Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Begrüßung/Verabschiedung

Erstellt von sunnyboy, 30.10.2001, 23:27 Uhr · 10 Antworten · 1.104 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von sunnyboy

    Registriert seit
    10.09.2001
    Beiträge
    5.838

    Begrüßung/Verabschiedung

    Irgendwie fiel mir in Thailand auf, daß Begrüssungs/Verabschiedungen doch wesentlich lockerer ausfallen als in unserem Lande (auch bei Familienmitglíedern, die man lange nicht gesehen hat). Man geht und kommt einfach, große Worte scheint es nicht zu geben, man gesellt sich dazu und alles geht weiter seinen Gang. Oder hat jemand vielleicht andere Erfahrungen gemacht?

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Zange

    Registriert seit
    07.05.2001
    Beiträge
    359

    Re: Begrüßung/Verabschiedung

    Das stimmt wohl so. Gewundert habe ich mich zuerst, wenn meine Frau telefonierte. Die Gespräche wurden ohne jede Höflichkeitsfloskel beendet. Habe sie am Anfang gefragt, ob es Probleme gab, da das Gespräch so plötzlich beendet wurde. Aber das war nie der Fall. Es wird nicht lange rumgefaselt, wenn es nichts mehr zu sagen gibt, wird aufgelegt und fertig.
    Zange

  4. #3
    Nelson
    Avatar von Nelson

    Re: Begrüßung/Verabschiedung

    Das habe ich auch so erlebt. Ich hatte vor ein paar Wochen zusammen mit meiner Freundin deren Familie in der Provinz Chaiyaphum besucht. Obwohl wir unangemeldet kamen, war die Begrüßung nach deutschen Maßstäben ziemlich kühl. Ich war doch etwas überrascht und dachte zuerst

    ...naja, hat mich anscheinend angelogen und uns doch angemeldet. Und wurde wohl nicht gerne gesehen, dass sie einen Farang anschleppt.

    Dem war aber offensichtlich nicht so, da nach zwei recht harmonischen Tagen die Verabschiedung auch "kurz und schmerzlos" ausfiel.

    Gruß, Nelson

  5. #4
    Avatar von Shiai

    Registriert seit
    11.10.2001
    Beiträge
    403

    Re: Begrüßung/Verabschiedung

    Höflichkeit am Telefon ist bei Thais sowieso eine eigenartige Sache. Ich melde mich grundsätzlich nur mit eine Hallo, wenn ich angerufen werde. Dann regt sich meine Frau jedesmal auf. Andererseit meldet sie sich auch nicht anders und kein Thai (wirklich keiner) der uns anruft hat es nötig sich namentlich vorzustellen. Zumindest nicht bei mir!

  6. #5
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: Begrüßung/Verabschiedung

    @Sunnyboy

    Ich würde dieses Verhalten unter dem Gesichtspunkt dem zur Wahrung des Gesichtes anerzogenem Verhalten bewerten. Man läßt sich auch im erweiterten Familienkreis nicht seine innere Verfassung bzw. die Gefühle anmerken. Bis zu dem Punkt, wenn der Damm bricht und Tv-Drama-mäßig die Emotionen herausgeschrien werden.

    Begrüßungen in Thailand sind in erster Linie Bekundungen von Respekt und Ehrerbietung. Das läßt wohl weniger Platz für das Rüberbringen von Gefühlen. Auch der Abschied ist eher pragmatisch und man läßt gewohnheitsmäßig nicht so viele Gefühle heraus um nicht in Falle seine Fassung zu verlieren, gar in Tränen auszubrechen. Gab´s Tränen der Liebsten am Flughafen im Beisein der ganzen Familie?

    Alle wichtigen Dinge werden schon vorher gesagt, wie sehr man sich über den Besuch gefreut hat u.s.w. Das sagt man nicht bei Hallo und Tschüß. Auch ein Feedback über mitgebrachte Geschenke wird man nicht sofort bekommen, aber später sicher erfahren ob das Teil in die Ecke gewandert ist oder sich reger Benutzung erfreut.

    Mit Gruß vom Jinjok

  7. #6
    Chainat-Bruno
    Avatar von Chainat-Bruno

    Re: Begrüßung/Verabschiedung

    also ich habe bei meiner familie die erfahrung gemacht, dass von meiner frau ihre geschwister kühl begrüsst wurden, jedoch vater und mutter sehr intensiv begrüsste. diese intensive begrüssung kam jedoch nur vom vater zurück, da die mutter ein problem damit hatte, zu zeigen, dass sie sich freut. dies nicht nur bei der begrüssung etz. sondern im allgemeinen. der vater hatte immer gezeigt, wenn er sich über etwas freute doch auch gezeigt, wenn er von etwas nicht so angetan war.

