Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 21

Buddhismus

Erstellt von sabai-sabai, 24.04.2005, 12:33 Uhr · 20 Antworten · 1.686 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Buddhismus

    Tschaang Frank: Gibt es nicht!

    Sehr schoen und einfach beantwortet!

    sabai sabai: 1. Inwiefern hilft es sich mit dem Buddhismus zu beschäftigen, um die Thailänder besser zu verstehen?

    Vieles der Thaikultur ist im Buddhismus begruendet - verhaelt sich aber genau so duennschichtig zum Gewebe der Gesellschaft wie sich die deutsche Kultur auf auf das Christentum begruendet. Das Eine hat mit dem Anderen nur bedingt zu tun, auch wenn sich Feiertage, besondere taegliche Riten auf budhistischen Grundlagen bewegen.

    Ich kann besonders das Buch: "Kulturschock Thailand" empfehlen - es gibt noch viele andere Titel die in diese Richtung weisen - kenne diese aber nur in englischer Sprache.

    :"Thais mean bussiness", "The green Mango", ....

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von Tschaang-Frank

    Registriert seit
    26.05.2004
    Beiträge
    4.213

    Re: Buddhismus

    Es hängt natürlich wiederum von den individuellen Ansprüchen des Interessenten ab.
    Absolut Richtig!!

    Und da ich bei dem Fragesteller den Eindruck habe das er primaer schnell ein "Thaikenner" werden moechte - habe ich relativ platt darauf geantwortet.

    Fakt ist das wir im sozialverhalten der Thais u.a buddhistische Verhaltensregeln finden - ich finde den Ansatz allerdings verkehrt: Ich lerne mal schnell eine bissel was ueber Buddhismus und dann verstehe ich die Thais besser...

    Das funktioniert halt nicht und es gibt kein Lehrbuch indem steht:

    Siddata sagte das..... und deshalb sind die Thais so.

    Im Gegenteil, ich finde erschreckend wenig, im alltaeglichen Verhalten der Thais, in ihren Ritualen, ihren Festen und Feierlichkeiten die man auf die urspruenglichen Lehren Goatamas ableiten kann - da mischen sich doch einige Rituale anderer Glaubensrichtungen und den Anteil des Theravada muss man schon mit wachem Auge raussondieren.
    Gar nicht so einfach da zu erkennen was Buddhimus-, Hinduismus-, Khmer-, Mon- .....Rituale sind.

  4. #13
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Buddhismus

    Zitat Zitat von Tschaang-Frank",p="239814
    - da mischen sich doch einige Rituale anderer Glaubensrichtungen ...
    + Animismus, Geisterglaube, ethnische Eigenheiten.. das hatten wir aber schon alles in einem anderen Geister-Thread... ;-D

    Das mit der Thaikultur und dem Buddismus verhaelt sich in etwa so wie das Naturprodukt Latex zum Autoreifen. Ist einiges drin - aber auch viel Anderes!

    Es gibt keinen Shortcut, no Crashcourse - lernen, lesen, fragen - verstehen.

  5. #14
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208

    Re: Buddhismus

    Die Aussage, dass ein Studium des Buddhismus nicht zum besseren Verständnis der Thai Kultur führt, weil die meisten Thais nicht mit den philosophischen Doktrinen des Buddhismus vertraut sind, ist ein Fehlschluss. Es ist zwar wahr, dass viele Thais nicht mit den Doktrinen 4NT, N8FP, 5AG, DO, usw. vertraut sind, jedoch gibt es eine große Anzahl von buddhistischen Geschichten und Lehren, die die Thais praktisch mit der Muttermilch aufsaugen, und die die Inhalte dieser Doktrinen in einfacher, bildhafter Weise erläutern. Insbesondere sind das Geschichten, Sagen, Fabeln, moralistische Predigten, usw. -wie zum Beispiel die Jatakas oder die Vinaya- mit denen auch die weniger Gebildeten etwas anfangen können. Buddhistische Ideale und Werte ziehen sich daher in Thailand quer durch die Gesellschaft, und sind in der Familie, in Schule, im Tempel, und im Gesellschaftsleben präsent und oft sehr subtil. Der Theravada Buddhismus, wie er in Thailand vom Volk praktiziert wird, hat tatsächlich eher eine ritualistische / devotionale Ausprägung. Jedoch sind viele, die längere Zeit in einem Tempel verbracht haben, auch mit den "höheren" Lehren vertraut. Man muss bedenken, dass der Buddhismus länger existiert als der thailändische Staat. Er durchzieht die Thai Gesellschaft auf vielen Ebenen und ein ansatzweises Verständnis ist daher unumgänglich. Allerdings gibt es auch andere zusätzliche Faktoren, die für das Verständnis der Thai Gesellschaft wichtig sind, insbesondere sozioökonomische Faktoren und die Geschichte des Landes.

    x-pat

  6. #15
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Buddhismus

    Die Aussage, dass ein Studium des Buddhismus nicht zum besseren Verständnis der Thai Kultur führt....ist ein Fehlschluss.

