Seite 2 von 7 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 61

Armutsgrenze

Erstellt von mylaw, 27.09.2011, 00:58 Uhr · 60 Antworten · 6.693 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von Volker M. aus HH.

    Registriert seit
    22.02.2007
    Beiträge
    4.781
    Zitat Zitat von Socrates010160 Beitrag anzeigen
    Ebenso wie Dein Post... sorry...

    welcher Milliardär würde nach Deutschland einwandern...??
    Mit solchen Aussagen waere ich eher vorsichtig. Warum sollte ein Milliardaer nicht nach Deutschland einwandern.
    Das muss ja nicht heissen, dass seine Milliarden mit einwandern. Derartig grosse Summen sind meist in
    Unternehmen gebunden und die versteuern wo immer sie moegen.

    Worauf Neot in seiner so schoen rustikalen Art hinweist ist, dass "Ausreisser" eine Statistik verfaelschen koennen.
    Es gibt sicherlich Algorithmen, so etwas zu verhindern. Das ist aber dann Sache des Erstellers.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    NEOT_3.0
    Avatar von NEOT_3.0
    Zitat Zitat von Socrates010160 Beitrag anzeigen
    Ebenso wie Dein Post... sorry...

    welcher Milliardär würde nach Deutschland einwandern...??
    Mit dem geistigen Transfer hast Du es nicht gerade so, oder?

    Also noch mal ganz langsam: Das war ein Beispiel, welches den Unsinn darstellbar ,machen sollte.

    Ansonsten wird ja fleißig daran gearbeitet, dass eben keine Milliardäre einwandern, das stimmt wohl.

  4. #13
    Avatar von resci

    Registriert seit
    20.01.2004
    Beiträge
    6.960
    Zitat Zitat von Socrates010160 Beitrag anzeigen
    ..
    welcher Milliardär würde nach Deutschland einwandern...??
    Milliardäre kommen gewöhnlich nur nach Deutschland um in Berlin Subventionen und Kredite zu erflennen. Um unser Geld ins Ausland zu transferieren ist allerdings dann keine Anwesenheitspflicht erforderlich.

    Deutscher Werftmanager in Moskauer Lokal erschossen: Vier Minuten später ist sein Opfer tot - News Inland - Bild.de

    resci

  5. #14
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    32.017
    Zitat Zitat von NEOT_3.0 Beitrag anzeigen
    Mit dem geistigen Transfer hast Du es nicht gerade so, oder?
    Der Mann ist Tankwart und schreibt Sokrates falsch, also lass Nachsicht walten.

  6. #15
    Avatar von Socrates010160

    Registriert seit
    05.04.2011
    Beiträge
    8.370
    Zitat Zitat von Dieter1 Beitrag anzeigen
    Der Mann ist Tankwart und schreibt Sokrates falsch, also lass Nachsicht walten.
    Na da bin ich aber froh, dass DU weisst, wie man mein Pseudonym schreibt.... dass Du nicht gerade höflich bist, wissen wir. Doch dass Du Dir nun auch noch anmasst, die Schreibweise meines Pseudonyms korrigieren zu wollen, zeigt Deine eigene Dummheit.

  7. #16
    Avatar von Socrates010160

    Registriert seit
    05.04.2011
    Beiträge
    8.370
    Zitat Zitat von NEOT_3.0 Beitrag anzeigen
    Mit dem geistigen Transfer hast Du es nicht gerade so, oder?

    Also noch mal ganz langsam: Das war ein Beispiel, welches den Unsinn darstellbar ,machen sollte.

    Ansonsten wird ja fleißig daran gearbeitet, dass eben keine Milliardäre einwandern, das stimmt wohl.
    Der geistige Transfer, wie Du es bezeichnest, endet bei mir dort, wo die Realität beginnt.

  8. #17
    NEOT_3.0
    Avatar von NEOT_3.0
    Zitat Zitat von Socrates010160 Beitrag anzeigen
    Der geistige Transfer, wie Du es bezeichnest, endet bei mir dort, wo die Realität beginnt.
    Gut. Dann sind wir uns also einig, dass diese Art der Bestimmung der Armutsgrenze unsinnig ist.

  9. #18
    Avatar von Socrates010160

    Registriert seit
    05.04.2011
    Beiträge
    8.370
    Die Armutsgefährdungsquote wird europaweit nach einheitlichen Kriterien berechnet. Grundlage ist das von allen Haushaltsmitgliedern tatsächlich erzielte Einkommen. Dazu gehören auch Einnahmen aus Vermögen und aus Transfers wie Arbeitslosengeld, Sozialhilfe und Kindergeld. Direkte Steuern und Sozialbeiträge werden abgezogen. Dieses Haushaltseinkommen wird dann auf die Mitglieder des Haushalts nach einem bestimmten Schlüssel umgelegt (wikipedia)

    Damit sollte klar sein, dass ein einzelner Milliardär nicht ins Gewicht fällt, da sein Einkommen nur 1 x gewertet wird. Ebenso wie das eines Durchschnittsverdieners. Ansonsten ist die Berechnungsgrundlage m.E. ok.

  10. #19
    Avatar von mylaw

    Registriert seit
    01.09.2011
    Beiträge
    1.116

    Meine Definition von Armut:

    Wenn sich ein normaler Bürger-trotzt Vollarbeit nicht die heutzutage in unserer Gesellschaft üblichen Konsumgüter und Dinge des Täglichen Bedarfs leisten kann.
    Das heist: Mindestens 50qm Wohnraum, ein normales Auto, Fernseher, Computer, Internet, mindestens ein 10-14 tägiger Urlaub im Jahr, Geschenke für Familienmitglieder, eintritte in Kinos, Hallenbad, Sauna etc., etwas Geld für ein einfaches Hobby, ausserplanmässige anschaffungen wie zb. neues Bügeleisen oder Autoreparatur. weiters: Kneipenbesuch am WE ,1x im Monat beim Wirt essen, neues Handy, eigene Geburtstagsfeier mit Freunden, Freundin ausführen oder Puffbesuch, mal ein Parkschein, etc., es summiert sich!
    Wenn man diese einfachen Bedürfnisse trotzt vollarbeit sich nicht erfüllen kann, dann gilt man heutzutage als arm-da dies ja den mindeststandart darstellt!
    Meiner auffassung nach sind das je nach Region im schnitt ca. MINDESTENS 17500 Euro/Jahr!
    Für ein Leben im Mittelstand so ab ca. 30 000 Euro/Jahr, geerbte Wohnungen und Häuser nicht mitgerechnet!

  11. #20
    Avatar von mylaw

    Registriert seit
    01.09.2011
    Beiträge
    1.116

    Absolute und relative Armut

    Nicht vergessen : Es muss zwischen relativer(siehe oben) und absoluter (1$/Tag) unterschieden werden!

Seite 2 von 7 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte