Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 57

Aussprache "R" und "L" in Thai

Erstellt von Florian, 15.12.2005, 06:48 Uhr · 56 Antworten · 6.099 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Aussprache "R" und "L" in Thai

    Hallo Christina,
    nun wenn es bei uns solche Kurse geben würde wäre ich sehr froh, erstens habe ich gerade die Zeit dazu und die Aussprache könnte ich richtig erlernen.
    Beginnt schon wenn ich sage Leow leow leow (wenn die kleine Tochter meiner Verlobten trödelt ), meine Freundin (lebt in D ist verheiratet) sie kommt von Kho Samui, meckert dann das heist reow reow. Schimpft immer über "verkorkstes Isaan Thai ;-D ".
    Zur Zeit lerne ich die Zahlen.

    Wingman

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    Avatar von ReneZ

    Registriert seit
    08.06.2005
    Beiträge
    4.327

    Re: Aussprache "R" und "L" in Thai

    Auch im Urlaub kann es nützlich sein ein Wenig lesen zu können.
    Wenn man mal dringend auf´s Hong Nam muss, nur kein Schild dafür
    findet, dann ist es doch hilfreich zu wissen dass man bei
    einem สุขา auch zurecht kann

    Gruss, René

  4. #33
    Odd
    Avatar von Odd

    Registriert seit
    19.10.2005
    Beiträge
    2.803

    Re: Aussprache "R" und "L" in Thai

    Zitat Zitat von ReneZ",p="301591
    Auch im Urlaub kann es nützlich sein ein Wenig lesen zu können.
    Wenn man mal dringend auf´s Hong Nam muss, nur kein Schild dafür
    findet, dann ist es doch hilfreich zu wissen dass man bei
    einem สุขา auch zurecht kann

    Gruss, René
    wobei ich sukha, oder auch suam eigentlich nirgends lesen konnte und das hongnam doch das weitverbreiteste Wort für Toilette ist.

    Christina,
    schau am besten in das www.clickthai.de- Wörterbuch mit Aussprache, hier hast du die Möglichkeit dich kostenlos fortzubilden.
    Selbst die CD für 17,50 euro ist wahnsinnig billig.
    Hier ist nicht nur das Wörterbuch enthalten, sondern auch die einzelnen Schriftzeichen, welche über Media Player gezeigt werden wie sie geschrieben werden, bzw. wie sie gesprochen werden.

  5. #34
    Avatar von ReneZ

    Registriert seit
    08.06.2005
    Beiträge
    4.327

    Re: Aussprache "R" und "L" in Thai

    Zitat Zitat von Odd",p="301618
    wobei ich sukha, oder auch suam eigentlich nirgends lesen konnte und das hongnam doch das weitverbreiteste Wort für Toilette ist.
    Ich bin eher der Bücherwurm, und habe mir die Sprache anfangs aus
    verschiedenen Büchern erlernt. In keiner davon stand das Wort
    sukha. Bei Thailandreisen traf ich aber relativ oft
    Schilder mit suhka an. Suam aber nie :-)

    Gruss, René

  6. #35
    Odd
    Avatar von Odd

    Registriert seit
    19.10.2005
    Beiträge
    2.803

    Re: Aussprache "R" und "L" in Thai

    Zitat Zitat von ReneZ",p="301627
    Zitat Zitat von Odd",p="301618
    wobei ich sukha, oder auch suam eigentlich nirgends lesen konnte und das hongnam doch das weitverbreiteste Wort für Toilette ist.
    Ich bin eher der Bücherwurm, und habe mir die Sprache anfangs aus
    verschiedenen Büchern erlernt. In keiner davon stand das Wort
    sukha. Bei Thailandreisen traf ich aber relativ oft
    Schilder mit suhka an. Suam aber nie :-)

    Gruss, René
    Tja Rene,
    man lernt eben nie aus, nicht einmal in der Thaisprache
    hier noch einmal mit Thaischrift "ส้วม"

  7. #36
    Avatar von Christina

    Registriert seit
    29.10.2005
    Beiträge
    63

    Re: Aussprache "R" und "L" in Thai

    Ich sehe ja, ihr seid höchst kompetente Ansprechpartner. Ich bin sicher, dass ich während meines Sprachstudiums euer Wissen noch öfter benötigen werde.

    Danke!


  8. #37
    Odd
    Avatar von Odd

    Registriert seit
    19.10.2005
    Beiträge
    2.803

    Re: Aussprache "R" und "L" in Thai

    Zitat Zitat von Christina",p="301639
    Ich sehe ja, ihr seid höchst kompetente Ansprechpartner. Ich bin sicher, dass ich während meines Sprachstudiums euer Wissen noch öfter benötigen werde.

    Danke!

    Denke schon, dass einer dir helfen kann, aber es gibt noch viele andere die dir auch helfen können.
    Aber wenn Du fragen hast, nur los

  9. #38
    ratana
    Avatar von ratana

    Re: Aussprache "R" und "L" in Thai

    c(%), c(%), c(%) auf meinen HUNDERTSTEN

  10. #39
    Tramaico
    Avatar von Tramaico

    Re: Aussprache "R" und "L" in Thai

    Manchmal ist es in der Tat recht verwirrend, weil es, genau wie im Deutschen, viele Moeglichkeiten gibt, etwas auszudruecken. Speziell eben auch abhaengig davon, wie gewaehlt gesprochen werden soll.

    Anhand der genannten Beispiele werde die Unterschiede klar, wenn man in etwa wie folgt uebersetzt:

    Hong Nahm = Toilette
    Sukha = Oertlichkeiten
    Suam = Das Klosett selbst, also die Konstruktion, auf dem man sein "Geschaeft macht". Vermutlich wird man daher Suam nicht allzu oft als Richtungsweiser fuer die Raeumlichkeiten finden sondern dann eher "Hong Suam".

    In oeffentlichen Plaetzen mit einem gewissen Standard wie Kaufhaeuser, Schulen, Restaurants wird man somit sicherlich oefters Schilder mit der Bezeichnung "Sukha" sehen, waehrend man sich in einfacherem Umfeld oder speziell auch auf dem Lande eher ein wenig "robuster" ausdrueckt.

    Lehrbuecher koennen manchmal ein wenig irritierend sein, da diese sich sehr haeufig auf die gehobene Sprache beziehen und dann Ausdruecke wie "Thann" fuer die Anrede "Sie" anstatt dem gebraeuchlicheren "Khun" oder anstatt "gin" (= essen) "rabbprathan ahaan" (= speisen) verwenden.

    Ein simpler Sprachfuehrer fuer Touristen ist da sicherlich burschikoser und verwendet dann eher die "Sprache des Volkes" also die gaengigere Umgangssprache. Thai verfuegt ueber einen riesigen Wortschatz, wobei manche Woerter z. B. ausschliesslich mit Bezug auf das Koenigshaus verwendet werden. Die Koenigshymne ist gespickt mit solchen Spezialwoertern und somit stolpern dann sogar haeufig die thailaendischen Kinder (und auch Erwachsene) beim Lernen hierueber, weil ihnen die Ausdruecke aus der normalen Sprache einfach nicht bekannt sind.

    Wer sich im normalen Umgangsfeld zu gewaehlt ausdrueckt, dem kann somit passieren, dass er von vielen Thais nicht verstanden wird. Ist praktisch so, als wuerde ein Germanistikprofessor sein Wissen im Gespraech mit einem deutschen Durchnittsbuerger voll auspielen, mit dem Resultat, das letzterer immer nur Bahnhof versteht, weil einfach viele Begriffe seinen Wortschatz uebersteigen.

    Somit legen Lehrbuecher und Sprachkurse immer nur eine Basis und wenn diese geschaffen ist, dann geht das eigentliche Lernen in der Praxis erst richtig los. Praxis ist unabdingbar, denn sonst kann es passieren, dass jemand eine Sprachpruefung mit Bravour besteht, aber in der freien Wildbahn (= sprich vor Ort) mit den Einheimischen ueberhaupt nicht kommunizieren kann. Meiner Meinung nach kann man somit eine Sprache nur im Ausland richtig lernen, ist praktisch die Kirsche auf dem Kuchen, nachdem man in der Schule lediglich den Teig zubereitet hat.

    Nicht frustieren und sich von Unkenrufen abschrecken lassen. JEDE Sprache ist erlernbar und man kann es sogar bis praktisch akzentfreien Kenntnissen bringen. Ein bestimmtes Talent ist sicherlich unabdingbar aber Fleiss und Willen ist das wesentlichste Element und es gibt keine Abkuerzungen.

