Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 31

Bravo Herr Ranicki

Erstellt von x-pat, 24.10.2008, 03:51 Uhr · 30 Antworten · 2.226 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208

    Bravo Herr Ranicki

    Reich-Ranickis Preisverleihungsrede war sehenswert. Er hat dem Fernsehen ordentlich den Kopf gewaschen und Elke Heidenreich hat in ihrem Statement genau die relevanten Punkte angesprochen (wofür sie das ZDF jetzt feuert). Die öffentlich-rechtlichen sind mit der Macht ausgestattet Gebühren von den Bürgern zu erzwingen. Dadurch haben sie auch die verdammte Pflicht, die Kultur zu erhalten und nicht nur weichgekochten Müll in die 20:15 Zeitscheibe zu stecken. Das machen die Privaten ja schon. Ausgezeichnete und sehr treffende Statements sowohl von Ranicki als auch von Heidenreich. Gratulation! Die einzige Alternative ist die öffentlich-rechtlichen Anstalten aufzugeben, bzw. zu privatisieren. ...oder mit einem Erdnuss-Büdget auszustatten. Was bei letzterem herauskommmt sieht man ja in Thailand.

    Cheers, X-Pat

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von songthaeo

    Registriert seit
    04.06.2006
    Beiträge
    1.965

    Re: Bravo Herr Ranicki

    darf denn Elke Heidenreich im WDR noch?
    Oder bekommt sie dort auch Kulturverbot

  4. #3
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Bravo Herr Ranicki

    Die Rede von Reich-Ranicki war reinste Comedy. Dafür verdient er einen Comedy-Preis. Ansonsten hat er keine Ahnung, wovon er spricht.

    Dass der Bürger für GEZ oder später für die geplante Mediensteuer zahlen muss, ist dreiste Abzocke und gehört verboten.

    Aber wenn der Zuschauer schon zahlen muss, dann doch bitte für die komplette Palette der Kultur, Bildung etc. Und dazu gehört eben auch Unterhaltung und Humor.

    Es gibt nicht nur ARD und ZDF, es gibt auch dritte Programme, die Digitalsender wie ZDFInfo, ARDFestival, ZDFDoku, sowie Arte, 3SAT oder Phoenix, für die die Gelder bestimmt sind.
    Da kann sicher der mündige Bürger doch wohl aus den rund 20 öffentlich-rechtlichen Sendern rund um die Uhr das für ihn passende aussuchen: ob Oper, Geschichtsdoku, Politikdiskussion, Nachrichten, Spielfilm, Serie oder Quizsendung.

    Oder soll der Staat sich noch mehr einmischen und den Bürgern nun auch noch vorschreiben, was sie zu sehen haben?

    Was hat jemand davon, hoch gebildet zu sein (wobei das auch noch die Frage ist) und unglücklich zu bleiben, weil er nichst zu lachen hat?

    Das gilt nicht nur fürs TV, sondern auch im Bereich der Literatur.
    Der Ranicki soll bleiben, wo er hingehört: in die Comedy. Da ist er Kult.

    Und wer nur "Kultur" im TV sehen möchte, kann ja die Staatssender aus Nordkorea oder dem Iran sehen. Viel Spaß!

  5. #4
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208

    Re: Bravo Herr Ranicki

    Comedy? Ich dachte er wäre Literaturkritiker? Aber wahrscheinlich sind diese Berufe verwandt...

    Man kann Reich-Ranicki mögen oder nicht mögen, aber er hat die Gesichter der Intendanten für einen Moment zum Erstarren gebracht, einfach weil er die Wahrheit sagte ...nämlich dass die Öffentlich-Rechtlichen meistens Blödsinn senden. Er hat auch die einzigen vernünftigen Sender genannt, nämlich arte und (mit einigen Einschränkungen) 3Sat. Ja, ich weiss auch daran sie die o.g. beteiligt.

    Die Öffentlich-Rechtlichen werden von einer Quasi-Steuer am Leben gehalten. Daher haben sie einen Informations- und Bildungsauftrag und keinen Unterhaltungsauftrag. Für letzteres sind die Privaten zuständig. Mit Iran oder Nordkorea hat das nicht viel zu tun. Es spricht Bände, dass sich die Deutschen den Blödsinn auch noch gefallen lassen.

    Cheers, X-Pat

  6. #5
    Avatar von songthaeo

    Registriert seit
    04.06.2006
    Beiträge
    1.965

    Re: Bravo Herr Ranicki

    ist das Thema in Deutschland nicht gerade hochaktuell.Ich frag mich nur ob es um Bildung der Bürger oder um Aufklärung oder Unterschlagung von Informationen durch den Staat geht.Vielleicht brauchen unsere Büttel mal auch ein wenig Nachhilfe?

