Seite 8 von 9 ErsteErste ... 6789 LetzteLetzte
Ergebnis 71 bis 80 von 87

Buddhismus

Erstellt von Chak, 15.04.2013, 14:21 Uhr · 86 Antworten · 5.680 Aufrufe

  1. #71
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.325
    Zitat Zitat von x-pat Beitrag anzeigen


    Bei aller Sympathie für einfache und klare Sätze, ist der obige Satz eindeutig überreduziert. So stark vereinfachen kann man es leider nicht. Zum einen ist "Leid" nur eine der mehreren möglichen Übersetzungen von "dukkha", und zum anderen ist "dukkha" nur eins der drei Daseinsmerkmale; die anderen sind "anicca" (Vergänglichkeit, Wandel) und "anatta" (das nicht-selbst, bzw. die Abhängigkeit aller Phänomene voneinander).


    Das ist richtig und in der buddhistischen Praxis werden Triebe und Emotionen aus diesem Grund mit äußerster Aufmerksamkeit bestätigt und behandelt. Das Negieren, Bestreiten, und Verdrängen ist in der Tat ein Kardinalfehler und wird auch als solcher angesehen. Leider hat die thailändische Gesellschaft das nicht immer verstanden, und aus dem Bestreben der Idealisierung des Buddhismus erwachsen teils schon bizarre Verhaltensweisen, die der Lehre selbst diametral entgegenstehen.

    Cheers, X-pat
    Xpat,

    ich habe mich mit dem Buddhismus in seinen Grundgedanken soweit beschäftigt das ich für mich zu einem Urteil kommen konnte, die tiefere Analyse überlasse ich denen die daran Spaß und Interresse haben. Ich bewundere Deine Art hier zu schreiben, Du bleibst immer sachlich und informativ und weiß wovon Du sprichst, toll gefällt mir äußerst gut

    ich habe einfach nicht genug Interresse am "Glauben" um zu wissen was dukkha oder annica ist, ebensowenig interressieret mich wann welcher Apostel wo den "heiligen Geist" empfangen hat, weil all das ist für mich nur noch Beschäftigung mit nonsense.

    Wenn ich die Idee des Christentums verstanden habe brauche ich nicht mehr zu wissen ob Jesus am dritten oder 12 Tage auferstanden ist, denn das ist sowieso für mich nur gequirlter Quark, damit können sich Leute beschäftigen die sich für Märchen interressiern.

    Wann welcher Papst welches Edikt erlassen hat ist für interressierte Historiker möglicherweise wichtig, ich lehne die Kirche und den Papst ab, wozu sollte ich die Jungs noch weiter beobachten, so sehe ich das

    naja und Buddha hatte interressante Ideen und Thesen aber ich bin nicht seiner Meinung und deswegen ist für mich alles was danach sich entwickelte auch nicht mehr von so großem Interresse

  2.  
    Anzeige
  3. #72
    Avatar von Khun_Mii

    Registriert seit
    26.06.2006
    Beiträge
    325
    Zitat Zitat von rolf2 Beitrag anzeigen
    Xpat,
    ich habe einfach nicht genug Interresse am "Glauben" um zu wissen was dukkha oder annica ist, ebensowenig interressieret mich wann welcher Apostel wo den "heiligen Geist" empfangen hat, weil all das ist für mich nur noch Beschäftigung mit nonsense.

    Wenn ich die Idee des Christentums verstanden habe brauche ich nicht mehr zu wissen ob Jesus am dritten oder 12 Tage auferstanden ist, denn das ist sowieso für mich nur gequirlter Quark, damit können sich Leute beschäftigen die sich für Märchen interressiern.

    Wann welcher Papst welches Edikt erlassen hat ist für interressierte Historiker möglicherweise wichtig, ich lehne die Kirche und den Papst ab, wozu sollte ich die Jungs noch weiter beobachten, so sehe ich das
    Kulturnihilist!!!

  4. #73
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von rolf2 Beitrag anzeigen
    Furcht hilft zu überleben, wenn ich keine Furcht kennen würde wäre ich schon längst tot.
    Hast Du keinen Verstand, dass Du ohne Furcht verstandeslos handelst?

