Seite 3 von 8 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 75

Buddha - Wo soll Er stehen

Erstellt von andydendy, 09.04.2004, 20:32 Uhr · 74 Antworten · 5.590 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von Micha-Dom

    Registriert seit
    05.12.2002
    Beiträge
    453

    Re: Buddha - Wo soll Er stehen

    Mr Luk.... :bravo:

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von andydendy

    Registriert seit
    25.12.2003
    Beiträge
    2.746

    Re: Buddha - Wo soll Er stehen

    Zum Abschluß habe gerade den Buddha und Buri an seinen
    Bestimmungsort angebracht.
    Wie ich meine Frau verstanden habe, soll der Buddha den
    Morgenaufgang sehen, was jetzt der Fall ist.

  4. #23
    Iffi
    Avatar von Iffi

    Re: Buddha - Wo soll Er stehen

    @MrLuk,

    das war wohl eher ein Esoteriker in "white".

    Aber Schade drum. Am Angebot der Lehre geschnuppert und nichts verstanden.

  5. #24
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.831

    Re: Buddha - Wo soll Er stehen

    Die Höhe des Buddhas und die äußeren Formen sind eh einerlei, solange Buddha im Herzen ist.

    Aber das Ausfuhrverbot für Farangs ist schon ok.

    Wenn man sieht, wo burmesische Buddhastatuen überall aufgestellt werden ...

    Weiße Esotheriker verbinden Feng Shui mit Buddhismus und modischer Inneneinrichtung zu einem westlichen Asia-Misch-masch.

    Solange Sie etwas von den Lehren umsetzen,

    sollen sie alle ihren Weg gehen.

  6. #25
    hello_farang
    Avatar von hello_farang

    Re: Buddha - Wo soll Er stehen

    Zitat Zitat von DisainaM",p="125630
    Die Höhe des Buddhas und die äußeren Formen sind eh einerlei, solange Buddha im Herzen ist.
    Dem kann ich nur teilweise zustimmen, aber Du hast schon recht wenn Du sagst "solange Buddha im Herzen ist".
    Mein Respekt vor den Lehren laesst es nicht zu, das ich eine Statue Des Buddha unterhalb meines Kopfes plaziere.
    ...aber wirklich wichtig ist es in der Tat, wo Der Buddha im Verstaendnis steht, im Begreifen der Philosophie. Es ist etwas, was im Kopf abgeht, und daher keiner Reglementierung von aussen unterliegt. Wenn man verstanden hat, worum es geht, dann hat man den Freund und seine Ideen immer im Kopf, es ist irrelevant ob man eine Statue zuhause hat oder nicht.

    Wenn man jedoch eine Statue besitzt, dann sollte sie mit dem Respekt behandelt werden, die ihr zusteht.

    hello_farang

  7. #26
    Iffi
    Avatar von Iffi

    Re: Buddha - Wo soll Er stehen

    @hello-farang,

    ich weiss, dass "Wortklauberei" besonders in einen Forum blöd ist.

    Das Wort "sollte" als Hinweis für Allgenmeingültigkeit ist in diesem Zusammenhang allerdings total unpassend.

    Diese ganze Buddha-Statuen-Geschichte ist total suspekt und dazu noch an der Sache vorbei.

    Ich gönne jedem seinen "Bronze-Götzen", ob in Bauchnabelhöhe oder überkopf, wenn es denn sein muss. Und besonders wenn es ihm auf dem Wege hilft.

    Aber falls du ernsthaft danach strebst, wirst du eines Tages merken, wie unwichtig solche Dinge sind und darüber lächeln. :-)

  8. #27
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: Buddha - Wo soll Er stehen

    Zitat Zitat von hello_farang",p="125635
    ... Es ist etwas, was im Kopf abgeht...
    Leider, deswegen haben es ja auch viele nur verstanden und nicht begriffen.

    Weiß Buddha eigentlich von den vielen Statuen, die mit angeblich seinem Ebenbild mittlerweile weltweit irgendwo rumstehen, ob nun über oder unterm Kopf, mit den Füßen Richtung Tür, oder dem Gesicht Richtung Sonnenaufgang ??

    Bei Suay habe ich das Gefühl, sie lebt den Buddhismus, ohne den größten Teil der Texte überhaupt zu kennen...

