Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 22

Arbeiten in Bangkok

Erstellt von sienna, 23.06.2008, 10:13 Uhr · 21 Antworten · 7.210 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von Charly

    Registriert seit
    11.08.2002
    Beiträge
    1.843

    Re: Arbeiten in Bangkok

    Ja, da hast Du sicher Recht !, Mit dem Gehalt, das dort in dem meisten Faellen gezahlt wird (zwischen 10-20,000 Baht) wird es auf jeden Fall schwer fuer einen Farang in Bangkok zu ueberleben, in Pattaya ist es besser aber bei diesen Summen auch nicht ganz so einfach.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von Chris61

    Registriert seit
    25.07.2007
    Beiträge
    1.608

    Re: Arbeiten in Bangkok

    Schau mal unter www.jobbees.com

  4. #13
    Avatar von maphrao

    Registriert seit
    19.01.2006
    Beiträge
    6.604

    Re: Arbeiten in Bangkok

    Zitat Zitat von Charly",p="603200
    Ja, da hast Du sicher Recht !, Mit dem Gehalt, das dort in dem meisten Faellen gezahlt wird (zwischen 10-20,000 Baht) wird es auf jeden Fall schwer fuer einen Farang in Bangkok zu ueberleben, in Pattaya ist es besser aber bei diesen Summen auch nicht ganz so einfach.
    Nicht nur das, du kriegst auch keine Arbeitserlaubnis und dementsprechend dürftest du im Normalfalle gar keine Chance haben, an diese Jobs zu kommen.

  5. #14
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208

    Re: Arbeiten in Bangkok

    Die führenden Online Jobbörsen sind die bereits erwähnten jobsdb.com und jobbees.com. jobbkk.com richtet sich an Thais, daher würde ich keine Zeit damit verschwenden. Firmen die Farangs suchen inserieren in English. workthailand.com sieht sehr nach "beta" aus... auch eher fragwürdig. Stellenangebote für Ausländer sind sehr konkurrenzbetont. Wir haben damals für jede ausgeschriebene Farang Stelle 250 Bewerbungen und mehr bekommen. Für Thai Stellen 20-50 Bewerbungen je nach Saison. Ich bin mir nicht sicher wie die Situation heute ist, aber vermutlich nicht viel besser. Daher ist es wichtig selbst nach Bangkok zu fliegen und Kontakte aufzubauen. Das ist möglicherweise sinnvoller als tonnenweise Bewerbungen zu verschicken.

    Cheers, X-Pat

  6. #15
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.996

    Re: Arbeiten in Bangkok

    Zitat Zitat von Charly",p="603200
    Ja, da hast Du sicher Recht !, Mit dem Gehalt, das dort in dem meisten Faellen gezahlt wird (zwischen 10-20,000 Baht) wird es auf jeden Fall schwer fuer einen Farang in Bangkok zu ueberleben
    Mensch Leute, diese Summen gehen gar nicht, da gibt es keine Arbeiterlaubnis drauf.

    Ausser bei Lehrern muss das Gehalt fuer einen Farang bei mindestens 50.000 THB liegen, oder moeglicherweise inzwischen noch hoeher.

  7. #16
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Arbeiten in Bangkok

    100-200.000 fuer einen guten Exe-Chef!

    Lehrer bis 120.000 aufwaerts!

    Sicher gibt es viele "Lehrer" die nur ein TEFL oder TOEFL Zertfikat haben, die machen das fuer weniger, bei 16 Wochen Ferien im Jahr!

  8. #17
    Avatar von andydendy

    Registriert seit
    25.12.2003
    Beiträge
    2.746

    Re: Arbeiten in Bangkok

    Hier gerade gelesen

    http://www.clbs.co.th/jobs2.php

  9. #18
    Avatar von Chumphon

    Registriert seit
    19.08.2004
    Beiträge
    1.055

    Re: Arbeiten in Bangkok


  10. #19
    Avatar von andydendy

    Registriert seit
    25.12.2003
    Beiträge
    2.746

    Re: Arbeiten in Bangkok

    Na siehste warum die wohl schon so lange suchen.

  11. #20
    Avatar von Charly

    Registriert seit
    11.08.2002
    Beiträge
    1.843

    Re: Arbeiten in Bangkok

    Ich habe mal eben die zwei anderen Threats gelesen. Da wird von fehlenden Qualifikationen geredet, aber in der Anzeige steht nicht mal Support fuer was !!!, Computer und Trecker funktionieren leider komplett anders.

    Die Bezahlung ist nicht ausreichend fuer eine Workpermit, ok, da kann man was drehen, denn wichig ist eigentlich nur die gezahlte Steuer. Workpermits werden in der Regel auf eine feste Anschrift des Arbeitgebers ausgestellt, wechselt man diesen, dann ist sie ungueltig und nur noch ein ich hatte mal. Ausserdem muss die Anzahl der Workpermits mit der Anzahl der thailaendischen Angestellten in einem gewissen Verhaeltniss stehen. Neuerdings muessen Fotos der Angestellten an ihrem Arbeitsplatz eingereicht werden.

    Callcenter verlagert man um Kosten zu sparen, deswegen ist nicht mit einer Bezahlung wie in D zu rechnen.

    Inbound Routing kann sehr komplex sein, ich mache das von der technischen Seite seit mehr als 10 Jahren, das reicht von Uhrzeit, Last, Skill abhaengigem Routing, bis ueber virtuelle Call Center, die Weltweit verteilt werden koennen. Frueher waren das sehr haeufig Vestverbindungen, heute ist es eher VOIP.

    Wie Dieter schon sagte, ich schaetze das Minimum auf 1.000 Euro, dann kommt man gut klar, und es ist auch noch ein wenig Spass dabei, ist es deutlich weniger brauch man zwar auch nicht zu verhungern, fuer Spass, egal welchen ist aber kein Geld mehr da.

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 22.03.07, 08:01
  2. Arbeiten in Bangkok
    Von maphrao im Forum Treffpunkt
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 28.01.06, 05:11
  3. arbeiten in thailand
    Von Lille im Forum Treffpunkt
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 27.01.06, 13:53
  4. Arbeiten in Thailand
    Von sabai-sabai im Forum Treffpunkt
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 27.04.05, 08:30
  5. Arbeiten in Israel
    Von Henk im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 11.07.04, 16:49