    Selbstverständlich bin ich ein triebgesteuertes Wesen, wie jedes andere Lebewesen auch. Wenn ich meine Trieb analysiere und einigermaßen beherrsche so ict viel gewonnen, sie komplett abzulegen ist weder möglich noch erstrebenswert.
    Du meinst, DU bist ein schwacher Mensch, der seine Triebe nicht beherrschen kann oder vielleicht willst Du es auch einfach nicht.

    Mal als Beispiel, ich sehe meine Kinder oder meine Frau, ich freue mich und empfinde Liebe, das ist normal und von der Natur so gewollt, denn ohne diese Gefühle gäbe es keine Bindung, keine Versorgung, kein Überleben der Art.
    Liebe sie, sei Dir aber immer bewusst wie vergaenglich diese Liebe ist. Nimmt diese Liebe jedoch Ueberhand, wird Dich der voellig unerwartete Tod Deinder Kinder oder Deiner Frau zur Strecke bringen.

    Nun kann ich diese Menschen natürlich auch als wandelende völlig belanglose Fleischklumpen betrachten, und ja das sind sie auch, belanglos für Dich und für alle anderen Menschen und siehst Du hier kommt nun das Gefühl Liebe zum Tragen.
    Das ist das andere Extrem zur UEBERMAESSIGEN Liebe. Siehe die Menschen als das was sie sind. Vergaenglich und zwar in jedem Augenblick. Zuegle Deine Liebe, zuegle Deine Freude, lasse Dich nicht von ihr versklaven, denn je groesser diese Liebe und Freude ist umso groesser wird das Leid sein, wenn diese Liebe und Freude abrupt beendet wird.

    Beim 5ex ist es ja auch so, es ist ein Trieb, diesem Trieb gebe ich gerne nach, belohnt er mich doch mit tollen Gefühlen, wozu sollte ich diesen Trieb versuchen zu beherrschen, er beherrsct mich ja auch nicht, sondern bereichert mich.
    Hm, das kommt mir so vor, als versuchst Du Dir gegenueber selbst zu rechtfertigen, dass Intelligenzverweigerung nichts negatives ist. Meine Triebhaftigkeit bringt mir vermeintliches Glueck. Aber natuerlich immer nur bis zu einem gewissen Grad, weil diese Triebhaftigkeit sehr schnell kontraproduktiv werden kann und Dich zu einem Gefuehlsjunkie herunterstilisiert, der seine Sucht, welcher Art auch immer, als natuerlich bezeichnet. So wie ein Alkoholiker, der vehement bestreitet Alkoholiker zu sein.

    5ex ist lediglich ein kurzes sehr vergaengliches angenehmes Empfinden. Nicht mehr und nicht weniger, rein objektiv betrachtet. Ist nicht erstaunlich was hieraus gemacht wird? Herr Dr. Freud meinte sogar, dass 5ex immer der Schlussel zu allem sei. Sorry, das empfinde ich als Verstandesmensch aeusserst bizarr. Wie eben auch aus diesem Begriff Leben. Im Grunde nur ein kurzes belangloses Intermezzo in der ueberwaeltigenden Form der Nichtexistenz. Was wird hieraus doch von den Menschen fuer ein Zirkus gemacht.

    Wie um diese Thematik 5ex. Trieb pur ohne jeglichen Sinn und Verstand. Verstehst Du nun, warum ich die Majoritaet meiner Mitmenschen so oft als Deppen bezeichne? Machen aus jeder Muecke einen Elefanten, wie so ein pubertaerer, unausgereifter Teenager. Triebbaelle der positiven und negativen Gefuehle und da heisst es, der Mensch sei das Wesen mit Verstand. Reine subjektive Wahrnehmung, weil es eben gut in den Kramm passt. Meiner Meinung nach ist deshalb der Mensch das mit Abstand bleedste Wesen auf diesem Planeten ueberhaupt. Ein notorischer Warmduscher, Gefuehlsdusel und Heulsuse. Keine Wunder, dass die Hyaenen immer so dreckig lachen.

  5. #74
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.325
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Hatte mit diesem Einwand gerechnet.

    Ausreichend eingesetzter Verstand kompensiert die Notwendigkeit von Furcht und macht sie unnoetig. Instinkte sind bei nicht ausreichender Verstandesnutzung sicherlich ueberlebenswichtig, doch wohl kaum bei einer "erst denken, dann lenken" Philosophie. Wie wenig eigentlich nachgedacht wird zeigt der Religionshokuspokus duch den dann letztendlich die buddhistische Lehre des Verstandes auch zwangsweise bis ins Unendliche verwaessert werden musste.

    Buddhismus und Intelligenzverweigerung sind absolute Antagonisten.

    ok, Richard... ich versuchs Dir begreiflich zu machen

    ich habe ein Motorrad und fahre damit manchmal ein wenig zu flott und habe schon manch haarsträubende Gefahr mit viel Glück dabei
    überlebt, wenn ich aber zu schnell fahre und es überlebe habe ich ein absolut tolles Gefühl, das gefällt mir

    ich weiß das in jeder Kurve in die ich zu schnell hineinfahre etwas sein könnte was ich noch nicht sehen kann und was mich das Leben kosten könnte, trotzdem fahre ich so wie ich fahre, macht mir halt Spaß

    wenn ich Dich richtig verstehe würdest Du also kein Motorrad fahren oder wenn doch sehr langsam

    das allerdings verhindert einerseits den Spaß den ich verspüre und andererseits verhindert es nicht das Dir ein Irrer wie ich entegegenkommt und Dich vom Sattel schubst

    Venunft ist gut und schön, Verzicht auch, aber ......in Maßen auch hier, das was Dir Spaß macht und Dir Befriedigung verschafft ist nicht das was ich unter Spaß und Befriedigung verstehe

  6. #75
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.325
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen

    Liebe sie, sei Dir aber immer bewusst wie vergaenglich diese Liebe ist. Nimmt diese Liebe jedoch Ueberhand, wird Dich der voellig unerwartete Tod Deinder Kinder oder Deiner Frau zur Strecke bringen.



    Das ist das andere Extrem zur UEBERMAESSIGEN Liebe. Siehe die Menschen als das was sie sind. Vergaenglich und zwar in jedem Augenblick. Zuegle Deine Liebe, zuegle Deine Freude, lasse Dich nicht von ihr versklaven, denn je groesser diese Liebe und Freude ist umso groesser wird das Leid sein, wenn diese Liebe und Freude abrupt beendet wird.



    ich weiß auf jeden Fall eines Richard , ich habe sowenig Furcht vor Verlust das ich lieben kann, ich kann auf meine Kraft vertrauen.

    Es macht absolut keinen Sinn für mich mir ständig über Verluste einen Kopp zu machen, ich lebe in dem Moment und lasse mich dann fallen, das sind glückliche Momente, wo ich sehr emotional bin, danach kanns Tränen geben, das macht nix, die genieße ich auch

  7. #76
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.325
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen

    5ex ist lediglich ein kurzes sehr vergaengliches angenehmes Empfinden. Nicht mehr und nicht weniger, rein objektiv betrachtet.
    stimmt, das heißt für Dich was?

    für mich heißt das nichts weiter als es zu genießen so oft es mir Spaß macht, und es ist mir nicht egal wer mir den Sack krault, ne, 5555
    das sollte schon was hübsches sein, klar auch vergänglich, aber da muss ich ja nicht unbedingt bei zugucken das ne Schönheit verwelkt, da genieße ich halt den Augenblick

  8. #77
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von rolf2 Beitrag anzeigen
    was hab ich davon wenn mir emotional die ganze Welt am Arsch vorbeigeht, wenn ich den Tod einer Fliege als ebenso nicht dramatisch wie den Tod meiner Kinder betrachten könnte.
    Ja, dieses ist genau dieser emotionelle Aspekt, der schnell zum Stolperstein wird und dann gegebenenfalls in immenses Leid fuehrt.

    Wie gehst Du nun emotional damit um, wenn es tatsaechlich zum Tod Deiner Kinder kommt. Brichst Du emotinal zusammen und musst dann anschliessend durch pychologische Betreuung eventuell wieder aufgerichtet werden. Gelingt dieses nicht, verfaellst Du dann dem Suff oder springt von einem Hochhaus? Du weisst es sicherlich nicht, weil wir hier reine Hypothese betreiben und Du ja nach einen Aussagen durch Triebe und Emotinen gesteuert wirst.

    Setzt Du Dich jedoch bereits im Vorfeld mental damit auseinander, dass Deine Kinder in dieser Welt genauso schnell vom Tod erfasst werden koennen wie eine Fliege, dann fuehrt dieses bereits zu einer gewissen emotionalen Festigung, die Dir ein Psychater nach einem emotionale Zusammenbruch versuchen wuerde zu geben. Reparatur anstatt Praevention, wie eigentlich immer. Das Kind muss immer erst im Brunnen liegen. Typisch menschlich.

    Kurzum, verstandesmaessige Praeventation wird nicht betrieben sondern es wird auf Instinkte gesetzt. Die Natur wird es schon schaukeln. Todesangst ist der beste Garant fuer Dummheit. Mit Sicherheit nicht, denn Todesfurcht wird ausgeschaltet wenn es um triebhaftes Scheissebauen geht und kommt erst dann wieder zum Vorschein, wenn das Kind bereits im Brunnen liegt.

    Empfindest Du dies nicht auch irgendwie als Dummkoepfigkeit? Versuchen Eltern nicht ihren Nachwuchs speziell in der Pubertaet vor dieser trieb- und emotionsgesteuerten Dummkoepfikeit zu bewahren ehe es zum Unglueck kommt. Wie koennen dies Eltern, die sich selbst noch nicht einmal emotional im Griff haben und sich gegen Triebe und Emotionen machtlos sehen und sich auch gerne diesen aus Genussgruenden hingeben? Verwehrst Du dem Nachwuchs etwas was Du Dir nicht selbst verwehren willst oder gibst Du dem Nachwuchs ebenso freie Hand wie Dir selbst, bis eventuell das Kindlein im Brunnen liegt. Waere das nicht verantwortungslos und Dir dann als Vater das Unglueck des Nachwuchses genauso egal wie das einer Fliege. Hauptsache man hatte seinen Spass. Zumindest bis sich dieser ins Gegenteil kehrt.

  9. #78
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.325
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen

    Setzt Du Dich jedoch bereits im Vorfeld mental damit auseinander, dass Deine Kinder in dieser Welt genauso schnell vom Tod erfasst werden koennen wie eine Fliege, dann fuehrt dieses bereits zu einer gewissen emotionalen Festigung, die Dir ein Psychater nach einem emotionale Zusammenbruch versuchen wuerde zu geben. Reparatur anstatt Praevention, wie eigentlich immer. Das Kind muss immer erst im Brunnen liegen. Typisch menschlich.

    ach Richard... gestorben wird auf dieser Welt ja nun jeden Tag und jede Minute, die allermeisten Menschen werden damit fertig, so auch ich.

    Es besteht jedoch ein limitierender Unteschied wenn ich meine Liebsten zuerst mal als vergänglich ansehe oder einfach nur voller Hingabe und Liebe.

    Ich vertraue auf meine mentale Stärke mit einem möglichen Verlust durch Tod klarzukommen, das schaffen andere ja auch. Ob nun als Heiden, Buddhisten , Christen, Moslems da setzt bei fast allen der Überlebenstrieb ein.

    Dem einen hilft die Idee der Liebste ist jetzt bei Gott, dem anderen hilft die Idee der Vergänglichkeit, jeder empfindet nur so stark wie er kann, kannst du lieben so kannst du auch leiden, willst du nicht leiden kannst du auch nicht lieben, nicht in dem Sinne wie ich es verstehe.

    das was Du propagierst ist für mich weder Fisch noch Fleisch, aber ok Deine Art zu leben

    wenn Dir das Buch von Hesse bekannt ist "Narzis und Goldmund" ? also ich bin Goldmund und du bist scheinbar Narzis

  10. #79
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von rolf2 Beitrag anzeigen
    wenn ich Dich richtig verstehe würdest Du also kein Motorrad fahren oder wenn doch sehr langsam
    Ich bin ex Motorradfahrer, aber einer mit Verstand. Motorradfahrer und kein Daredevil. Somit wurde ich dann auch manchmal von den "Rolfs" in einer Kurve ueberholt, die in keiner Weise einsichtig war. Ploetzlich etwas auf der Strasse und sei es nur ein ......... und nicht z. B. Nachbars Bube und bautz, das war es dann. Okay, ist es nur der Rolf, seine Sache, Vom Asphalt abkratzen, inne Muelltonne und 'ne Grusskarte an Witwe und Waisen. "Macht Euch nix draus, seid froh dass Ihr den Hirnie los seid, eher er Euch ebenfalls in Probleme gebracht haette".

    Du bist anscheinened ein Adrenalin-Junkie. Sehr egoistisch und Du solltest somit weder Frau und Kinder haben.

    Bretterst Du mit Deinem Verhalten eines meiner Familienmitglieder um und sei es nur einer meiner Hunde, dann muesstest Du natuerlich die Konsequenzen dafuer tragen, wofuer Du hoffentlich dann auch bereit bist.

    Vergiss nicht, ich bin ein emotionsloser Psychophat und somit hat ja dann das Wohlergehen eines Mitmenschen der stoerrend in meinen Dunstkreis eindringt fuer mich nicht mehr Wert als das einer Fliege.

    Was bist Du bereit fuer Spass und Befriedigung zu geben? Okay, eins Deiner Beine und einen Deiner Arme ist absolut okay fuer mich, die Gliedmassen von Anderen jedoch nicht.

    Uebrigens, gestern teilte mir eine Visumkundin mit, dass einer ihrer Soehne verunglueckt sei. Er war 15 Jahre alt. Moped-Racing wie es hier bei der Jugend gang und gaebe ist. Okay, er hat seinen Preis fuer Spass und Befriedigung gezahlt und seine Mutter natuerlich auch gleich mit. Keine Ahnung, ob bei der Sache auch noch jemand anderes zu Schaden gekommen ist. Habe ich die Mutter nicht gefragt.

    Sach Rolf, Spaetpubertierer oder bereits Midlife Crisler?

  11. #80
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.325
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen

    Sach Rolf, Spaetpubertierer oder bereits Midlife Crisler?
    weder noch, ich fahre seit über 30 Jahren unfallfrei und mittlerweile auch nicht mehr so riskant, Du hast aber die anderen vergessen, das heißt wenn ich vorsichtiger fahre fährt grad ein anderer voll in mich rein vielleicht, thats life


    schau mal, was Du nicht verstehen kannst oder willst...........

    Leichtsinn kann Spaß machen sowohl für dich als auch für Andere, das ist ne Einstellung zum Leben, Vernunft schafft Vertrauen, aber sicher keinen Spaß

    beides ist wichtig, also auch hier der Mittelweg, nur wer entscheidet was ist Mitte?

    Du für Dich, ich für mich, sollte jetzt auch langsam mal gut sein, ich verliere das Interresse an diesem Gedankenaustausch der im Grunde geklärt ist, jedenfalls für mich

Seite 8 von 9 ErsteErste ... 6789 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Buddhismus ?
    Von Waitong im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 18.03.15, 04:35
  2. Engstirniger Buddhismus ?
    Von siajai im Forum Sonstiges
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 05.08.09, 00:16
  3. Buddhismus als Nationalreligion
    Von x-pat im Forum Thailand News
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 22.04.07, 16:31
  4. Buddhismus
    Von sabai-sabai im Forum Treffpunkt
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 26.04.05, 08:59
  5. Buddhismus
    Von siddhartha im Forum Sonstiges
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 06.01.01, 20:04