Seite 5 von 11 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 102

buchprojekt

Erstellt von rolf2, 22.05.2007, 20:00 Uhr · 101 Antworten · 6.012 Aufrufe

  1. #41
    Tana
    Avatar von Tana

    Re: buchprojekt

    Kernpunkt dieses Projektes ist herauszufiltern warum
    eine Beziehung mit einer deutschen Frau nicht geklappt hat
    bzw nicht (mehr) angestrebt wird.

    Zufall, denk ich. Wenn so manchem 50jaehrigen Pfundskerl hier ne 20jaehrige deutsche zugelaufen waere, die Ihn unbedingt heiraten wolle, haette er sich wohl kaum gewehrt.
    Waer ja dann auch vieles einfacher verlaufen, das Haus staend in Deutschland und nach der Trennung wenigstens noch 50 Prozent wert, statt nix. Auch das Thema Auswandern waere erledigt, keine Sorge um Visas, Aufenthaltsgenehmigung, Moskitos, Hitze, andauender sintflutartiger Regen, wohnen im Urwald der seinen Schein schon lange verloren hat. Man wuerde hier angenehm in Deutschland leben und nicht irgendwo in der Pampa.

    Nun denken viele Maenner aber nicht mit dem Kopf, sondern mit dem ....... Na?, was denn wohl.

    Ich hatte eine huebsche deutsche Frau, vier Kinder mit Ihr.
    Waere ich nicht so ein Luftikus, waeren wir vielleicht heut noch zusammen, wer weiss. Hab auf jedenfall noch ein gutes Verhaeltnis zu Ihr.

    Also, bei mir spielt die Nationalitaet keine Rolle, hauptsache relativ jung und knackig.
    Obwohl, so Frauen um die 45 haben auch noch Feuer.

    Gerd

  2.  
    Anzeige
  3. #42
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: buchprojekt

    Die Reaktionen hier zeigen mal wieder ein typisches Verhalten (von Deutschen):
    so oft wird beklagt, dass es soviele Vorurteile gegenüber Thailand und Männern gibt, die dort ihren Urlaub verbringen oder gar mit Thaifrauen verheiratet sind.

    Nun gibt es endlich mal die Möglichkeit, sich öffentlich dazu zu äußern (also nicht nur unter seinesgleichen wie hier im Forum).

    Aber das will nun auch kaum jemand. Warum?
    Das sieht für mich so aus (und wird auch nach "außen" so suggeriert), dass die Vorurteile wohl doch alle wahr sind.

    Ich habe jedenfalls kein Problem damit, meine Lage darzustellen, zumal es bei mir eben kein Zufall war, dass ich mich bewusst gegen deutsche Frauen entscheiden habe.
    Ich finde soziale Studien aber ohnehin sehr interessant - kann man auch viel für sich selber lernen.

    Und wer weiß: vielleicht liest ja manch eine deutsche Frau das Buch und ändert ihr Verhalten. Das wäre gut für viele deutsche Männer und somit hätte das Buch schon einen guten Zweck erfüllt.

  4. #43
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: buchprojekt

    Vielleicht hat rolf2 den Nerv auch als "Nicht-Chiropraktiker" genau getroffen, auch wenn's der Nerv war der irgendwo neben dem liegt den er gesucht hat...

    So gesehen kann man im Nittaya gar nichts falsch machen, bzw. wird's ganz egal wie du's drehst irgendwann verschandelt.

  5. #44
    Avatar von thedi

    Registriert seit
    14.11.2006
    Beiträge
    195

    Re: buchprojekt

    Alter: 58, Beruf: Programmierer

    Lange dachte ich, dass ich gar nie heiraten werde. Zuviele schief gelaufenen Beziehungen im Bekanntenkreis hielten mich davon ab. Ich wollte zudem reisen und die Welt sehen. Das geht mit Frau und Kind nicht.

    Nach 40 begann ich meine Meinung zu aendern. Vor allem wollte ich nun einen verlaesslichen Partner. Bei CH Frauen schreckten mich der Egoismus und der Feminismus ab. Freunde, die in dieser Zeit in der Scheidung waren, gingen durch die Hoelle. Die CH-Gesetze schienen mir ungerecht und eine Ehe in der CH ein zu grosses Risiko.

    Ich war schon mehrmals durch TH gereist und konnte mich in Thai verstaendigen. Die TH Kultur und Mentalitaet hatte mich schon lange beeindruckt, mir gefiel das Klima, nicht nur von den Temperaturen her, sondern das allgemeine Klima wie die Menschen hier zusammen leben.

    Thai Frauen wirkten auf mich ehrlicher und offener: sie sagen was sie wollen, und verstecken sich nicht hinter heeren Vorwaenden oder Prinzipien. Ihre Erwartungen sind realistischer und sie betrachten eine Ehe auch nicht unbedingt als ´bis dass der Tod euch scheidet´, sondern eher als ´solange es fuer uns beide passt.´ Diese Definition passte mir besser.

    Der wesentlichste Punkt war aber, dass ich im richtigen Moment die richtige Frau kennen lernte. Es war kein Zufall; ich suchte geziehlt (nicht via internet, sondern im TH Bekanntenkreis, den ich geziehlt erweiterte) und wurde nach ca 2 Jahren fuendig. Sie wusste was sie wollte, ich mittlerweilen auch und das passte zusammen.

