
    Mönche sind natürlich wichtiger.
    Nur leider ist in meiner näheren Umgebung kein Wat zu finden.
    Kommst'e mit der S1 mal her. Schön ist er nicht (sieht eher aus wie ein Einfamilienhaus), aber die Mönche fühlen sich wohl dort

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von phimax

    Registriert seit
    03.12.2002
    Beiträge
    14.274

    Re: Buddhisten?

    Zitat Zitat von kleiner-farang",p="142351
    Was geht vor? Sanuk oder Religion?
    Individuell unterschiedlich.

    Doch geh' mal auf ein Tempelfest hier in D (in Th. war ich noch auf keinem), dort wirst einen ersten Eindruck bekommen :P

  4. #13
    Avatar von UweFFM

    Registriert seit
    06.08.2003
    Beiträge
    2.041

    Re: Buddhisten?

    Zitat Zitat von kleiner-farang",p="142340
    Angeblich soll ja irgendwo einer gebaut werden, wie auch immer..
    Mönche sind natürlich wichtiger. Nur leider ist in meiner näheren Umgebung kein Wat zu finden. :-(
    kein Wat bei Hannover ?
    Gebaut werden soll ein neuer schicker in Bad Homburg, aber bis der fertig ist hast du evt. andere Interessen. Gruß Uwe

  5. #14
    Avatar von Micha-Dom

    Registriert seit
    05.12.2002
    Beiträge
    453

    Re: Buddhisten?

    Hallo,

    ich bin so was wie ein Buddhist und das schon sehr lange.

    Ein Mensch der den Weg Buddha beschreiten möchte, wird bemerken, dass man sein Weg nicht in den Kampfkünsten Shaolin finden kann, sondern im Kampf mit seine Leiden und Anhaftungen. Dazu gehört die Unwissenheit und tolerantes Denken. Der Weg der Shaolin ist eine gesteigerte Form der Selbstdisziplin und „Chi Beherschung“ (das „eiserne Hemd“ in der Tradionelle Chin. Medizin Sprache). Die Verteidigung Künste sind dabei nicht so wichtig, wie mancher annehmen mag, ist kein Ziel eines Buddhisten. Wohl eher Kampfvermeidung, Toleranz und Hilfe des Schwächeren. Es soll kein Krieg von Mönchen Buddhas ausgehen.

    Es gibt keinen Gott, keine Rekrutierung, keine Prophezeiungen, keine Gottes Worte und weitere Dinge. Zu Buddha findet man selbst.

    Es ist ein Ideal, eine Beschreibung, eine Wegfindung aus den Kreislauf der Wiedergeburten im Leben Zyklus auszubrechen und sich im Nirwana aufzugehen. Das wäre ein Ziel.

    Wenn du erleuchtet werden willst, dann nehme eine Lampe, schaltet diese ein und genieße die Erleuchtung. Nur Wenige ist es gelungen, wahre Erleuchtung (Satori) zu erleben, Siddharta (der Begründer des Buddhismus) wurde zu Buddha unter einen Boddhibaum durch Erleuchtung, wer kann das schon?

  6. #15
    Avatar von AndyL

    Registriert seit
    17.01.2004
    Beiträge
    36

    Re: Buddhisten?

    Zitat Zitat von kleiner-farang",p="142422
    Shaolin Tempel? Ist ed nicht extrem hart dort zu verweilen, oder hat sich das inzwischen schon gelockert? :-)
    Was übst du denn für Kampfkünste aus?
    Deine Freundin ist aber keine Chinesin oder?
    [zuviel Fragen]



    farang-lek
    In Shaolin zu sein ist etwas ganz besonderes. Natürlich hat dort ganz gewaltig der Kommerz eingesetzt und die ganzen Touris jeden Tag nerven schon irgendwie. Aber wie sagte Shi Su Gang (Shaolin Mönch der 30. Generation) zu mir? Um zu Shaolin zu gehören musst du nicht im Tempel trainieren oder dort den Buddhismus studieren. Shaolin ist eine Lebensart, die überall möglich ist, wenn du nur einen guten Lehrer hast. Natürlich ist es hart dort zu trainieren, aber für mich vielleicht nicht ganz so hart wie für andere. Mein Lehrer hier in München ist auch Chinese und deshalb ist das Training hier nicht sehr viel anders als in Shaolin. Ich trainiere auch hier Shaolin Kung Fu.

    Nein meine Freundin ist Thailänderin.

  7. #16
    Avatar von MichaelNoi

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    3.844

    Re: Buddhisten?

    Ist schon interessant, wie man vom Thema Buddhismus, zu Computerhardware und zur Unterscheidung ostasiatischer Völker kommt

    Dabei wäre es sehr interessant zu wissen, wie der einzelne dem Buddhismus gegenübersteht.
    Ich z.B. wußte vor meiner Beziehung zu meiner Frau nicht viel über ihre Religion und habe mir nach unserem Kennenlernen schleunigst ein paar Dinge angelesen. Selbstverständlich hat auch meine Frau zur Aufklärung beigetragen. Das ganze hat mich positiv überrascht, die Regeln für den Einzelnen unterscheiden sich eigentlich nicht groß von denen des Christentums. Was fehlt,ist diese Strenge, wie man sie zumindest als Katholik kennt. Die Eigenverantwortung reizt mich auch sehr am Buddhismus.
    Muß ich jetzt meine katholische Fahne gegen die buddhistische austauschen ?
    Nein, muß ich nicht, denn ich kann meine Leben auch ohne ein offizielles Siegel gestalten. Ich kann nicht sagen, ob ich noch Katholik oder schon Buddhist bin, die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen denke ich.

