Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 17 von 17

Bootskauf, Anzeigenmarkt Thailand

Erstellt von Tademori, 03.03.2008, 16:48 Uhr · 16 Antworten · 8.069 Aufrufe

  1. #11
    Tademori
    Avatar von Tademori

    Re: Bootskauf, Anzeigenmarkt Thailand

    Hallo Garni,
    das mit dem Schein hatte ich schon verstanden, nur die zuständige Behörde war unklar. Klasse Info, danke.

    @Kali
    Soweit ich mich erinnere, benötigst Du in Deutschland nur in einigen Gewässern (z. B. Bodensee glaube ich) überhaupt irgendwelche Scheine bei Motorisierung unter 5PS. Also auch keine Segelscheine, bis auf einige regionale Ausnahmen. An der Küste defninitiv nicht, da war ich jahrelang unterwegs und wurde mehrmals von der Wasserschutzpolizei kontrolliert. Ausweis und Bootsschein genügen, Motor haben die zwar immer gleich mitkontrolliert, da aber in meinem Fall 5 PS war das nie ein Problem. Auf jeden Fall brauchst Du den Schein aber bei den meisten Charterunternehmen, hier in Phuket konnte ich ohne kein Boot bekommen.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von Khun_MAC

    Registriert seit
    20.06.2005
    Beiträge
    1.192

    Re: Bootskauf, Anzeigenmarkt Thailand

    Betr.: Segelscheine. An der Küste defninitiv nicht.

    Wenn das so ist, dann frag´ ich mich aber für was ich meine Yachtmaster-Lizenz für den Fahrtenbereich 1+2 gemacht habe ?
    Jachtmaster-Lizenz = früher B/BR Schein
    Fahrtenbereich 1 = Küstenfahrt
    Fahrtenbereich 2 = Küsten nahe Fahrt
    Fahrtenbereich 3 = Weltweite Fahrt
    Könnte ja sein, das ich ein Dummkopf war
    und unnötig ganz schön viel Geld,Zeit und Hirnschmalz investierte...
    Glaub` ich aber nicht ;-D

    m.f.G.:Khun_Mac

  4. #13
    Tademori
    Avatar von Tademori

    Re: Bootskauf, Anzeigenmarkt Thailand

    @KHUN_MAC
    Wie gesagt gibt es binnen Gewässerabhängig Sonderregeln. In Berliner Gewässern braucht man neuerdings angeblich - habe ich im Internet "aufgeschnappt" - sogar für Surfbretter einen Schein.

    Für die Küste/See gilt aber nach wie vor: Für private Zwecke ist ein Schein bei Motorisierung bis 5 PS nicht vorgeschrieben. Habe ich mir nicht ausgedacht, Du kannst es gern z. B. unter http://www.dsv.org/index.php?id=59#c187 nachlesen. Angesichts Deiner Scheine gehe ich aber eh davon aus, dass Du höher motorisiert bist.
    Der Sportbootführerschein See ist zwingend vorgeschrieben bei Motorisierung über 5 PS.
    Der Sportküstenschifferschein ist ein rein freiwilliger Schein.
    Die höheren Scheine sind dann z. B. bei Einsatz zu Ausbildungszwecken vorgeschrieben.

    Wie es dann im Ausland aussieht, ist wieder Länderregelung. Insofern sollte man bei grenzüberschreitenden Betrieb wohl mindestens den Sportbootschein See haben. Versicherungstechnisch hast Du im Falle des Falles ohne einen Schein auch wieder Probleme, über Haftpflicht hinausgehende Versicherungen bekommst Du ohne oft gar nicht. Du hast Deine Scheine also nicht "umsonst" gemacht...

