Seite 12 von 12 ErsteErste ... 2101112
Ergebnis 111 bis 115 von 115

Auswandern nach Thailand-Wie habt ihr euch abgesichert???

Erstellt von MikeRay, 18.07.2004, 23:01 Uhr · 114 Antworten · 10.888 Aufrufe

  1. #111
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von Buddy Beitrag anzeigen
    Hallo benni,

    die Voraussetzung für ein RP ist es ununterbrochen in Thailand mit einem NON-O Visa 3 Jahre gelebt zu haben !!

    Wie willst Du das anstellen,wenn Du noch keine 50 Jahre alt bist,kein Rentner,oder die Visum Auflagen nicht erfüllst?????

    Das solltest Du schon erklären können!! Ich kenne seit 21 Jahren nicht einen Fall wo das ging!

    MfG
    Buddy
    Nun wirst Du einen kennenlernen. Mich, Jahrgang 1961. Am 16. Februar 2000 mit einem Touristenvisum in Thailand angekommen. Im April 2000 dieses Visum in Bangkok in ein Non-Immigrant B umgewandelt, das bei Erteilung sofort ungueltig gestempelt wurde, da ich ja schon im Lande war. Im Laufe des Jahres meine erste Jahrensaufenthaltsgenehmigung erteilt bekommen. Diese wurde bis jetzt kontinuierlich jedes Jahr verlaengert. Die ersten 6 oder 7 Jahre auf Basis Business und danach umgestellt auf thailaendische Ehefrau.

    Habe in meinem ganzen Leben noch nie einen Visarun gemacht, obwohl ich hier mit einem TOURISTENvisum angekommen bin. Die Botschaft in Berlin wollte mir damals kein Non-Immigrant B geben, da meine Firma noch nicht fertig gegruendet war.

    Im Zeitraum Februar 2000 bis Dezember 2011 war ich lediglich nur 5 Tage nicht in Thailand.

    Wieder was dazugelernt und dies nach 21 Jahren in Thailand. Wozu doch Foren gut sind.

  2.  
    Anzeige
  3. #112
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von Buddy Beitrag anzeigen
    Ja benni,

    da hast Du Recht!

    Aaaaaber wenn Du ein RP auf Grund deiner Arbeitserlaubnis erhältst ist dieses RP an die Arbeitserlaubnis gebunden!!

    Heißt im Klartext: Keine Arbeit mehr.....Kein RP mehr! So jedenfalls die Aussage meines Anwalts!

    Mag sein das es anders geht....aber Legal ????


    Mfg
    Buddy
    Du hast entweder etwas falsch verstanden oder solltest Dir einen neuen Anwalt suchen.

    Lediglich bei Beantragung der RP kommt es auf den Grund an. Z. B. Basis Business, mindestens THB 80.000 monatliches versteuertes Einkommen oder Steuerzahlung von THB 100.000 Steuerzahlung im Antragsjahr oder auch thailaendische Ehefrau, Nachwuchs oder was auch immer. Die ANTRAGSTELLUNG muss begruendet sein. Eine permanente Aufenthaltsgenehmigung ist jedoch eine PERMANENTE Aufenthaltgenehmigung und daher auch die hohen Auflagen bei einer Beantragung. Im uebrigen berechtigt eine RP nicht zum arbeiten sonder es wird hierfuer eine unabhaengige Arbeitsgenehmigung benoetigt. Eine RP berechtigt lediglich zum staendigen Aufenthalt im Land obwohl sie dennoch auch noch einige zusaetzlichen Privilegien mit sich bringt.

    Eine auf Non-Immigrant B basierender Jahresaufenthaltsgenehmigung bedarf allerdings einer Arbeitserlaubnis. Bei Verlust der Arbeitsstelle muss das Land innerhalb von 7 Tagen verlassen werden, ausser man kann unverzueglich mit einer neuen Arbeitsstelle aufwarten. Ein Wechsel der Arbeitsstelle zwingt nicht zum Verlassen des Landes. Manchmal ist vieles moeglich und manchmal wissen selbst Anwaelte dies nicht. Mein damaliger Anwalt in 2000 wusste z. B. nicht, dass es in Bangkok eine extra Abteilung gibt, die sich mit der Umwandlung von Visa befasst und z. B. ein Touristenvisum in ein Non-Immigrant umwandeln kann, ohne dass hierfuer das Land verlassen werden muss.

  4. #113
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.996
    Zitat Zitat von Buddy Beitrag anzeigen
    Also Auswandern aus Deutschland kein Problem, aber Einwandern nach Thailand, sorry das geht gar nicht!
    Denn Thailand ist KEIN Einwanderungsland!!!
    Das ist absolut richtig!

    Ich lebe seit nunmehr 5 Jahren permanent in Thailand, aber "eingewandert" fuehle ich mich nicht solange ich jedes Jahr die Bedingungen fuer eine neue einjaehrige Duldung nachweisen muss.

    Auch die Moeglichkeit einer Einbuergerung aendert daran nichts, ist diese in der Praxis doch eher theoretischer Natur.

  5. #114
    Avatar von Buddy

    Registriert seit
    24.08.2010
    Beiträge
    431
    Ja Tramaico,

    was soll ich sagen !! DANKE !!

    Wieder einmal etwas dazugelernt!! Und das kann ja nicht schaden!

    Langer Aufenthalt bedeutet ja nicht automatisch Allwissend zu sein ! Und so möchte ich auch nicht herüberkommen!

    Aber wie Du schon schreibst: Dazu ist ein Forum ja auch da!!

    Man sollte versuchen sich untereinander zu helfen,ja im Idealfall sogar zu ergänzen!

    Dazu bedarf es keinerlei Rechthaberei !!!! Austausch ist,wie man ja sieht,wichtig!

    In diesem Sinne........ein immer noch lernfähiger....

    Buddy

  6. #115
    Avatar von koester

    Registriert seit
    22.09.2011
    Beiträge
    3
    Kann man sich eigentlich auch gegen eine misslungene "Auswanderung" versichern lassen?
    Das wäre doch mal eine super Idee!! Müsstest das mal den Versicherungsanbietern vorschlagen;)

Seite 12 von 12 ErsteErste ... 2101112

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 733
    Letzter Beitrag: 28.08.13, 01:44
  2. Auswandern nach Thailand
    Von Kurt im Forum Treffpunkt
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 02.10.09, 19:42
  3. Auswandern nach Thailand
    Von zicki im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 174
    Letzter Beitrag: 08.02.09, 16:45
  4. Auswandern nach Thailand
    Von Mehran im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 17.11.04, 13:26
  5. Auswandern nach Thailand.
    Von Otto-Nongkhai im Forum Treffpunkt
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 04.12.02, 03:58