Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20

Bangkok bald unter dem Meeresspiegel?

Erstellt von x-pat, 12.06.2008, 06:20 Uhr · 19 Antworten · 2.848 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208

    Bangkok bald unter dem Meeresspiegel?

    Ich habe mir die Freiheit genommen, folgende Kommentare aus dem Thread "Haus oder Wohnungskauf in Bangkok / Ehe & Familie" herauszunehmen, weil sie dort definitiv off-topic waren. Das Thema erscheint mir jedoch interessant genug um es weiter zu diskutieren.

    X-Pat: Bangkok ist nicht nur teuer und übervölkert, sondern wird vermutlich in einigen Jahrzehnten unter Wasser stehen.

    Zitat Zitat von PengoX",p="598406
    Bangkok und teuer halte ich genauso für eine ´Urban Legend´ wie die Tatsache, dass der Meeresspiegel in den nächsten 100 Jahren messbar steigen wird.
    Ich meine das durchaus ernst. Bangkok liegt durchschnittlich 1-1.50m über dem Meeresspiegel und sinkt mit einer Geschwindigkeit von 5-10 cm pro Jahr. Im besten Fall sind es noch 30 Jahre bis "Land unter", selbst wenn der Meeresspiegel konstant bleibt. Der Meeresspiegel ist im 20ten Jahrhundert jedoch im Durchschnitt um 17 cm gestiegen (1.7 mm pro Jahr) und IPCC hat bis zu 80 cm Anstieg für das 21te Jahrhundert prognostiziert. Die konservative EPA Studie prognostiziert "nur" 34cm für dieses Jahrhundert. Der Meeresspiegel und Bangkok kommen sich sozusagen entgegen. ;-D Das Absinken der Stadt ist zur Zeit jedoch das größere Problem. Das ist keine "Urban Legend". Damit haben sich Wissenschaftler beschäftigt und auch der König hat davor gewarnt.

    Rising seas add to Bangkok´s sinking feeling
    EPA/Probability of Sea Level Rise
    Climate and Sea Level Change: Observations, Projections and Implications (Anmerkung über Bangkok auf Seite 37)
    Wikipedia: Sea Level Rise

    Zitat Zitat von PengoX",p="598406
    Verglichen mit anderen Großstädten in SOA ist Bangkok sehr billig. Bei 30k-40k pro Quadratmeter macht das bei einem 100qm Condo gerade mal 70.000 Euro. Ich schätze in HKG oder woanders kostet sowas mindestens das 5-fache.
    Das stimmt, aber 30-40k/sqm ist eher das untere Ende der Fahnenstange in Bangkoks Condomarkt. Neue "Grade A" Bauten liegen schon bei 100k und mehr. Man muss diese Preise außerdem in Relation mit dem Wohlstand des Landes sehen. Nach einer Relativierung (Quotient aus Pro-Kopf Einkommen und Immobilienpreis) schneidet Bangkok gar nicht so gut ab. Anders ausgedrückt: Die Immobilienpreise in Singapur, Hong Kong, oder Shanghai sind zwar höher, aber die Kaufkraft ist dort auch viel höher.

    Cheers, X-Pat

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    ffm
    Avatar von ffm

    Registriert seit
    06.08.2005
    Beiträge
    3.997

    Re: Bangkok bald unter dem Meeresspiegel?

    X-Pat, danke für die interessanten Quellen!

    Hast du auch noch etwas zu den 5-10 cm pro Jahr die Bangkok deinen Angaben zufolge absinkt? Mir scheint das sehr hoch gegriffen, jedenfalls wenn man die Stadt insgesamt betrachtet. Dass es lokale Absenkungen in dieser Größenordnung gibt wird so richtig sein, aber doch nicht überall. Dann müsste man ja am Eingang von allen auf festen Fundamenten gebauten Gebäuden alle 2 Jahre eine neue Treppenstufe hinzufügen. Oder sehe ich das falsch?

  4. #3
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Bangkok bald unter dem Meeresspiegel?

    Habe mich persoenlich mit der Materie noch nicht eingehend beschaeftigt, erinnere mich aber daran gelesen zu haben das der Untergrund, die Bodenbeschaffenheit Bangkoks, das rasche Wachstum und damit verbundene Wasserverbrauch am Absinken der Stadt massgeblichst beteiligt sind.

    Mehr oder weniger steht Bangkok im Chayo Praya Delta, sumpfiger Untergrund (Tonmergel) in dem der Wasserspiegel abgesenkt wird, mutiert zu feinem Staub...

    Mal den Bayoke Tower, von Erewan aus, genau betrachtet? Der steht schief!

    Zumindest alle neuen Bauten stehen auf gigantischen Pfeilern!

    Unkenrufen zufolge steht Bangkok in 15-20 Jahren unter Wasser, permanent!

    Verstaendlich das dies nicht "an die grosse Glocke" gehangen wird... bei den Immobilienpreisen und daraus erzielten Gewinnen!


    Vielleicht finden sich noch Experten die uns mal genauer Aufklaeren koennen!?

    Hier noch einige links dazu (englisch):

    http://www.msnbc.msn.com/id/21378436/

    http://www.cnn.com/2007/TECH/science....ap/index.html

    http://www.theworld.org/?q=node/14907


    hier mal ein Auszug:
    (von 1983!!!)

    "The Thais themselves inadvertently pulled the plug. Their 200-year-old capital began as a trading village in swampy lowlands on the banks of the Chao Phraya River. Natural and man-made klongs (canals) provided transport and natural drainage. After World War II, economic growth lured hundreds of thousands of workers to the city, and newly prosperous Bangkok took to the automobile with a vengeance. In the scramble for road space, most klongs were filled in.

    When the city's water supply failed to keep pace with expansion, private industries, hotels and housing estates sank their own artesian wells into the water table on which the city rests. During the past 15 years, with more than 11,000 wells sucking the underground reservoir dry, the city has been sinking at a rate of four to twelve inches a year. Parts of the city have dropped as much as three feet. Warns Prinya Nutalaya, professor of geotechnical engineering at the Asian Institute of Technology: "If nothing is done, all of Bangkok will be under water by the turn of the century." "

  5. #4
    Avatar von Thai-Arno

    Registriert seit
    01.05.2006
    Beiträge
    490

    Re: Bangkok bald unter dem Meeresspiegel?

    Es wird geplant eine Mauer um Bangkok zu bauen.
    Der Mauerbau dauert zk. 8 Jahre und würde 100 Milliarden Bath (oder 100 Billionen Bath siehe Bericht) Kosten. Denn in den nächsten 10 Jahren steigt der Meersspiegel ja auf 1,5 - 2 Meter.

  6. #5
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Bangkok bald unter dem Meeresspiegel?

    "Floodwall" = Deich, keine Mauer!

    Der von mir eingestellte Bericht (von 19843!!) zeichnet ja in etwa die Linien, sicher will kein Mensch das diese Stadt einfach so, versinkt!

    Irgendwer wird sich schon regen!

    Es gilt zwar "mai pen rai", wenn die "Felle wegschwimmen", dann bewegen sich auch hartgesottene Mai Pen Rai'er!

  7. #6
    Avatar von ReneZ

    Registriert seit
    08.06.2005
    Beiträge
    4.327

    Re: Bangkok bald unter dem Meeresspiegel?

    Danke erst mal für die interessante Links.

    Als erstes möchte ich aber etwas das im ersten Link stand
    berichtigen:

    It’s the only city in the world where a car has collided with a boat, ...
    Das ist meinem Onkel schon mal in Holland passiert.

    Wenn sie denn Deiche bauen möchten, sollten sie schon
    wissen wo sie die Experten herholen können

    Ich werde aber erst mal eifrig wieter lesen.

    Gruss, René

  8. #7
    ffm
    Avatar von ffm

    Registriert seit
    06.08.2005
    Beiträge
    3.997

    Re: Bangkok bald unter dem Meeresspiegel?

    Zitat Zitat von Samuianer",p="598881
    (von 1983!!!)

    (...)

    "If nothing is done, all of Bangkok will be under water by the turn of the century."
    Also wurde etwas getan, oder war die Prognose doch nicht so korrekt?

  9. #8
    antibes
    Avatar von antibes

    Re: Bangkok bald unter dem Meeresspiegel?

    auf jeden fall kann die thailändische regierung von den erfahrungen der niederländer profitieren. dort leben 60% der bevölkerung, geografisch betrachtet, unter dem meeresspiegel.

  10. #9
    Avatar von ReneZ

    Registriert seit
    08.06.2005
    Beiträge
    4.327

    Re: Bangkok bald unter dem Meeresspiegel?

    Ganz kurz zusammengefasst, sind sich die Artikel einig,
    dass der Meeresspiegel bei Bangkok um ca 3 mm pro
    Jahr steigt (ähnlich zum globalen Durchschnitt).

    Das Hauptproblem ist dass der Boden unter Bangkok um
    bis zu 13 cm jährlich sinkt.

    Dennoch wird in vielen Artikel immer noch über ein
    Klimaproblem (globale Erwärmung) geschrieben.

    Als Grund für das Sinken wird manchmal das Gewicht
    der menschlichen Bauten genannt, meist aber das
    Wegpumpen vom Grundwasser.

    Was ich noch nicht gesehen habe sind Zahlen über
    wie lange das schon passiert, und was der Trend ist.
    Auch nicht wie örtlich begrenzt das ist.

    Vielleicht findet jemand noch was. Werde auch mal
    suchen.

    Gruss, René

  11. #10
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208

    Re: Bangkok bald unter dem Meeresspiegel?

    Zitat Zitat von ffm",p="598877
    Hast du auch noch etwas zu den 5-10 cm pro Jahr die Bangkok deinen Angaben zufolge absinkt?
    Selbstverständlich. Die Zahl die am meisten durch die Presse gegangen ist, ist 4 Zoll pro Jahr. Da gibt's reichlich Referenzen von CNN, Time Magazine bis, New York Times und National Geographics. (Google Keywords: Bangkok sinking) Das Photo des Khun Samut Chin Tempels in Bangkhunthian (siehe unten) ging ebenfalls durch die Presse, aber das ist natürlich schon ein wenig senationalistisch, denn der Tempel liegt wirklich direkt am Meer. Die Erwähnung einer ähnlich Zahl (10 cm) in der Fachliteratur findet man hier: Planet Geography (Seite 174) Smith Dharmaroja, Vorsitzender des Katastrophenschutzkommittees in Bangkok, ist sogar noch pessimistischer und spricht von 10-20cm pro Jahr. Er geht davon aus, das Bankok in 15 Jahren überflutet ist, wenn kein Deich gebaut wird.



    Zitat Zitat von ffm",p="598877
    Dass es lokale Absenkungen in dieser Größenordnung gibt wird so richtig sein, aber doch nicht überall. Dann müsste man ja am Eingang von allen auf festen Fundamenten gebauten Gebäuden alle 2 Jahre eine neue Treppenstufe hinzufügen. Oder sehe ich das falsch?
    Möglicherweise ist das mit den Stufen falsch, denn die Stadt sinkt ja insgesamt ab. Manche Gegenden sind bereits heute unter dem Meeresspiegel. Wie schnell einzelne Gebäude sinken hängt davon ab, wie das Fundament und die darunter liegenden Pilings (Stützen) gebaut sind. Da gibt es große Unterschiede. In Bangkok herrscht ein ständiges Wettrennen zwischen Straßenbau und privaten Gebäuden. Erst wird die Straße aufgeschüttet und höher gelegt, dann folgen Neubauten am Straßenrand mit noch höherer Aufschüttung, dann eine noch höhere Straße nebenan, usw.

    Cheers, X-Pat

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Bangkok unter Wasser
    Von x-pat im Forum Thailand News
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 17.11.14, 00:12
  2. Bald kostenloses WLAN in Bangkok ?
    Von gregor200 im Forum Touristik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.12.11, 09:48
  3. Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 14.09.10, 04:55
  4. Klima-Bangkok bald unter Wasser
    Von Willi im Forum Thailand News
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 17.12.09, 12:10
  5. Bangkok war mal unter Wasser.
    Von Serge im Forum Thailand News
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 17.05.07, 13:22