  5. #14
    Tademori
    Avatar von Tademori

    Re: Bootskauf, Anzeigenmarkt Thailand

    Boot ist gekauft, ist dann plötzlich wider Erwarten doch sehr schnell gegangen. Ist ein kleiner Katamaran (8,50 x 4,50) mit eher dürftiger Ausstattung, aber immerhin 4 Kajüten (also viel Stauraum) geworden, der für meine Zwecke absolut ausreichend und preislich in einer Region ist, bei der ich dann einfach nicht mehr das Risiko eingehen wollte, u. U. noch monatelang vergeblich weiterzusuchen. Danke für alle Beiträge, letztlich hat gerade die Tatsache, dass offensichtlich niemand eine gute Quelle für günstige Gebrauchtboote in Thailand kennt - wahrscheinlich weil es die eben schlicht nicht gibt - mit den Ausschlag gegeben. Ende nächster Woche ist das Teil wahrscheinlich segelklar und übergabefertig, ich freue mich schon auf unseren ersten Inseltrip.

  6. #15
    Avatar von garni1

    Registriert seit
    26.08.2005
    Beiträge
    1.477

    Re: Bootskauf, Anzeigenmarkt Thailand

    Lieber Khun MAC, leider ist es so. Du hast das Geld für Internationale Gewässer, egal ob 12 oder 1000 sm, aus dem Fenster geworfen. International ist KEINERLEI Schein notwendig. Allerdings hast du eine Menge in Theorie und Praxis gelernt. Das ist das Geld Wert!!
    Gruß Matthias

  7. #16
    Avatar von Khun_MAC

    Registriert seit
    20.06.2005
    Beiträge
    1.192

    Re: Bootskauf, Anzeigenmarkt Thailand

    Ihr habt ja so Recht aber "in ein internationales Gewässer" mußt ja erstmal irgentwie (von einem nationalen Gewässer aus) kommen!
    Zum Anderen, ich bin über 12 Jahre als Charterskipper unterwegs gewesen.
    Ohne Schein hätte ich nirgendwo ein Schiff bekommen und von einer Versicherungsleistung (ein Fall der G.s.D.nicht eingetroffen ist)
    ganz zu schweigen.

    Khun_Mac

  8. #17
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.836

    Re: Bootskauf, Anzeigenmarkt Thailand

    ganz genau, es geht ausschliesslich um die Auflagen der Versicherung.

    Lyods in London ist weltweit der größte Schiffsversicherer, und viele nationale Versicherer in diversen Ländern haben Lloyds als Rückversicherer,
    weshalb auf ihre Auflagen in die Verträge reinwirken.

    Gerade Bootsdiebstahl,
    in Fachkreisen Maskerade genannt, kommt sehr häufig vor.

    Die gesamte Takelage, Satelittennavigation, einfach alles wird auf ein zweites Boot umgebaut, welches identisch aussieht,
    und in einem anderen Hafen (B) liegt.

    Zum Schluss wird dieses (2.)Boot mit überklebten Namen in einen 3. Hafen anlaufen, wo es zum Schein als das 1. Boot wegen dem Namen und dem Aussehen auftritt.
    Über Nacht rausgefahren, um den Diebstahl vorzutäuschen, und mit echter Identität wieder im Hafen (B) geparkt.

    Die Versicherung soll 500.000 Euro zahlen, und wird natürlich sauer sein.

    Und weil es so häufig in Asien vorkommt, sucht man natürlich in den typischen Umbauhäfen, wie in Burma, nach Zeugen, und hat über die Jahre sehr genaue Anforderungen,
    welche Qualifikation jemand haben muss,
    um einen Segelbootsversicherungsvertrag abzuschliessen.

    Da ein weiteres Schadensmerkmal die Historie des verschwundenen Bootes ist,
    kommt nun der Teil, den ein neuer Eigner gleich vor Kauf beachten muss.

    Sollte er nämlich unwissentlich ein Boot kaufen, dass z.B. vor 3 Jahren bei dem letzten Hurikanschaden in Florida bereits einmal komplett abgerechnet wurde,
    dann hat er beim Kauf das Problem, dass er von dann ab eine Versicherungsprämie für ein Boot zahlt, das im Schadenfall große Ersatzprobleme mit der Versicherung bringt,
    weil er die Qualität der Schadensreparatur nach dem Hurikanschaden nicht mehr nachweisen kann,
    auf gut Deutsch, die Pämie wäre rausgeschmissendes Geld,
    und das Boot wäre eine Totalrisikoanlage.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12