  7. #6
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Bravo Herr Ranicki

    Zitat Zitat von x-pat",p="646172
    Comedy? Ich dachte er wäre Literaturkritiker? Aber wahrscheinlich sind diese Berufe verwandt...
    Kann man so sagen. Klar ist er Literaturkritiker. Aber durch seine Ausdrucksweise hat das Fernsehen ihn entdeckt. Und er ist beliebt, weil er seine offene Meinung mit drastischen und unterhaltsamen(!) Worten sagt.
    Wäre er ein fader seriöser kultureller Kritiker, würde ihn kein Schwein kennen.

    Somit macht er selber doch genau das, was er kritisiert. Er unterhält die Zuschauer.
    Und wenn er dabei solch Sätze loslässt wie hier

    dann zähle ich ihn eindeutig zu einem Satiriker oder Comedianten.

    Ich mag ihn ja. Ich finde es klasse, wie er redet und dass er zu den Dingen steht, die er so von sich gibt.
    Und auch seinen Auftritt bei der Preisverleihung fand ich klasse, weil es eben ein Skandal war und ich herrlich darüber lachen konnte.

    Nichtsdestotrotz hat er halt keine Annung, weil er so gut wie gar kein TV schaut, wie er selber sagt. Mit Brecht & Co. holt man heute kein Kind mehr aus dem Keller, schon gar nicht im TV. Und dazu sollte man auch niemanden zwingen. Die Zeiten ändern sich. Es gibt keinen einzigen vernünftigen Grund, die alten Kamellen wieder aufzufrischen. Außer das beklemmende Gefühl, man müsste das im Land der Dichter und Denker. Aber das bedeutet Stillstand und kein Fortschritt. Die Gefühle eines Goethes auf seiner Reise können heute ganz anders aussehen, weil er nicht mehr Kutsche in den Harz fahren, sondern mit dem Flugzeug nach Pattaya fliegen würde.

    Zitat Zitat von x-pat",p="646172
    Er hat auch die einzigen vernünftigen Sender genannt, nämlich arte und (mit einigen Einschränkungen) 3Sat.
    Ach, was heißt denn "vernünftig"?
    Wer definiert das denn?
    Es ist doch entscheidend, was man aus einer Sendung herausholt.
    Insofern kann man sogar sehr gute psychologische Erkenntnise aus irgendwelchen Real-Soaps oder auch Bildung aus Quizsendungen herausziehen.
    Nicht, das Gezeigte ist entscheidend, sondern der Zuschauer selber. Zugedröhnte Alko-Junkies haben auch nichts von einer Balletstunde auf 3SAT.

    Psycho-Professoren sollten aber durchaus in der Lage sein, aus einer Episode "Big Brother" oder "DSDS" eine Verhaltensanalyse der heutigen Gesellschaft zu skizzieren und dieses Machwerk nobelpreiswürdig unter die leute zu bringen.

    Zitat Zitat von x-pat",p="646172
    Die Öffentlich-Rechtlichen werden von einer Quasi-Steuer am Leben gehalten. Daher haben sie einen Informations- und Bildungsauftrag und keinen Unterhaltungsauftrag.
    Wenn man mal das deutsche TV der 60er/70er mit der heutigen Zeit verleicht, dann ist die Unterhaltung bei den Öffentlich-Rechtlichen extrem zurückgegangen.
    Früher gab es nur 7 Stunden Programm am Tag auf 3 Kanälen.
    Und da gab es sehr viele Spielshows wie Dalli-Dalli oder Am laufenden Band. "Kultur" belegte damals vielleicht gerade mal die Hälfte. Das ist doch heute schon ganz anders.

    Damals gab es aber auch noch keine Privaten. Die sind aber durch Eigeninitative entstanden - gegen den Protest der geistigen "Elite", weil sie die Verrohung der Gesellschaft befürcheten. D.h. Unterhaltung ist nicht der Auftrag der Privaten, weil sie völlig uanbhängig sind. Ob die Opern oder Rockshows zeigen ist denen überlassen. Sie können auch ganz aufhören. Wer ist denn dann für Unterhaltung zuständig?

    Auch Mozart war zu seiner Zeit Unterhaltung. So wird ein Bohlen in 200 Jahren zur "Kultur" gehören.

