Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 28 von 28

Boot kaufen und überführen in die Phils

Erstellt von Daniel Schweiz, 04.01.2010, 13:56 Uhr · 27 Antworten · 3.571 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von klaustal

    Registriert seit
    10.06.2009
    Beiträge
    1.096

    Re: Boot kaufen und überführen in die Phils

    hallo erst einmal

    sorry mein letzter stand war von italien zu den pili

    gruß klaustal

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Tademori
    Avatar von Tademori

    Re: Boot kaufen und überführen in die Phils

    @Klaustal

    ok, aber das war dem TS doch zu weit...

    Ansonsten ist die Ecke rein statistisch zumindest bei den Folgen der Überfälle auf Privatyachten m. E. weit weniger gefährlich, als es die Medien suggerieren. Es gibt zwar relativ viele Überfälle aber sehr selten Verletzte oder gar Tote. Würde selbst die Gegend wohl trotzdem meiden, bin aber Segler - habe also Zeit - und würde dann halt um Südafrika rum planen mit ausreichend Landabstand bei den gefährdeten Gebieten. Mit nem Motorboot hätte der TS evtl. die Chance, sich an eins der internationalen Patrouillenboote - glaube auch deutsche sind da involviert - mit ranzuhängen. Könnte man sicher im Vorfeld klären. Mit nem Segler und damit max. Speed um die 8-9 kn unter Motor kommt man da natürlich nicht mit.

    OT. Kürzlich wurde in der Nähe von Khao Lak eine Segelyacht überfallen. Der Captain hat sich dummerweise gewehrt und wurde mit ner Machete (?) erschlagen, die Frau wurde nicht angerührt. Es ging nur um das Beiboot, wäre der Mann cool geblieben, wäre ihm mit großer Sicherheit nichts passiert. Hätte er sich an Bobby Schenk gehalten, hätte er alle 3 mit ner Schrotflinte weggeputzt und würde jetzt wohl sein Dasein im Bangkok Hilton fristen. Die 3 Angreifer wurden sehr schnell verhaftet, damit war das Beiboot dann auch wieder sichergestellt.

    Soll heißen, das solche Übergriffe praktisch überall passieren können und das einzig probate Mittel m. E. Deeskalation ist. Mir wurden neulich nachts die Luken vorn geklaut, wohl als Sitzgelegenheit für eine kleine Party von burmesischen Fischern bzw. arbeitslosen Alkis - schwer zu sagen. Langjährige Nachbaranlieger sagten mir, ich solle froh sein, daß ich mich mangels Anwesenheit nicht einmischen konnte - das hätte dann analog zu dem Chiang Mai Thread an dem Abend ganz böse ins Auge gehen können.

  4. #23
    Avatar von klaustal

    Registriert seit
    10.06.2009
    Beiträge
    1.096

    Re: Boot kaufen und überführen in die Phils

    hallo erst einmal

    hört sich sehr abenteuerlich an.hatte eigentlich vor mir in 3 jahren ein kleines boot zu kaufen(erst wenn ich in los lebe.ein bekannter will sein boot(kajütboot 30 j.alt)rüberschaffen.wollten dann irgendwo auf puket einen platz suchen.sind diese übergriffe in thailand oft und eher nur zufall?
    gruß klaustal

  5. #24
    Tademori
    Avatar von Tademori

    Re: Boot kaufen und überführen in die Phils

    @klaustal

    Ich kenne Deine Erfahrungen an den deutschen Küsten, speziell Ostsee (Travemünde etc.) nicht. Dort lagen meine Boote immer. Nacheinander meine ich, hatte keine Flotte, nur ab und zu mal gewechselt :-) .

    In einer Aktion wurden nachts bei ca. 30 Booten die Außenborder geklaut. Das Ganze mit ner Flex, teilweise - wenn besonders gut gesichert - hing dann noch ein gutes Stück vom Heck mit dran. Waren wahrscheinlich noch in der gleichen Nacht in Polen, jedenfalls wurden die nie wieder gefunden. Im folgenden Jahr wurde nachts das Winterlager (Halle) meines damaligen Segelclubs aufgebrochen und etliches an Material geklaut. Ich hatte mein Boot zur Überholung aus Bequemlichkeit auf das Grundstück meiner Mutter getrailert und damit Glück.

    Dagegen finde ich es hier noch relativ harmlos. Bisher wurde einmal versucht, meinen AB zu klauen, der ist aber recht clever gesichert. Kann man abflexen, aber wenigstens gibt es dabei keine größeren Beschädigungen. Ansonsten werden auch hier ab und an mal (letzte Aktion vor ca. 3 Jahren, ansonsten vereinzelt) die ABs gezielt und in größeren Mengen gestohlen, aber die Täter meist schnell erwischt. Problematisch ist eher der ganze Kleinkram, man kann praktisch nichts auf dem Boot lassen. Da ich eh viel angle, habe ich eine 300 liter Plastekühlbox (abschließbar), die mit Kette am Mast befestigt und abgeschlossen ist. Da lager ich dann wenigstens die etwas schwereren bzw. sperrigen Sachen wie Benzintanks etc., die auch nicht so viel kosten. Ansonsten wie in DE alles offen zugänglich, lieber aufgemacht als aufgebrochen.

    Soweit zum Thema Diebstahl. Vermeiden läßt sich das eigentlich nur, wenn man einen entsprechenden Liegeplatz (Marina) hat. Mein Boot liegt direkt neben einem bewohnten Kat eines guten Bekannten am Beach, hilft auch nicht wirklich.

    Übergriffe bzw. Angriffe auf Bootseigner auf offener See sind m. E. die absolute Ausnahme. Ich beschäftige mich seit 2005 ausführlich mit dem Thema und außer dem genannten Vorfall sind mir keine weiteren Übergriffe bekannt. Es kommt ab und an mal zu Streit wegen überfahrener Netze (ohne Markierung versteht sich) o. ä., einmal hat mir ein Fischerboot absichtlich die Schleppleinen überfahren, aber das sind/waren absolute Einzelfälle. Würde mir da also keine allzu großen Sorgen machen.

  6. #25
    Avatar von klaustal

    Registriert seit
    10.06.2009
    Beiträge
    1.096

    Re: Boot kaufen und überführen in die Phils

    hallo erst einmal

    nun.nachdem ich deine ausführungen gelesen habe.mache ich mir wirklich keine all zu großen sorgen mehr. danke für deine ausführungen.
    hier in deutschland liege ich bzw. hatte ich zuletzt in der schwinge/elbe gelegen.hier wurde auch das eine oder andere mal diverse aufbrüche oder diebstähle gemeldet. denke das dort meist die polen(arbeiten saison mäßig im alten land)beteiligt waren.komisch war immmer nur das diese straftaten immer in verbindung der rückreisewelle nach polen begangen wurden.
    nun habe ich erst einmal alles verkauft und orientiere mich mehr nach thailand und dort werde ich mir wieder ein boot zulegen

    gruß klaustal

  7. #26
    Avatar von Stroti

    Registriert seit
    06.02.2010
    Beiträge
    3

    Re: Boot kaufen und überführen in die Phils

    Hallo,
    ich plane mit meinem 50" Boot (Segler, Reinke 15M) ab Juni / Juli 2011 von Holland nach Thailand zu segeln.
    Ich kann Hilfe gebrauchen.
    Wer Interesse hat sollte sich bitte melden.
    Michael

  8. #27
    Tademori
    Avatar von Tademori

    Re: Boot kaufen und überführen in die Phils

    Hallo Stroti,

    Was für Hilfe brauchst Du denn?

    Wegen Route (Wind, Jahreszeiten etc.) könnte ich mal mit einem Bekannten sprechen, der die Fahrt vor etlichen Jahren von DE aus gemacht hat. Der kennt auch ne Menge Segler hier, evtl. bekomme ich so auch ein paar aktuellere Infos von anderen Europäern.

    Die Website von Schenk kennst Du ja bestimmt, könnten auch ein paar Tipps dabei sein.

    Ansonsten müßte das Schiff (Stahlboot?) ja sehr hochseetüchtig sein, habe die Berichte über Reinke-Boote jedenfalls in positiver Erinnerung.

    Viele Grüße

    Stefan

  9. #28
    Avatar von Stroti

    Registriert seit
    06.02.2010
    Beiträge
    3

    Re: Boot kaufen und überführen in die Phils

    Die Hilfe die ich gebrauchen kann, ist Hand gegen Koje ...
    Auf jeden Fall - durch die Nordsee bis Spanien / Portugal. Dann von Ägypten, El Gouna aus dem Roten Meer ..
    Das ist ein Stahlschiff, Hochseetüchtig, entsprechend ausgerüstet, den letzten Rest (EPIRB, usw.) kommt noch.

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Ähnliche Themen

  1. Auto nach Thailand überführen
    Von ReinerS im Forum Treffpunkt
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 03.09.10, 10:12
  2. Urne nach Thailand überführen.
    Von pipe im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.12.08, 02:51
  3. Boot Selection
    Von Sammy33 im Forum Computer-Board
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 03.04.07, 18:47
  4. Fahrzeug überführen
    Von ScubaDiver im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 01.06.06, 11:42
  5. Mit dem Boot von PK K nach PTY
    Von PETSCH im Forum Treffpunkt
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 25.12.03, 16:22