Seite 1 von 20 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 197

Bellende Katzen, jammernde Hunde

Erstellt von x-pat, 06.01.2009, 02:30 Uhr · 196 Antworten · 11.380 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208

    Bellende Katzen, jammernde Hunde

    Oder anders herum? Das Problem ist ja geläufig in Thailand. Die Nachbarn kaufen ein Haustier aus einer Laune heraus und nachdem die anfängliche Begeisterung abklingt, wird das Tier mehr oder weniger sich selbst überlassen. Nach einiger Zeit kommt es dann unvermeidlich zu Nachwuchs, weil niemand Geld für die Sterilisierung ausgeben will. Sterilisierung ist ohnehin "un-Thai". Das Problem multipliziert sich daher, und die Nachbarn beginnen sich zu beschweren. Manch ein Nachbar wird dann Nacht für Nacht um den Schlaf gebracht, was ihn dazu bringt seine buddhistischen Grundsätze zu vergessen und zum Rattengift zu greifen (oder zur Flinte sofern vorhanden). Der armselige Zustand der Tierhaltung in Thailand ist kein Einzelproblem und er ist weder für Mensch noch für Tier von Vorteil. Das selbe Szenario spielt sich tausendfach in fast jedem Moo Baan in Thailand ab. Während der letzten Monate ist auch in unserem Moo Baan die Hunde- und Katzenpopulation mal wieder gestiegen. Mir kann das eigentlich egal sein, da wir ohnehin bald umziehen werden. Ich frage mich jedoch wie man dem Problem prinzipiell am besten begegnet. Hier sind alternative Strategien:

    1. Die in Kambodscha günstig erworbene Kalashinikov durchladen und alle streunenden Vierbeiner bei Tageslicht über den Haufen schießen.

    2. Die Tiere einsammeln und in ein Tierheim bringen. Falls kein Tierheim vorhanden ist --> ein abgelegenes Reisfeld.

    3. Dem (vermeintlichen) Halter aufs Dach steigen. Falls dieser nicht für Belehrungen seitens eines Farangs empfänglich sein sollte, feierlich eine Nachbarschaftsfehde gründen.

    4. Missionsarbeit. Die Nachbarn über das Thema informieren, Gruppendynamik schaffen. Flugblätter drucken.

    5. Umziehen.

    6. Ohrstöpsel kaufen und mit dem Problem leben.

    Cheers, X-Pat

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Wittayu

    Registriert seit
    28.05.2002
    Beiträge
    717

    Re: Bellende Katzen, jammernde Hunde

    7. Rattengift in Lukchin den Viechern zum Futtern geben, am besten zur Nachtzeit. Bis zum nächsten Morgen ist die Sache dann erledigt. Anonym und erfolgreich. Erspart sinnlose Diskussionen.

  4. #3
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Bellende Katzen, jammernde Hunde

    8. mal zum Teufelsaustreiber gehen und die bösen Gedanken
    Böse in einem entfernen!

    Der Mensch sollte endlich mal akzeptieren, dass ihm die Erde nicht alleine gehört. Warum sollten Tiere nicht das gleiche Recht zur freien Vermehrung haben wie Menschen?
    Was würdet ihr sagen, wenn z.B. ein Elefant euch stirilisieren lässt, weil ihn die Menschen nerven?

    Fast jeder Zipfel der Erde ist von Menschen eingenommen. Die Tiere leben in Sklaverei. Selbst Nationalparks sind ja praktisch nichts anderes als große Gefängnisse.

    Jedes Ehepaar darf sich laut auf der Straße streiten. Wenn man sich über Kindergeschrei aufregt, wird man angepisst. Aber wehe ein Hund jault mal ein bisschen oder macht seine Notdurft in der Natur, weil ihm ja keine Wahl bleibt.

  5. #4
    Avatar von JÖRG

    Registriert seit
    06.08.2003
    Beiträge
    83

    Re: Bellende Katzen, jammernde Hunde

    warum denn Rattengift?
    schaut doch mal hier:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Theobromin

  6. #5
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Bellende Katzen, jammernde Hunde

    Zitat Zitat von x-pat",p="675239
    2. Die Tiere einsammeln und in ein Tierheim bringen.

    Verstehe all zu gut was du hier ansprichst, ist bei sogenannten "Tierliebhabern" absolut Tabu, aber das steht auf einem anderen Blatt.