    Der Wechselkurs spielte auch eine Rolle. Mit meiner Teilzeitanstellung konnte ich der CH gerade gut durchkommen, wenn ich das Geld aber mit nach TH nehme, kann ich hier sehr gut leben.

    Wir sind nun 15 Jahre verheiratet und leben zusammmen mit unserer Tochter in TH auf dem Lande. Ich reise zwei mal jaehrlich fuer je ca 10 Wochen in die CH um Geld zu verdienen, meine Frau und Tochter bleiben hier in TH. Mein Job in der CH ist eine staatliche Teilzeit-Anstellung als Programmierer; einen Teil der Arbeit kann ich auch von TH aus erledigen.

    Die Beziehung mit meiner Frau wuerde ich als sehr gut bezeichnen, obwohl es immer wieder mal Schwierigkeiten gibt, wenn unsere verschiedenen Charaktere aufeinander prallen. TH ist nicht besser, aber ganz anders. Und da ich nach TH ging um zu heiraten, muss ich mich oft an die Sitten und Gebraeuche anpassen. Manchmal ist das schwierig, aber man lernt dabei viel - vor allem lernt man die eigenen Vorurteile zu durchschauen - Vorurteile, die durch die CH Kultur gepraegt wurden, und die man in der CH nie in Frage stellen wuerde. Ich habe viel profitiert: vor allem an Lebenserfahrung und Einsichten. Fuer meine Frau ist sicher die wirtschaftliche Sicherheit und unsere soziale Stellung auch sehr wichtig, aber sie hat sich in den 15 Jahren auch stark an meine Mentalitaet angepasst - das merkt sie dann, wenn sie sich ueber ´die Thais´ aufregt.

    Summa rumma wuerde ich sagen: die Ehe mit meiner TH Frau war der beste Entscheid in meinem Leben.

  6. #45
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.240

    Re: buchprojekt

    @ kcwknarf

    Du bist bis jetzt der Erste der bereit war mir per Pin
    einen Beitrag zu dem Buchprojekt zuzusenden, dafür möchte
    ich Dir ausdrücklich danken :bravo: :bravo: :bravo:

    genau wie Du verstehe ich diese ganze Bedenkenträger hier
    auch nicht, sonst schreiben ja diverse Leute hier ja auch Ihre
    z.T. sehr persönlichen Erlebnisse z.B UAL, Ling und wie sie
    alle heißen. Dabei sind solche, teils intimen, Details für
    dieses Projekt nicht mal gefragt.

    Vielleicht ringt sich ja doch noch jemand hier durch, aber
    bitte an meine Pin,

    übrigens meinte mein Bekannter gestern, als ich Ihm von
    diesem Forum und dem ganzen Hickhack berichtete, es wäre
    wohl besser erst das Buch als Rohmanuskript zu schreiben und
    dann hier öffentlich verreissen zu lassen

    in diesem Sinne: Deutschland und seine Bedenkenträger, es geht voran

    rolf2

  7. #46
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.240

    Re: buchprojekt

    @ Mr.Luk



    @ Thedi

    noch einer, na geht doch, aber bitte an meine Pin


    insgesamt haben wir jetzt schon 38 Zuschriften/Antworten/
    Berichte aus unterschiedlichsten Quellen, warum nur seid Ihr
    so schüchtern, (negativ) kritisch ?

    oder ist es die Anonymität, die Euch stört ? ;-D

    rolf2

  8. #47
    Avatar von Thaiman

    Registriert seit
    24.01.2004
    Beiträge
    2.168

    Re: buchprojekt

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="484548
    Ich finde soziale Studien aber ohnehin sehr interessant - kann man auch viel für sich selber lernen.

    Jeder soll lernen wo und wie er will. ;-D
    c by Thaiman

  9. #48
    Monta
    Avatar von Monta

    Re: buchprojekt

    Zitat Zitat von rolf2",p="484605
    ...erst das Buch als Rohmanuskript zu schreiben und dann hier öffentlich verreissen zu lassen
    Ja, mach doch mal.

  10. #49
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.240

    Re: buchprojekt

    @ Thaimann

    Jeder soll lernen wo und wie er will. ;-D
    c by Thaiman

    Dazu fällt mir der Film ein: "Spurlos verschwunden" in der
    Originalversion (nicht das Hollywoodremake). Als der Suchende
    den Tee trinkt und als er wieder aufwacht, die Antwort zu seiner Frage findet.... :O

    http://de.wikipedia.org/wiki/Spurlos_verschwunden

    rolf2

  11. #50
    Avatar von Ampudjini

    Registriert seit
    03.04.2002
    Beiträge
    2.482

    Re: buchprojekt

    Zitat Zitat von rolf2",p="484486
    das Anliegen ist absolut nicht schwachsinnig,(das kannst Du aber mangels weiterer Informationen nicht besser beurteilen)
    Und warum rückst Du dann nicht mal mit weiteren Informationen raus?
    Hatten ja auch schon andere danach gefragt.

    Zitat Zitat von rolf2",p="484486
    ich wollte verwertbare Infos
    in Form eines Berichtes [...] ja, aber ohne groß
    nachzudenken oder mir besondere Mühe zu machen.
    Genau so kam es auch rüber.
    Warum wunderst Du dich dann über die Reaktionen?
    Du willst doch etwas von anderen Leuten, gibst Dir nach eigener Aussage aber keine Mühe, warum sollten sich also die von Dir angesprochenen Mühe geben?!

    Nun tu mal nicht so überrascht!

Seite 5 von 11 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte