Seite 3 von 9 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 84

Besuch aus Thailand, was kann ich hier tun um das ganze zu beschleunigen

Erstellt von dr_snuggles, 13.01.2011, 23:21 Uhr · 83 Antworten · 10.865 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.290
    Auf deine vorhergehende Frage: Mit Begleitschrieben ist gemeint, ein Schreiben, in dem man der Botschaft erklärt, wie man sich das so vorstellt mit dem Besuch und wie man die Rückkehrwilligkeit nachweist, als Ergänzung zum Antrag.

    Ansosten scheinst Du das Verfahren nicht ganz verinnerlicht zu haben.

    "Was ich jetzt nicht verstehen kann ist, wenn ich doch der Einlader bin, dann weiß sowohl der Deutsche Staat als auch der Thailändische Staat wo die Dame ist."

    Das ist ein Trugschluss. Die Dame beantragt ein Visum für einen Besuch in DE bei der Botschaft. Das Antragsverhältnis besteht somit nur zwischen der Dame und der Botschaft, Du als Einlader spielst dabei überhaupt keine Rolle! Es wäre nicht das erste Mal, dass jemand die Dame vor dem Einlader am Airport abholt und sie sich in den Schengenstaaten aufhält. Es sind ja keine DDR-Verhältnisse mehr, wo man sich überall polizeilich melden musste .

    Bei diesem Antrag auf ein Visum muss man ja einige Voraussetzungen erfüllen. EINE Voraussetzung ist auch, dass man sich den Trip auch leisten kann. Hat die Dame genug Geld, ist das auch erfüllt. Wenn nicht, dann bedarf es eines Garantiegebers. Das kann der Einlader sein, muss es aber nicht. Die Verpflichtungserklärung gibt man gegenüber dem zuständigen Ausländeramt ab. Verdient man nicht genug Geld gibt es in Ausnahmefällen die Möglichkeit, ein Garantiebetrag auf ein Sperrkonto zu hinterlegen - das sind aber Ausnahmefälle -> suchst Du mal nach Verpflichtungserklärung. Dennoch hast Du trotzdem nichts mit dem eigentlichen Verfahren zu tun.


    "Wenn die Dame also nicht nach der Beantragten Zeit das Land verlassen hat, dann schickt man zu der angegeben Adresse einen Polizeistreife, ich krieg ne Strafe sie wird abgeschoben. Verstecken kann ich sie doch gar net. "

    Das ist zwar richtig, aber wie gesagt, sie ist ja kein Vogel im goldenen Käfig und kann sich aufhalten wo sie will und selbstverständlich kann man auch untertauchen. Sollte Sie dann irgendwann aufgefriffen werden, bekommt der Garantiegeber die Kosten für die Abschiebung auferlegt ... man sollte sich das schon genau überlegen auf was und wen man sich einlässt.


    "Meines erachtens gibt es doch gar keinen besseren Beweis für die Rückkehrwilligkeit als von einem Farang eine Einladung zu haben, denn den Ärger den ich mir damit einhandle wenn sie nicht zum Zeitpunkt X das Land verläßt, den möchte ich ganz bestimmt net haben."

    Das ist zu blauäugig gedacht; es zählen eher die Fakten und das ist internationaler Usus. Wenn wir mal ein Visum beantragen müssen, trifft es uns genauso. Da wird auch nach der Rückkehrwilligkeit gefragt (wenn auch nicht direkt, aber man darf immer ausfüllen, ob man auch einen Job hat ..etc.).

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von didi

    Registriert seit
    20.11.2009
    Beiträge
    970
    Zitat Zitat von dr_snuggles Beitrag anzeigen
    So langsam kotzt mich das ganze System mal wieder so richtig an.
    Also, es ist nicht aussichtslos.

    Du gehst zum zuständigen Einwohnermeldeamt und füllst eine Verpflichtungserklärung für die Einladung eines Besuchers aus dem Ausland aus. Mitbringen musst Du einen Mietvertrag, falls Du Zur Miete wohnst, und deine Gehaltsbescheinigungen der letzten 3 Monate. Mit der Erklärung entfällt für Deine Freundin der Nachweis von Kapital, von dem sie ihren Aufenthalt in DE finanzieren könnte.

    Diese Bescheinigung braucht sie im Original mit dem Antrag für das Visum. Weiterhin musst Du die Adresse für den Aufenthalt in DE angeben. Die muss ebenfalls im Antrag ausgefüllt werden. Dann sollte es eigentlich keine Probleme geben.

    Ein vollständig und sauber ausgefüllter Antrag ist die halbe Miete.

    Als Voraussichtliche Aufenthaltsdauer sollte man nicht direkt 3 Monate eintragen. 3 - 4 Wochen genügen! Ist das Visum erteilt, darf sie e 3 Monate bleiben.