    Ich weiss du vertritts hier deine Ansicht, aber bist du dir da ganz sicher?

    ... durchzieht die Thai Gesellschaft auf vielen Ebenen und ein ansatzweises Verständnis ist daher unumgänglich.

    Ansatzweises Verstaendniss zum Buddhismus wird auf den ersten Seiten in fast jedem Reisefuehrer gegeben incl. ein Einblick in Traditionen sowie "Do´s and Dont´s" und auch ein kurzer geschichtlicher Umriss wird gegeben.

    Allerdings gibt es auch andere zusätzliche Faktoren, die für das Verständnis der Thai Gesellschaft wichtig sind, insbesondere sozioökonomische Faktoren und die Geschichte des Landes.

    Danke, die ´anderen Faktoren´ halte ich fuer die Bedeutenderen!
    Das sich viele Eigenarten der Thaigesellschaft aus dem immernoch de facto feudalistischem System ableiten - der Buddhismus in T. spielt vielleicht noch in laendlichen Enklaven eine bedeutende Rolle - ich habe das ´dumme´ Gefuehl das die ganze Geschichte als Alibi herhaelt -

  7. #16
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208

    Re: Buddhismus

    Samuianer: Ich weiss du vertritts hier deine Ansicht, aber bist du dir da ganz sicher?

    Ja, denn ich kenne beide Seiten. Meine ersten drei Jahre habe ich in Thailand verbracht, ohne viel vom Buddhismus zu verstehen (keine Zeit dafür gehabt), und danach habe ich mich intensiv damit beschäftigt, was dann einige Rätsel gelöst und einige Geheimnisse gelüftet hat.

    Samuianer: Ansatzweises Verstaendniss zum Buddhismus wird auf den ersten Seiten in fast jedem Reisefuehrer gegeben incl. ein Einblick in Traditionen sowie "Do´s and Dont´s" und auch ein kurzer geschichtlicher Umriss wird gegeben.

    Das ist richtig. Leider haben Reiseführer die Tendenz den Leser zu versklaven. Ich habe Scharen von Backpackern in Asien erlebt, die eigentlich nur die Routenempfehlungen von Lonely Planet nachgetrottet sind, in den von Lonely Planet ausgewiesenen Guesthouses übernachtet haben, und die von Lonely Planet beschriebenen Plattitüden über die Landeskultur ausgetauscht haben. Die größte Ironie dabei ist, dass sie sich selbst als "Alternativtouristen" sehen, und glauben das Land auf ihre eigene Weise entdecken. -Hahaha.- Die modernen Neckermänner. Die Abenteuer Zeiten sind hier seit den 70er Jahren vorbei!

    Gruß, x-pat

  8. #17
    freeswan
    Avatar von freeswan

    Re: Buddhismus

    In Wat Suan Mokkh, Chaiya, bei Surat Thani gibt es jeden Monat ein Meditationsretreat fuer Farangs. 10 Tage.Sehr schoenes Retreat Centre Man findet sich am Monatsletzten ein. Wat Suan Mokkh ist ein Waldkloster, es gibt einige Moenche die Englisch sprechen. Hier geht es um die wahre Lehre und Praxis. Weniger um Rituale und Aberglaube oder prunkvolle Bauten und Listen mit Namen wer was gespendet hat (gibt es hier nicht). Eine Unterhaltung mit dem Abt, Ajahn Po ist auch sehr zu empfehlen. Buecher lesen ist gut. Praxis ist besser. Wenn Du praktizierst,brauchst Du keine Buecher mehr lesen, denn Du erkennst was Du wissen willst von alleine.

  9. #18
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: Buddhismus

    @x-pat,

    Ich weiß nicht mehr wo ich es gelesen habe aber irgendwo stand einmal in einem Guesthaus, einem Reisebüro oder so, ein Schild:

    [schild=54,fcolor=FF0000,fsize=3,fstyle=b,font=Druc k,scolor=,sshadow=,bcolor=,align=:4a443cfa05]The first thing you have to do when you come to Chiang
    Mai, throw away your Lonely Planet![/schild:4a443cfa05]

