Seite 10 von 58 ErsteErste ... 8910111220 ... LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 578

Belästigung von Asiatinnen,oder Frauenmangel in Deutschland.

Erstellt von Otto-Nongkhai, 10.08.2010, 12:06 Uhr · 577 Antworten · 59.075 Aufrufe

  1. #91
    Thaigirl
    Avatar von Thaigirl
    Als Frau kann ich die Belästigungen sehr gut nachempfinden.

    Die Männer wissen doch nicht wie sich eine Frau fühlt die Nachts alleine nach Hause gehen muß. Wie schon geschrieben beginnt das mit dem Weg von der Disco zum Parkplatz. Dumme Sprüche oder unverschämte Blicke gibts laufend, besonders aus der moslemischen Männerwelt. Da wünschte ich mir schon manchmal ein Mann zu sein.

    In Leipzig ist es wesentlich ungefährlicher und im Zentrum spüre ich überhaupt keine Gefahr. Frankfurt dagegen kann man/frau vergessen.

  2.  
    Anzeige
  3. #92
    antibes
    Avatar von antibes
    Mußte eine meine Zwillingsschwester im Alter von 15 Jahren für mehrere Wochen von der Insel abholen. Sie hatte einen Typen am Bein der sie immer auf dem Nachhauseweg belästigte. Hat sich dann aber erledigt.

  4. #93
    Avatar von Leipziger

    Registriert seit
    24.06.2003
    Beiträge
    3.872
    Hallo Otto-Nongkhai

    Ich wollte auch schon mal mein Lager im Osten Deutschland aufschlagen,wurde aber von ostdeutschen Bekannten davor gewarnt,da es dort angeblich Rassismus gibt,also auch eine Belästigung.
    Grund,im Osten gab/gibt es viele Vietnamesen die sich wegen ihrer "Geschäftstüchtigkeit" unbeliebt gemacht haben ......
    Entschuldigung , aber wenn dein Bekannter zynisch als Grund "Geschäftstüchtigkeit" dafür angibt ist er vielleicht selber so ein ostdeutsche "Rassist" !

    Die Vietnamesen sind die gutartigsten und arbeitssamsten Leute die hier im Osten herum laufen ....... und einige haben auch einen guten Geschäftssinn aber was ist daran nicht gut ?

    Waren die Juden früher nicht auch "selber schuld" ........ genau der gleiche Zynismus mit dem man den Rassismus bis hin zur "Endlösung" rechtfertigen wollte , oder ?

  5. #94
    Bajok Tower
    Avatar von Bajok Tower
    Yep, wer an Vietnamesen seinen Frust ablässt, verliert sofort meinen Respekt. Die DDR hat die Leute damals vor den USA-Truppen gerettet und hierher geholt.
    Wer nie in so einer Situation steckte, kann's auch nicht nachempfinden, dass es damals für die Vietnamesen um Leben und Tod ging.

  6. #95
    Avatar von aran

    Registriert seit
    16.12.2004
    Beiträge
    28
    Naja, ganz so war es vielleicht doch nicht, wie Bajok Tower meint. Auf jeden Fall eine interessante Ausstellung zum Thema:

    Als Arbeitskraft willkommen – vietnamesische Vertragsarbeiter in der DDR

    beste Grüße,

    Aran

  7. #96
    Avatar von Leipziger

    Registriert seit
    24.06.2003
    Beiträge
    3.872
    Hallo Bajok Tower

    Die DDR hat die Leute damals vor den USA-Truppen gerettet und hierher geholt.
    Falsch , als sie kamen war dieser Krieg schon lange vorbei !



    Wer nie in so einer Situation steckte, kann's auch nicht nachempfinden, dass es damals für die Vietnamesen um Leben und Tod ging.
    Und daher auch falsch , eher umgekehrt , um Leben und Tod ging es für dies Leute hier im Osten wie z.B. in Rostock oder Hoyerswerda :

    Hoyerswerda, einer Stadt im Osten Sachsens, zu den ersten rassistischen Pogromen der Nachkriegszeit. Die Welle der Ausschreitungen begann mit dem Überfall einer Gruppe .......s auf vietnamesische Straßenhändler.

