Seite 6 von 6 ErsteErste ... 456
Ergebnis 51 bis 54 von 54

...anspruchshaltung !

Erstellt von Kali, 06.06.2002, 18:54 Uhr · 53 Antworten · 2.689 Aufrufe

  1. #51
    Avatar von Azrael

    Registriert seit
    13.07.2001
    Beiträge
    1.304

    Re: ...anspruchshaltung !

    @Tschaang-Frank

    Yes. that´s it

    @Mang-gon-jai

    Nö, nicht lächerlich, nur ein Mißverständniss. Kommt in den besten Familien vor

    Liebe Grüße an euch alle

    Alex

  2.  
    Anzeige
  3. #52
    Avatar von MichaelNoi

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    3.844

    Re: ...anspruchshaltung !

    @Iffi,
    eigentlich wollte ich auf deinen Testballon nicht weiter antworten, da ich solche Dinge einfach nicht beachten muß. Da du aber die Hand ausstreckst, nehme ich sie auch gerne an :-)
    Ich werde dir jetzt privat eine Nachricht zukommen lassen, um mal ein paar Dinge zu klären.

    @all
    Das hat mir besonders gefallen:
    Das die Frau nicht die ganze Wahrheit sagt kann ein Aussenstehender nicht beurteilen, das hängt von der Qualität der Beziehung und der Stärke der Liebe und des Vertrauens ab.
    ...dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen




    Letzte Änderung: MichaelNoi am 08.06.02, 22:38

  4. #53
    Avatar von sunnyboy

    Registriert seit
    10.09.2001
    Beiträge
    5.838

    Re: ...anspruchshaltung !

    @Iffi, ist doch ganz einfach, wenn die Frau glaubt einen größeren Chaoten vor sich zu haben (meiner einer) als sie selbst dann sprudelt es sehr schnell. Merkt sie aber, daß die Mister Dummpfling vor sich hat kann das etwas länger dauern.
    Gruß Sunnyboy
    (der mal wieder vom vin rouge gezeichnet ist)

  5. #54
    Avatar von Wittayu

    Registriert seit
    28.05.2002
    Beiträge
    717

    Re: ...anspruchshaltung !

    Wie könnte man der Gratwanderung zwischen totalen Gesichtsverlust und finanziellen Ruin begegnen ???

    Für ein Patentrezept würden wir wohl alle ein paar Scheine beim nächsten Thamboon springen lassen. Eine Lösung wird, wenn überhaupt, so individuell sein, wie wir selbst und unsere Beziehungen. MNG hat vieles auf den Punkt gebracht.

    Aber wenn man in Bi-kultureller Ehe zusammenlebt, ist ein BEIDERSEITIGES Entgegenkommen beider Kulturen unerläßlich, wenn die Ehe länger halten soll. Das heisst, dass auch die Familie, die wir faktisch mitheiraten, auch mal erfahren und begreifen muß, dass diese Erwartungshaltung so nicht aufrecht erhalten werden kann. Ob man es versteht ist wieder etwas anderes.

    MNG schrieb:
    ---------------------------------------------------------------------
    Damit hat sie sich dann von Erwartungshaltung ihrer Familie gelöst. Damit hat sie bei ihrer Familie aber auch das Gesicht verloren. Eigentlich ist sie jetzt keine Thai mehr. Was ist sie dann? Eine Deutsche?

    So, greift in die Tasten und macht mich nieder.
    ---------------------------------------------------------------------

    Sind wir, nur weil wir Angst vor dem Gesichtsverlust haben und unser Leben einschränken müssen um "Sanuk" zu finanzieren, noch Deutsche ?? Was sind wir dann ?? (LK ????)

    Gruß,
    Wittayu



Seite 6 von 6 ErsteErste ... 456