  10. #19
    Avatar von Tschaang-Frank

    Registriert seit
    26.05.2004
    Beiträge
    4.213

    Re: Buddhismus

    Die Aussage, dass ein Studium des Buddhismus nicht zum besseren Verständnis der Thai Kultur führt, weil die meisten Thais nicht mit den philosophischen Doktrinen des Buddhismus vertraut sind, ist ein Fehlschluss.
    Das habe ich in dieser Form auch nicht gemeint (falls du auf einen meiner Saetze abzielst )
    Selbstverstaendlich findet man im alltaeglichen Leben der Thais sehr viele Verhaltensweisen deren Grundlagen man beim studieren des Buddhismus findet.
    Und sicherlich gibt einen nicht unerheblichen Bevoelkerungsanteil denen die Aussagen der Lehre bekannt sind und diese auch bewusst leben.
    Ich will keinem Thai etwas unterstellen, vielleicht habe ich auch das Pech das in meiner Stadt die Thais nicht so religoes gebildet sind - Fakt ist aus meinen persoenlichen Erfahrungen, das ( fuer mich unverstaendlich ) alle die Riten und Feste kennen - spreche ich sie aber auf die Bedeutung an, auf den Ursprung auf Lehrreden Siddatas... da hoert es ganz schnell auf mit dem Background :???:
    Ich sehe das nicht als Dummheit oder bewerte es negativ - allerdings habe ich mein Bild von "dem buddhistischen Asiaten" ein wenig geandert. Die meisten leben wesentlich religoeser als wir, es bedeutet aber nicht das sie sich in der Lehre auskennen. Muss man vielleicht auch nicht unbedingt.

    Man muss bedenken, dass der Buddhismus länger existiert als der thailändische Staat.
    Stimmt, aber was willst du damit jetzt sagen ??
    Ich weiss eben nicht was du damit meinst?

    Einen ersten offiziellen Thaistaat gibt es so oder so erst seit 1283 n.Chr - die "Thais" sind damals aus dem Gebiet von Yunnan indem sie im Reich Nan Chao seit dem 6.Jahhundert gelebt haben von dem Mongolen Kublai Klan 1253n.Chr vertrieben wurden. Sie wanderten weiter nach Sueden und unterwanderten in den Schwemmgebieten des Irrawadi, Salween.. die Khmer, Mon, Lawa usw. und gruendeten kleine Fuerstentuemer.

    Kurzum, Fuerst Rama Kamhaeng (Fuerstentum Sukhothai) war 1283 n.Chr der Mann der das heutige Thaialphabet eingefuehrt hat und unter dem Einfluss von Cylonesischen Moenchen den Buddhismus zur Staatsreligion erklaerte.

    Fakt ist auch das der indische Koenig Ashoka bereits im 3 Jh vor Chr. in dem Gebiet was wir Heute Thailand nennen mit Missonaren das damalige Volk Mon, Khmer ( noch nicht die Thais ) zum buddhismus bekehren wollte.
    Das ganze hat sich aber damals schon ordentlich vermischt - Hinduismus, Brahmanismus, Animismus und letztendlich ist der Buddhismus dann bis 1283 eigentlich wieder mehr oder weniger verschwunden.

    Letztendlich gibt es also erst ein "Thailand" ( Siam ) ein kleines Gebiet im Norden, erst seit 1283, gegruendet von dem Volksstamm der Thais, die aus den Chinesischen Gebieten von Mongolen vertrieben wurden und davor unter den Chinesen geduldet wurden.

    Punktum - ich lerne den Buddhismus und dann kenne ich die Thais - Nein! - geht nicht!
    Ohne Frage ist es hilfreich wenn man sich damit beschaeftigt - aber bitte nicht nach dem Motto : Gebt mir ein Buch wo eine einfache 1:1 Uebersetzung steht "Buddha sagt - Thai handelt"

  11. #20
    Avatar von Taoman

    Registriert seit
    01.04.2005
    Beiträge
    577

    Re: Buddhismus

    @ freeswan

    Ja, Wat Suan Mokh würde ich auch für Interessierte empfehlen hatte dort selbst ein Retreat besucht.

    Nur ohne vorher oder im Anschluß daran vernünftige Bücher zu lesen reicht ein solches Retreat nicht aus um "tiefer" den Buddhismus zu verstehen.

    Eine weitere gute Adresse ist Wat Kao Tham auf Ko Phangan.
    Dort werden die Retreats von einem amerikanisch/australischem Paar geleitet. Ich musste leider damals wegen Dengue Fieber abbrechen.

    Ein guter Schritt daran teilzunehmen ist es auf jeden Fall auch für Leute die sich gar nicht für Buddhismus interessieren welche nur mal eine Meditationserfahrung machen möchten.
    Das was dort geübt wird kann konfessionsübergreifend jeder nutzten und mit dieser Erfahrung sein Leben durchaus positiv bereichern.

    taoman

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Konvertieren zum Buddhismus
    Von Bajok Tower im Forum Treffpunkt
    Antworten: 114
    Letzter Beitrag: 15.10.10, 20:16
  2. Engstirniger Buddhismus ?
    Von siajai im Forum Sonstiges
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 05.08.09, 00:16
  3. Buddhismus als Nationalreligion
    Von x-pat im Forum Thailand News
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 22.04.07, 16:31
  4. Der Buddhismus und Seelenwanderung ????
    Von woody im Forum Treffpunkt
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 01.06.04, 11:40
  5. Buddhismus
    Von siddhartha im Forum Sonstiges
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 06.01.01, 20:04