Seite 3 von 7 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 66

Altersvorsorge, Schulen, Bildung usw!

Erstellt von Heinrich Friedrich, 28.08.2011, 09:00 Uhr · 65 Antworten · 4.878 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von Socrates010160

    Registriert seit
    05.04.2011
    Beiträge
    8.370
    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    Wo genau ist da der Unterschied zum jetzigen Steuerrecht?
    wie ich schon ausfuehrte. Das bisherige Steuersystem erlaubt jede Menge Abschreibungen, Steuersparmodelle etc. Um diese Betraege wird das Einkommen gekuerzt, bevor die Steuer errechnet wird.
    Bei meinem Modell wird die Steuer von der originalen Einkunft erhoben.

    Ein weiterer Unterschied: verschiedene Einkommen werden steuerlich verschieden bewertet. So kann man von Mieteinnahmen die Abschreibung und verschiedene viktiven Kosten abziehen. Erst dann kommt der steuerlich geltende Endbetrag zustande.

    Auch Renten werden unterschiedlich besteuert. z.B. haengt es bei einer Unfallrente davon ab, ob die Zahlung der Rente befristet oder auf Dauer ist.

    All dieser Quatsch wuerde wegfallen und wie ich schon schrieb, wuerde jede Einnahme ueber dem Existenzminimum mit 25 % besteuert.


    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    Du hast nicht wirklich Fachwissen, nicht wahr? Warum meinst du dann, wie so viele Laien, bei einem so komplizierten Thema mitreden zu können?
    Ich habe soviel Fachwissen, wie man nach fast 30 Jahren Selbststaendigkeit mit mehreren Firmen und einem hervorragenden Steuerberater haben kann. Manchmal reicht ein gesunder Menschenverstand aus und ist dem einseitigen Fachwissen sogar ueberlegen, weil die Kompliziertheit den sog. Experten im Weg steht.

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.512
    Zitat Zitat von Socrates010160 Beitrag anzeigen
    wie ich schon ausfuehrte. Das bisherige Steuersystem erlaubt jede Menge Abschreibungen, Steuersparmodelle etc. Um diese Betraege wird das Einkommen gekuerzt, bevor die Steuer errechnet wird.
    Bei meinem Modell wird die Steuer von der originalen Einkunft erhoben.
    Diese Aussage lässt allerdings darauf schließen, dass dein gesunder Menschenverstand und deine Erfahrung nicht wirklich zu Fachwissen geführt haben. Zum einen wurden Schlupflöcher laufend geschlossen, zum anderen waren diese oftmals wirtschaftlich nicht sinnvoll.

  4. #23
    Avatar von Socrates010160

    Registriert seit
    05.04.2011
    Beiträge
    8.370
    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    Diese Aussage lässt allerdings darauf schließen, dass dein gesunder Menschenverstand und deine Erfahrung nicht wirklich zu Fachwissen geführt haben. Zum einen wurden Schlupflöcher laufend geschlossen, zum anderen waren diese oftmals wirtschaftlich nicht sinnvoll.
    Schade, dass Du eine Idee nicht einfach eine Idee lassen kannst. Mir geht es bei dem jetzigen Steuersystem besser, als es mir mit jedem anderen gehen würde, da ich seit Jahren keinen Cent Steuer bezahle. Völlig legal. Die Allgemeinheit finanziert mein steigendes Vermögen, indem sie Steuern für mich mit bezahlt.

    Wenn Du das gut findest, soll es für mich ok sein. Obwohl ich Nutzniesser dieses Systems bin, lehne ich es in dieser Form ab.

  5. #24
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.512
    Zitat Zitat von Socrates010160 Beitrag anzeigen
    Schade, dass Du eine Idee nicht einfach eine Idee lassen kannst.
    Socrates, wir sind uns doch einig was die 25% flat anbelangt (obwohl es mich persönlich wohl treffen würde, weil ich dann weniger zu tun hätte), nur aus unterschiedlichen Gründen.