    Ein Nachweis über eine Krankenversicherung für den vorgesehenen Zeitraum ist auch erforderlich. BUPA macht das für 4 Wochen rund 3.500 Baht und wird von der deutschen Botschaft gern akzeptiert.

    Ein Ticket ist nicht erforderlich. Eine Buchungsbestätigung ist voll ausreichend.

    Nachtrag:
    Ein Termin bei der deutschen Botschaft zur Erteilung eines Schengenvisums muss telefonisch beantragt werden. Dann bekommt man eine Tag mit dem Code einer Uhrzeit! z.B. 09:52. Der ist wichtig für den einlass!

  4. #23
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.290
    Zitat Zitat von didi Beitrag anzeigen
    .... sollte man nicht direkt 3 Monate eintragen. 3 - 4 Wochen genügen! Ist das Visum erteilt, darf sie e 3 Monate bleiben. [/SIZE]
    Na, das wäre aber Kontraproduktiv, dann bräuchte man auch nicht die Mühe machen und den Reisetermin festlegen ...

  5. #24
    Avatar von didi

    Registriert seit
    20.11.2009
    Beiträge
    970
    Zitat Zitat von JT29 Beitrag anzeigen
    Na, das wäre aber Kontraproduktiv, dann bräuchte man auch nicht die Mühe machen und den Reisetermin festlegen ...
    Es hilft aber, den Amtsschimmel zu besteigen!

    @Dr.S
    gib mir per PN Deine Email-Adresse. Dann sende ich Dir am Montag einen Scan des Antrges für ein Visum. Füll das aus und send es Deiner Freundin zurück, so, dass sie es nur noch auf den Originalantrag kopieren muss!

  6. #25
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074
    dr_snuggles schrieb:
    Ok was soll ich dazu sagen, prinzipell war es meine Idee erstmal die 90-Tage zu testen und dann weiter zu schauen. Wenn das ganze in der Zeit dann so ernst wird, das man den nächsten Schritt macht, dann wird es wohl über kurz oder lang ein längere Aufenthalt sein sollen bzw. für immer. Aber bevor ich diesen Schritt gehe will ich halt erstmal wissen ob es wirklich so gut passt wie es sich grad anfühlt und das geht eben nicht in 5 Wochen Urlaub aufs Jahr verteilt.

    das wollen die meisten gern. leider lassen die deutschen behörden das oftmals nicht zu und man muss sich entscheiden. hop oder top........no risk, no fun.
    am 29.4.2008 flog ich deswegen nach bangkok..........am 30.4.2008 habe ich meine frau geheiratet. nachdem das ganze mit einladung und touristenvisum eher zur neverending story werden sollte, sagte ich mir .... OFF Touristenvisum.
    bereut habe ich meinen entschluss im übrigen nicht. aber vorsicht...............frauen aus thailand sind stolze frauen und nicht! unterwürfig, grins.

  7. #26
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074
    didi schrieb:
    Als Voraussichtliche Aufenthaltsdauer sollte man nicht direkt 3 Monate eintragen. 3 - 4 Wochen genügen! Ist das Visum erteilt, darf sie e 3 Monate bleiben.

    falsch..........die schwester meiner frau hatte 6 wochen eingetragen und genau diese 6 wochen war das visum gültig. die problematik ist den mitarbeitern der botschaft glaubhaft zu erklären das eine thai 3 monate urlaub bekommt.
    also keineswegs gesagt, das die gültigkeit automatisch 3 monate beträgt.

  8. #27
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.290
    Zitat Zitat von didi Beitrag anzeigen
    Es hilft aber, den Amtsschimmel zu besteigen!
    Nö, war einfach der dezente Hinweis, dass ich - sagen wir mal, die Aussage "leicht" in Frage stelle

  9. #28
    Avatar von wansau

    Registriert seit
    28.12.2009
    Beiträge
    1.016
    Zitat Zitat von didi Beitrag anzeigen
    Also, es ist nicht aussichtslos.


    Als Voraussichtliche Aufenthaltsdauer sollte man nicht direkt 3 Monate eintragen. 3 - 4 Wochen genügen! Ist das Visum erteilt, darf sie e 3 Monate bleiben.
    didi da scheinst Du unserem Threadstarter falsche Hoffnung zu machen. Wenn man 30 Tage beantragt, bekommt man auch nur diese Tage. Die VE ist gültig für 3 Monate. Das hat aber nichts mit dem Visum zu tun. Entscheidend für die Botschaft ist, was im Antrag steht.
    Ich möchte hier niemanden ausreden sein Glück mit dem 3 Monatsvisumsantrag zu versuchen. Manchmal bekommt man vielleicht den Jackpot. Aber die Chancen steigen um ein Vielfaches,
    wenn man im ersten Antrag bei 4 Wochen bleibt.
    Sehr wichtig ist der Begleitbrief, mit einer guten Story. Wenn der den Bearbeiter auf der Botschaft überzeugt, ist das schon ein gutes Pfund für die Erteilung.

    Gruß wansau

  10. #29
    Avatar von alder

    Registriert seit
    29.12.2010
    Beiträge
    6.606
    Ok was soll ich dazu sagen, prinzipell war es meine Idee erstmal die 90-Tage zu testen und dann weiter zu schauen. Wenn das ganze in der Zeit dann so ernst wird, das man den nächsten Schritt macht, dann wird es wohl über kurz oder lang ein längere Aufenthalt sein sollen bzw. für immer. Aber bevor ich diesen Schritt gehe will ich halt erstmal wissen ob es wirklich so gut passt wie es sich grad anfühlt und das geht eben nicht in 5 Wochen Urlaub aufs Jahr verteilt.
    Also, so wie ich das sehe wirds dann doch auf die Heirat hinauslaufen.
    Dann hast du aber nochmal richtig Papierkram - und - das Mädel muss ausreisen, da heiraten mit Schengenvisum nicht geht. Also wieder Kosten und Ärger.

    In Anbetracht der praktischen Unmöglichkeit für den Erhalt eines Schengenvisums würde ich dir empfehlen in den sauren Apfel zu beissen und alles übers Heiratsvisum zu machen. Dazu ist halt mal leider der A1 Test erforderlich. Oder aber du fliegst runter und heiratest dort, was ich mir gerade überlege.

    Ist der ganze Unfug dann erledigt und sie ist hier, dann musst du ja auch nicht heiraten, wenn es denn gar nicht passt.

    Nochmal zum Schengenvisum.

    Die Grundvoraussetzung zur Erteilung ist der nachgewiesene Rückkehrwille. Der lässt sich aber überhaupt nicht beweisen, deswegen halte ich das für reine Ermessensache oder auch Willkür. Mir ist ein Expat bekannt, der über ein hohes Vermögen verfügt, in Thailand seit Jahren lebt und mit seiner Freundin seine Eltern für 4 Wochen besuchen wollte.
    Seine Freundin hatte den geforderten Geldbetrag von (ich glaube)5000€ auf dem Konto, da hat der Botschaftsfritze noch gemäkelt, dass das Geld ja gar nicht angespart sondern auf einmal überwiesen wurde. Auch musste er sich solche Frechheiten anhören wie: " Ja, Sie kommen bestimmt wieder, aber ihre Freundin.....grins."
    Visum wurde abgelehnt und erst ein Jahr später unter den gleichen Vorrausetzungen erteilt.

    Ich persönlich habe in den letzten Jahren niemanden kennen gelernt, der für sein Liebling ein Schengenvisum erhalten hat. Da sind die ja sowas von genau. Kein Wunder, man weiss ja auch, dass Thais die ethnische Gruppe in Deutschland ist, die für die meisten Probleme sorgt.

    Bis jetzt verstehe ich nicht, warum eine simple Verpflichtungserklärung und eine Krankenversicherung nicht mehr ausreicht, denn damit würden in keinem Falle dem Staat Kosten enstehen.

    Im schlimmsten Fall würde sie früher oder später irgendwo aufgegriffen und auf Kosten des Einladers abgeschoben werden, das wurde ja früher auch so gemacht.

    Aber ok, wenn du es trotzdem so versuchen willst und es gelingt dir, dann kannst du das mal hier posten.

  11. #30
    Avatar von wansau

    Registriert seit
    28.12.2009
    Beiträge
    1.016
    @alder,
    ich habe innerhalb von einem Jahr 3 Schengenvisen erhalten, für 2 verschiedene Frauen. Man muss nur die Voraussetzungen schaffen. Man geht nicht nur so mal zur Botschaft und beantragt ein Visum. Das kannst Du möglicherweise in anderen Euro- Staaten machen, aber nicht im Paragraphen- Deutschland. Unsere lieben Beamten verstecken sich gern dahinter und lassen sich nur das entlocken, was der Antragsteller beweisen kann. Also wenn sie die Rückkehrwilligkeit der Freundin anzweifeln, und dass machen sie garantiert, dann musst Du bzw. der Threadstarter diesen Zweifel ausräumen. Ich weiß, ist einfach gesagt, aber nur so führt der Weg zum Erfolg.
    Natürlich muss man auch Wissen wem man sich da angelacht hat. Es ist über das Thema schon sehr viel geschrieben worden. Eine Bardame ( entschuldigt das Wort ) die aller paar Monate mit einem anderen Farang an die Pforte der Botschaft klopft, wird man nicht nach DL bringen können.

    Gruß wansau

Seite 3 von 9 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. ich bin neu hier ,kann mir jemand helfen
    Von Franky53 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 10.01.11, 12:08
  2. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 26.07.10, 07:39
  3. Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 12.06.09, 02:21
  4. Hallo Ich bin neu hier , wer kann mir helfen
    Von qaywsxedc2000 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 66
    Letzter Beitrag: 17.05.09, 06:32
  5. Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 01.03.09, 17:51