    Hier auf Samui ist der "Samui Dog Rescue" Service seit ca. 10 Jahren aktiv. Seitdem hat sich das Hundeproblem, Hunde die rudelweise am Strand und Nachts auf den Strassen alles anklaefften was in ihre Naehe kam, oft raeudig, unterernaehrt, kraenklich und haeufig verletzt, in den heissen Monaten nicht selten tollwuetig, ueber die Jahre auf ein artraegliches Mass reduziert!

    Dank dem beherzten Einsatz zweier Deutscher, Berliner, Brigitte und Werner Gomm, genauer gesagt!

    Rigoros sind engelieferte, aufgenommene Tiere, gesundgepflegt, dann kastriert und sterilisiert und immunisiert worden, Heute haelt sich die Hunde Population deutlich in Grenzen!

    Jetzt bildet sich eine Katzenueberbevoelkerung, durch die Hunde wurde die Katzenpopulation in Grenzen gehalten, scheinbar legen sterilisierte und kastrierte Hunde ihr Jagdinstinkte ab.

    Hier sind gerade im Umfeld meiner Behausung einige Katzen laeufig.... das gibt Konzerte....

    Halte ich wie mit Zikaden, die kommen halt ohne "Ein/Ausschalter" damit muss Mensch sich arrangieren, es gibt wenige Alternativen, das schon erwaehnte Theobromin oder klar die 38er ist nur einmalig zu hoeren und das "Problem" erstmal gruendlegend geloest!

    Die Rattengiftvariante ist graesslich, weil die Tiere ganz allmaehlich nach langem Todeskampf eingehen, wenn die Dosis zu gering ist, die Tiere die sowas ueberleben, leben dan mit schwerem Leberschaden weiter bis sie qualvoll verenden!

    Dieser Tage allerdings wirkt der Konsument den Erfolgen wieder entgegen, indem ein neuer Trend zu "Rassehunden", vom Mops bis Mini-ZwergPudel, Chi-Tzu etc. im Entstehen ist.

    Und Farangs mit Schaeferhund, Dobermann, Rottweiler, Bulldoggen ihre "Schuetzlinge" einbringen, ja sogar zuechten!


    http://www.samuidog.org/

    Eine aehnliche Einrichtung gibt es auf Ko Phagan!

  7. #6
    Avatar von db1tau

    Registriert seit
    23.10.2003
    Beiträge
    396

    Re: Bellende Katzen, jammernde Hunde

    Gibts hier auch:
    http://www.lannadog.net/en/index.html

    Also toeten oder vergiften koennte ich die wohl nicht, selbst wenn sie mich angreifen... hoechstens mal elektroschocken oder mit nem Knueppel vertreiben

    Also einsammeln und irgendwo abgeben (bzw. nach Chiang Dao fahren und aussetzen) ist wohl die eizige wirkungsvolle Alternative, ohne dass man die Tiere auf dem Gewissen hat.

    Vorher sollte man natuerlich rumfragen ob der Hund nen Eigentuemer hat

  8. #7
    Avatar von Serge

    Registriert seit
    01.08.2003
    Beiträge
    5.503

    Re: Bellende Katzen, jammernde Hunde

    Gibt es ueberall, wie Soi Rescue Dog etc.
    Man versucht dem hier in der Vadhana Gegend schon lagen Herr zu werden, und es gibt auch auffallend weniger Hunde seit dem letzten Jahr. Die meisten werden nach Hua Hin gebracht, in die Hundefarm des Koenigs. Oder aber in Adoption gegeben. Jean Claude van Damme hat gerade 15 Thong Lo Hunde adoptiert und mit nach Belgien genommen.

  9. #8
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208

    Re: Bellende Katzen, jammernde Hunde

    Ich sollte vielleicht dazu sagen, dass ich Tiere eigentlich mag und daher die Kalashnikov Lösung nur scherzhaft gemeint war. Wir haben in der Vergangenheit und auch heute noch selbst Hunde gehalten, unter anderem einen Schäferhund, zwei Boxer, einen Pudel, und eine Reihe der üblichen Thai Promenadenmischungen. Das ändert jedoch nichts an dem Problem.

    Die Thai Nachbarschaften, die ich bisher kennenlernen durfte, haben sich ausnahmslos Armutszeugnisse in der Tierhaltung ausgestellt. Dies ist zwar nicht das einzige Gebiet in dem sie ihre Unfähigkeit und Nachlässigkeit an den Tag legten, aber vielleicht das sichtbarste.

    Die gleichen Leute, die ihre ungeimpften, unsterilisierten Tiere streunen lassen, scheinen jedoch keine Ausgabe für einen idiotischen Hundepullover im ach so kalten thailändischen Winter zu scheuen, denn Hundepullis sehen ja lustig aus und sind richtig "sanuk".