  6. #25
    Avatar von Socrates010160

    Registriert seit
    05.04.2011
    Beiträge
    8.370
    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    Socrates, wir sind uns doch einig was die 25% flat anbelangt (obwohl es mich persönlich wohl treffen würde, weil ich dann weniger zu tun hätte), nur aus unterschiedlichen Gründen.
    Ich glaube wir gehen nur von unterschiedlichen Berechnungen aus. Unter dem Strich wäre es gerechter. Warum konnte sich Friedrich März mit seiner Bierdeckelsteuererklärung nicht durchsetzen ? Ich vermute, weil sowohl die Lobby (ich geh mal davon aus, Du bist Steuerberater) zu stark war, als auch der Mut zu einer radikalen Erneuerung fehlte.

  7. #26
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.512
    Da vermutest du abermals falsch. Gerade unser Berufsstand wäre über Vereinfachungen erleichtert. Aber mit dem zweiten Teil deiner Vermutung hast du recht.

    Merz und vor allem Kirchhof, der ja als Finanzminister im Schattenkabinett Merkels gehandelt wurde, konnten sich nicht durchsetzen, da dann unweigerlich gleich von links die Argumente kamen, denen sich keiner traut etwas entgegen zu setzen. Wer möchte schon der armen Krankenschwester den Nachtzuschlag besteuern. Und wenn man erstmal anfängt einer Gruppe ihre Privilegien zu bewahren, dann kommt unweigerlich die nächste und übernächste an und schon ist es mit der radikalen Vereinfachung vorbei. Schau dir mal an, wieviel Nummern der § 3 des Einkommensteuergesetzes hat, das sind alles steuerfreie Einnahmen.

    So viel Mut und Durchsetzungsvermögen sich da ohne Rücksicht auf Einzelinteressen heran zu wagen besitzt leider kein Politiker.

  8. #27
    Avatar von sombath

    Registriert seit
    03.03.2009
    Beiträge
    2.733
    Hallo Chak,
    nein gerade die Politiker ( Abgeordnete ) haben mit die größten steuerfreien Einkommen .

    Sombath



    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    Da vermutest du abermals falsch. Gerade unser Berufsstand wäre über Vereinfachungen erleichtert. Aber mit dem zweiten Teil deiner Vermutung hast du recht.

    Merz und vor allem Kirchhof, der ja als Finanzminister im Schattenkabinett Merkels gehandelt wurde, konnten sich nicht durchsetzen, da dann unweigerlich gleich von links die Argumente kamen, denen sich keiner traut etwas entgegen zu setzen. Wer möchte schon der armen Krankenschwester den Nachtzuschlag besteuern. Und wenn man erstmal anfängt einer Gruppe ihre Privilegien zu bewahren, dann kommt unweigerlich die nächste und übernächste an und schon ist es mit der radikalen Vereinfachung vorbei. Schau dir mal an, wieviel Nummern der § 3 des Einkommensteuergesetzes hat, das sind alles steuerfreie Einnahmen.

    So viel Mut und Durchsetzungsvermögen sich da ohne Rücksicht auf Einzelinteressen heran zu wagen besitzt leider kein Politiker.

  9. #28
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.512
    Davon mal abgesehen, aber davon war seinerzeit in der öffentlichen Debatte natürlich nicht die Rede. Das wäre ja auch etwas unpopulär, die steuerfreien Abgeordnetenpauschalen zu verteidigen.

  10. #29
    Avatar von Socrates010160

    Registriert seit
    05.04.2011
    Beiträge
    8.370
    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    Davon mal abgesehen, aber davon war seinerzeit in der öffentlichen Debatte natürlich nicht die Rede. Das wäre ja auch etwas unpopulär, die steuerfreien Abgeordnetenpauschalen zu verteidigen.
    Welchen Vorschlag hättest Du, auf welchem Weg man die Regierenden dazu bringt, diesen Mut auf zu bringen? Es kann doch nicht sein, dass es ewig so weiter geht! Siehst Du eine Chance? Wann ?

  11. #30
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.512
    Ich sehe leider keine Chance, solange das derzeitige System nicht vollkommen zusammenbricht.

Seite 3 von 7 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Bildung an Thailands Schulen
    Von Chak im Forum Treffpunkt
    Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 08.11.17, 20:40
  2. Altersvorsorge für in Thailand arbeitende Farangs
    Von Bajok Tower im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 07.09.11, 22:37
  3. Altersvorsorge in Thailand
    Von Chak3 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 71
    Letzter Beitrag: 25.10.07, 08:50
  4. Bildung
    Von Harakon im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 25.08.02, 23:35