    Ich habe fuer den Buchstaben ngo nguh mehr als ein Jahr gebraucht, bis er endlich verstaendlich herauskam!

    Die Heiterkeit der kritischen Zuhoerer ueber die falsche Betonung sollte nicht frustrieren, sondern Anreiz geben staendig an sich zu arbeiten bis eben dann die fruehere kritische Audienz fassungslos ueber die sprachlichen Faehigkeiten des "Farang" nur noch den Kopf schuetteln kann.

    Heute habe ich sehr kritische Zuhoerer und Lehrer in meiner Frau und meiner Tochter, die sofort korrigieren. "Sprich nicht wie ein Auslaender" habe ich mehr als einmal von meiner Frau zu hoeren bekommen, wenn ich einmal die Aussprache eines Wortes schleifen liess, doch dafuer muss sie sich auch Kritik gefallen lassen, wenn sie selbst nachlaessig ist. "Mae phuut thai mei chat" (= Mutter spricht Thai nicht klar oder manchmal auch statt chat "kaeng raeng" (= stark) gepaart mit Gelaechter von Tochter und Ehemann, ist die typische Reaktion.

    Verbale Schnitzer werden in unserem Haus sofort geahndet und nun ja, wer moechte in einer typischen thailaendischen Familie schon sein Gesicht verlieren.

    Geht man eine Sache an, dann muss man sich seine Ziele selber stecken und dann danach streben, ohne sich jedoch in unrealitische Vorstellungen zu verstricken. Denn falscher Ehrgeiz kann Frustration ausloesen und dann faellt man von einem Extrem in das andere. Anfaengliche ueberschaeumende Ambitionen kehren sich ins absolute Gegenteil bis hin zur absoluten Aufgabe. Man kennt sich am besten und aussschliesslich hiernach muss dann das Zielstecken erfolgen.

    Als ich mich dem Studium der thailaendischen Sprache widmete war meine Ambition nicht geringer, als die Kenntnisse in dieser Sprache auf den Stand meiner englischen Sprachkenntnisse (hatte zwei Jahre in den USA gelebt und gearbeitet) zu bringen und dieses innerhalb von zwei Jahren nach Immigration nach Thailand und zwar ohne jemals eine Sprachschule zu besuche. Hat sich als unrealistisch herausgestellt.

    Es sind zwischenzeitlich mehr als 6 Jahre vergangen, seit ich im Juni auf dem Frankfurter Bahnhof meinen ersten thailaendischen Buchstaben (uebrigens roh ruea) geschrieben hatte, mit der Absicht es sehr weit in der thailaendischen Sprache zu bringen. Zwischenzeitlich habe ich gerade 50% des Weges zurueckgelegt, lerne aber jeden Tag dazu, speziell auch, dass gut Ding einfach Weile braucht. Frustriert? Nein. Im Gegenteil, denn ich moechte der Farang sein, der die thailaendische Sprache am besten beherrscht und zwar ohne jemals die Schulbank einer Sprachschule gedrueckt zu haben.


    Viel Spass und Erfolg beim Lernen und nicht die anderen definieren die Ziellinie, sondern man immer nur selbst.

    Viele Gruesse,
    Richard

  11. #40
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Aussprache "R" und "L" in Thai

    "Aussprache "R" und "L" in Thai"....

    ;-D Es geht auch anders herum!

    Gestern in einer e-mail stand:" ....and royalty of the staff...." Es war beim lesen wie wenn man ploetzlich mit dem Auto durch ein Schlagloch faehrt - uuppsss...royalty????

    Ahhhh!!!

    Da der Absender ein Thai war - schrieb er anstelle: "loyalty of staff......" - "royalty" It's working both ways! Das ist bezueglich der Thai-Sprache/Grammatik hoechst interessant!

Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Aussprache L oder R?
    Von ILSBangkok im Forum Thaiboard
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 06.05.12, 00:14
  2. Aussprache zu : Einige Hinweise.
    Von Mang-gon-Jai im Forum Forum-Board
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 22.10.04, 16:23
  3. Frage zur Aussprache
    Von Marcus im Forum Thaiboard
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 01.08.04, 13:16
  4. Frage zur Aussprache
    Von Aki im Forum Treffpunkt
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 14.03.04, 17:15
  5. Aussprache: Der Unfall
    Von PETSCH im Forum Literarisches
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 23.11.03, 11:50