  8. #17
    Avatar von FarangLek

    Registriert seit
    05.04.2004
    Beiträge
    1.335

    Re: Buddhisten?

    Zitat Zitat von MichaelNoi",p="142624
    Ist schon interessant, wie man vom Thema Buddhismus, zu Computerhardware und zur Unterscheidung ostasiatischer Völker kommt

    Dabei wäre es sehr interessant zu wissen, wie der einzelne dem Buddhismus gegenübersteht.
    Ich z.B. wußte vor meiner Beziehung zu meiner Frau nicht viel über ihre Religion und habe mir nach unserem Kennenlernen schleunigst ein paar Dinge angelesen. Selbstverständlich hat auch meine Frau zur Aufklärung beigetragen. Das ganze hat mich positiv überrascht, die Regeln für den Einzelnen unterscheiden sich eigentlich nicht groß von denen des Christentums. Was fehlt,ist diese Strenge, wie man sie zumindest als Katholik kennt. Die Eigenverantwortung reizt mich auch sehr am Buddhismus.
    Muß ich jetzt meine katholische Fahne gegen die buddhistische austauschen ?
    Nein, muß ich nicht, denn ich kann meine Leben auch ohne ein offizielles Siegel gestalten. Ich kann nicht sagen, ob ich noch Katholik oder schon Buddhist bin, die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen denke ich.

    Hier wird ja immer und Überall oft von den Themen angewichen ;-D

    Also früher habe ich immer an Gott geglaubt und auch schon mal gebetet. Aber es hat nie etwas gebracht.
    Als ich etwas über denn Buddhismus gelesen hatte, war ich daran sehr interessiert. Heute ist es schon soweit, dass ich mich eher als Buddhist sehe.
    Das was jetzt folgt hat vllt. nicht viel mit Buddhismus zu tun ist aber interessant:
    An manchen "schweren" Tagen trage ich die Kette mit dem Buddha Anhänger und immer geschieht alles wie ich es mir vorstelle, Zufall? Ich weiß es nicht, aber glaube nicht das es Zufall ist. Aber ich nutze soetwas nie aus für Gewinnspeile etc. weil ich dies Unmoralisch fände, aber schon interessant wie soetwas funktioniert.
    Oder geht es vom Unterbewußtsein aus? Sehr schwer.. mmh..


    kleiner-Farang

  9. #18
    woody
    Avatar von woody

    Re: Buddhisten?

    Zitat Zitat von DisainaM",p="142651
    Das ist der tierische Ernst
    In diesem Sinne noch ein Spruch ´[highlight=yellow:e93db6e490]Raum ohne Hirn schafft Volk ohne Raum[/highlight:e93db6e490]´

    ------------------

    Aber nun zurück zur Titelfrage des Threadstarters, der ja inzwischen geprüfter und legitimierter Nachwuchs-Farang ist
    Zitat Zitat von kleiner-farang",p="141995
    ....Gibt es hier Leute die aus Überzeugung Buddhisten geworden sind?
    Ich selbst gehöre nicht zu diesen Leuten, die aus Überzeugung Buddhist geworden sind. Ich bin Atheist gewesen, bevor ich meinen ersten Kontakt zu Thailand und dem Therawada Buddhismus hatte und bin heute immer noch Atheist.
    Aber der Buddhismus hat mir dabei geholfen, mein Weltbild weiter zu entwickeln und Antworten zu finden auf Fragen, zu denen die Wissenschaft (noch) keine Antwort hat.
    Durch die Beschäftigung mit dem Buddhismus bin ich aber kein religiöser Mensch geworden, ist ja auch nicht notwendig, da Buddha selbst schon davor gewarnt hat, Glaubensbekentnisse abzulegen.
    Mit dem Geisterglauben der in Thailand neben dem Buddhismus existiert und mit ihm im Volksglauben eine Koexistenz oder sogar eine Synthese eingegangen ist, kann ich persönlich garnichts anfangen.

  10. #19
    Avatar von phimax

    Registriert seit
    03.12.2002
    Beiträge
    14.274

    Re: Buddhisten?

    Zitat Zitat von kleiner-farang",p="142641
    An manchen "schweren" Tagen trage ich die Kette mit [highlight=yellow:1b58bca91a]dem Buddha[/highlight:1b58bca91a] Anhänger...
    So als Nicht-Wissender gehe ich davon aus, das es nur einen Ur-Buddha gab...

    Zitat Zitat von kleiner-farang",p="142787
    Entscheiden tut dann wohl der oder das, den die Thais um Gewinne etc. bitten.
    Vielleicht fragen sie bei Buddha nach? Also eindeutig der.
    Und weil so viele nachfragen, kommt er mit dem Erfüllen nicht mehr nach;
    chronische Arbeitsüberlastung und das ca. 2000 Jahren?

    [hr:1b58bca91a]
    Es sei denn du spielst falsch
    Man muß nicht unbedingt ein Falschspieler sein,
    ein guter Illusionist tut´s auch :P

  11. #20
    Avatar von FarangLek

    Registriert seit
    05.04.2004
    Beiträge
    1.335

    Re: Buddhisten?

    Zitat Zitat von phimax",p="142793
    So als Nicht-Wissender gehe ich davon aus, das es nur einen Ur-Buddha gab...
    Du meinst Siddhartha Gautama?

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 17.05.07, 10:04
  2. Ok Pansa - Fest der Buddhisten | 23.12 ZDFinfokanal
    Von InDaBush im Forum Event-Board
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.12.05, 22:08