Seite 5 von 12 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 115

Auswandern nach Thailand-Wie habt ihr euch abgesichert???

Erstellt von MikeRay, 18.07.2004, 23:01 Uhr · 114 Antworten · 10.901 Aufrufe

  1. #41
    Tel
    Avatar von Tel

    Re: Auswandern nach Thailand-Wie habt ihr euch abgesichert??

    Zitat Zitat von Tramaico",p="153186
    Ein letzter Rat mit auf dem Weg: "Wandert besser nicht nach Thailand aus sondern bleibt lieber am heimischen deutschen Herd. Moeglicher- weise muss sonst noch die internationale Krankenversicherung aktiviert werden, weil der Kulturschock einfach zu ueberwaeltigend ist".
    Niemand zweifelt deine Kenntnis der Thaikultur und Verfahrensweise in diesen Dingen an. Dass du sie dir allerdings zu eigen gemacht hast, ist zumindest mal erstaunlich... Wie du sehr wohl selbst erkannt hast, ist eben der Verzicht auf KV nichts anderes als Russisch Roulette. Klar, wenn du immer kern gesund bist ist das alles nur rausgeschmissenes Geld - aber liege erstmal mit nem Herzinfarkt, Schlaganfall, Trümmerbruch, Lungen-Darm-wasauchimmer Krebs etc auf der Bahre... Das hat überhaupt garnichts mit Deutschem Sozialstaat zu tun sondern ist schlichtweg überlebenswichtig.
    Oder gibt man mit dem Deutschen Pass auch den Lebenswillen ab?

  2.  
    Anzeige
  3. #42
    Chak2
    Avatar von Chak2

    Re: Auswandern nach Thailand-Wie habt ihr euch abgesichert??

    Zitat Zitat von Tel",p="153245
    Oder gibt man mit dem Deutschen Pass auch den Lebenswillen ab?
    Ich bezweifele, dass er den bei allem Verinnerlichen der Thailändischen Kultur abgegeben hat.

    Übrigens: Wie lange einer irgendwo gelebt hat sagt per se noch nichts darüber aus, wieviel er von der Kultur des entsprechenden Landes versteht.

  4. #43
    Tramaico
    Avatar von Tramaico

    Re: Auswandern nach Thailand-Wie habt ihr euch abgesichert??

    Zitat Zitat von Chak2",p="153197
    Keine Angst, Tramaico, ich will gar nicht unbedingt nach Thailand auswandern. Für mich ist es nämich nicht das Paradies, obwohl ich vielleicht ja nur noch nicht festgestellt habe, was daran so toll ist, dass man seiner Heimat den Rücken kehren muss, aber ich bin ja auch nur jemand, der da einmal im Jahr Urlaub macht.
    Lieber Chak2,

    zwar sollte das letzte Posting in diesem Thread mein letztes sein, aber da Du mich noch einmal direkt ansprichst und auch eine konkrete Frage gestellt hast, die ich, wie ich glaube, beantworten kann, eine Antwort:

    Du hast wenig Verstaendis dafuer, dass manche Leute ihrer Heimat einfach den Ruecken kehren und auswandern um moeglicherweise DAS Paradies zu finden, das es jedoch genauso wenig wie die Hoelle gibt. Oft ist es vermutlich einfach nur das Syndrom, „dass das Grass immer gruener auf der anderen Seite des Zauns“ erscheint, was aber im Regelfall sich haeufig als Trugschluss herausstellt.

    Meine persoenliche Meinung ist, das Heimat nur dort ist, wo man sich wirklich wohl und zu Hause fuehlt. Niemand kann Einfluss darauf nehmen, wo er/sie geboren wird und wer die Eltern sind, doch in vielen Faellen besteht aber zumindest spaeter die Moeglichkeit zu korrigieren.

    Seit sehr sehr vielen Jahren brodelte in mir der Wunsch irgendwann einmal Deutschland den Ruecken zu kehren und in einem anderen Land zu leben, denn irgenwie fuehlte ich dort immer am falschen Platz zu sein, trotz aller Sicherheiten und Vorteile die dieser entwickelte Sozialstaat bot. Ich hatte einen sehr gut bezahlten Job, ein Haus, fuhr/flog mehrmals im Jahr in den Urlaub, eigentlich ein perfekter Zustand. Trotzdem immer dieser Drang ausbrechen und die Bruecken abbrechen zu wollen. Natuerlich haette ich dies unterdruecken und einfach vom Tisch wischen koennen und Schluss Punkt aus. Warum ein Leben in Sicherheit, in dem es offensichtlich an nichts fehlte aufs Spiel setzen?