  9. #28
    MrLuk
    Avatar von MrLuk

    Re: Buddha - Wo soll Er stehen

    @Kali,

    Was glaubst du denn was unser Freund I.N.R.I von den ganzen Denkmälern, Statuen und Rosenkränzen halten würde, wenn er davon erfahren würde? Der "kalt erwischt" Effekt wäre da wohl eher zweitrangig. Er hat's ja eh vorausgesehen... Ich mein' ja bloß - weil das Kreuz ja eigentlich nicht das richtige Symbol für ihn ist.
    Ich glaube er selber würde nicht allzuviel davon halten.

    Im Islam sind Darstellungen vom Prophet Mohammed (s.a.w.s.) ja nicht erlaubt, bzw.verboten. Wenn's gar nicht anders geht, wird seine Präsenz (wie in einem Film über sein Leben beispielw.) schon mal als weißes Pferd dargestellt. Auch interessant, oder...?

  10. #29
    Iffi
    Avatar von Iffi

    Re: Buddha - Wo soll Er stehen

    @Kali,

    selbst wenn er es wüsste, würde er vermutlich fragen:

    "Was tust du für dein eigenes Seelenheil? Wie kann ich dich erreichen?"

    und dazu gehört garantiert nicht, wo so ein Metallklumpen steht.

    Aber es kann ein Ausdruck der Achtsamkeit sein, sich vernünftig um sein von ihm unerwünschtes "Sinnbild" zu kümmern. Ein Ausdruck der inneren Einstellung.

    Vergessen wir bitte nicht, dass lange Zeit die Symbole der Lotusblüte und des Rades ein Synonym seiner Lehre waren. Nämlich weil er selber gegen den Schmarn der Darstellung seiner Person war.

    Und das der Islam und Judaismus als einzige Haupt-Religionen der persönlichen Versinnbildlichung widerstanden haben.

    ...aber wir müssen uns ja alle gleich das liebe Jesus-Kind am Kreuz an die Wand hängen um religiös zu erscheinen. Da erfüllt die "richtige" Position von uns Buddha-Statue echte heimatliche und anheimelnde Wünsche...

    Amen!

    Aber wenn immer ich sehe, wie jemand solch ein Ding zum Anlass nimmt, für einen kurzen Augenblick in sich zu gehen, schlechte Gedanken abzulegen, dann bin auch ich bereit, diesen Statuen einen gewissen Sinn zu zu gestehen. Dann sind sie mit Sinn gefüllt, wie du sagtest.

    Aber nur für den Moment.

  11. #30
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.831

    Re: Buddha - Wo soll Er stehen

    @ hello_farang

    nur denen gegenüber, die es nicht besser wissen,
    weil sie mangels Thai-bezug niemanden fragen können,
    durch gesehende chinesiche Altäre am Boden stehend fehlgeleitet,
    doch Buddha respektieren, und Positiv im Herzen tragen,
    ist auch auf dem richtigen Pfad.

    @ Iffi,

    meinst Du, das passende Thema für provozierende Bezeichnungen ?
    'Götzen' in Bezug auf Buddhismus ist ein Begriff aus einem ideologisch verbrämten Weltbild,
    dass man nur selber der Erleuchtete mit der einzig wahren Lehre ist,
    unfähig Toleranz und Respekt anderen Kulturen entgegen zu bringen.
    Dachte, die Provokationszeit ist bei Dir vorbei ?

    @ Kali,

    Leider, deswegen haben es ja auch viele nur verstanden und nicht begriffen.
    Gerade im Buddhismus gibt es nicht den einen Weg des Begreifens.
    Jeder ist auf seinem eigenen Weg des Verstehens.
    Es gibt von daher kein richtig oder falsch,
    weil ein Reisbauer vielleicht anders begreift, wie ein Gelehrter.

    Auch sind die Texte einerlei, solange Suay Buddha im Herzen trägt.

    Gruss

    DisainaM

Seite 3 von 8 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Visum für Freundin: wie stehen die Chancen ?
    Von ChangPhutDai im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 20.10.11, 12:17
  2. Viele Hotels stehen vor der Pleite
    Von gregor200 im Forum Touristik
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 21.05.09, 07:43
  3. Soll ich oder soll ich nicht?
    Von dear im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 07.11.07, 14:28
  4. Mit ...... stehen B..... länger
    Von papa im Forum Sonstiges
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 15.02.05, 11:26
  5. Goldener Buddha-Tempel soll Thai-Sala ergänzen
    Von Udo im Forum Thailand News
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 22.01.03, 18:52