Seite 10 von 20 ErsteErste ... 89101112 ... LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 197

Bellende Katzen, jammernde Hunde

Erstellt von x-pat, 06.01.2009, 02:30 Uhr · 196 Antworten · 11.414 Aufrufe

  1. #91
    Avatar von Khlui_2

    Registriert seit
    01.01.2007
    Beiträge
    379

    Re: Bellende Katzen, jammernde Hunde

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="675662

    Man könnte auf sehr viel Tierschlachtungen verzichten, [highlight=yellow:4a3065c30f]wenn man verstorbene Menschen noch verarbeiten würde.[/highlight:4a3065c30f]

    Dazu empfehle ich dir diesen Film.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Jahr_20...erleben_wollen

    Gruss,
    Hagen(Khlui_2)

  2.  
    Anzeige
  3. #92
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208

    Re: Bellende Katzen, jammernde Hunde

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="675662
    Man könnte auf sehr viel Tierschlachtungen verzichten, wenn man verstorbene Menschen noch verarbeiten würde.
    Kannst du aber bitte an der eigenen Großmutter ausprobieren. Bon apetit!

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="675662
    Dann ist ein Hund nicht angriffswillig. Wenn ja, dann wurde er von Menschen so gemacht.
    Du hast von Hunden scheinbar wenig Ahnung. Hunde können aus mehreren Gründen aggressiv werden. Hier sind einige davon:

    - Weil sie territorial sind und das reine Vorbeigehen an ihrem Haus als Eindringung bewerten.
    - Weil sie einen Beschützerinstinkt ausüben (das ist z.B. bei Weibchen gefährlich die gerade geworfen haben).
    - Weil sie ihr Futter verteidigen.
    - Weil Rüden mit anderen Rüden um Weibchen konkurrieren.
    - Weil sie mental gestört oder tollwütig sind.

    Bis auf die zuletzt genannte Möglichkeit, sind diese Verhaltensweisen vollkommen natürlich für Hunde und haben mit menschlichem Einfluss nichts zu tun. Hunde greifen aber viel eher andere Hunde an, als einen Menschen. Die beißen sich auch gegenseitig tot wenn die "Chemie" zwischen ihnen nicht stimmt. Von deiner idyllischen Idee, das Hunde naturgemäß nicht aggressiv werden, musst du dich verabschieden, sobald du auch nur ein bischen Erfahrung mit ihnen hast.

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="675662
    Und welche Droge ich einnehme? Mein Droge nennt sich Gehirn. Ich nutze es einfach zu häufig.
    Vielleicht solltest du dieses Organ einmal untersuchen lassen. Konstanter Dopaminüberschuss?

    Cheers, X-Pat

  4. #93
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Bellende Katzen, jammernde Hunde

    Zitat Zitat von x-pat",p="675666

    Du hast von Hunden scheinbar wenig Ahnung. Hunde können aus mehreren Gründen aggressiv werden. Hier sind einige davon:

    - Weil sie territorial sind und das reine Vorbeigehen an ihrem Haus als Eindringung bewerten.
    - Weil sie einen Beschützerinstinkt ausüben (das ist z.B. bei Weibchen gefährlich die gerade geworfen haben).
    - Weil sie ihr Futter verteidigen.
    - Weil Rüden mit anderen Rüden um Weibchen konkurrieren.
    - Weil sie mental gestört oder tollwütig sind.

    Von deiner idyllischen Idee, das Hunde naturgemäß nicht aggressiv werden, musst du dich verabschieden, sobald du auch nur ein bischen Erfahrung mit ihnen hast.
    Deine ganzen Punkte wollen "experten" uns weismachen, um Hunde weiterhin als Sklaven oder tickende Zeitbombe hinzustellen.

    Ich habe mein halbes Leben mit Hunden verbracht und haben mindestens genauso Ahnung wie diese Theoretiker.
    Ich bin einmal im leben von einem Hund gebissen worden und da war ich selber Schuld. Soll ich deshalb einen Hund erschießen, nur weil die ganze Umwelt seinen Kopf verlangt, weil er mich damals als Kind gebissen hat? Nein, denn ich war Schuld!

    Denn einige Punkte sind ja im Kern richtig. Natürlich verteidigt ein Hund sein Essen. Das mache ich als Mensch aucg. Wenn jemand meinen Pudding isst, werde ich wild. Ganz normal. Hat also nichts mit einem agressiven Verhalten zu tun. Im Gegenteil: warum nimmst du denn dem armen Hund sein Essen weg. Such dir dein eigenes Essen im nächsen Supermarkt!

