Ergebnis 1 bis 10 von 10

Bäume für die Papierindustrie?

Erstellt von Gickel, 26.05.2008, 14:51 Uhr · 9 Antworten · 831 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Gickel

    Registriert seit
    31.08.2006
    Beiträge
    22

    Bäume für die Papierindustrie?

    Gestern hatte ich mit meiner Frau telefoniert die zur Zeit im LOS weilt. Sie hat von Schwiegermutter ein größeres Stück Land übereignet bekommen. Dieses Land wurde nicht bewirtschaftet, also Wildwuchs. Geschäftstüchtig wie meine Frau nun mal ist, ließ sie das Grundstück umpflügen. Danach pflanzte Sie Bäume, die nach drei Jahren ausgewachsen wären und man sie an die Papierindustrie verkaufen könne.
    Nun meine Frage: Kennt jemand diese schnellwachsenden Bäume (Planzen)?
    Wie intensiv ist die Pflege?
    Und das wichtigste, wie hoch ist der zu erwartende finanzielle Gewinn ?

    Gruß Harald

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    hello_farang
    Avatar von hello_farang

    Re: Bäume für die Papierindustrie?

    Zitat Zitat von Gickel",p="593166
    Nun meine Frage: Kennt jemand diese schnellwachsenden Bäume (Planzen)?
    Eukalyptus, Akazie, Kiefer, Birke, Pappel (!), Weide, Erle.
    Bloss ob die nach nur 3 Jahren schon reif fuer die Papierindustrie sind wage ich zu bezweifeln. Wird eher als Brennholz genutzt, zudem sollten fuer einen wirtschaftlichen Anbau ca. 15.000 pro Hektar gepflanzt werden.

    Unter dem Begriff "Pflanzen" faellt mir natuerlich Hanf ein, was sich sehr gut zu Papier verarbeiten laesst. Ist aber verboten in Thailand, soweit ich weiss...

    Chock dii, hello_farang

    p.s.: Frag Deine Frau doch beim naechsten Telefonat mal nach dem botanischen Namen der Baeume. Das ist eine genormte Sprache und ueberall auf der Welt gleich.

  4. #3
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373

    Re: Bäume für die Papierindustrie?

    Zitat Gickel #1:

    " Nun meine Frage: Kennt jemand diese schnellwachsenden Bäume (Planzen)?

    Und das wichtigste, wie hoch ist der zu erwartende finanzielle Gewinn. "

    ____Zitatende____

    Glaub kaum..das deine Frau den lateinischen Namen kennt..

    Frag doch mal nach dem Thainamen. Evtl. Jukalypt?

    Wegen des Gewinns..

    Niemand dort in TH. in der Nähe, der identisches angepflanzt hat? Sozusagen..Antwort aus 1st Hand? Denn die Idee, wird doch vermutlich von anderen Locals kommen?

  5. #4
    hello_farang
    Avatar von hello_farang

    Re: Bäume für die Papierindustrie?

    Zitat Zitat von Nokgeo",p="593199

    Glaub kaum..das deine Frau den lateinischen Namen kennt..
    Alter Irrglaube: Es handelt sich bei den Namen nicht um Latein, sondern um die botanischen Namen. Die setzten sich zusammen aus -ja- Latein, aber auch aus Griechisch, Altgriechisch, Russisch, Deutsch, etc... Sind weltweit gleich, also muesste spaetestens die Baumschule wissen was verkauft wurde.

  6. #5
    Avatar von Frank und Supaporn

    Registriert seit
    12.03.2005
    Beiträge
    441

    Re: Bäume für die Papierindustrie?

    @hello_farang
    also das möchte ich jetzt doch mal stark anzweifeln.
    als wir unseren Garten eingerichtet haben,hörte ich nie einen lateinischen Namen.Thais haben doch auch da ihre Muttersprache.

  7. #6
    hello_farang
    Avatar von hello_farang

    Re: Bäume für die Papierindustrie?

    Frank,
    alle Pflanzen sind mit einem botanischen Namen versehen, und das weltweit. Klingt oft lateinisch, ist aber eben kein Latein. Glaub mir mal, ich bin Gaertner im Garten- und Landschaftsbau...

    Gib z.B. "Birke" ein, und Du wirst Betula pendula oder andere Sorten finden. Die Botaniker haben sich mal darauf geeinigt, genau um internationale Missverstaendnisse auszuschliessen.

    Chock dii, hello_farang

    p.s.: Soweit ich weiss, ist Gaertner kein Ausbildungsberuf in Thailand, also kann es durchaus sein, das die Leute in der Baumschule die botanischen Namen nicht kennen. Aber das Wissen muss irgendwo zu ermitteln sein, denn die thailaendischen Pflanzennamen existieren definitiv auch als botanische. Jede bekannte Orchideenart hat einen botanischen Namen, und da ist Thailand ja der groesste Exporteur...

  8. #7
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Re: Bäume für die Papierindustrie?

    Zitat Zitat von hello_farang",p="593171
    ...Eukalyptus,...
    Bloss ob die nach nur 3 Jahren schon reif fuer die Papierindustrie sind wage ich zu bezweifeln....
    tach,

    die sind das, laugen den boden aus, werden schon dünn gesägt treiben dann erneut aus.

    der arbeitsaufwand hält sich in grenzen, der gewinn auch. kann man x eine weile
    machen auf gelände was für anderen anbau ungeeignet iss.

    gruss

  9. #8
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373

    Re: Bäume für die Papierindustrie?

    @ hello_farang, du schriebst:

    " Alter Irrglaube: Es handelt sich bei den Namen nicht um Latein, sondern um die botanischen Namen."

    Hmmm.

    Thai standart Namensgebung, was ich atok so kenne.smile.

    Mai deng ( däng )
    Mai paduu
    Mai sack

    Mai ist klar..

  10. #9
    hello_farang
    Avatar von hello_farang

    Re: Bäume für die Papierindustrie?

    Wenn ich zB. "mai Paduu" bei Google eingebe, kommt u.a. folgendes:

    (...)Mai Golden Teakwood(Mai Sak Tong), latin name "Tectona Grandis" (...)

    Zwar immer noch der Fehler, das es ein lateinischer Name ist, aber egal. Man bekommt den botanischen Namen Tectona grandis, aus dessen Holz die schoenen alten Haeuser gebaut wurden.

    Googele ich nun erneut nach Tectona grandis, dann erfahre ich, das es sich um den Teakbaum handelt.

    Kautschai mai khrap?!!

    Ich koennte hier auch eine Gebetsmuehle anschmeissen: "Die botanischen Namen sind weltweit gleich, die botanischen Namen sind weltweit gleich, etc..."

    Chock dii, hello_farang

  11. #10
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373

    Re: Bäume für die Papierindustrie?

    Muss lachen..ko Thod.
    Mai sack..war kein soo gutes Beispiel.

Ähnliche Themen

  1. Thailands Bäume brauchen Schutz
    Von DisainaM im Forum Touristik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.08.07, 16:31