    Und dann schliesslich im Alter von 38 Jahren der Entschluss und die kontinuierliche Umsetzung, trotz gerader erfolgter Gehaltserhoehung und anstehender Befoerderung. Meine Mitteilung zu kuendigen schlug wie eine Bombe ein und es wurde sogar vom deutschen Hauptquartier bei der thailaendischen Filiale angerufen, um herauszufinden, was denn jetzt auf einmal Tango sei. Ist der Kerl denn nun voellig ausgerastet? Dass es letztendlich Thailand geworden ist, ist mehr oder weniger Zufall und hat sich einfach so ergeben und dann auch noch ausgerechnet Bangkok. Als mich ein Arbeitskollege damals an meinem allerersten Tag in Thailands Hauptstadt vom Sheraton Riverside Hotel waehrend der Rush Hour abholte, war meine Aussage nur „Dies ist ja das absolute Chaos, wie kann man denn hier bloss leben?“. Und dann kam alles schliesslich ganz anders und im selben Jahr folgten noch 3 weitere Reisen und mit jedem Aufenthalt wurde die Stadt vertrauter und vertrauter. Der schwaerzeste Augenblick war immer dann, wenn es zum Flughafen und zurueck nach Deutschland ging. War immer so, als ob ich meine „Heimat“ auf ungewisse Zeit verlassen muesste.

    Selbst heute noch, wenn ich jemanden zum Flughafen bringe bin ich jedesmal erleichtert zu wissen, nicht selber fliegen zu muessen. Hier zu leben ist fuer mich, wie nach langer Zeit in meine eigentliche Heimat zurueckgekehrt zu sein, obwohl mich die letzten Jahre auch viele viele Federn und die Auswanderung auch sehr viel Geld gekostet hat. Mein Lebensstandard ist jetzt weitaus niedriger und ich weiss nie, was der naechste Tag bringen wird. Doch trotz allem habe ich meinen ganz persoenlichen Traum realisiert. Der Montag ist zwischenzeitlich so gut wie der Sonntag und das „Robinson Spiel“ vieler Arbeitnehmer (Warten auf Freitag) ist laengst Geschichte.

    Ja, natuerlich kann es passieren, dass mich mit voranschreitendem Alter (zwischenzeitlich immerhin 43 Jahre) auf einmal der Herzschlag trifft oder Krebs diagnostiziert wird oder was auch immer und wahrscheinlich ist dann der Zug abgefahren. Dann geht es nur noch darum fuer meine Familie bestmoeglich vorzusorgen, ehe dann der Loeffel aus der Hand gegeben wird. Der letzte Atemzug soll jedoch wenn irgend moeglich thailaendischen Geschmack haben.

    Rueckfuehrung nach Deutschland – auf keinen Fall, denn HIER ist doch mein zu Hause. Hoffe, diese meine ganz individuelle Einstellung und Geschichte ist ein wenig nachvollziehbar und wird nicht nur als weitere Spinnerei abgetan.

    Nein, keine Sorge, ich werde nicht nach Deutschland gehen und versuchen Sozialhilfe aufgrund meiner Staatsbuergerschaft oder andere Privilegien herauszuschnippeln. Am liebsten waere mir thailaendische Staatsbuergerschaft und Erstattung meiner gezahlten Rentenbeitraege (gegen Tausch, der deutschen Nationalitaet).

    Nein, Thailand ist auf keinen Fall DAS Paradies, aber doch der Ort, zu dem ich eine ganz besondere Beziehung habe, trotz vieler schwarzer Stellen und Unzulaenglichkeiten.

    Falls fuer Dich Chak und auch andere dies ebenfalls der Fall ist in Bezug auf Deutschland, dann solltest Du tatsaechlich nie dort die Segel streichen. Wer bei der Ankunft in einem Land das Gefuehl hat wirklich zu Hause zu sein, der hat sein eigenes ganz persoenliches Paradies gefunden und diesem den Ruecken zu kehren, waere definitiv ein Fehler.