    ๙ยนาท. บูรโน่


  8. #7
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: Begrüßung/Verabschiedung

    Brauche ich nichts hinzuzufügen. Hatte mich auch gewundert, als die Familie mir bei der Begrüßung den Eindruck vermittelte, als wären wir man gerade zum Einkaufen in Udon Thani gewesen.Was mich wohl vom Hocker gehauen hatte, daß mich mein jetziger Stiefsohn nach der wohl üblichen respektvollen Begrüßung spontan in den Arm genommen hatte. Ich habs´s einfach so stehen lassen, gar nicht weiter nachgefragt.
    Mit dem Telefonieren genau dasselbe, als ob jemand auf einmal den Saft abdreht. Aber das ist nur eines dieser gewöhnungsbedürftigen Dinge, die für mich erst einmal schwer nachzuvollziehen waren und immer noch sind.
    Auf die nächste Überraschung also.

  9. #8
    Avatar von sunnyboy

    Registriert seit
    10.09.2001
    Beiträge
    5.838

    Re: Begrüßung/Verabschiedung

    Danke für die Infos. Vom Telefonieren kann ich das allerdings nicht bestätigen (Verabschiedung erfolgte eigenlich immer), was mir jedoch auffiel, daß sich während des Telefonats, doch mal kurz mit anderen zwischendurch unterhalten wurde, dachte immer die Thais hängen immer so verbissen am Telefon. Den Eindruck den man bei einem Besuch hinterlassen hat, stellt man wohl erst fest, wenn ein gewisses Feedback kommt (ältere Schwester ruft mich auf meinem Mobile an und erkundigt sich nach meinem Befinden, obwohl ihr Englisch wirklich wandalistisch ist oder es zu Kommentaren kommt, z.B. auch wenn die Beziehung in die Brüche geht, kannst du dich immer bei uns blicken lassen (war nicht der Zahlmeister).
    Gruß Sunnyboy

  10. #9
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.871

    Re: Begrüßung/Verabschiedung

    Also, wenn mein Handy klingelt, melde ich mich grundsätzlich auch nur noch mit Hallo (kein 5 loh), und wenn man sich auf Thai verabschiedet, dann singt man bei guten Bekannten den Satz zuende, mit djaa, djaa.
    Wenn der Anruf nicht mir gilt, dann frage ich - cry phuud ? -

    Bei Begrüßungen hängt es immer davon ab, was für ein Kreis das nun ist.
    Es ist allgemein üblich, das Nicht-Thais keine ´echten Rituale´ zu Gesicht bekommen sollen. Daher wurde sowohl im TV, als auch bei Begrüßungen, wo Farangs dabei sind, ein eigenes ´Show Ritual´ entwickelt.
    Dieses Puschom Khap ist halt bei vielen Standart, wenn ´Aussenstehende´ anwesend sind, wenn also ´Beobachter´ dabei sind, die das echte Begrüßungsritual mit den dabei verbundenen Hirarchieverhältnisse nicht zu interessieren hat.

    Im Familienkreis ist die Begrüßungsform ansonsten abhängig, von dem hirarchischen Selbstverständnis.

  11. #10
    Avatar von MenM

    Registriert seit
    30.07.2001
    Beiträge
    2.624

    Re: Begrüßung/Verabschiedung

    Meine erfahrung :

    Meine frau sagt immer hallo am telefon wenn sie aufnimmt,
    die anrufer (Thai) sagen auch immer gleich wer anruft,
    (Jxxie, Pee Dxx nah )
    auch wird dann immer gefragt wie es einem geht, und die familie u.s.w
    Bei unser letzter urlaub hat meine frau am BKK flughagen geweint
    wenn sie ihre eltern, schwester und bruder sah,
    Sie war ja schliesslich ein jahr nicht mehr daheim gewesen.
    Ihr vater und mutter haben sie auch gleich in die armen genommen.
    Auch ich wuerde herzlich begrusst.
    Sind wir vielleicht die ausnahmen ?

    Auch bei unserem heimflug waren viele familie mitglieder dabei,
    fur Thais ist es angeblich immer noch ein bisschen abenteuer jemand
    am flughafen begleiten/verabschieden zu koennen ?

    Wir fliegen in gut eine woche wieder nach einem jahr daheim,
    und ich glaube da wird meine frau wieder weinen...

    MFG
    8)


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Verabschiedung von Mitgliedern
    Von Somprit im Forum Treffpunkt
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 24.10.06, 12:18
  2. Begrüßung
    Von Gerd-Cook im Forum Treffpunkt
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 21.03.01, 19:33