Seite 9 von 12 ErsteErste ... 7891011 ... LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 90 von 115

Auswandern nach Thailand-Wie habt ihr euch abgesichert???

Erstellt von MikeRay, 18.07.2004, 23:01 Uhr · 114 Antworten · 10.902 Aufrufe

  1. #81
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.872
    Sinn macht es schon, je jünger man ist, desto weniger Gesundheitsrisiken,
    ist man dann ca. 3 Jahre in Thailand, kommt zurück und arbeitet weiter,
    hat man keine Probleme, von einer BU ev. nicht mehr aufgenommen zu werden.

  2.  
    Anzeige
  3. #82
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.582
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    Sinn macht es schon, je jünger man ist, desto weniger Gesundheitsrisiken,
    ist man dann ca. 3 Jahre in Thailand, kommt zurück und arbeitet weiter,
    hat man keine Probleme, von einer BU ev. nicht mehr aufgenommen zu werden.
    Der Schadensfall:
    Du musst natürlich auch das Geld und die Nerven haben, dich mit deiner Versicherung über 5 bis 10 Jahre vor Gericht auseinanderzusetzen. Natürlich musst du in Vorkasse treten.
    Die Versicherung wird natürlich versuchen, die Berufsunfähigkeit auf deinen Auslansdsaufenthalt zu schieben.

  4. #83
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.872
    nehmen wir an, vor der Auswanderung hat derjenige einen guten Job mit gutem Verdienst, und schliesst seine BU Versicherung ab, auf Grundlage seines Gehaltes.
    Während er in Thailand ist, wird die Prämie weiter gezahlt,
    kommt er nach 3 Jahren zurück, sucht er sich wieder einen Job, wo er nicht weniger, wie vorher verdient.
    Nach 6 Monaten erkrankt er. Die Krankenversicherung zahlt nach den 6 Wochen Lohnfortzahlung ihm sein Gehalt in Form seines Krankentagegeldes weiter.
    Wenn er 2 Jahre durchgängig krank ist, versucht die Krankenversicherung ihn los zu werden,
    um durch einen Berufsgenossenschaftsarzt seine Berufsunfähigkeit festzustellen.
    Sobald das Ding durch ist, geht das Gutachten an die BU Versicherung, damit die bis zum 65 Lebensjahr die BU Rente weiter bezahlen.

  5. #84
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.582
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    nehmen wir an,
    Disi, Annahmen unsererseits. Da ich bisher noch nie persönlich involviert in einen Schadensfall war, basiert mein Wissen nur auf Hörensagen und Reportagen.
    Gute Mitteilungen lassen sich nun mal schlecht verkaufen, deshalb sind auch nur Negativbeispiele im Umlauf.
    Wen du Kenntnis uber unproblematiche Abwicklungen mit Versicherungen hast, ist das sicher einer Anmerkung Wert.
    Ich behaupte aber trotzdem, dass die Motivation der Versicherung eher zur Verweigerung neigt.
    Noch mal angemerkt, wir reden über BU, nicht über Auto oder Haftpflicht. Da, denke ich, dass die Neigung zum Beschiss und zum Betrug an anderen Versicherungsnehmern gravierend höher ist.

  6. #85
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.872
    naja, das Problem in dem Fall, die Krankenversicherung hat 2 Jahre das Krankentagegeld bezahlt, und will den Typen los werden,
    indem man ihn in die Frührente schickt.
    Dafür macht die KV eigene Gutachten bis schliesslich die Berufsgenossenschaft ein amtsärtztliches Gutachten verfasst,
    und er damit in die Frührente geschickt wird.
    Die BU muss sich nun mit den Gutachten der KV auseinandersetzen, und hat kaum ne Chance, aus der Nummer raus zu kommen.
    Wenn sie auf Zeit spielen, werden sie verklagt,
    sie haben das Recht, und das machen sie auch, den Frührentner alle 3 Jahre neu zu begutachten, ob er ev. wieder arbeitsfähig geworden ist.

    Aber zahlen, zahlen tun sie,
    auch wenn es wenige Fälle gibt, wo sie Probleme machen.

  7. #86
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.582
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    Dafür macht die KV eigene Gutachten bis schliesslich die Berufsgenossenschaft ein amtsärtztliches Gutachten verfasst,
    Wir halten mal fest, dass die BG nur für Arbeitsunfälle, deren Folgen und Krankheiten durch Arbeit involviert ist.

    Privat abgeschlossene BU-Versicherungsverträge tangieren eher nicht die BG.
    Der Wille zur Zahlung ist auch eher minimal ausgeprägt bei den privaten Versicherern, wenn man einen Aufhänger hat. Dieser ist doch mit einem mehrjährigen Auslandsaufenthalt schon auf den Präsentierteller gegeben. Ich denke mal eher nicht, dass da eine geschlossene Krankheitshistorie gegeben ist.

  8. #87
    Avatar von bmf555

    Registriert seit
    14.09.2008
    Beiträge
    690
    Zitat Zitat von tanjaw Beitrag anzeigen
    Ein Freund von mir ist vor einem Jahr auch nach Thailand ausgewandert. Neben einer Auslandskrankenversicherung wurde ihm von einem Versicherungsberater empfohlen, auch eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen.
    Der Zusammenhang von Auswandern und damit erforderlicher BU-Versicherung ist aber mehr als fragwuerdig.

  9. #88
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.582
    Zitat Zitat von joerg_sha Beitrag anzeigen
    Der Zusammenhang von Auswandern und damit erforderlicher BU-Versicherung ist aber mehr als fragwuerdig.
    Schön, dass du unsere Meinung abschliessend als schlüssig unterstützt.

  10. #89
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.872
    Mit BG hast Du recht, die KV lässt das Gutachten zur Feststellung der Berufsunfähigkeit durch einen Amtsarzt vornehmen.
    Mir ist der Name der Abteilung momentan entfallen, die AOK (Gesetzlichen) schicken ihre Leute dort hin,
    die Privaten zu einem Facharzt zur Erstellung eines Gutachtens.
    Der Inhalt des Gutachtens ist die beurteilung der Frage, dass eine Genesung auf absehbare Zeit dauerhaft ausgeschlossen ist, und eine Berufsunfähigkeit vorliegt.
    Nur wenn das feststeht, ist die KV draussen und muss nach 2 Jahren kein Krankentagegeld mehr zahlen.

    Zum Auslandsaufenthalt, bei Abschluss der BU und während der Zeit im Ausland liegt ja bis zu dem Zeitpunkt keine Erkrankung vor,
    wenn derjenige also zB. 6 Monate nach Rückkehr in Deutschland und Wechsel des Arbeitsgebers erkrankt,
    muss ja erstmal die KV 2 Jahre durch Krankentagegeld die Arbeitsunfähigkeit finanzieren, erst dann, wenn das Gutachten der KV fertig ist,
    wandert es auf den Tisch der BU.
    Dann liegt der BU ja auch eine 2 jährige Krankengeschichte mit diversen Kuraufenthalten, stationäre Aufefenthalte usw vor.
    Dass der Betroffende vor seiner Erkrankung entweder ins Ausland entsendet worden war, wo er auf Provisionsbasis als Auslandsdeutscher gearbeitet hat,
    ist für die BU irrelevant, da es vor dem Zeitpunkt der Erkrankung war.

    Eine vorübergehende Auslandstätigkeit, wo man etwas aufbauen will, ist unproblematisch,
    jeder BU Versicherungsnehmer kann jederzeit von nichtselständiger Tätigkeit in selbständige Täigkeit wechseln, und wenn die Tätigkeit im Ausland ausser Spesen nix gebracht hat, - irrelevant.
    Entscheident ist, dass er zum Zeitpunkt der Erkrankung in Deutschland wieder nichtselbständig tätig war, und im Rahmen seiner Tätigkeit auch nicht weniger bei dem neuen Job nach der Rückkehr aus Thailand verdient hat, wie er sich versichert hatte.

  11. #90
    Avatar von raksiam

    Registriert seit
    10.08.2006
    Beiträge
    2.827
    Also wie haben wir uns hier abgesichert.

    Krankenversicherung bei einen thailaendischen Anbieter abgeschlossen.

    Bei mehreren privaten Krankenhaeusern hier in unserer Gegend uns beide als Kunden registrieren lassen.

    Risikolebensversicherung bei einen thailaendischen Anbieter abgeschlossen.
    (Etwas Extrageld fuer den ueberlebendne Ehepartner)

    Mehr nicht.

    Den wir sind ja ausgewandert und wollen ja nicht mehr rueckwandern.
    Die Uebervorsichtigne sollten doch dann lieber einne Langzeiturlaub hier in Thailand machen aber das Auswandern lieber bleiben lassen. Ist zuuuuuuuuu gefaehrlich.

Seite 9 von 12 ErsteErste ... 7891011 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 733
    Letzter Beitrag: 28.08.13, 01:44
  2. Auswandern nach Thailand
    Von Kurt im Forum Treffpunkt
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 02.10.09, 19:42
  3. Auswandern nach Thailand
    Von zicki im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 174
    Letzter Beitrag: 08.02.09, 16:45
  4. Auswandern nach Thailand
    Von Mehran im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 17.11.04, 13:26
  5. Auswandern nach Thailand.
    Von Otto-Nongkhai im Forum Treffpunkt
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 04.12.02, 03:58