Seite 4 von 8 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 72

Altersvorsorge in Thailand

Erstellt von Chak3, 21.10.2007, 18:17 Uhr · 71 Antworten · 5.272 Aufrufe

  1. #31
    Doc-Bryce
    Avatar von Doc-Bryce

    Re: Altersvorsorge in Thailand

    Zitat Zitat von Dieter1",p="536563
    Kein Arzt darf Dir in Deutschland eine lebensrettende Massnahme wegen ungeklaerter Finanzierung verweigern.
    da gebe ich dir recht. aber die erste frage ist nach der krnakenkarte.
    selbst bin ich mal während eines quartals zu einem anderen arzt. der wollte erst eine überweisung, sonst keine behandlung. ich weis es ear nicht korrekt, war aber so. habe dann (wegen der schmerzen) einen wisch unterschrieben, das es eine privatbehandlung ist, wenn ich die überweisung nicht nach reiche.
    es ist tatsache, wirklich.

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Re: Altersvorsorge in Thailand

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="536491
    ....Ich bevorzuge auf jeden Fall das System: bis 40 kümmern sich Eltern um ihre Kinder und ab 40 Jahren umgekehrt. Das ist gerecht und ich persönlich kenne niemanden, der dieses System als zwanghaft ansieht. Es ist einfach nur sozial und venünftig. In Deutschland natürlich unmöglich.......
    um nochx darauf zurück zu kommen, halte ich im ansatz für einen vorrangig in thailand
    gangbaren austausch, sofern eigene kinder vorhanden sind.

    dabei würde ich als planspiel ansetzen: 30 jahre kümmern sich die eltern, die weiteren
    30 jahre wursteln alle für sich selbst und die nächsten 10, 20 odder gar 30 jahre
    kümmern sich die kinder ggf. um die eltern.

    halte ich im gegensatz zu @dear bsw. für durchaus korrekt ;-D

    gruss

  4. #33
    Avatar von mipooh

    Registriert seit
    01.06.2005
    Beiträge
    6.152

    Re: Altersvorsorge in Thailand

    Es ist dann eher eine moralische Grundsatzfrage, ob ein ganzes Volk ein Leben lang hohe Versicherungskosten zahlen sollte, um einigen wenigen das Leben zu verlängern.
    Genau das ist es. Über die Frage wie viele oder wenige denn ohne ein solches System krepieren dürfen können wir dann noch diskutieren...

    An "meine Kritiker", keine Sorge, ich hab noch genug zu meckern... am wenigsten jedoch an dem Grundgedanken der Solidarität, ohne den für mich eine Gesellschaft diesen Namen gar nicht verdient.

  5. #34
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Altersvorsorge in Thailand

    Zitat Zitat von mipooh",p="536612
    Über die Frage wie viele oder wenige denn ohne ein solches System krepieren dürfen können wir dann noch diskutieren...
    Und wenn wir dann schon am diskutieren sind, sollte man den religiösen oder esoterischen Aspekt nicht unterschlagen. "Krepiert" jemand durch den Tod oder beginnt dann erst das richtige Leben?
    Auf jeden Fall leiden aber die Hinterbliebenen.

  6. #35
    Avatar von raksiam

    Registriert seit
    10.08.2006
    Beiträge
    2.827

    Re: Altersvorsorge in Thailand

    Warum wird hier immer wieder versucht deutsche Standarts auf Thailand zu übertragen.

    Man kann diese beiden Länder nicht miteinander vergleichen. Legt einmal die Ausgangssituation vor ca. 150 Jahren zugrunde. Den damals wurden doch hier in Deutschland die Grundlagen für die Sozialversicherung gelegt? Würde man heute versuchen das Sozialversicherungssystem zu etablieren wäre dieses Vorhaben auch zum Scheitern verurteilt.

    In Thailand muss man leider den Gedanken der "Solidarität der Versicherten" meiner Meinung nach vergessen. Kein Thai gibt gerne (außer Spenden an Wat) von seinen Wohlstand etwas ab.

    Thais die genug Geld haben investieren auch in die Altersvorsorge. Egal ob in Fonds, Immobilien oder Lebensversicherungen. In jeder Bank werden den Kunden verschiedene Produkte für die Altersvorsorge angeboten.

  7. #36
    Avatar von Neptun

    Registriert seit
    16.06.2003
    Beiträge
    151

    Re: Altersvorsorge in Thailand

    Selbst als Arbeitsloser, Knacki oder Sozialfall habe ich ein Karte von einer Versicherung wenn man sich darum kümmert. Diese wird ja keinem verwehrt aber auch nicht hinterher getragen.
    Fehler in einem Krankenhaus kommen auch manchmal vor, weil da halt Menschen arbeiten und die machen Fehler in D wie in LOS.

    Ich frage mich schon wie man auf die Idee kommen kann eines der weltweit anerkannten besten Sozial, -Renten und Gesundheitssysteme vergleichen zu wollen mit einem Sozialsystem das in LOS ja gar nicht existiert???
    Als Europäer kann man die Krankenhauspreise in Thailand auch problemlos bezahlen aber als Thailänder, der ja nur 100-200 Euro verdient, ist das viel zu teuer. Für den sind 30 Euro eben ein Wochenlohn ( falls er überhaupt Arbeit hat ) also wie bei uns 300 Euro. In Deutschland kann sich JEDER einen Arzt oder Krankenhausbesuch leisten, das ist doch gar kein Thema.

