Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 30

Braucht man ein thail. Work Permit, wenn man in D die Ware verkauft?

Erstellt von waanjai_2, 19.04.2012, 12:56 Uhr · 29 Antworten · 2.688 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Braucht man ein thail. Work Permit, wenn man in D die Ware verkauft?

    Ich hätte es gerne einmal für die Expats in Thailand gewußt.
    Müssen die ein thail. Work Permit beantragen, wenn sie z.B. in Thailand fotographieren oder filmen aber die so erstellten Produkte nur in D verkaufen oder durch andere verkaufen lassen?

    Nehmen wir z.B. das aktuelle Angebot von heute: 300 Franken Sackgeld (was immer das auch ist):


  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Das ist sehr einfach zu beantworten:

    Wenn es sich bei der Taetigkeit nach Ermessen der Entscheidungstraeger des thailaendischen Arbeitsministeriums um Arbeit handelt, dann brauchen sie eine Work Permit. Falls nicht, dann wird keine Work Permit benoetigt.

  4. #3
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.841
    ob man verkauft in D, oder nicht,

    wer in Thailand arbeitet,
    also Fotos macht, die er auf seiner Seite hochlädt, um die Bildrechte zu verkaufen,
    der führt eine Form von Arbeit aus.

    Solche Fälle werden bei der Immigration ja meist durch Landsleute zur Anzeige gebracht,
    weil sonst das wohl nie bemerkt worden wäre.

    Bei ausländischen Modells, die sich in Thailand fotographieren lassen,
    wäre es streng genommen ebenfalls erforderlich,
    was aber in der Regel kaum passiert.

  5. #4
    Avatar von wasa

    Registriert seit
    13.07.2002
    Beiträge
    7.876
    Ich hätte es gerne einmal für die Expats in Thailand gewußt.
    Zitat
    Nachtigall hoere ich dich trapsen?
    Warum so verklausuliert?

  6. #5
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.288
    Zitat Zitat von waanjai_2 Beitrag anzeigen
    300 Franken Sackgeld (was immer das auch ist)
    Sackgeld ist schweizerisch und kennen wir unter dem Begriff Taschengeld.

  7. #6
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Cool

    Zitat Zitat von JT29 Beitrag anzeigen
    Sackgeld ist schweizerisch und kennen wir unter dem Begriff Taschengeld.
    hmm,

    ...... dachte der waani gar, ein geld das nur im milieu verausgabt werden darf

  8. #7
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Die Fallkonstellationen sind doch vielfältig. Der eine Expat exportiert Waren aus TH nach D und läßt sie dort unter anderem Namen verkaufen. Sozusagen ein Mini-Asia-Shop. Die Steuerpflicht in D gilt als sebstvertändlich. Aber auch sein Status als "Einkäufer im Ausland" ist WP-pflichtig?
    Ein befreundeter Holländer, der Hobby-Filmer ist, glaubt tatsächlich, dass er in NL Amateur-Dokumentationen über TH verkaufen koennte (durch Verwandtschaft). In ein paar Wochen kommt seine Ausrüstung als Film-Studio nach Thailand nach. Dann koennte er eigentlich daran denken, Dokumentarfilme über Thailand zu schneiden. Die freie Zeit dafür hätte er.



    Zitat Zitat von tira Beitrag anzeigen
    ...... dachte der waani gar, ein geld das nur im milieu verausgabt werden darf
    In der Waschstraßen-Badewanne hat man ja meist keine Geldboerse mit. Aber was man einmal im Sack hat!

  9. #8
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    22.420
    Letztendlich wird auch hier die Halbjahresregel gelten. Es ist im thailaendischen Gesetz verankert, dass eine Steuerpflicht nur dann besteht, wenn man sich mehr als 180 Tage/Jahr im Land aufhaelt. Das sollte somit auch fuer ein eventuelles Workpermit gelten. Einkauf in Thailand von "Auslaendern" und Weiterverkauf im Ausland wird dann im jeweiligen Land der ("Firmen") Niederlassung rechtlich tragend.

  10. #9
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.506
    MadMac, was hat eine Arbeitserlaubnis mit der Steuerpflicht zu tun?

    Wer in Thailand Einkommen erzielt ist übrigens mit diesem auch dann in Thailand steuerpflichtig, wenn er dort nicht ansässig ist.

  11. #10
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Das ist sehr einfach zu beantworten: Wenn es sich bei der Taetigkeit nach Ermessen der Entscheidungstraeger des thailaendischen Arbeitsministeriums um Arbeit handelt, dann brauchen sie eine Work Permit. Falls nicht, dann wird keine Work Permit benoetigt.
    Hehe.

    Das Problem ist, dass sich die Ermessenskriterien in der Vergangenheit öfters als unergründlich herausgestellt haben. Es ist einer dieser Gummiparagraphen, den die Behörden so auslegen können wie sie möchten. Daher würde ich vorschlagen, dass man in Thailand nur als Hobby filmt oder photographiert. Ob später jemand die Produkte kaufen möchte muss das Arbeitsministerium ja nicht wissen.

    Cheers, X-pat

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Work Permit - Geschichten aus dem Amt
    Von Kuukuu im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 22.07.12, 13:04
  2. Kosten für Work permit
    Von pongneng im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 16.07.12, 18:25
  3. Work Permit als Farmbesitzer
    Von klerk im Forum Treffpunkt
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.06.12, 06:53
  4. Work-Permit in Thailand.
    Von Otto-Nongkhai im Forum Treffpunkt
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.05.03, 00:49