    Sterilisierung und Impfung der Tiere gehört einfach zur Pflege, und wer seinen Köter herumstreunen lassen möchte, sollte aufs Land ziehen und nicht in ein Moo Baan mit 30 qm Garten.

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="675246
    Warum sollten Tiere nicht das gleiche Recht zur freien Vermehrung haben wie Menschen?
    Was würdet ihr sagen, wenn z.B. ein Elefant euch stirilisieren lässt, weil ihn die Menschen nerven?
    Knarfi, gibt´s eigentlich auch einen Thread in dem du mal was vernüftiges zu sagen hattest? Falls ja, werde ich das sofort bookmarken. Ansonsten Glückwunsch zum 3208ten Nonsense Posting!

    Cheers, X-Pat

  10. #9
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Bellende Katzen, jammernde Hunde

    Zitat Zitat von x-pat",p="675269

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="675246
    Warum sollten Tiere nicht das gleiche Recht zur freien Vermehrung haben wie Menschen?
    Was würdet ihr sagen, wenn z.B. ein Elefant euch stirilisieren lässt, weil ihn die Menschen nerven?
    Knarfi, gibt´s eigentlich auch einen Thread in dem du mal was vernüftiges zu sagen hattest?
    Man stelle sich mal vor, wir hätten das Forum hier vor 150 Jahren in den USA gehabt. Statt um Tiere würde es um das Rumstreunen von Negern (ich nenne das Wort jetzt mal so bewusst) gegangen.
    Wir würden uns also über die Eigentümer der Sklaven beschweren, die ihre ..... frei rumlaufen lassen und sich dadurch wild vermehren.

    Und dann kommt vielleicht ein kcwknarf und fragt, warum es eigentlich noch Sklaven gibt. Haben ..... nicht die gleichen Rechte wie Weiße?

    Und dann kommt x-pat und fragt "Knarfi, gibt´s eigentlich auch einen Thread in dem du mal was vernüftiges zu sagen hattest?"

    In weiteren 150 Jahren würde dieser Thread vom Forenrat gelöscht, da er politisch unkorrekt ist. Denn spätestens dann sind Tiere gleichberechtigt. Solang genieß noch die rassistische Zeit, in der du lebst. Lange werden Menschen Tiere nicht mehr ausnutzen können. Die Zeit der Wende ist nahe! Und das ist vernünftig. Und nicht so ein Stumpfsinn wie von "Eigentümern von Tieren" zu sprechen.

  11. #10
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208

    Re: Bellende Katzen, jammernde Hunde

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="675271
    Statt um Tiere würde es um das Rumstreunen von Negern (ich nenne das Wort jetzt mal so bewusst) gegangen.
    Was haben sie dir denn heute morgen in den Freßnapf getan? Du schießt ja einen Bock nach dem anderen. Jetzt vergleichst du schon ..... mit Hunden? Zum Glück bin ich kein ..... (äh, ich meine natürlich maximal-pigmentierter Afro-Europäer), sonst würde ich mich jetzt beim örtlichen Political Correctness Büro beschweren.

    Vielleicht hilft dir folgendes auf die Sprünge:

    1. Es geht hier nicht um die Rechte von Tieren, sondern um die Pflichten deren Halter.

    2. Es geht darum, wie man damit umgeht wenn die angesprochene Gruppe diesen Pflichten nicht nachkommt.

    3. Es geht im besonderen darum, wie man das als Farang in Thailand bewerkstelligt.

    Noch eine persönliche Frage: bist du Vegetarier? Falls nein würde mich interessieren, wie du die angestrebte "Gleichstellung" der Tiere mit deren Verspeisung vereinbarst.

    Cheers, X-Pat

Seite 1 von 20 12311 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Reinrassige Hunde
    Von siam2011 im Forum Sonstiges
    Antworten: 71
    Letzter Beitrag: 16.03.14, 05:29
  2. Katzen würden iPads kaufen !
    Von Conrad im Forum Sonstiges
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.04.10, 14:51
  3. Hunde, Katzen und Schlangen
    Von tomtom24 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 27.02.10, 10:50
  4. Importieren von Haustieren (Hunde, Katzen)
    Von surigao im Forum Treffpunkt
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 19.04.09, 03:01
  5. Hunde Katzen
    Von Tschaang-Frank im Forum Treffpunkt
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 28.09.03, 14:05