    Mit vielen Gruessen,
    Richard

  5. #44
    Chonburi's Michael
    Avatar von Chonburi's Michael

    Re: Auswandern nach Thailand-Wie habt ihr euch abgesichert??

    Trameico,

    . Wer bei der Ankunft in einem Land das Gefuehl hat wirklich zu Hause zu sein, der hat sein eigenes ganz persoenliches Paradies gefunden
    Du hast mir jetzt aus der Seele geschrieben. Es ist sicher schwer dies zu verstehen. Doch wenn es passiert, dann passiert es. Ich kann nicht sagen was es ist, aber es ist auch meine Heimat. Ich vergesse nicht das land in dem ich geboren wurde. Es ist nun mal, das ich mich in Thailand seit 9 Jahren wohl fuehle. Mit all den Hochs und Tiefs.

    Ich respektiere dass dies nicht ein jeder kann/will.

  6. #45
    Chak2
    Avatar von Chak2

    Re: Auswandern nach Thailand-Wie habt ihr euch abgesichert??

    Richard, es ist schon eine Frechheit, was du alles in mein letztes Posting hineininterpretiert hast. Bist du zufällig auch im Marketing tätig oder tätig gewesen?
    Ich habe jetzt allerdings keine Lust das im einzelnen aufzubröseln.

    Nebenbei bemerkt scheinst du wirklich in Thailand nur das sehen zu wollen, was dir passt. Gerade las ich eine wissenschaftliche Abhandlung, die davon spricht, dass Thailand mittlerweile das am weitesten entwickelte Sozialsystem in Asien hat.
    Aber auch sonst, wie weithin bekannt, hat Thailand sich vieles aus Deutschland als Vorbild genommen, wie insbesondere auch die Bürokratie.
    Und was meinst du, woher die ihre Verwaltungsgerichtsbarkeit haben und wer ihnen vor noch nicht allzu langer Zeit bei der Implementierung geholfen hat?

    Ich wiederhole mich hier noch einmal: Lange in einem Land gelebt zu haben macht einen noch nicht automatisch zum Experten, vor allem wenn man Tatsachen ausblendet, die einem nicht gefallen.

    Da ich noch mindestens 30 Jahre Zeit habe bis ich mich zur Ruhe setze möchte ich heute nicht ausschließen, dass ich irgendwann nicht vielleicht doch Thailand als Wohnsitz wähle. Dann allerdings mit Krankenversicherung.
    Nur derzeit reizt es mich nur mit einem fetten Expat-Vertrag.

    Was mich an Deutschland allerdings am meisten stört ist dieses ständige Gejammer über die zustände, und das kommt ja nicht zuletzt von denen, die angeblich so glücklich in Thailand sind.

  7. #46
    Tramaico
    Avatar von Tramaico

    Re: Auswandern nach Thailand-Wie habt ihr euch abgesichert??

    Zitat Zitat von Chak2",p="153248
    Zitat Zitat von Tel",p="153245
    Oder gibt man mit dem Deutschen Pass auch den Lebenswillen ab?
    Ich bezweifele, dass er den bei allem Verinnerlichen der Thailändischen Kultur abgegeben hat.

    Übrigens: Wie lange einer irgendwo gelebt hat sagt per se noch nichts darüber aus, wieviel er von der Kultur des entsprechenden Landes versteht.
    Stimme absolut zu! Habe insgesamt 32 Jahre in Deutschland gelebt und habe die Kultur und Weltanschauung bis heute nicht verstanden.

    Nein den Lebenswillen habe ich nicht abgegeben, sondern ganz im Gegenteil, der Ausflug aus dem Kuschelnest hat mich staerker denn je gemacht. Pass geht leider auch noch nicht, da ist naemlich mein Thailand-Visum drin.

    Uebrigens habe ich mehr als 20 Jahre lang Sozialbeitraege geleistet und wenn nun es nun um Beitragsrueckerstattung geht werden diese verweigert. Wer ist denn nun unsozial?

    Es ist erstaunlich, dass ihr gar nicht merkt und einsehen wollt, dass ihr vom deutschen Sozialstaat (der auch Rente an den ehemaligen Verfassungsfeind Nr. 1 der Bundesrepublik, Erich Honnecker, nach Chile ueberwiesen hat) nach Strich und Faden vera.... werdet. Angenommen ihr seid noch im juengeren Alter so in den 30igern, glaubt ihr wirklich, dass Eure Renten sicher sind? Wenn ihr endlich dran seid, was ist denn dann das Rentalter 70, 80, 90 und in welcher Hoehe belaufen sich die Auszahlungen? Eure Blauaeuigkeit ist nicht besser als meine. Ich hoffe darauf nicht ernsthaft krank zu werden und ihr glaubt an das kraenkelnde deutsche Rentensystem.