    Hoyerswerda - Erinnerung an die rassistischen Pogrome von 1991 - trueten.de - Willkommen in unserem Blog!



    Als Phuong Kollat um ihr Leben fürchtete, waren ihre Nachbarn in Volksfeststimmung. Sie applaudierten, johlten und jubelten. Es gab Schnaps und gute Stimmung, Bier und Feuerwerk gleich vor der Haustür. Aus sicherer Entfernung verfolgten die Schaulustigen und Anwohner der Mecklenburger Allee, wie Hunderte Rechtsradikale ein Vietnamesenwohnheim in Brand setzten und Flüchtlinge jagten. „Die Szenerie mit Feuer und Rauch erinnerte mich an den Vietnamkrieg, den ich als Kind erlebt habe“, erzählt die gebürtige Vietnamesin.

    Rostock-Lichtenhagen: Biedermänner und Brandstifter - Rostock-Lichtenhagen - FOCUS Online

  8. #97
    Avatar von Extranjero

    Registriert seit
    16.06.2010
    Beiträge
    198
    Die vietnamesichen Boatpeople und Fluechtligne kamen ins damalige Westdeutschland. Das hat mit der vietnameischen Immigration in den Osten nichts zu tun. Dass es aber voellig krank ist ausgerechnet auslaenderfeindlcihe Standpunkte gegen diese beiden getrennten vietnamesischen Gruppen zu hegen da sind wir uns Gott sei Dank einig.
    Wenn es mir auch ganz und gar nicht gefaeltl dass die Vietnamesen an jedes zweite ihrer Restaurants und Imbissbuden auch Thaikueche hinschreiben obwohl sie davon keinerlei Ahnung haben.

  9. #98
    Avatar von Leipziger

    Registriert seit
    24.06.2003
    Beiträge
    3.872
    Hallo Extranjero

    Das hat mit der vietnameischen Immigration in den Osten nichts zu tun.
    Falsch , die Vietnamesen im Osten waren keine Migranten sondern in Vietnam ausgesuchte junge Leute die die DDR ausbilden sollte um dann mit ihrem Wissen das "sozialistische Brudervolk" in Südostasien voran zu bringen ......

    Kalter Krieg , Wettkampf der Systeme ....... sicher schon mal gehört , oder ?

  10. #99
    Avatar von Extranjero

    Registriert seit
    16.06.2010
    Beiträge
    198
    Zitat Zitat von Leipziger Beitrag anzeigen
    Hallo Extranjero



    Falsch , die Vietnamesen im Osten waren keine Migranten sondern in Vietnam ausgesuchte junge Leute die die DDR ausbilden sollte um dann mit ihrem Wissen das "sozialistische Brudervolk" in Südostasien voran zu bringen ......

    Kalter Krieg , Wettkampf der Systeme ....... sicher schon mal gehört , oder ?
    Das ist mir klar. Wuesste aber nicht wieso das mit meinem Post in Wiederspruch sein sollte?
    Es sind ja von diesen eben doch einige in der DDR dageblieben, wie man ja auch im Forum sieht.
    Und sowas nenne ich dann Migranten, was ist daran falsch?

  11. #100
    Avatar von Micha L

    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    9.315
    Jedenfalls sind die Vietnamesen (sowohl Boatpeople als auch ehem. DDR-Gastarbeiter als Hauptgruppen und einige ehemalige Studenten) generell (Ausnahmen gibts auch da) in einer Weise integriert, wie sich das unsere Politik (zurecht) als ideal vorstellt.
    Das wird auch honoriert, vom Bürger und vom Staat und von den Medien (zum Neujahrsfest und anderen zentralen Veranstaltungen z. B. in Leipzig ist stets ein Vertreter des Bürgermeisters zugegen). Ausländerfeindlichkeit gibt es wie überall. Aber sie überwiegt nicht.

Seite 10 von 58 ErsteErste ... 8910111220 ... LetzteLetzte