Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 22

Banküberweisung

Erstellt von joerg, 28.10.2010, 10:28 Uhr · 21 Antworten · 2.562 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von joerg

    Registriert seit
    08.05.2004
    Beiträge
    162

    Banküberweisung

    Hallo
    ich überweise immer (gelegentlich auch für andere) Geld nach Thailand über die Postbank ...die Postbank nimmt dafür 1,50Euro (?) , was kommt denn noch dazu , wenn es an die Bangkok Bank geht....bzw. wieviel nimmt die Bangkok Bank...

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Überweisung an Bangkok Bank

    1. Kostenteilung (Standard) bei der Überweisung angekreuzt.
    2. Gebühren der Bangkok Bank
    a. bis 3.000 Euro: 335.98 Baht
    b. über 3.000 - 40.000 Euro: 500 Baht
    pro Überweisung.

  4. #3
    Avatar von tomtom24

    Registriert seit
    09.03.2006
    Beiträge
    4.421
    Ich schreib es immer wieder: eine wirklich guenstige Alternative ist das Ueberweisen ueber moneybookers:

    Moneybookers Accounts muessen beim Einrichten aber in einer Waerhung eingerichtet werden, in die dann immer umgewandelt wird (zum aktuellen Kurs und nicht wie bei Paypal zu einem wesentlich schlechteren Kurs). Ich wuerde es so machen:

    Absender in D macht einen deutschen Moneybookers Account, an dem sein Konto angeschlossen wird, in Euro. Empfaenger in Thailand macht eines auf seinen Namen in Thailand, wo das thail Konto angeschlossen werden, in Baht.

    Die Gebuehren betragen gesamt ca. 3-5 Dollar (je nach Hoehe des Betrages).

    Natuerlich kann man auch auf seinen eigenen (in diesem Fall deutschen) Moneybookersaccount noch ein thailaendisches eigenes Konto anschliessen. Da aber nur ein Konto (das in den Gebuehren guenstigere) Hauptkonto sein kann, waeren die Gebueren ca. 50 US-Cent bis 1 Dollar mehr (an ein 2. eigenes Konto, das nicht Hauptkonto ist, zu ueberweisen, kostet ca. 2,50 - 3,00 USD mehr, dafuer dallen aber die ca. 1,50-2,50 USD von einem Moneybookers Account zum anderen schieben wieder weg).

    Zeitaufwand:

    Vom deutschen Konto auf Moneybookers hochladen: 1-2 Banktage (meist aber innerhalb eines Tages erledigt)
    Von Moneybookers Account zu Moneybookers Account schieben: in Echtzeit
    von thail Moneybookers Account auf thail Bankkonto: angegeben mit bis zu 5 Banktage, aber normalerweise ebenfalls in max. 2 Banktagen erledigt (ab und an auch schon innerhalb 24 Stunden, aber, wenn kein Feiertag, hatte ich es immer am 2 Tag spaetestens. Und ich ach das regelmaessig so).

    Wenn also Montag ueberwiesen, sollte zwischen Mittwoch und allerspaetestens Freitag das Geld angekommen sein. Und was guenstigeres konnte ich bisher nicht finden.

    Wichti ist aber, den thail. Moneybookers Account in Baht zu fuehren, andernfalls, zwickt sich die Bank in Thailand nochmal Gebuehren fuer's umrechnen

  5. #4
    Avatar von Andichan

    Registriert seit
    19.11.2007
    Beiträge
    770
    Ich habe früher auch noch Extrageld für eine Überweisung spendiert. Bis ich auf eine andere Alternative zur Überweisung gekommen bin.

    Eröffnet doch einfach ein kostenloses Internetkonto z.B. bei der DKB Bank. Die kosten nähmlich überhaupt nix. Die bieten sogar EC oder Master und die Visa-Card kostenlos an.
    Dann sendet man die Karte an den betreffenden Begünstigten. Und derjenige kann dann je nach Wunsch kostenlos an einem Automaten das bereitstehende Geld abheben. Ist doch Geil oder ???



    Gruß

    Andichan

  6. #5
    Avatar von wasa

    Registriert seit
    13.07.2002
    Beiträge
    7.876
    ... derjenige kann dann je nach Wunsch kostenlos an einem Automaten das bereitstehende Geld abheben ...
    Fallen die 150.- Baht Abhebegebuehren nicht an?
    Wo und zu welchem Wechselkurs wird getauscht?
    Ist dieser Wechselkurs am Abhebetag identisch mit dem Euro Tageswechselkurs der jeweiligen Bank vor Ort in Thailand?

  7. #6
    Avatar von Hans.K

    Registriert seit
    15.08.2010
    Beiträge
    2.320
    Dann sendet man die Karte an den betreffenden Begünstigten
    Mit dem senden an thailändische Empfänger, würde ich jedenfalls sehr vorsichtig sein, da gerne mal der eine oder andere Brief auf dem Weg verschwindet. Mitnehmen und persönlich abgeben, halte ich für wesendlich sicherer. Ansonsten finde ich Andichans Idee okay.

    Gruß Hans

  8. #7
    Avatar von tomtom24

    Registriert seit
    09.03.2006
    Beiträge
    4.421
    Zitat Zitat von Hans.K Beitrag anzeigen
    Mit dem senden an thailändische Empfänger, würde ich jedenfalls sehr vorsichtig sein, da gerne mal der eine oder andere Brief auf dem Weg verschwindet.
    Kann ich nur bestaetigen. Mir ist so auch schon meine eigene Visa abhanden gekommen hier.

  9. #8
    Avatar von Andichan

    Registriert seit
    19.11.2007
    Beiträge
    770
    Natürlich, ich hatte vergessen, dass jder Mensch auch sein Köpfchen benutzen sollte, wenn es ums Geld geht.

    @wasa, die Info, dass man bei Bargeldabholung vom ATM 150 Bth kostet hatte ich natürlich nicht vergessen oder verdrängt. Ich denke, dass dieser Hinweis jeden klar sein sollte.
    Und die Frage: wo und zu welchem Wechselkurs nehme ich mal so hin. Das liegt wohl bei jedem selbst, an welchem Tage er bei welcher Bank die Karte zum Abheben der Moneten benutzt. Da hilft auch mal gucken und denken. Vieleicht auch mal nen Telefonat nach DE und mal fragen.
    Ja der Wechselkurs ist vom Tage der Abhebung und natürlich auch von der entsprechenden Bank.

    @Hans.K ich habe hier nur nen Beispiel genannt, um klar zu machen wie einfach es ist ohne große Überweisungskosten Geld nach TH zu leiten und das auch noch auf ne Weise die man selbst kontrollieren kann, wieviel derjenige zu bekommen hat.
    Das man natürlich auch, der Sicherheit wegen die Karte - selbstverständlichen OHNE Geheimnummer - nicht einfach in einem Brief sendet.
    Man kann diese auch persönlich übergeben, na logo. Es war nur ein Beispiel. Und noch eines, für alle die immer und ewig Schwarz sehen (müssen), wenn es um Thailands Postboten geht. Nicht alle sind darauf scharf die Post zu stehlen. Man kann nähmlich auch nach TH einen Brief mit Einschreiben und Übergabe mit Rückantwort senden. Die Langfinger überlegen es sich dreimal, ob sie zugreifen oder nicht, denn auch Briefe nach THkönnen nachvefolgt werden.

    Ich bestreite überhaupt nicht, dass es u.U. auch bereits zu geklauten Karten oder Briefen gekommen ist. Bei mir ist jedenfalls bis jetzt noch nie etwas weg gekommen, was wirklich wichtig war. Habe eben alles per Einschreiben etc. versendet.

    Ich denke, dass alle anderen schon wissen wie man sicher und garantiert eine Geldkarte nach TH bekommt. Und noch nen Tipp: die PIN kann man übers Telefon sagen. Ist auch sicher.


    Gruß



    Andichan

  10. #9
    expatpeter
    Avatar von expatpeter
    Die Bankkarte in fremden Händen ist nie sicher.

  11. #10
    Avatar von Andichan

    Registriert seit
    19.11.2007
    Beiträge
    770
    @ expatpeter,

    Es hat einen Grund, warum man jemanden eine Bankkarte zukommen lässt. Der Grund, hier noch einmal nur für Dich, ist : Teure Überweisungskosten sparen. So jedenfalls war das Thema und nicht wie sicher Bankkarten sind.

    Und JAAAA. es hat niemand behauptet, dass irgend etwas total sicher ist. Bitte versucht nicht immer neues zu erfinden. Jeder weis das man aufpassen muss, gerade auch wenns um die Bankkarten geht.

    Man muss eben schon einmal genauer hinsehen und auch abwägen, wem man diese Karte anvertraut. Und wenn man dann trotzdem endtäuscht wird, hat man ja immer noch die Möglichkeit die Karte zu sperren oder als Verlust zu melden. Man sollte auch nie vergessen, dass die Karten, die einem die Bank zur Verfügung stellt, nie einen anderen ausgehändigt werden darf. Doch solange alles OK ist, sollte dies kein Problem darstellen.



    Andichan

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Geld von LOS nach DACH (Banküberweisung)
    Von ILSBangkok im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.08.12, 19:46