    Ich schaue mir alles an: Kultur, Bildung und Unterhaltung. Und kann mich überhaupt nicht beklagen. Vor allem nicht im deutschen TV, dem besten TV der Welt.

    Solange die Vielfalt auf allen Kanälen gegeben ist und der Zuschauer die Auswahl zwischen 50 unterschiedlichen Sendungen hat, gibt es meiner Meinung nach keinen Grund zu meckern. Und wem das trotzdem nicht passt, kann ja auch ein gutes Buch lesen oder im Internet surfen.

  8. #7
    Avatar von

    Re: Bravo Herr Ranicki

    Um MRR als Komiker zu sehen muß man schon sehr verquer denken können. In deinem Link geht es um das Buch Feuchtgebiete, da passen MRR Worte schon sehr gut.

    Wieviele Prozent der Fernsehzuschauer empfangen denn die ganzen Spartenkanäle? ARD und ZDF kommen ihrem Auftrag immer weniger nach und das in einer immer schlechteren Qualität. Dafür zahle ich nicht meine Rundfunkgebühren.

    Die Kritik trifft ins Schwarze und hat mit Commedy nun wirklich nix zu tun.
    Wers nicht kennt:

  9. #8
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Bravo Herr Ranicki

    Zitat Zitat von Extranjero",p="646181
    ARD und ZDF kommen ihrem Auftrag immer weniger nach und das in einer immer schlechteren Qualität. Dafür zahle ich nicht meine Rundfunkgebühren.
    Sag mir, was du vermisst und ich sage dir, wann du es wo sehen kannst.

    Es kann doch nicht sein, dass alle GEZ zahlen für ein paar hundert Leute, die auf Kultur stehen.

    Arte will einfach kaum jemand sehen.
    Das sieht man z.B. ganz eindeutig an den identischen Spielfilmen. Preisgekrönte Spielfilme werden häufig ein paar Tage vorher auf Arte gezeigt.

    Vor kurzem galt das für "Das Leben der Anderen". Arte empfängt mittlerweile ja fast jeder. Dort lief der Film als TV-Premiere.
    Einschaltquoten: minimal.
    Nur ein paar Tage später dann der Film in der ARD.
    Einschaltquoten: phänomenal.

    D.h. Arte ist für TV-Zuschauer praktisch gar nicht existent, weil sie dort eben nur Anspruchsvolles erwarten.

    Nichtsdestotrotz kannst du doch Arte auf deiner Fernbedienung auf 1 setzen. 3SAT auf 2 und einige Dritte auf den folgenden Plätzen. Genug Auswahl - und das ohne Digitalprogramme.

    Zitat Zitat von Extranjero",p="646181
    Die Kritik trifft ins Schwarze und hat mit Commedy nun wirklich nix zu tun.
    Und warum macht sich nun der größte Teil Deutschlands über seinen Auftritt lustig?
    Er kann doch nicht etwas kritisieren, worüber er überhaupt keine Ahnung hat. Das wäre so, als wenn ich die Elektronik in einem Handy kritisieren würde. Damit kenne ich mich auch nicht aus. Auch wenn ich damit zufällig den Nerv einiger "Experten" treffen würde. Und somit ist sein Beitrag nur als Comedybeitrag zu sehen. Und aus der Sichtweise her war es wirklich grandios. Genug Futter für die Raabs und Schmidts, die damit letzte Woche ihre Sendungen schmückten.

    Was man kritisieren kann, ist die Zahlung von TV-Sendungen durch die GEZ oder Steuern. Da stimme ich vollkommen überein.

  10. #9
    antibes
    Avatar von antibes

    Re: Bravo Herr Ranicki

    Der MRR ist ein Selbstdarsteller erster Güte vor dem Herrn. Er hatte wahrscheinlich Angst, daß er nicht mehr wahrgenommen wird oder schon vergessen ist.

  11. #10
    chrisu
    Avatar von chrisu

    Re: Bravo Herr Ranicki

    recht hat er gehabt, der weise mann.
    was uns mittlerweile in den meisten privatanstalten vorgesetzt wird ist körperverletzung.

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. .... der Herr hat ihn verlassen!
    Von tira im Forum Thailand News
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 02.07.10, 22:01
  2. Der Herr der Dämme
    Von mrhuber im Forum Event-Board
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.01.08, 21:46
  3. happy birthday jakraphong........ :bravo:
    Von tira im Forum Sonstiges
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 14.04.04, 08:59
  4. Herr G. Hannover
    Von im Forum Treffpunkt
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 23.08.01, 13:14