    Ist es nicht erstaunlich, dass die meisten Selbststaendigen (oder gar alle?), die nicht renten- versicherungspflichtig sind, NICHT in die gesetzlichen Kassen einzahlen? Der Passus "Scheinselbststaendigkeit" wurde von den Kassen geschaffen, weil die ihre Faelle wegschwimmen sehen. Wie werden die Renten denn Eurer Meinung nach finanziert, wenn die Leute immer aelter werden (dank des guten medizinischen Systems) und es immer weniger Einzahler (arbeitende Bevoelkerung) gibt. Mit der Grenzoeffnung sind 18 Millionen Bundesbuerger dazugekommen und natuerlich auch viele Rentner, die nie mit harter Waehrung in die Kassen gezahlt haben? Die Rentenkassen sind im Minusbereich und die Situation wird nicht besser sondern schlimmer. Die grossen deutschen Firmen bauen kontinuierlich Arbeitsplaetze ab und drohen mit Verlagerung in guenstigere Produktionslaender. Das von Euch so hoch aufgehaengte deutsche Sozialsystem hat unter anderem kontinuierlich dafuer gesorgt, dass Deutschland international kaum noch wettbewerbs- faehig ist. Uebrigens bei den Krankenversicherungen sieht es nicht viel anders aus.

    Seid Ihr nun einfach nur genauso "naiv" wie ich und macht den Vogel- strauss mit der Birne im Sand?

    Konkrete Frage an Euch Sozialprediger: Wie werden die Renten in den naechsten 20 Jahren finanziert? Wie sicher sind Eure Arbeitsplaetze? Das deutsche Rentensystem ist ein Schneeballsystem, das nun immer mehr von der Spitze zur Basis runterkommt. Was passiert, wenn die BfA publiziert pleite zu sein, was sie natuerlich vehemment abstreitet?
    Wie habt ihr Euch IN Deutschland fuer den Fall der Faelle abgesichert?
    Mit einer Versicherung fuer die Versicherung falls diese scheitert?

  8. #47
    Johann43
    Avatar von Johann43

    Re: Auswandern nach Thailand-Wie habt ihr euch abgesichert??

    @ trameico,

    auch bei mir sind es die gleichen Gründe die Du beschreibst und das schon seeeeehr lange.

    Meine persoenliche Meinung ist, das Heimat nur dort ist, wo man sich wirklich wohl und zu Hause fuehlt. Niemand kann Einfluss darauf nehmen, wo er/sie geboren wird und wer die Eltern sind, doch in vielen Faellen besteht aber zumindest spaeter die Moeglichkeit zu korrigieren.
    Finde diese Darstellung auch für mich persönlich sehr zutreffend.

    Gruss aus dem Isaan

    Johann

  9. #48
    Tramaico
    Avatar von Tramaico

    Re: Auswandern nach Thailand-Wie habt ihr euch abgesichert??

    Zitat Zitat von Chak2",p="153271
    Richard, es ist schon eine Frechheit, was du alles in mein letztes Posting hineininterpretiert hast. Bist du zufällig auch im Marketing tätig oder tätig gewesen?
    Ich habe jetzt allerdings keine Lust das im einzelnen aufzubröseln.

    Nebenbei bemerkt scheinst du wirklich in Thailand nur das sehen zu wollen, was dir passt. Gerade las ich eine wissenschaftliche Abhandlung, die davon spricht, dass Thailand mittlerweile das am weitesten entwickelte Sozialsystem in Asien hat.
    Aber auch sonst, wie weithin bekannt, hat Thailand sich vieles aus Deutschland als Vorbild genommen, wie insbesondere auch die Bürokratie.
    Und was meinst du, woher die ihre Verwaltungsgerichtsbarkeit haben und wer ihnen vor noch nicht allzu langer Zeit bei der Implementierung geholfen hat?

    Ich wiederhole mich hier noch einmal: Lange in einem Land gelebt zu haben macht einen noch nicht automatisch zum Experten, vor allem wenn man Tatsachen ausblendet, die einem nicht gefallen.