    Genauso ist es mit dem Beschützerinstiknt für ihre Babys.
    Auch das machen Menschen, wenn ein Hund in deren Nähe kommt.

    Und terretoritales Verhalten? Das ist ja der größte Hammer. Wer hat denn das größte terretoriale Verhalten auf der Welt? Das ist ja wohl der Mensch mit seinen Zäunen, Türschlössern, Mauern, Staatengrenzen usw. Wer mit dem Flugzeug in einen anderen Luftraum ungefragt eindringt wird abgeknallt.

    Die wenigsten Hunde greifen einen wirklich an, wenn man trotz Bellens das Grundstück betritt! Bei Menschen wäre ich mir da nicht sicher.

    Natürlich haben Hunde auch einen natürlichen Charakter. Wenn man den aber als Mensch kennt und den Hund als gleichwertig respektiert, dann gibt es keine Probleme.

  5. #94
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Bellende Katzen, jammernde Hunde

    Mensch geht Heute davon aus das Hund wahrscheinlich eines der ersten domestizierten Tiere war.

    Weiterhin geht Mensch davon aus das sich zurueckgelassene Frauen samt Kinder, waehrend die Maenner auf Jagd und Nahrungssuche waren, mit diesen Tieren "anfreundeten" und diese sich somit an die Naehe der Menschen gewoehnten, die sichere Futterquelle galt es gegenueber streunenden "Eindringlingen", "Konkurrenten" zu verteidigen etc. etc. etc.

    Dieses Verhalten ist heute noch deutlichst zu erkennen.

    Bello bellt halt und jault wann immer es ihm passt, weil es sein natur ist!

    Hinzu kommt noch das viele der in Asien anzutreffenden freilaufenden Hunde die Rolle des Aussenseiters triff, er ist weder domestiziert noch ein echter Wildhund, ein Mischmasch von beiden!

    Domestikation der Wildhunde begann schaetzungsweise vor 14-18.000 Jahren, des Wolfes moeglicherweise sogar schon vor 135.000 Jahren!


    Eine mögliche Hypothese zur Domestizierung vertritt Gregory Acland, Veterinär an der Cornell University in Ithaca, USA. Er meint, dass nicht der Mensch auf den Hund kam, sondern umgekehrt. Schenkt man ihm Glauben, verfügte der damalige Mensch noch gar nicht über die intellektuellen Fähigkeiten, den Hund zu domestizieren, da er selbst „noch nicht vollständig domestiziert“ war. Der frühe Hund fand in der Nähe des Neandertalers eine ökologische Nische und „verhaustierte“ sich so selbst. Er profitierte von den Abfällen, die in der Nähe der Menschen für ihn abfielen und machte sich seinerseits nützlich, indem er „seine“ Menschen vor Feinden warnte und beschützte und auch bei gemeinsamen Jagdausflügen hilfreich war. Dieser Theorie nach handelte es sich also von Anfang an um eine Art Symbiose.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Haushund


    Egal was hier diskutiert wird, ich wuerde den kambodschanischen Hundeeinsammlern mal einen Tip geben und Ruhe ist's!

  6. #95
    Avatar von sleepwalker

    Registriert seit
    26.11.2007
    Beiträge
    1.674

    Re: Bellende Katzen, jammernde Hunde

    Die Situation bei uns im Village sieht wie folgt aus:

    • • Die zugezogenen Isaan-Bewohner kennen keine Mülltonnen bzw. sind nicht bereit sich welche zuzuegen. Der Müll wird in dünne, einfache Plastiktüten gestopft, und auf die Straße vor dem Haus gelegt.

      • Nachts kommen die Hunde, Ratten und Katzen – zerfetzen diese Tüten, verteilen den Müll auf der Straße, suchen sich die brauchbaren Stücke davon raus, verteilen den Rest auf der Straße, und platzieren ihre Haufen daneben.

      • Am nächsten Morgen spielen die Kinder darin...

    Alle Versuche unserer eingesessenen Nachbarn die Isaan-Familien davon zu überzeugen sich ebenfalls eine Tonne zuzulegen, sind bisher fehlgeschlagen.

    Daher haben ein paar Nachbarn die Initiative ergriffen und abends Hundefutter mit Gift ausgelegt...
    ...was natürlich im Grunde die falsche Lösung ist.

    Der Müll und die Haufen auf der Straße haben sich auf jeden Fall deutlich verringert. Schade, dass es offenbar nur so geht...