    Thailand ist doch viel zu arm um so ein Sozialsystem seinen Bürgern zu bieten, daß schaffen noch nicht mal die reichen Amis.
    Wer's brauch soll sich halt in LOS niederlassen, wenn er Glück hat wird er von einem LKW überfahren bevor er im Krankenhaus nach einer OP kein Geld mehr hat. Solange ich nix habe sind die Kosten natürlich im bezahlbaren Rahmen aber wehe es kommt mal ne OP oder so was.
    Für Thais ist das System sowieso nicht bezahlbar oder sie müssen noch mehr Schulden machen wie sie schon haben.
    Gruß

  8. #37
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.990

    Re: Altersvorsorge in Thailand

    Zitat Zitat von Neptun",p="536626
    Wer's brauch soll sich halt in LOS niederlassen, wenn er Glück hat wird er von einem LKW überfahren bevor er im Krankenhaus nach einer OP kein Geld mehr hat.
    Das kann kaum passieren, die Liquiditaet wird VOR der OP gecheckt.

    Stimme Dir ansonsten voll zu.

  9. #38
    Avatar von maphrao

    Registriert seit
    19.01.2006
    Beiträge
    6.604

    Re: Altersvorsorge in Thailand

    Trotz aller berechtigter Kritik kann ich Knarf diesmal recht gut verstehen. Das Sozialsystem in Deutschland mag eins der Besten der Welt sein, aber es ist zu teuer und wird nicht mehr lange halten.
    Ich persönlich bevorzuge die freie Wahl meiner Absicherung, ich möchte in Deutschland keine gesetzliche KV und erst recht keine Rentenbeiträge zahlen. Sicher, die Arbeitslosenversicherung ist klasse, aber würde man in Deutschland immer die Chance auf einen Job haben, würd ich auch darauf dankend verzichten.
    Jeder Deutsche wurde durch den Staat zu Unselbstständigkeit erzogen, deshalb kann ich es auch verstehen, dass meine Eltern z.B. überhaupt nicht mit meiner Denkweise klar kommen. In Australien konnte jeder meine Gedankengänge nachvollziehen, dort ist man auch etwas mehr auf sich allein angewiesen. Ich find es klasse, in Deutschland legen sich viel zu viele auf die Faule Haut, der Staat macht ja im Notfall (noch) alles.

  10. #39
    Avatar von Neptun

    Registriert seit
    16.06.2003
    Beiträge
    151

    Re: Altersvorsorge in Thailand

    @mapraho

    Lobenswerte Einstellung mit der ich auch zurecht käme. Leider funktioniert das nur wenn da auch jeder mitmacht. Der Grundgedanke finde ich aber schon in Ordnung in Deutschland wird schon viel Geld zum Fenster rausgeschmissen.
    Für Thailand ist so ein selbständiges Voraussorgen auf jeden Fall undenkbar. Selbst wenn die wollten, woher sollen die Bürger das Geld nehmen, die meisten haben nicht mal eine Berufsausbildung die ihnen ein regelmäßiges Einkommen sichern könnte.
    Ich sag ja, meiner Meinung kann man die Systeme von LOS und D nicht vergleichen die Grundvoraussetzungen sind einfach zu verschieden.
    Gruß

  11. #40
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373

    Re: Altersvorsorge in Thailand

    Zitat kcwknarf # 19:

    " So langsam bin ich davon überzeugt, dass ich vermutlich in einer ganz besonderen Umwelt in Thailand lebe. Fast immer habe ich völlig unterschiedliche Erfahrungen gemacht. Und auch in meinem Vorleben in Deutschland hatte ich wohl ein völlig anderes Umfeld (allerdings negativ gesehen)."

    ---oooOooo---

    Das.. war mir schon lange aufgefallen. Nenne mal als Bsp. die "Geschichte" mit den vielen Thais, die englisch können, wo Odd und du mal einen Test machen wollten..

    Was du oft so schreibst, bringt zwar mein z.B. Thl. Bild nicht ins wanken, iritriert mich jedoch.

    Zitat Mippoh # 20:

    " Du lebst tatsächlich in einem anderen TH als in dem, das ich gesehen habe."

    ---oooOooo---

    In der Tat.

    Konnte selbst mal nachvollziehen bei Schwiegermuttern in spe, zwztl. gestorben, wie das in einem THl. Krankenhaus abläuft..

    Kostenübernahme war über einen ihrer 2 Söhne, der staatlich angestellt ist, durch seine KV.

    Vorraussetzung war, das 2 Personen Tag und Nacht bei Muttern sein mussten..

    Recht kräftige Personen, die Muttern aus dem Bett zu hieven in der Lage waren..und die Hygene eigenständig machen konnten..

    Damals hatte sich mir z.B. die Frage gestellt, was wäre, gäbe es keine 2 " Hilfsschwestern " die in dem Fall aus der Familie kamen..

    Zitat Deguenni # 31:

    " aber die erste frage ist nach der krankenkarte."

    ---oooOooo---

    Kann mir nicht vorstellen, das in D land bei einem Autounfall z.B., wo der Fahrer auf " halb neune hängt " nach der Karte gefragt wird..

    Wie schaut das in TH. aus? Werden lebensrettende Massnahmen ergriffen, OHNE Gewissheit auf Bezahlung ? Täte mich mal interessieren.

Seite 4 von 8 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Altersvorsorge, Schulen, Bildung usw!
    Von Heinrich Friedrich im Forum Treffpunkt
    Antworten: 65
    Letzter Beitrag: 10.09.11, 08:47
  2. Altersvorsorge für in Thailand arbeitende Farangs
    Von Bajok Tower im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 07.09.11, 22:37