    Da ich noch mindestens 30 Jahre Zeit habe bis ich mich zur Ruhe setze möchte ich heute nicht ausschließen, dass ich irgendwann nicht vielleicht doch Thailand als Wohnsitz wähle. Dann allerdings mit Krankenversicherung.
    Nur derzeit reizt es mich nur mit einem fetten Expat-Vertrag.

    Was mich an Deutschland allerdings am meisten stört ist dieses ständige Gejammer über die zustände, und das kommt ja nicht zuletzt von denen, die angeblich so glücklich in Thailand sind.

    1. Ich weiss nicht, wo Du eine Frechheit siehst aber, nun ja geschenkt. Ja, ich habe eine kaufmaennische Ausbildung und bin somit auch mit Marketing vertraut. Wuesste aber nicht was dies zur Sache tut. Ich habe Thailand NICHT als das Paradies ausgelobt NICHT ist eine Verneinung sondern als der fuer MICH ideale Platz zum Leben.
    2. Das Thailand, das am weitesten entwickelte Sozialsystem in ASIEN hat ist schlichtweg Bloedsinn. Hier fahren auch noch Siebzigjaehrige Taxi, weil sie ihre Familie versorgen muessen. Was ist mit Singapur, Japan, Korea, Taiwan, Malaysia. DIES ist alles Asien!
    3. Es ist weithin bekannt, dass sich Thailand das deutsche System zum Vorbild genommen hat, ist noch groesserer Duennsinn. Thailands Vorbild ist SINGAPUR! Frage mal Herrn Thaksin.
    4. Du kannst 100% sicher sein, dass Dir niemand einen fetten Expat Vertrag in Thailand anbieten wird.

  10. #49
    waanjai
    Avatar von waanjai

    Re: Auswandern nach Thailand-Wie habt ihr euch abgesichert??

    @ trameico

    Überzeugende subjektive Darstellung. Meine Hochachtung. Ich glaube jeder sollte sich in seinem Leben einmal oder mehrmals bewußt karmachen, wo seine Heimat liegt. Wo auch immer.

  11. #50
    Tramaico
    Avatar von Tramaico

    Re: Auswandern nach Thailand-Wie habt ihr euch abgesichert??

    Zitat Zitat von Johann43",p="153280
    @ trameico,

    auch bei mir sind es die gleichen Gründe die Du beschreibst und das schon seeeeehr lange.

    Meine persoenliche Meinung ist, das Heimat nur dort ist, wo man sich wirklich wohl und zu Hause fuehlt. Niemand kann Einfluss darauf nehmen, wo er/sie geboren wird und wer die Eltern sind, doch in vielen Faellen besteht aber zumindest spaeter die Moeglichkeit zu korrigieren.
    Finde diese Darstellung auch für mich persönlich sehr zutreffend.

    Gruss aus dem Isaan

    Johann
    Hallo Johann,

    haette dies auch in Deinem Fall vermutet, speziell auch nachdem ich auf Deiner Webseite war und die Bilder gesehen habe.

    Du bist jedoch bereits einen Schritt weiter als ich. Isaan oder vielleicht auch Kanchanaburi steht dann an, wenn ich mich zur Ruhe setze. Meine Verbindung zum Isaan ist Roi Et, hier ist das Dorf der Familie meiner Frau. Obwohl in der Vergangenheit dort bereits 6 Mal zu Besuch gewesen, leider in den letzten 3 Jahren keine Zeit und Moeglichkeit mehr gehabt. Falls es sich einmal ergibt, komme ich mal mit meiner Familie auf einen Happen bei Dir vorbei. Isaan = das meiner Meinung nach eigentliche urspruengliche Thailand. Wau Isaan dei bo?

    Viele Gruesse in den Nordosten,
    Richard

Seite 5 von 12 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 733
    Letzter Beitrag: 28.08.13, 01:44
  2. Auswandern nach Thailand
    Von Kurt im Forum Treffpunkt
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 02.10.09, 19:42
  3. Auswandern nach Thailand
    Von zicki im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 174
    Letzter Beitrag: 08.02.09, 16:45
  4. Auswandern nach Thailand
    Von Mehran im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 17.11.04, 13:26
  5. Auswandern nach Thailand.
    Von Otto-Nongkhai im Forum Treffpunkt
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 04.12.02, 03:58