  7. #96
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Re: Bellende Katzen, jammernde Hunde

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="675662
    ...Ein anderer Fall ist es dann aber mit einem richtig hungrigen Tier,
    z.B. einem Tiger. Von der Natur aus hat der Tiger ein Recht, mein Kind oder mich zu fressen.
    Jetzt müssen wir uns halt in ein Kaninchen reinversetzen. Was würde es machen? Weghoppeln.
    Und genauso würde ich es auch machen: Kind auf den Arm und so schnell wie möglich wegrennen......
    moin,

    iss offensichtlich, dass auf solche illusion hier net mehr eingegangen wird,
    nehme an dein therapeut hat seinen besten kunden gefunden


  8. #97
    Avatar von spartakus1

    Registriert seit
    27.09.2005
    Beiträge
    2.021

    Re: Bellende Katzen, jammernde Hunde

    Zitat Zitat von tira",p="675854
    Zitat Zitat von kcwknarf",p="675662
    ...Ein anderer Fall ist es dann aber mit einem richtig hungrigen Tier,
    z.B. einem Tiger. Von der Natur aus hat der Tiger ein Recht, mein Kind oder mich zu fressen.
    Jetzt müssen wir uns halt in ein Kaninchen reinversetzen. Was würde es machen? Weghoppeln.
    Und genauso würde ich es auch machen: Kind auf den Arm und so schnell wie möglich wegrennen......
    moin,

    iss offensichtlich, dass auf solche illusion hier net mehr eingegangen wird,
    ...

    Ist halt hoffnungslos... Jedes Argument wird mit fantatischen Begründungen versucht zu wiederlegen.

    So Sachen: "Wenn alle nur noch einmal in der Woche Beischlaf üben würden, und dann sich nur von Erbsensuppe ernähren würden, und nur einmal am Tag pupsen würde,
    dann hätten wir den Weltfrieden und das Klimaproblem wäre auch gelöst.
    Zudem gäbe es auf der Welt keine hungernden mehr!

    Wers nicht glaubt, der beweise mir mal das Gegenteil. *pups*

    In der Regel überlese ich seit längerem seine Posts...
    Anfangs hatte es was belustigendes, aber auf Dauer geht das gar nicht.

  9. #98
    Avatar von Jim Thompson

    Registriert seit
    07.08.2004
    Beiträge
    896

    Re: Bellende Katzen, jammernde Hunde

    Zitat Zitat von spartakus1",p="675863
    In der Regel überlese ich seit längerem seine Posts...

  10. #99
    Avatar von PHUU-CHAAI

    Registriert seit
    01.02.2003
    Beiträge
    217

    Re: Bellende Katzen, jammernde Hunde

    Zitat Zitat von Wittayu",p="675497
    Zitat Zitat von db1tau",p="675489
    Gibts in Thailand eigentlich kommerzielle Hundefaenger?

    Wenn da einer kommt und ein Zettel ins Moo Baan haengt dass er fuer einige THB die Hunde woandershin verfrachtet, wird er doch bestimmt ne Menge Kunden finden.

    Zur weiteren Umsatzsteigerung kann er die Köter ja in einem anderen Moo Baan wieder freilassen
    Die soll es geben, angeblich gibt es ein Gebiet im Changwat Nakhorn Sakorn (Isaan), wo Hunde als Delikatesse gelten und wo entsprechender Bedarf besteht. Kann das jemand bestätigen ?
    Habe dies vor von Verwandten die aus Loei,Khon Kaen und Nakhon Phanom kommen auch gehört,als ich dann eine Frau aus Sakon Nakhon hier in Deutschland kennengelernt habe,habe ich sie gefragt und sie hat mir gesagt,ja in einigen Dörfern werden welche gegessen

  11. #100
    Avatar von bigchang

    Registriert seit
    28.06.2004
    Beiträge
    2.818

    Re: Bellende Katzen, jammernde Hunde

    haette ich auch kein problem mit,zumindest zu probieren,warum nicht

    gruesse matt

Seite 10 von 20 ErsteErste ... 89101112 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Reinrassige Hunde
    Von siam2011 im Forum Sonstiges
    Antworten: 71
    Letzter Beitrag: 16.03.14, 05:29
  2. Katzen würden iPads kaufen !
    Von Conrad im Forum Sonstiges
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.04.10, 14:51
  3. Hunde, Katzen und Schlangen
    Von tomtom24 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 27.02.10, 10:50
  4. Importieren von Haustieren (Hunde, Katzen)
    Von surigao im Forum Treffpunkt
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 19.04.09, 03:01
  5. Hunde Katzen
    Von Tschaang-Frank im Forum Treffpunkt
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 28.09.03, 14:05